Caravan
anhaengerkupplung

AGM gegen LiFeYPO4 Akku in neuem Eura Mobil PT695 EBtauschen


7xy am 16 Jun 2019 16:50:19

Hallo liebe Community,

bin schon lange Wohnmobilfahrer, aber von der Elektrik habe ich wenig Ahnung. Das Lesen der Freds hat mich inzwischen mehr verunsichert als zu einer Entscheidung geführt. Nun zu meinen Fragen:

Wir bekommen ein neues teilintegriertes Eura Mobil PT695 EB. Ich würde gerne gleich von Anfang an die mitgelieferte AGM Batterie (95 Ah) gegen eine LiFeYPO4 tauschen, eventuell sogar gleich gegen eine 125 AH um autarker zu sein. Kann man das einfach machen oder braucht man da noch ein spezielles Ladegerät / BMS / oder Ähnliches. Welche Batterie könnte das sein?

Sorry für die vielen Fragen und ganz leiben Dank für Euere Antworten.

Grüße aus Aresing

Hannes

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Stocki333 am 16 Jun 2019 19:34:54

hallo Hannes
Leider sind deine technischen Daten des Basisfzg. nicht vorhanden.
Nachdem es sich um ein Neufzg handelt, also Euro 6x ist der Einbau eines Booster absolut fast notwendig. Wo sitzen die Servicebatterien. Untern Beifahrersitz oder wo anders. Dein Einbauraum bestimmt oft die zu verbauende Batterie.
Mit 125 Ah Std bist du gut aufgestellt. Das ist eine vernünftige Größe. Reicht in der Regel aus.
Nur ein Vorschlag. --> Link
Hier bist du bestens aufgehoben. Dort bekommst du beide Arten von Lithiumaccus. Mit Y oder ohne. und die Funktionieren ohne Probleme.
Es gibt auch noch andere Anbieter von Lithium Accus
--> Link
Denke mir du hast dich schon ein bischen schlau gemacht.
Was noch wichtig ist:
Hat dein EBL einen integrierten Bordcomputer. Mit einem eingebauten Shunt. Nicht nur eine Spgsanzeige. Mit der kannst du nicht viel anfangen.
Denkst du an den Einbau eines WR mit höherer Leistung. Für Kaffeemaschine etc.
Bekommst du eine Solaranlage.
Das sind nur so meine Gedanken zu deiner Anfrage. Ich weiß jetzt hast du mehr Fragen als Antworten.Aber wenn du in Lithium investierst. sehe ich das immer als eine sehr langfristige. Bei einem Neufzg sollte das auch Hand und Fuß haben.
Gruß Franz

7xy am 17 Jun 2019 12:52:09

Hallo Franz,

Erst Mal ganz dickes Danke für die Antworten und aus meiner Sicht sinnvollen Rückfragen. Anscheinend muss ich mit dem Thema noch warten bis das Wohnmobil auf dem Hof steht, denn sonst wird es mit den Antworten schwierig. Ich habe leider noch keinen exakten Termin, obwohl der Juni als Liefermonat fix ist. An den ersten Deiner Links habe ich auch schon gedacht. Der VK gibt sich anscheinend sehr viel Mühe mit dem Thema.

Fragen die ich beantworten kann: Wir haben aus Gewichtsgründen die Solaranlage und 2. Aufbaubatterie weg gelassen. Wir stehen nie länger frei als 2 bis drei Nächte und haben außer ein paar Ladegräten und USB-Verbrauchern keine Großverbraucher wie Kaffeemaschine oder Fön. Daher sollte eine 125 Ah LiFeY04 Batterie für dieses Einsatzszenario ausreichend sein. Wechselrichter haben wir einen winzig kleinen zum Anstecken an den Zigarettenanzünder. Reicht meist um die Zahnbürste aufzuladen.

Ich möchte nur nicht eine AGM Batterie gegen eine nachvollziehbar teuerere LiFeYP04 Batterie austauschen und nach einem halben Jahr mit einer toten Investition da stehen.

Sobald ich die Kiste vor mir stehen habe, werde ich die restlichen Fragen klären und dann sauber tauschen.

Weitere Änderung wird dann noch eine Trockentrenntoilette sein.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt mit dem Wohnmobil

Hannes

towi am 17 Jun 2019 13:59:34

Hallo Hannes,

größere Verbraucher sind meist auch Dieselheizung und Kompressorkühli, da wären 125Ah für 3 Nächte ohne Solar evtl. schon knapp.
Aber dafür gibt's ja auch 160-180 Ah die unter den Beifahrersitz passen.
Zur Auswahl der Größe des Ladeboosters ist neben der Fahrzeit dann auch die Spezifikation des Akkus entscheident.

Am besten erstmal Verbrauch mit einem BC ermitteln und dann den Akku auswählen / tauschen :-)

Gruß
towi

7xy am 17 Jun 2019 14:04:31

Hallo towi,

Im Eura Mobil läuft der 140 Liter Kühlschrank ohne Landstrom und Lichtmaschine über Gas und es ist eine Truma 6 verbaut. Das ist wenig Belastung für das Stromnetz zudem erhöht sich dann auch das Gewicht um das Doppelte.

Danke für Deine Antwort

Gruß

Hannes

towi am 17 Jun 2019 14:12:11

Hallo Hannes,

Mit Absorber und Gasheizung solltest du mit 80-125 Ah eine ganze weile reichen :-)

Ich habe auch "nur" 100Ah LiFePo4 mit 100WP Solar und war schon fast ein Jahr nicht mehr an Landstrom ...

Viel Erfolg
Gruß
towi

Bodimobil am 17 Jun 2019 14:22:51

towi hat geschrieben:Hallo Hannes,
Mit Absorber und Gasheizung solltest du mit 80-125 Ah eine ganze weile reichen :-)


Das sehe ich auch so! Meine 200Ah sind überdimensioniert obwohl ich fleißig Föhn und Mikrowelle nutze.
Ich würde dir aber wärmstens empfehlen mindestens 100Wp Solar zu installieren. Dann bist du zumindest im Sommerhalbjahr immer auf der sicheren Seite und gewöhnst dir schnell ab auf den Ladestand zu achten, weil immer reichlich da ist.

Gruß Andreas

Stocki333 am 17 Jun 2019 15:24:30

7xy hat geschrieben:Ich möchte nur nicht eine AGM Batterie gegen eine nachvollziehbar teuerere LiFeYP04 Batterie austauschen und nach einem halben Jahr mit einer toten Investition da stehen.

Glaube mir damit wärst du der Erste. Mit einer Anlage von Lars schon gar nicht. Und dort bist du in besten Händen.
Wenn sich was neues ergibt einfach Fragen. es gibt hier genug Foristen, die wissen was Sache ist.
Franz

7xy am 17 Jun 2019 16:04:27

Hallo Andreas und Franz,

Euch ganz lieben Dank für die Unterstützung. Muss mich leider noch gedulden. Für mich ist Nummer 6 das erste niegelnagelneue Wohnmobil. Bisher habe ich nur Gebrauchte gekauft. Da kommt man sich beim Warten vor wie ein Kind ein paar Wochen vor Weihnachten!

Gruß

Hannes

egocogito am 17 Jun 2019 16:24:04

:-), wer kennt das nicht, und die Nacht vor der Auslieferung schlaflos und aufgeregt.....ein schönes Gefühl.

7xy am 19 Jul 2019 19:43:06

Hallo liebe Camper Kollegen,

Nun haben wir den Neuen seit einer Woche. Die eingebaute Batterie ist unter dem Beifahrersitz und ist 34 cm lang, 18 cm hoch und 20 cm breit hat 80Ah Kapazität. Unter dem Fahrersitz ist noch Platz für eine weitere Batterie. Es liegen dort auch schon Anschlüsse. Das Fahrzeug hat noch Euro 6d temp. Welche EBL verbaut ist und ob die einen Shunt und / oder Bordcomputer hat, konnte ich leider nicht aus den Papieren erkennen. Ich warte noch auf Antwort von meinem Händler. Ich denke 100 bis 125 Ah LiFeYPo sollten es schon sein.

Bekommt man eine 100 / 125 Ah LiFeYPo Batterie bei der Konstellation rein und brauche ich dafür noch andere Geräte (Ladebooster)?

Danke für Eure Unterstützung.

Gruß aus Plau am See

Hannes

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bräuchte mal ein Rat bei Liontron Lipos
Umrüstung Dethleffs A6771
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt