Caravan
anhaengerkupplung

Solarinstallation Forster T699


leverkusen3 am 15 Jun 2019 20:53:27

Hallo

Auf meinen Beitrag unter Anleitungen:

--> Link

Habe ich folgende Anfrage bekommen, die vielleicht nicht nur thomas46 Interessiert:

Hallo Thomas,

Deine Anleitung finde ich sehr interessant, danke dafür. Vor allem dass sämtliche Verkabelung unter der Blende vom Hauptbedienpanel verläuft, ist eine gute Idee, die mir sehr gut gefällt!
Ich besitze den Forster i699 und will demnächst eine Solar Anlage einbauen oder einbauen lassen. Vom selbsteinbau schreckt mich nur der verlauf der Verkabelung ab, da ich keine Ahnung habe wo diese verlaufen.
Läuft da unter dem Panel auch ein Kabel das zur Aufbaubatterie führt?
So wie ich dass in Deiner Anleitung verstanden habe, hast Du die Solar Anlage selbst eingebaut, wie ist es Dir dabei ergangen?
Ich hoffe es sind nicht zu viele Fragen, wäre nett wenn Du mir weiterhelfen könntest....

Danke
Thomas

Hallo Thomas

Es scheint, das Forster, unabhängig von der Ausstattung immer den gleichen Kabelbaum verbaut.
Der enthält die Kabel für alle möglichen Ausstattungsoptionen, also Kabel für Rückfahrkamera, Satelitenfernsehen und Solaranlage.
Die Koax Kabel für die bereits verbauten Sat Steckdosen und das Kabel für die Solaranlage enden hinter dem Brett über der Aufbautür mit offenen Enden.

Das Kabel für die Solaranlage ist zweiadrig rot/schwarz mit großem Querschnitt ( geschätzt 6qmm ) und mit einem Aufkleber: PannelSolare gekennzeichnet, also kaum zu verfehlen. Das andere Ende des Kabels findest du im Batteriekasten bei der Aufbaubatterie. Es ist mit einem zweipoligen Flachstecker vom Typ GFSH 2x6,3 oder GFS 2x6,3 versehen und ist irgendwo im Bündel der Kabel versteckt, die in Richtung Platine Elektroblock führen. Es ist das einzige dicke Kabel, das nicht eingesteckt ist.

Am besten besogst du dir bei Reichelt ein paar passende Steckergehäuse und Flachsteckhülsen, dann kann der Solarregler direkt neben der Batterie im Batteriekasten verbaut werden.
Mein Solarregler ( Victron Smart 30/100 ) muß ganz in der Nähe der Batterie montiert werden, weil er einen internen Temperatutfühler hat, der die Ladespannung abhängig von der Batterietemperatur regelt, was sicher sinnvoll für die Lebensdauer des Akkus ist.
Die von mir verbaute Dachdurchführung ( Kathrein HDZ100 ) führt das Kabel von Aussen ebenfalls in den Raum hinter der Elektrozentrale so das ich nach Demontage des Panels nur noch die Steckverbinder montieren musste um die Verbindung herzustellen.

Das größte Herzklopfen hatte ich beim Bohren durch das Dach! Da hat man nur einen Versuch.

Damit da nichts schief geht, wird eine Pilotbohrung mit ca 6mm möglichst weit hinten und möglichst weit zur Fahrzeugmitte im Hohlraum hinter der Elektrozentrale von Innen nach Aussen durch das Dach gebohrt.

Die Bohrung für die Dachdurchführung wird dann von Aussen mit der Dremel so erweitert, das sich das Gehäuse der Dachdurchführung montieren lässt, ohne mit den Eckprofilen des Aufbaus zu kollidieren. Da dafür eine 36 mm Bohrung benötgt wird hat man etwas Spielraum zur Korrektur.

Auf gar keinen Fall darf man an die Kunststoffplatten des Aufbaus mit einem Fostnerbohrer 36 mm drangehen!! So wie es in der Montageanleitung von Kathrein beschrieben ist. Der braucht sich nur einmal zu verhaken und du hast einen Riß im GFK!!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solarregler Victron MPPT 75 15 Batterietyp
Votronic LCD - Solar zeigt ständig ERR an
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt