Dometic
anhaengerkupplung

Welche Fahrrad-Navigation? Probleme mit Komoot 1, 2


rombert am 07 Jun 2019 20:04:30

Hallo Leute,
ich suche eine Fahrrad-Navigation die mich zuverlässig von A nach B bringt und das möglichst über Radwege. Ich habe das heute mit Komoot versucht.
Obwohl ich Start und Ziel in unmittelbarer Nähe des Ruhr-Tal-Radwegs eingegeben habe, schickt mich die App über Bundesstraßen zum Ziel.
Ich habe verschiedene Optionen eingegeben: Radtour, Mountin-Bike, Wandertour - alles Fehlanzeige. Der Ruhr-Tal-Radweg wird konsequent vermieden.
Die Offline-Karte für die Region habe ich runtergeladen, Online-Verbindung war auch gegeben. Was mache ich falsch oder kann die App das nicht?
Eine Tourenplanung vorab am Rechner ist für mich nicht interessant, ich möchte lediglich vom Start zum Ziel über Radwege gelangen.
Welche App kann das, möglichst auch offline. Ein zusätzliches Gerät wie Garmin möchte ich nicht anschaffen.

Gruß
Rombert

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

tztz2000 am 07 Jun 2019 20:44:38

Moin Rombert,

ich hatte die gleiche Erfahrung gemacht. Komoot war zudem äusserst unwillig, wenn es darum ging, von der vorgegebenen Route abzuweichen. Ich bin dann mit Google Maps heimgefahren, das funktionierte super. Der kennt auch z.B. bei uns in der Schweiz die nationalen Velorouten.

Komoot ist für mich ok, die gemachten Touren zu speichern, aber ansonsten :flop: .

Ich bleibe bei meinem Garmin Oregon 600, mit routingfähiger Topo-Karte ist das perfekt!

reisemobil.online.cx am 07 Jun 2019 20:54:39

Hallo Rombert,
wenn ich es richtig verstehe willst du keine landschaftlich schönen oder reizvollen Touren fahren, sondern einfach nur von A nach B kommen?

Dafür nutze ich öfters, gerade in der Stadt "Bike Citizen". Meistens schaue ich aber einfach nur in Google Maps nach den besten und schnellsten Weg (Fahrrad/Fußweg).

Will ich schöne Touren fahren suche ich mir auf den entsprechenden Portalen, Fremdenverkehrsseiten oder auch in Komoot schöne Touren aus, die ich dann abfahre. Dazu lade ich mir den GPS-Track herunter und spiele ihn beispielsweise in die App "RunGps" ein oder navigiere direkt mit Komoot.

Folgende APPs habe ich auf dem Smartphone installiert und nutze diese bei verschiedenen Anwendungen.


Gruß Michael

siggitim am 07 Jun 2019 20:58:06

Hallo Rombert,
komplett offline kann das meines Wissens nur Osmand,
alle anderen brauchen zumindest für die Routenberechnung Online.
Gerade wenn man irgendwo weit draußen eine Route berechnen will,
hat man evtl. kein Netz oder nur ganz schwach.
Als Fahrradnavi benutze ich nur Osmand+
Gruß
Siggi

Micha1958 am 07 Jun 2019 21:21:47

In Komoot kannst Du bestehende Routen ändern indem Du "Route bearbeiten" wählst (auf dem Handy oder PC) und auf der Karte einen gewünschten
Punkt länger drückst. Karte soweit vergrößern daß Du was siehst und dann einfach auf einen Weg drücken.
So z.B. den auf den von Dir gewünchten Fahrradweg.
Dann erscheint ein Feld und hier kannst Du "neuen Wegpunkt" wählen.
Komoot ändert dann die bestehende Route.
So kannst Du neue Wegpunkte zufügen bzw. in der Übersicht überflüssige entfernen.
Speichern danach nicht vergessen.

Ist ein wenig ein mühsam aber man kann so eine Route ganz nach Wunsch erstellen.
Und funktioniert auch auf den offline-Karten.

Es gibt auch ganz gute Erklärungen (besser als meine :) ) wenn Du über google "komoot route ändern" suchst.

Gruß Micha

bonjourelfie am 07 Jun 2019 21:25:37

rombert hat geschrieben:Hallo Leute,

Die Offline-Karte für die Region habe ich runtergeladen, Online-Verbindung war auch gegeben. Was mache ich falsch oder kann die App das nicht?


Gruß
Rombert


Wenn du ein Zwischenziel direkt auf den Radweg setzst sollte es gehen. Komoot braucht aber für eine Routenplanung immer Internet. Ich habe gerade mal bei uns einige Strecken getestet, ich werde immer auf Radwege oder fernab von Straßen geführt. Ansonsten kann ich dir auch das Garmin empfehlen, auf jeden Fall geht das ohne Internet.

LGElfie

rombert am 07 Jun 2019 21:31:01

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Hallo Rombert,
wenn ich es richtig verstehe willst du keine landschaftlich schönen oder reizvollen Touren fahren, sondern einfach nur von A nach B kommen?

Dafür nutze ich öfters, gerade in der Stadt "Bike Citizen". Meistens schaue ich aber einfach nur in Google Maps nach den besten und schnellsten Weg (Fahrrad/Fußweg).



Danke für Deine Hinweise, ich werde die Apps mal testen. Google funktioniert recht gut, aber leider nur online bei der Fahrradnavigation.
Nachteilig bei Komoot finde ich auch die extrem kleine Wegdarstellung, ein größer Zoomen ist nicht möglich. Das mag für ein Tablet gehen, keinesfalls aber für ein Smartphone (hier Galaxy S8).

Gruß
Rombert

reisemobil.online.cx am 07 Jun 2019 21:46:59

Hallo Rombert,
meist schaue ich garnicht auf die Karte oder lade sie mir bei "Run.Gps" vorher nicht herunter (wenn kein WLAN). Habe das Smartphone nur in der Hemd- oder Jackentasche und fahre nach den Ansagen. Man bekommt ja einen Hinweis wenn man die Route verlässt. Dann muß man halt ein Stückchen zurück oder es herausholen und auf die Karte schauen. Wenn man keine Karte geladen hat kurz online gehen.

rombert am 07 Jun 2019 21:51:18

Micha1958 hat geschrieben:In Komoot kannst Du bestehende Routen ändern indem Du "Route bearbeiten" wählst (auf dem Handy oder PC) und auf der Karte einen gewünschten
Punkt länger drückst.

Ist ein wenig ein mühsam aber man kann so eine Route ganz nach Wunsch erstellen.
Und funktioniert auch auf den offline-Karten.

Gruß Micha


Sorry, aber das ist doch wenig hilfreich wenn ich der App erst die günstigste Route vorschlagen muss. Die App soll mir die beste Route vorschlagen. Idealerweise ein Radweg!

Gruß
Rombert

Micha1958 am 07 Jun 2019 21:58:26

Wenn Du Start und Ziel vorgibst wird Dir eine Route erstellt.
Wenn die nicht die gewünschte oder für Dich die optimale ist dann muß/kann man sie durch Zwischenziele ändern.
Ist doch bei jedem Navi genauso.

Ich nutz komoot hauptsächlich zum wandern, da gibt er mir eigentlich immer gute Wege.

Oder ich verstehe Dein Problem falsch.

Gruß Micha

rombert am 07 Jun 2019 22:36:40

Micha1958 hat geschrieben:Wenn Du Start und Ziel vorgibst wird Dir eine Route erstellt.
Wenn die nicht die gewünschte oder für Dich die optimale ist dann muß/kann man sie durch Zwischenziele ändern.
Ist doch bei jedem Navi genauso.

Oder ich verstehe Dein Problem falsch.

Gruß Micha


Ich versuche es noch mal genau zu beschreiben:
Wenn ich in meinem Womo-Navi ein Ziel eingebe habe ich verschiedene Optionen der Routenführung: schnell, kurz, ökonomisch usw. - alles prima!

Wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, soll mir die App den Weg zum Ziel über Fahrradwege anzeigen, die ich nicht kenne und die ich auch vorher nicht am Rechner erruiert habe. Einfach zum Ziel, über Fahrradwege - mehr nicht! Und das möglichst offline denn in der Pampa habe ich selten eine gute Online-Verbindung. Einfach nur ein Navi für Fahrradwege!!! Sonst könnte ich ja einfach nur nach den Verkehrsschildern entlang der Bundesstraßen und Autobahnen fahren.

bonjourelfie am 07 Jun 2019 22:47:49

Dann kommst du um die Anschaffung eines Garmin, z.B. Oregon, nicht herum. Da kannst du kostenlose routingfähige Karten draufladen, z.B. osm-freizeitkarte, oder eine spezielle Fahrradkarte, und ein Profil festlegen. Aber auch hier wirst du hin und wieder ein Zwischenziel eingeben müssen, wenn du eine ganz bestimmte Route willst, aber alles offline möglich. In den Einstellungen kannst du "Straßen vermeiden" etc. eingeben.

LGElfie

bonjourelfie am 07 Jun 2019 22:55:26

Das Oregon ist sehr robust. Ich hab es an einer Halterung und man kann es auch sehr gut in der Sonne ablesen, was beim Handy teilweise gar nicht geht. Ich habe es schon seit etlichen Jahren und werde mir demnächst das Nachfolgemodell kaufen, das Oregon 700.

Micha1958 am 07 Jun 2019 23:03:29

Das seh ich auch so.
Eine App für ausschließlich Fahrradwege wird's wohl nicht geben. Das können weder komoot, noch osmand oder Google Maps.

Gruß Micha

rombert am 07 Jun 2019 23:14:23

bonjourelfie hat geschrieben:Das Oregon ist sehr robust. Ich hab es an einer Halterung und man kann es auch sehr gut in der Sonne ablesen, was beim Handy teilweise gar nicht geht. Ich habe es schon seit etlichen Jahren und werde mir demnächst das Nachfolgemodell kaufen, das Oregon 700.


Nein, danke!
Ich möchte keine zusätzliche Hardware, mich schreckt nicht der Preis aber noch ein Gerät, Ladezustand kontrollieren, möglicherweise noch ein Ladegerät, das geht gar nicht.
Fazit nach allen Beiträgen: Es gibt keine Software, die eine einfache Fahrradnavigation ermöglicht - bis jetzt. Kann ja nur besser werden.
Aber Danke, für alle Beiträge!

Gruß
Rombert

zulu am 08 Jun 2019 10:13:18

Auf dem Handy hab ich die App "maps.me", die funktioniert prima auch offline (über GPS? Oder wie geht das dann?), man muss nur vorher die Karten der Gegend geladen haben, (das mach ich Zuhause per wlan).

Allerdings unterscheidet sie nicht zwischen "normalen" Fahrradwegen (asphaltiert) und speziellen Mountain-Bike-Wegen (auch unbefestigte Wege, eher Fußwege) - so bin ich neulich ziemliche Matschwege geführt worden ... aber eigentlich hätte man es an der Kennzeichnung erkennen können: Die "Matsche-Strecke" war gestrichelt, also quasi wie ein Fussweg, trotzdem hat "maps.me" sie mir als Fahrradstrecke vorgeschlagen.

Also ich bin mit dieser App sehr zufrieden.
Google Maps ist zwar auch gut für Fahrradstrecken, doch dann muss man m.W. ja immer online sein.
Und das ist ja noch nicht überall zuverlässig mit der nötigen Geschwindigkeit gegeben ...

reisemobil.online.cx am 08 Jun 2019 10:22:31

zulu hat geschrieben:Allerdings unterscheidet sie nicht zwischen "normalen" Fahrradwegen (asphaltiert) und speziellen Mountain-Bike-Wegen (auch unbefestigte Wege, eher Fußwege).

Jeder hat halt andere Ansprüche und Vorstellungen von schönen Fahrradtouren. Viele bevorzugen geteerte Radwege. Diese verlaufen halt meist neben der Straße. Bahntrassenradeln (--> Link) mal ausgenommen. Will man lieber abseits der Straßen und des Verkehrs radeln und die Natur genießen muss man zwangsläufig die unbefestigten Wege in Kauf nehmen. Deshalb habe ich mir auch folgendes Rad zugelegt --> Link

Gruß Michael

tztz2000 am 08 Jun 2019 10:28:53

Bei der iOS-App Pocket Earth kann man auf Fahrrad-Modus umstellen, da sind dann die offiziellen Radwege farblich markiert.

mithrandir am 09 Jun 2019 00:38:38

Probier mal rungps.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich die Navi Funktion direkt am Smartphone noch nicht genutzt habe.

wippi63 am 09 Jun 2019 06:18:40

Wie schon Thomas geschrieben hat, wenn du iOS Geräte hast empfehle ich PocketEarth. Die nutzen wir für alles, Wandern, Radfahrern, Stadtplan usw.
Wir lassen uns aber selten von der App Navigieren, da die Karten so gut sind läuft die App und ich schaue ab und zu mal drauf, um zu sehen wo wir sind bzw wie es weiter geht an einer Kreuzung.
Wenn man möchte kann man auch Routen und Tracks importieren. Offizielle Radwege sind auch schon in den Karten vermerkt.

clatho2307 am 09 Jun 2019 22:36:00

Wir benutzen die Komoot App und sind damit sehr zufrieden. Sicherlich sind hier und da ein paar Anpassungen bei der gewählten Route erforderlich um seine Wunschroute zu erhalten. In der Regel werden aber Radwege ausgewählt soweit vorhanden.

StefanF am 10 Jun 2019 00:11:07

Ich benutze das Falk Tiger Geo. Die Karten hat man offline. Das Gerät kommt mit GPS aus.
Die Wegeauswahl kann man vorher einstellen (Nur Fahrradwege oder auch Straßen oder auch Wanderwege).
Es funktioniert leidlich. Manchmal sind Wanderwege zu schlecht zum Fahrradfahren. Das kam schon mal vor.

Gruß, Stefan

Sandee am 10 Jun 2019 13:15:22

Ich benutze Bike Computer in der Pro Version, sehr viele Funktionen und sehr durchdacht.
Die Karten von Openandromaps gibt es gleich in einer Version für BC .
Routing geht wahlweise mit Graphhopper, Google oder eher mäßig offline. Wobei zwischen Fahrrad, MTB und Rennrad unterschieden wird.

Einfach mal ausprobieren.

pipo am 10 Jun 2019 17:16:27

Ich nutze ebenfalls Komoot und bin auch sehr zufrieden damit. Hat aber auch etwas gebraucht, bis ich mich damit zurecht gefunden habe. Anfangs habe ich immer MTB Touren übernommen oder Eigene erstellt. Nach der vierten Tour und etlichen Problemen, mein 20Kg eBike irgentwelche Hänge hoch oder Treppen runter zu schleppen, plane ich meine Touren nur noch als "Fahrradfahrer" und nicht mehr "Mountainbiker" :mrgreen: Zudem schaue ich mir exakt das Höhenprofil und die Beschaffenheit der Wege an. Wer diese Punkte beachtet, kann mit Komoot hervorragende Touren planen oder bereits durchgeführte Touren nachfahren.
Ich importiere die Touren in mein Cobi.Bike und bekomme so auf meinem Iphone die Tour detailiert angezeigt. Macht (fast) süchtig :D

siggitim am 10 Jun 2019 19:17:29

pipo hat geschrieben:Ich nutze ebenfalls Komoot und bin auch sehr zufrieden damit. Hat aber auch etwas gebraucht, bis ich mich damit zurecht gefunden habe. Macht (fast) süchtig :D

früher konnte Komoot direkt Rundkurse berechnen, da das leider nicht mehr geht, bin auf
Naviki umgestiegen. Dort plane ich von jedem beliebigen Punkt, Rundkurse in
beliebiger Länge und Variation. Diese speichere ich dann ebenfalls und nutze diese
Tracks z.B. für Osmand+ oder MagicMaps (nur Deutschland und Holland).
Die Suchtgefahr besteht aber nur, wenn man sich mit der Materie etwas tiefer beschäftigt ;-)

Rundkurse sind für mich das Größte, Navigieren von A nach B kann ja jedes Programm :D
Naviki kann Rundkurse sowohl am PC bzw. Notebook als auch am Smartphone berechnen.
Zwecks Berechnung braucht aber auch Naviki das Internet!

Rundkurse mit anderen Naviprogrammen geht evtl. auch, aber dann muss ich mehrere
Zwischenpunkte angeben, das brauche ich bei Naviki nicht. Ein Standpunkt genügt!

Das Schöne bei Naviki ist, dass ich mich nicht einmal registrieren muss, um Tracks
zu erstellen und zu speichern!

Noch etwas: die Tracks (GPX oder KML usw.) kann man selbstverständlich auch für
Komoot nutzen. ;-)

shotgun01 am 10 Jun 2019 22:48:08

Hallo,

Ich arbeite gerne auch mit oruxmaps und den Offline Karten. Unter --> Link
ist die Installation recht einfach.


Gruss Michael

AndiEh am 10 Jun 2019 23:16:25

siggitim hat geschrieben:Rundkurse sind für mich das Größte, Navigieren von A nach B kann ja jedes Programm :D
Naviki kann Rundkurse sowohl am PC bzw. Notebook als auch am Smartphone berechnen.
Zwecks Berechnung braucht aber auch Naviki das Internet!


Eben mal testweise zwei Routen geplant. Naviki ist die einzige App, die hier genannt wurde, die so geroutet hat, wie ich das auch machen würde. Wenn eine App den Fahrradweg am Main Donau Kanal nicht nimmt, oder von Krakow nach Güstrow über die Bundesstraße routet, dann taugt sie nicht viel.
Also ich werde die App auf alle Fälle benutzen, in Deutschland mit online Routing und wenn es ins Ausland geht, dann eben mit gekauften Offline Karten.
Außerdem ist sie schnell. Das ist mal eine App, die es mit den aktuellen Auto Routing Apps aufnehmen kann.

Vielen Dank für den Tipp

Gruß
Andi

pipo am 12 Jun 2019 13:15:52

siggitim hat geschrieben:früher konnte Komoot direkt Rundkurse berechnen, da das leider nicht mehr geht, bin auf
Naviki umgestiegen. Dort plane ich von jedem beliebigen Punkt, Rundkurse in
beliebiger Länge und Variation.

Rundkurse kann man doch immer noch bei Komoot planen:

Reudelsterz am 12 Jun 2019 13:57:30

Hallo Andi,
habe gerade mal die von dir genannte Strecke Krakow - Güstrow geplant.
Mir werden 2 Strecken vorgeschlagen.
1. Mountainbike / Wandern
2. Fahrrad / Rennrad

Wenn ich die Strecke für Fahrrad wähle, werden mir gerade mal 236 m Bundesstraße angezeigt. Allerdings auch viel entlang der Landstraße.

Ich weis nicht genau, wo dein Problem liegt. Eine Wunschstrecke, die man im Kopf hat, kann kein Navi. Die zeigen halt immer die kürzeste Strecke an.
Es soll ja auch Fahrradfahrer geben, die möglichst schnell von A nach B möchten.
Außerdem musst du auch mal davon ausgehen, das auch Ortsfremde hier fahren. Und die kennen nicht jeden Feldweg.

Wir, meine Frau und ich fahren seit Jahren mit komoot und sind sehr zufrieden damit.
Klar , dass man auch die vorgeschlagene Strecke mal Umplanen muss. Aber sollte das wirklich ein Problem sein?

Gut Fahrt mit WOMO oder Fahrrad
und Gruß aus der Eifel
Wilfried

Heimdall am 12 Jun 2019 14:30:05

siggitim danke für den Naviki Tipp. Die Vorschläge der Rundkurse sind super, ohne X Zwischenziele in fremden Gegenden suchen und eintippen zu müssen. Man gibt einfach die Länge ein wieviele KM man fahren möchte und bekommt dann 8 Routenvorschläge. DAS kann Komoot wirklich nicht, obwohl ich bisher ein Komoot Fan war. Genau DAS hat mir bisher gefehlt.
Auch der Support (Anmeldeproblem) war perfekt.

Micha1958 am 12 Jun 2019 14:34:51

Ich hab jetzt auch zusätzlich zu komoot das naviki.
Danke !

Gruß Micha

siggitim am 12 Jun 2019 15:17:12

wie gesagt, Komoot konnte das früher auch, jetzt leider nur noch mit Zwischenpunkten. Deshalb der Tipp mit Naviki.
Kartenmaterial nutze ich von Osmand+
das ist für mich die kompletteste "offline" Karte. Diese wird monatlich aktualisiert und zwar sehr schnell: ich habe mehrere Unterstände und Rastbänke kürzlich eingetragen, sind innerhalb von einem Monat schon aktualisiert.

AndiEh am 12 Jun 2019 16:01:30

Reudelsterz hat geschrieben:
Wenn ich die Strecke für Fahrrad wähle, werden mir gerade mal 236 m Bundesstraße angezeigt. Allerdings auch viel entlang der Landstraße.



Ja, genau das meine ich. Bundesstraße ist natürlich nur das kurze Stück bei Güstrow, mein Fehler.

Auf dieser Landstraße geht es eine ganze Weile lang nur an der Straße entlang, ohne Fahrrad Weg.
Es gibt aber einen Weg, der durch den Wald durchführt und bei Kirch Rosin/Mühl Rosin raus kommt. Den sollte eine Fahrrad App schon kennen.

Ich bin "damals" 2017 schier verzweifelt, da ich in der ganzen Gegend (im Internet) keine Auflistung der Radwege gefunden habe, und habe darum diverse Fahrrad Apps ausprobiert. Damals hat mir irgendeine Routing App dann 3 Wege angezeigt, ich habe dann den mittleren genommen. Das war der durch den Wald. Faktisch ohne jegliche Straßenbenutzung. (außer Dorfstraße)
Die Landstraßenverbindung habe ich mir dann später mit dem Auto angeschaut. Wäre nicht schön gewesen.

Zweites Beispiel: Erlangen Büchenbach nach Ebermannstadt. Naviki ist die einzige App, die ich probiert habe, die eben am Kanal entlang routet. (Super schöner Fahrradweg)
Mag sein, dass man noch irgendwie einstellen muß. Aber bei Naviki ging es eben gestern auf Anhieb.

Gruß
Andi

Heimdall am 12 Jun 2019 16:43:05

Ich hab jetzt mal testweise meinen Wohnort als Startpunkt, Alltag, Rundkurs, 40KM eingegeben. Leider sind alle Vorschläge unbrauchbar, oder nur für MTB Profis, wenn überhaupt, fahrbar!
Morgen werden wir mal einen Vorschlag (Brombachsee) testen. Wir lassen uns überraschen. ‍‍‍

willi_chic am 12 Jun 2019 18:47:07

man kann mit komoot auch eine Acht planen, d.h. die Route überkreuzt sich

grüße klaus

pipo am 13 Jun 2019 14:26:39

Heimdall hat geschrieben:Leider sind alle Vorschläge unbrauchbar, oder nur für MTB Profis, wenn überhaupt, fahrbar!

Mit welcher App? Naviki?

willi_chic hat geschrieben:man kann mit komoot auch eine Acht planen, d.h. die Route überkreuzt sich

Ich habs noch nicht hinbekommen. Komoot sucht die aus "seiner" Sicht beste Route aus. Zwischenziele hinundher schieben hilft auch nicht..

willi_chic am 13 Jun 2019 15:21:30

pipo hat geschrieben:Ich habs noch nicht hinbekommen. Komoot sucht die aus "seiner" Sicht beste Route aus. Zwischenziele hinundher schieben hilft auch nicht..

Endpunkt vor der Kreuzung als "neues Ziel" definieren, und anschließend über die Kreuzung verschieben, dann gehts normal weiter

grüße klaus

Heimdall am 13 Jun 2019 17:48:11

pipo hat geschrieben:Mit welcher App? Naviki?

Ja genau, mit Naviki!
Heute wollten wir einen Naviki Vorschlag in fremden Landen testen. Die Navigation ging eigentlich ganz gut, aber es waren schon einige Feld/Waldwege dabei die ich ohne MTB nicht fahren möchte. Den Kopf darf man wie bei jeder anderen Navigation auch da nicht ausschalten und blind drauflos fahren.
Leider braucht es mehr Strom als mein volles Handy liefern konnte, dann ging es mit der alten Kartennavigation weiter. :eek:
Die Suche nach der Eierlegenden Wollmilchsau geht also weiter. Die Idee mit den Rundrouten-Vorschlägen wäre schon eine hilfreiche Sache, aber da muss noch einiges verbessert werden. Was imho gar nicht geht sind unfahrbare Vorschläge wie bei uns zuhause die teilweise sogar gefährlich sind. Da sieht man genau dass diese "Berg-Wanderrouten" für Fahrradtouren von einer hirnlosen Maschine erstellt werden.
Was sehr gut ist ist die Metergenaue Satellitennavigation. Wenn Naviki sagt es sind noch 150 m bis zur nächsten Abzweigung dann kann man sich 100%ig drauf verlassen. Ja sogar 50m oder noch weniger stimmen genau. DAS ist perfekt! :daumen2:

pipo am 13 Jun 2019 18:39:58

Heimdall hat geschrieben:Die Idee mit den Rundrouten-Vorschlägen wäre schon eine hilfreiche Sache, aber da muss noch einiges verbessert werden.

Nunja, der Wunsch eine maximal Länge anzugeben ist ne tolle Sache, schränkt aber IMHO die Möglichkeiten ein. Ich gebe bei Komoot den Startpunkt ein und such mir dann die Sehenswürdigkeiten aus. Die Streckenlänge wird immer angezeigt. Reicht es mir oder die gewählte Strecke ist zu kurz/lang korrigiere ich. Auch hinsichtlich der Streckenbeschaffenheit bzw. Steigungen kann beliebig korrigiert werden. So steuere ich meine Tourvorgabe. Hat man das Prinzip einmal verstanden ist in 5 Min eine Tour zusammengestellt. Das Ganze importiere ich dann in meine Cobi.Bike App.

Mein Sohn nutzt auch Naviki und hat für das Handy eine kleine, leichte Powerbank gekauft.

siggitim am 13 Jun 2019 19:21:21

man muss halt flexibel sein und nicht unbedingt auf eine Software beharren,
eine Powerbank läßt sich am Lenker so befestigen, dass man keinen zusätzlichen Adapter braucht, nur einen festen Gummiring.

Micha1958 am 13 Jun 2019 19:23:42

Ich will nochmal auf das Problem vom TE Rombert zurückkommen.

Er möchte ja daß ausschließlich Fahrradwege benutzt werden.
Beide Apps versuchen mit den richtigen Einstellungen das beste zu erreichen, bleibt aber immer ein Kompromiss.

Zum einen sind die Karten für diesen Zweck wohl nicht gut genug, zum anderen muß ja von einem Radweg zum anderen
immer wieder mal ein Stück normale Straße benutzt werden.
Und es gibt ja schlicht nicht überall Radwege.

Bei mir zu Hause gibt es einen ca. 30 km langen Fahrradweg direkt am Neckar entlang.
Egal welche Start und Zielpunkte ich eingebe, der Radweg wird leider nicht komplett benutzt sondern nur teilweise, leider obwohl
es mit minimal längerem Weg möglich wäre. Das Routing auf Autostraßen wäre nicht unbedingt nötig.
Das kann ich mit Ändern der Route zwar leicht korrigieren, aber das benötigt schon eine Ortskenntniss und das Wissen daß dort
überhaubt ein Radweg existiert.

Der TE möchte dies automatisch erledigt wissen.
Würde mir in fremden Gebieten auch gut gefallen so eine Option wie "Radwege erzwingen".

So schön die Apps sind und auch trotz der tollen Touren ich da schon gemacht habe, Verbesserungspotential ist noch vorhanden.

Und...eine kleine Powerbank sollte man immer im Rucksack haben.

Gruß Micha

pipo am 13 Jun 2019 19:34:57

Micha1958 hat geschrieben:Würde mir in fremden Gebieten auch gut gefallen so eine Option wie "Radwege erzwingen".
So schön die Apps sind und auch trotz der tollen Touren ich da schon gemacht habe, Verbesserungspotential ist noch vorhanden.

Dies liegt Grundsätzlich am Geschäftsmodel :mrgreen:
Komoot und Naviki nutzen die Ergebnisse einer Comunity, die für beide Anbieter die eigentliche Arbeit machen. Selber stellen sie nur die Tools und die Plattform zu Verfügung.

Für Hessen gibt es einen Radtourenplaner --> Link Dieser Planer nutzt bevorzugt die ausgeschilderten Radwege und bietet Thementouren an. Einige Bundesländer bieten unter --> Link einen gemeinsamen Deutschland Radtourenplaner an.

Micha1958 am 13 Jun 2019 19:44:17

Schon klar Pipo, bei komoot-Comunity haben sie mich ja zum Experten ernannt :lach: .
Die Tourenplaner sind auch gut, benutz ich ab und an.

Aber direkt vom SP los einfach eingeben so wie Rombert möchte, das wärs.

Dennoch, die Apps sind schon hilfreich und klasse.

Gruß Micha

MountainBiker am 13 Jun 2019 20:46:26

Hallo,

ich weiß Rombert möchte kein zusätzliches Navigationsgerät, aber ich muß mich der Meinung von Thomas anschließen:
Garmin Oregon 600, mit routingfähiger Topo-Karte ist das perfekt!


Ich benutze auch seit 6 Jahren dasselbe Gerät, hinsichtlich Lesbarkeit bei Sonnenlicht und Laufzeit habe ich nichts besseres bisher gesehen. Man kann Openstreetmap-Karten auch verwenden und Trackdaten einlesen/auslesen. Bei langen Touren <6-8h nicht zu schlagen (keine Powerbank notwendig) und sehr präzisse Positionsermittlung, Aufzeichnung von Höhenprofilen...

Außerdem sehr robust (übersteht auch schon mal einen Sturz), wasserdicht und eine riesige Auswahl an Befestigungen vom Hersteller und Drittanbietern. Das Routing von Fahrradwegen scheitert immer am Kartenmaterial, besser manuell erstellte Tracks speichern und einlesen (z.B. Brennerbahnradweg, ...).

Nur meine Meinung, mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in Umgang mit Fahradnavigation.

rombert am 23 Jun 2019 23:26:37

Ich habe beim Komoot Support nachgefragt, warum ich nicht auf Fahrradwege geleitet werde. Ich erhielt folgende Antwort:"unser System sucht immer die schnellste, für die gewählte Sportart freigegebene Verbindung zwischen deinen Wegpunkten. Diesen Vorschlag kannst du dann individuell anpassen. Eine Option "Nur Radwege" bieten wir aktuell nicht an."

Das ist eine eindeutige Aussage! Google ist da wesentlich besser, funktioniert aber leider nur bei einer Online-Verbindung.
Komoot ist somit für mich keine Fahrradnavigation und deshalb für meine (!) Anforderungen unbrauchbar.

Gruß
Rombert

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrung mit Einbaunavi Zenec Z-E3756
Wer mit dem handy Fernsehen gucken will
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt