aqua
anhaengerkupplung

Erfahrung WoMo nur mit mittigem Hubbett


VolkerT am 16 Jun 2019 16:10:38

Hallo,

meine Frau und ich suchen ein Wohnmobil für 2 Personen mit einer Länge von ca. 6,99 m (kein Alkoven!).
Bisher haben wir uns hauptsächlich WoMo mit Längs-Einzelbetten angeschaut.
Klar, wenn auf einer Grundfläche von 6,99 x 2,3 m Längs-Einzelbeten verbaut sind bleibt nicht mehr allzuviel Platz für alles andere. Eigentlich kein Problem für uns. Wir haben bereits ein Eura Mobil ausgeliehen und vom Platz her war es etwas "beengt" aber absolut OK für uns. Ist halt ein Womo kein Hotel!

Meine Frau, ca. 170 cm, 60kg :) , ich 192 cm, 105 kg :(

Jetzt waren wir gestern bei einem WoMo Händler und meine Frau geht in ein WoMo welches vom Grundriss her nur ein mittiges Hubbett hat. Natürlich gefühlt ein "Raumwunder" auf 6,99 x 2,3 m. Sie meinte sofort, das ist es, das können wir und kaufen!






Na ja meinte ich, nicht so schnell, das muss gut überlegt sein.

Meine ersten Gedanken waren:

+ Tolles Raumangebot, fast unschlagbar

+ Großes Raumbad hinten

+ Garage ausreichend groß für 2 Fahrräder

- ich kann nicht in der Sitzgruppe sitzen und gleichzeitig kann einer im Bett liegen (würde fast bedeuten, man geht zeitlich gemeinsam ins Bett und steht auch zeitlich gemeinsam auf)

- sollte jemand Nachts einmal aufstehen müssen muss er ggf. über die andere Person klettern und diese wird geweckt


Wie immer Pro und Contra.

Jetzt meine Frage an euch, wer hat so ein Womo mit nur einem mittigen Hubbett und was sind eure Erfahrungen.


Gruß
Volker

19grisu63 am 16 Jun 2019 16:19:24

Ein solches Womo haben wir nicht, da wir zusätzlich zum Hubbett auch noch Einzelbetten im Heck haben. Aber Deine Gedanken gehen schon in die richtige Richtung, wenn das Hubbett in Benutzung ist, kann niemand mehr in der Sitzgruppe sitzen. Vielleicht schaut Ihr Euch auch mal Vollintegrierte an, die haben das Hubbett i.d.R. ziemlich weit vorn, so dass die Sitzgruppe wenigstens noch zum Teil nutzbar ist, wenn das Hubbett unten ist. Das Problem, das einer über den anderen kraxeln muss, wenn er mal raus will, bleibt in beiden Fällen. Das ist nur durch Längsbetten zu vermeiden (gibt es auch im Alkoven).

Uwe1961 am 16 Jun 2019 16:21:42

...na, schaut euch mal diese Variante an:
--> Link

Gruß, Uwe

markgraefin am 16 Jun 2019 16:27:14

Unser Detleffs Advantage i 5701 hat ein Festbett und ein Hubbett.
Das Hubbett hängt über dem Fahrerhaus und die Dinette ist frei.
Also kann einer schlafen gehen und der andere noch sitzen und, so man ein Gerät hat, fernsehen.

Allerdings ist es, zumindest bei unserem Auto, eine echte Fehlkonstruktion.
Es klappert und kracht und geht schon auch mal nicht runter oder rauf.

Ich bin froh, dass es nicht elektronisch ist, dann wäre es wohl ein Totalausfall.

Ansonsten bin ich mit nur dem 6,36 m langem Auto sehr zufrieden.

dieter2 am 16 Jun 2019 16:27:23

Das sieht ja alles wunderbar aus,aber auch nach 3 Wochen Urlaub wenn man immer nur
gemeinsam ins Bett muß und gemeinsam aufstehen muß ?
Uns würde das gewaltig nerven.
Wir lieben unseren Grundriss mit hinteren Längstbetten.
Da kann sich auch mal einer zurückziehen um bei schlechten Wetter mal ein Mittagsschläfchen zu machen.

Das muß wohl überlegt sein sich so ein Womo anzuschaffen.

wolfherm am 16 Jun 2019 16:30:03

Ich empfehle auch Probeliegen. Erfahrungsgemäß sind diese Betten nicht besonders groß. Da muss man sich schon sehr mögen.... :D

Rockerbox am 16 Jun 2019 16:46:24

Wenn ich mir vorstelle, bei den Temperaturen der letzten 2 Wochen in Dalmatien (tagsüber bis zu 36 und nachts kaum unter 24 Grad) dann noch „Zwangskuscheln“ in einem beengten Hubbett ..... nein danke!

Der Punkt der separaten Nutzung eines Partners wurde auch schon angesprochen, das waren für uns die Entscheidungspunkte, unbedingt vernünftige Einzelbetten haben zu wollen und keinesfalls ein Hubbett, egal ob vorne oder mittig.

mafrige am 16 Jun 2019 16:47:19

Also abgesehen von der blockierten Ausgangstür und/oder der Sitzgruppe, ist das Hubbett mit dem Querbett im Heck zu vergleichen.
In beiden Fällen muss einer Nachts übersteigen!
Das Querbett hinten hat noch den Vorteil, das einer hinten Schlafen kann und der Andere vorn die Sitzgruppe nutzen kann.
Dazu achtet auf die Breite solcher Hubbetten, 1,30 - 1,40 m ist schon im Sommer knapp ... :wink:
Also wenn, dann ein Querbett im Heck ... :lol:

peter1130 am 16 Jun 2019 17:26:21

Habt ihr euch mal den Bürstner Ixeo TL 680G angeschaut?

Ich fahre den selbst und finde den Grundriss klasse.

--> Link


Der Nachteil ist gemeinsames zu Bett gehen. Das ist für uns aber kein Problem. Durch das Längsbett entfällt das übereinader klettern und die Tür ist ebenfalls frei. Ein Querhubbett wie in eurem Beispiel würde ich nicht kaufen.

wolfherm am 16 Jun 2019 17:31:40

Wie hoch ist denn bei dem Modell die Zuladung? Ausgehend vom echten Gewicht?

peter1130 am 16 Jun 2019 17:44:37

Kannste mit 3,5T vergessen. Deshalb hat meiner 4,25t. Mit 3,5t ist die Zuladung ohne Zubehör so um die 300kg.

wolfherm am 16 Jun 2019 18:04:55

Danke. Das wäre nur mit minimalistischer Ausstattung machbar. :D

PatrickP am 16 Jun 2019 20:49:17

viel gravierender bei den Längsbetten zum einzeln runterfahren finde ich, das ihr zum kuscheln euch dann tatsächlich den boden oder die natur aussuchen müsst.
Nix geht über eine Spielwiese hinten die aus 2 Einzelbetten mit einem Brettchen eine riesen Spielwiese macht. My2cents

olimoe am 17 Jun 2019 00:09:24

Das was Du suchst beschreibt genau unseren WoMo-Typ: Challenger Graphite 260. Gibt es auch ohne "Graphite" als Standardmodell. Länge über alles 6,99 m, 3,5 t zul. Gesamtgewicht, auf Fordbasis, 6-Gang-Automatik, 170 PS und viele Extras serienmäßig wie beheizte Windschutzscheibe, Dieselheizung, 100% LED-Beleuchtung im Aufbau, etc.
In die große Heckgarage passen unseren beiden großen E-Bikes (Bulls Green Mover Lacuba EVO 25), ohne etwas abbauen zu müssen, 2 große Liege-/klappstühle, großer Tisch, Gas-Koffergrill, Auffahrkeile sowie das ganze "Kleinzeug" wie Stromkabel, Markisenkurbel, Heringe; Hammer, Eimer, Werkzeuge usw..
Mittiges Hubbett (Breite 1,60 m; und zwar am Kopf- wie am Fußende) über der Sitzgruppe bestehend aus zwei gegenüberstehenden "Sofas". Die Sofas sind lang genug, um auch mal ein Mittagsschläfchen zu machen ohne das Hubbett herunter lassen zu müssen. Das Hubbett läuft in vertikalen Führungsschienen und wackelt oder "knarrt" nicht wenn sich einer auf die andere Seite dreht oder bei anderen Aktivitäten. Das haben wir in anderen Mobilen schon ganz anders erlebt...
Für uns war eine separate vollwertige Dusche wichtig (75 x 75 cm) im abtrennbaren Heckbad. Auch die Küche mit großer Arbeitsfläche und 167 l Kühlschrank mit Gefrierfach war uns wichtig.
Übrigens: Der Challenger Graphite 260 ist baugleich und kostengleich mit Chausson Titanium 640. Beide Hersteller gehören zur Trigano-Gruppe in Frankreich. Warum die zwei identische Modelle von zwei verschiedenen "Herstellern" über ein und dasselbe Band produzieren konnte uns auf dem Caravan Salon 2018 keiner der beiden Hersteller beantworten.
Mit Einzelbetten käme der Chausson 630 (baufgleich mit Challenger 270) in Frage. Wurde von einem Vorschreiber schon verlinkt ...
Über den Challenger 270 gibt es beim ADAC einen Testbericht sowie in diversen Fachzeitschriften. Wir haben einfach beide Modelle mal gemietet (für 1 bzw. 2 Wochen) und uns dann letztlich für den Challenger Graphite 260 entschieden. Wir hätten auch den Chausson Titanium 640 genommen (sie kosten auf den Cent genau das gleiche), allerdings war der Challenger etwas schneller lieferbar.
Viel Erfolg bei der Suche.
Gruß
Oliver

hadorf27 am 17 Jun 2019 02:14:55

Hi,wir hatten auch kurz dieses Fahrzeug. Neu in 2018 gekauft, einmal ans Nordkap und dann gleich wieder abgestossen.. Kurz: Katastrophe.
Hubbett nach kurzem gebrauch wackelig... Heckgarage undicht... Nachdem die Haendlerwerkstatt das Problem beim 3. mal nich loesen konnte, schickte man uns nach Sprendlingen ins Eura Werk... auch hier konnte nicht geholfen werden... Fazit: Billig in der Anschaffung... modernes Design... aussergewoehnliche Grundrisse... unterirdische Verarbeitung. Aber der Ford, war gut.

Einmal und nie wieder... uebrigens, das waren nur die etwas groesseren Maengel...

ichmussraus am 26 Jun 2019 22:15:37

PatrickP hat geschrieben:viel gravierender bei den Längsbetten zum einzeln runterfahren finde ich, das ihr zum kuscheln euch dann tatsächlich den boden oder die natur aussuchen müsst.
Nix geht über eine Spielwiese hinten die aus 2 Einzelbetten mit einem Brettchen eine riesen Spielwiese macht. My2cents
Dazu kommen 2 gravierende Nachteile: Die Einzel-Hubbetten belasten mit 50 kg die eh‘ schon magere Zuladung bei 3,5 t GG und die Tür ist durch das eine Einzelhubbett schlicht komplett blockiert. Ist in den diversen Filmchen auf YouTube etwa nie zu sehen. Gruß Wolf

DieselMitch am 27 Jun 2019 08:18:03

Meine Erfahrung mit einem Hubbett (Laika Ecovip 600H):
- Bett unten => WoMo nicht nutzbar, das Teil blockiert ALLES
- Morgens lüften => Ja, aber nur wenn alle aus dem WoMo raus sind denn Sitzgruppe und Tisch sind totgelegt
- Betten lüften => Nur mit herunter gelassenem Hubbett möglich, ansonsten wird die Bettwäsche zwischen Dach und Hubbett zusammen gequetscht -> NoGo!

Mein Fazit: Niemals wieder ein Nur-Hubbett Auto :evil:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bürstner Lyseo Time I 728 - Citroen 160 - Erfahrungen?
ist duschen im WoMo tatsächlich so problematisch?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt