aqua
luftfederung

2 2 poliger FI oder 1 4 poliger FI


michaelm am 05 Jun 2019 16:32:33

Servus zusammen,

Ich bin gerade über eine interessanten Gedanken gestolpert.
Beim integrieren des Wechselrichters in das 230V Boardnetz über eine automatische Netzumschaltung verwenden wir ja sowohl für die Zuleitung von extern als auch für die Zuleitung vom WR jeweils einen 2-poligen FI oder FI/LS.
Nehmen wir den Fall an, dass der WR eingeschaltet ist, wir aber trotzdem am Landstrom hängen, und die Netzvorrangschaltung auf Landstrom steht.
Wenn wir jetzt ein defektes Gerät in Betrieb nehmen, dann schaltet ja richtigerweise der FI den Landstrom ab.
Jetzt schaltet aber die Netzvorrangschaltung um, wir bekommen evtl. wieder einen kurzen Stromschlag, bevor der FI des WR-Kreises auslöst.

Wäre es nicht sinnvoller, einen 4 poligen FI zu verwenden? Oder sprechen da irgendwelche Vorschriften dagegen?

(Das bei einem normalen FI natürlich dann auch LS dahinter sein muss, ist mal als gegeben angenommen.)
Gruß,
Michael

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

michaelm am 07 Jun 2019 14:24:33

Ich bin jetzt schon verwundert, wieviele sich bei einer Diskussion ,wie der WR richtig im Boardnetz angeschlossen wird, beteiligen.
Aber bei diesem Thema kommt nach 48h keine Antwort, bzw. auch keine Nachfrage zustande.

Woran liegts? Traut sich keiner? Hat noch keiner drüber nachgedacht?
Oder doch schon alle im Urlaub?

Gruß,
Michael

Bodimobil am 07 Jun 2019 14:34:34

michaelm hat geschrieben:Ich bin jetzt schon verwundert, wieviele sich bei einer Diskussion ,wie der WR richtig im Boardnetz angeschlossen wird, beteiligen.
Aber bei diesem Thema kommt nach 48h keine Antwort, bzw. auch keine Nachfrage zustande.

Woran liegts? Traut sich keiner? Hat noch keiner drüber nachgedacht?


Ich habe meine eigene Meinung zu dem Thema. Da mein Meinung von der VDE abweicht werde ich die auch nicht kundtun, weil die Erfahrung zeigt, dass man dann hier wie ein Verbrecher behandelt wird der zu einer Straftat aufruft.

Gruß Andreas

Rockerbox am 07 Jun 2019 14:40:50

Meines Wissens sind auch nur wenige 4-Polige FIs zum Anschluss in 2-poliger Ausführung geeignet bzw zugelassen. Ich bevorzuge getrennte Netze, getrennte FIs und getrennte Sicherungsautomaten. Macht mE auch die Fehlersuche im Fall des Falles einfacher.

michaelm am 07 Jun 2019 14:50:22

Hallo Andreas,
kann ich nachvollziehen.

Du könntest natürlich mich hier auch auf die VDE verweisen, denn auch danach frage ich ja auch. ;)
Und deine Meinung trotzdem für dich behalten.

Und deine Erfahrung kann ich leider teilen.

Gruß,
Michael

michaelm am 07 Jun 2019 14:51:45

Hallo Adi,
das ist natürlich eine Lösung, an die ich noch gar nicht gedacht hatte.
Danke für die Idee.

Ich bin schon so tief in der "Gewohnheit" ein WR bekommt auch eine Netzvorrangschaltung... ;)

Gruß,
Michael

Rockerbox am 07 Jun 2019 14:53:53

Hallo Michael,

eine Netzvorrangschaltung hab ich auch, aber dahinter eben 2 separate Zweige mit FI und Sicherung.

thomker am 09 Jun 2019 10:43:19

Moin,

So wie ich als Laie das hier immer wieder rauslese, ist es gar nicht möglich, einen WR VDE konform ins Womonetz einzubinden, es sei denn, mann benutzt für die Erdung einen langen Erdspieß mit dickem Kabel.

Gruß
Thomas

MountainBiker am 09 Jun 2019 12:04:28

Hallo,

ist es gar nicht möglich, einen WR VDE konform ins Womonetz einzubinden


natürlich ist es möglich eine WR auch nach den Regeln des VDE in ein Wohnmobil zu integrieren, ich sage hier explizit nicht in das vorhandene Bordnetz, denn dazu wird ja ein getrenntes Netz "aufgemacht" mit geeigneten Sicherungsmaßnahmen (Allstromnsensitiver FI/Typ B, LS, Nullung mit geeigneten Querschnitt an der richtigen Stelle, ...). Dazu ist kein Erdspieß nötig. Für das "Zusammenschalten von Stromnetzen" gelten noch ganz andere Regeln, dazu brauchst Du dann auch die geeignete Hardware (Phasensynchrone WR...).

Zu dem Thema 4poliger FI sage ich nur so viel, dieser ist für 3phasige Wechselstromnetze mit einem Neutralleiter und einem PE bzw. einer Bezugserde - dieser ist weder geeignet noch erlaubt, da durch die Nullung am WR der Bezugspunkt für den Fehlerstrom anders definiert ist!

thomker am 09 Jun 2019 20:07:42

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich sach ja: ich als Laie... Ich glaub dir das alles schon, verstehe aber nur Bahnhof, deswegen lass ich die Finger davon...
Trotzdem noch ne Frage: Braucht man in Deiner Profiinstallation keine Erdung? Die Reifen zählen wohl nicht, oder?
Musst du mir nicht genau erklären, verstehe auch alle Profis, die da keine genauen Angaben machen wollen.

Gruß
Thomas

Hannus am 10 Jun 2019 10:09:26

Das "Wechselrichternetz" im Wohnmobil hat, wenn es richtig installiert ist, kein Spannungspotential gegenüber "Erde". Woher auch?

michaelm am 10 Jun 2019 12:33:17

MountainBiker hat geschrieben:Zu dem Thema 4poliger FI sage ich nur so viel, dieser ist für 3phasige Wechselstromnetze mit einem Neutralleiter und einem PE bzw. einer Bezugserde - dieser ist weder geeignet noch erlaubt, da durch die Nullung am WR der Bezugspunkt für den Fehlerstrom anders definiert ist!

Wo steht, dass dieser nicht erlaubt ist? Das wäre mal genau eine Frage.
Der Bezugspunkt ist ja durch die Erdung (Verbindung zur Karosserie) der Gleiche.
Unabhängig davon, der FI misst nichts gegenüber einem Bezugspunkt.
Der FI schaltet wenn die Summe des reinfließenden und des rausfließenden Stromes nicht 0 ergibt.

geralds am 10 Jun 2019 21:19:35

michaelm hat geschrieben:Nehmen wir den Fall an, dass der WR eingeschaltet ist, wir aber trotzdem am Landstrom hängen, und die Netzvorrangschaltung auf Landstrom steht.

michaelm hat geschrieben:Wenn wir jetzt ein defektes Gerät in Betrieb nehmen, dann schaltet der FI den Landstrom ab.
Jetzt schaltet aber die Netzvorrangschaltung um, wir bekommen evtl. wieder einen kurzen Stromschlag, bevor der FI des WR-Kreises auslöst.

Michael


Na ja, mein WR ist bei Landstrom immer aus.
was ist, wenn der Fehler in einem Bereich des Netzteils (Kühlschrankes) liegt, also in dem Teil der normalerweise nicht vom WR versorgt wird?
Dann kann ich auch über den WR keine 230V beziehen, ohne das Landstromkabel zu entfernen.
Uns wenn der FI selbst defekt ist? Hatte ich vor kurzem bei mir zu Hause.

Die Fehlersuche vereinfacht das nicht gerade.

Da ist mir die normale Ausrüstung mit 2 FI´s schon lieber.

Gruß Gerald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sprinter 906 suche Wechselrichter
Welches Kabel Sicherung Wechselrichter oder geht das so ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt