Caravan
motorradtraeger

Bezahlung Tips und Erfahrung


Dingelhopper am 01 Jun 2019 15:38:34

Hallo liebe Mitglieder ☺️

nach reichlich Erfahrung mit Mietfahrzeugen haben wir unseren Favoriten gefunden und möchten uns nun ein eigenes Wohnmobil anschaffen. Hierzu stellt sich uns eine ganz legitime Frage :-) und wir möchten dazu euren Rat, eure Erfahrungen und Tips.

Tendiert ihr zum Kauf eines neuen Mobils oder ein gebrauchtes? Wenn neu, wie bezahlt man die stolze Summe von 60.000,00€? Sind unter euch Leute die finanzieren? Wie viel sollte man Anzahlen? 50% oder weniger oder ggf mehr?

Ich bitte um ehrliche und seriöse Antworten. Dankeschön.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Texan am 01 Jun 2019 15:53:05

Moin,

Wir haben ein neues Reisemobil gekauft, Grund: a) gebrauchte Fahrzeuge erschienen uns rel. teuer und b) wir wollten definitiv kein Hubbett und viele Gebrauchte hatten eines.

Finanziert haben wir nicht, sondern bar bezahlt.

Anzahlung war bei einem Kaufpreis von ca. 110 k€ 10.000€ gegen Bankbürgschaft. Als das Fahrzeug geliefert wurde, haben wir es intensiv geprüft, dann den Rest bezahlt, dann angemeldet und danach abgeholt.

Ich würde auf keinen Fall ein Fahrzeug komplett bezahlen, ohne es vorher genau in Augenschein genommen zu haben.

Gruß
Ralf

Gast am 01 Jun 2019 15:54:13

Don't feed the Troll !!!

Diesen Beitrag gibt es mittlerweile 3 mal !

dieter2 am 01 Jun 2019 16:05:11

Wir wollen auch ein neues Womo kaufen.
Eine Anzahlung würde ich nicht machen,wozu auch ?
Der Händler bezahlt das Womo doch auch erst wenn es geliefert wird.
Bezahlt wird wenn das Womo beim Händler auf den Hof steht.

Bei unsern letzten Neukauf hatte der Händler auch keine Anzahlung verlangt.
Jede Anzahlung ist verloren wenn der Händler Insolvent geht.

WoMoJoe2018 am 01 Jun 2019 17:15:37

Hey Dingelhopper,
wieso ist Dein Thread hier 3mal drin? das verwirrt!

heinz28 am 02 Jun 2019 17:19:53

dieter2 hat geschrieben:Wir wollen auch ein neues Womo kaufen.
Eine Anzahlung würde ich nicht machen,wozu auch ?
Der Händler bezahlt das Womo doch auch erst wenn es geliefert wird.
Bezahlt wird wenn das Womo beim Händler auf den Hof steht.

Bei unsern letzten Neukauf hatte der Händler auch keine Anzahlung verlangt.
Jede Anzahlung ist verloren wenn der Händler Insolvent geht.


Das mit der Anzahlung verstehe ich.
Das Mobil wird nach den Wünschen des Käufers gebaut.
Wenn er es dann nicht abnimmt, hat der Hersteller oder Händler ein Problem.
Wenn das im Bereich von 10% ist, passt das aus meiner Sicht.

geralds am 02 Jun 2019 18:35:46

Hallo,

ich habe auch ein Womo für einen 6-stelligen Betrag 2016 erworben. Eine Anzahlung habe ich nicht geleistet. Wenn eine Anzahlung erfolgen soll, dann nur gegen Bankbürgschaft. Sonst ist das Geld bei einer Insolvenz verloren.

Ich bin der Meinung bei den Beträgen geht nur Geld gegen Ware.
Dafür ist es wichtig zu wissen, ein Eigentumsübergang erfolgt nicht nur durch
a) Kaufvertrag
b) Papiere und Anmeldung auf den eigenen Namen
es muss immer auch die Verfügungsgewalt des Fahrzeugs auf den Käufer übergehen
d.h.:
c) es muss mindestens ein Satz Schlüssel dem Käufer ausgehändigt werden.
Dann kann das Fahrzeug selbst auch noch für z.B. zusätzliche Einbauen beim Händler bleiben.

Gruß Gerald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bitte um Tips bei Wohnmobilanschaffung
Wohnmobil vs Luxus Wohnwagen ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt