aqua
motorradtraeger

Ziemlich weite Anreise - aus Südkorea


Lancelot am 06 Jun 2019 15:17:40

Hi all,

habe jetzt in Würzburg einen Womo - Kollegen getroffen : aus Südkorea :!:
Er fährt (derzeit ?) allein und ist mit einem in Europa nicht erhältlichem Hyundai-Busfahrgestell unterwegs, das mit einer Alukarosse zum Womo ausgebaut wurde. Erst hat mich der Motorenklang neugierig gemacht : sonorer 8-Zylinder Sound, Benzin natürlich.
Dann seine Nummernschilder, dann sein Nationalitätskennzeichen ROK (Republic of Korea).
Wollte mit ihm quatschen, aber er sprach ein schauderhaftes und kaum verständliches Englisch, war nix, leider.
Hab nur rausgekriegt, daß er seit 6 Monaten unterwegs ist - auf dem Landweg :!:
Sind ja ein paar Kilometer .. :)



Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Micha1958 am 06 Jun 2019 15:26:32

Find ich klasse !!! :klatschen:

Gruß Micha

bernie8 am 06 Jun 2019 15:30:12

Hallo Wolfgang,

:daumen2:

teuchmc am 06 Jun 2019 15:35:05

.
Sonnigen weiterhin. Uwe

mercurius46 am 06 Jun 2019 16:11:33

...ob er wohl zum Nordkap will?

Flatus am 06 Jun 2019 16:22:22

Lancelot hat geschrieben:... habe jetzt in Würzburg einen Womo - Kollegen getroffen : aus Südkorea ...

Und das erstaunliche ist: Zwischen Südkorea und der EU liegen bloss zwei Länder! :idea:

Gruss Flatus

nuvamic am 06 Jun 2019 16:36:08

Hm. Nord-Korea und RUS? Das geht aber nur an ganz kleiner Grenzlinie.

Oder reden wir doch nur teilweise von Landweg?

Wobei auch eines davon (Nord-K) nicht so einfach für Reisende aus S-Korea zu durchqueren sein dürfte..... (schade, dass die Kommunikation Fragen darüber wohl nicht zuließ)

Lancelot am 06 Jun 2019 17:26:44

nuvamic hat geschrieben: Oder reden wir doch nur teilweise von Landweg?
..... (schade, dass die Kommunikation Fragen darüber wohl nicht zuließ)

In der Tat : er hatte mir die Strecke auf einer Weltkarte gezeigt.
So im Nachhinein gesehen könnte es sehr wohl sein, daß er von Süd-Korea aus erst mal nach China (ich glaube, er hat auf Qingdao gezeigt) verschiffen mußte und von dort dann den Landweg über Kachastan, Rußland, Baltische Staaten, Polen nach D.

Offensichtlich (hab ich mir zusammen gereimt aus seinem Sing-Sang) ist sein Partner/Partnerin grade nach Hause geflogen für irgendwas und kommt bald wieder zurück. Der Partner wäre wohl besser sprachenkundig ... und mein koreanisch ist leider auch "ein bissel eingerostet" :D

Hab mich auch nicht weiter "zu löchern" getraut, hatte den Eindruck, es war ihm irgendwie peinlich sich nicht verständigen zu können. Wollte auch kein Foto vom Auto innen oder so .. darum hab ich nur eins "aus der Hüfte" .. 8) . Jedenfalls sah´s aus wie ein Yacht-Bau, wirklich schön und edel gemacht.

Flatus am 06 Jun 2019 19:12:31

nuvamic hat geschrieben:... Wobei auch eines davon (Nord-K) nicht so einfach für Reisende aus S-Korea zu durchqueren sein dürfte.....
Mein Kumpel ist deshalb erst mit der Fähre von Südkorea nach Wladiwostok/Russland gefahren.

Gruss Flatus

tztz2000 am 06 Jun 2019 20:19:08

V8 Motor! :eek: :eek:

Ein Traum! :ja:


Möchte ja nicht wissen, was der als Benziner so schluckt! Alternativ sowas wie ein Ford 6,7 l V8 Diesel..... da könnte ich schon schwach werden.... muss aber ein Kasten sein! :D :lach:

rolfblock am 08 Jun 2019 22:10:37

Wir hatten in Kanada einen 8 Zylinder Chevrolet mit 6 l Hubraum. Der schluckte nur 2,5 l Benzin auf 100 km.
Allerdings pro Zylinder.

teuchmc am 09 Jun 2019 17:50:58

tztz2000 hat geschrieben:V8 Motor! :eek: :eek:

Ein Traum! :ja:


Alternativ sowas wie ein Ford 6,7 l V8 Diesel..... da könnte ich schon schwach werden.... muss aber ein Kasten sein! :D :lach:


Leider nur noch gebraucht im Econoline-Kasten, wenn jemand bereit war den heftigen Aufpreis zu zahlen.
Aktuell ist der Motor m.W.n.im F 250 aufwärts und in Fahrgestellen verbaut. Aufpreis nicht ohne.
Schon der alte 7,3l war der Hammer. Soundtechnisch kaum zu toppen. Leider geil.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Campingbusreisende am 10 Jun 2019 12:39:36

Auch wir haben ein südkoreanisches Wohnmobil getroffen. Die Besitzer sprachen gut Englisch und wir konnten uns eine ganze Weile mit ihnen unterhalten.

Die vierköpfige junge Familie war für ein Jahr mit ihrem selbstausgebauten ehemaligen Schulbus auf großer Reise. Da sie durch Nordkorea von jeglicher Landverbindung zum Kontinent abgeschnitten sind, haben sie ihr Fahrzeug verschifft und sind dann damit vom fernen Osten, von Wladiwostok aus durch ganz Sibirien nach Moskau gefahren, von da nach Petersburg, nach Helsinki und ans Nordkap. Von da aus sind sie durch Norwegen, Schweden und Dänemark nach Berlin und München gefahren. In den großen Städten aller Länder haben sie immer ungefähr eine Woche zugebracht, um sich möglichst viel anzusehen. Übernachtet haben sie dazu auf Ikea-Parkplätzen, denn dort gäbe es freies W-Lan und auch gutes Essen. Das wußten sie von den Filialen in ihrem Land. Hierher, nach Marokko sind sie dann über die Schweiz, Frankreich und Spanien gekommen. Das sind die Wohnmobilreisenden mit der abenteuerlichsten Reisegeschichte, die wir jemals persönlich getroffen haben. Hier --> Link haben wir darüber berichtet.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Funktionalität eines Raumbades im Womo
Wo wir sind, sind wir Gäste und sollten uns auch so benehmen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt