Dometic
anhaengerkupplung

Solaranlage erweitern Alden


Handfest am 17 Jun 2019 19:06:05

Hallo liebe Mitstreiter,
ich gehe gerade mit ein paar Erweiterungswünschen für meine Solaranlage schwanger...

Verbaut ist eine Alden Anlage - und das auch noch so dass ich den Aufkleber unter dem Panel nicht lesen kann ohne das Teil vom Dach zu schneiden... :(

Lt. dem mir vorliegenden Datenblatt soll das Modul die folgenden Eigenschaften haben:
Spitzenleistung (P max): 100 W
Spannung bei max. Leistung (Vmp): 18,5 V
Strom bei max. Leistung (Imp): 5,43 A
Leerlaufspannung (Voc): 22,65 V
Kurzschlußstrom (Isc): 5,73 A
Zellenanzahl (Pcs): 36 Stck

Allerdings misst mein BlueBattery typischerweise Solarspannungen bei ca. 20,45V

Frage 1: Kann das zu dem o.g. Datenblatt passen?

Am Modul hängt ein (gelabelter Alden-) Votronik Solarregler SPS 220, also kein MPPT-Regler

Frage 2: Ist bei Vorhandensein eines (und nur eines) Moduls wie oben tatsächlich mit wahrnehmbarer Mehrausbeute durch den Tausch des Reglers gegen einen MPP 250 DuoDig zu rechnen?

Frage 3: Wenn es mir nicht gelingen sollte das vorhandene Modul einwandfrei zu identifizieren oder ein weiteres genau dieser Art zu beschaffen, um wieviel Volt dürften die beiden Module bei Parallelschaltung von ein ander differieren (Leerlaufspannung oder Vmp), damit ein MPP250 DuoDig das Optimum aus beiden Modulen rausholt?

Frage 4: Könnte ich auch bei zwei unterschiedlichen Moduln (bei etwas differierenden Leerlaufspannungen bzw. Vmp den vorhandenen Regler behalten oder ist das eher kontraproduktiv zu sehen? Mit zwei Reglern möchte ich allerdings nicht operieren.

Wie wäre eure Empfehlung bezüglich einer Erweiterung unter diesen Randbedingungen?

Vielen Dank schon mal dass ihr euch mit meinen Problemchen auseinander setzt und mir eure Zeit opfert
Gruß Handfest

Handfest am 18 Jun 2019 19:43:37

Fast 100 Interessenten, aber niemand Ahnung oder Meinung?

Zumindest die Frage 3 nach der max. Differenz der Spannungen der beiden Module bei Parallelschaltung sollte doch beantwortbar sein. Wissenschaftlich belegt muss es nicht unbedingt sein ;-) Erfahrung reicht mir...

Gruß Handfest

Stocki333 am 18 Jun 2019 20:22:42

hallo
Warum willst du den Votronik Solarregler SPS 220 tauschen. Der verträgt doch 220 Watt und 14 A.
Ein baugleiches Modul dazu, und Fertig. Den bis jetzt bist du mit einem Modul ausgekommen. Deine nutzbare leistung verdoppelt sich. Und wenn du durch Tausch des Reglers vielleicht 1-2% mehr Gewinn erwirtschaftest, wirst du es durch die verdoppelung der Eingangsleistung gar nicht merken.
Verbaut ist eine Alden Anlage - und das auch noch so dass ich den Aufkleber unter dem Panel nicht lesen kann ohne das Teil vom Dach zu schneiden...

Ist das ein geklebtes Flexmodul oder ein Glasmodul.
Gruß Franz

George67 am 18 Jun 2019 20:32:37

Ich würde sagen, gerade weil du keinen MPPT-Regler benutzt, kannst du alles, was 36 oder etwas mehr Zellen hat, parallel schalten.

Handfest am 18 Jun 2019 20:38:22

Hallo Franz,
zunächst danke für deine Antwort. Mir geht es zunächst um den Mehrwert eines MPPT-Reglers. Wenn das nur 1-2% sind wie du schreibst hat sich der Reglertausch erledigt.

Das vorhandene Modul ist ein Glasmodul, dessen technische Daten ich nur vermuten kann (siehe oben), da ich nicht an den Aufkleber auf der Rückseite drankomme ohne das Modul vom Dach zu schneiden. Es gibt zumindest die Vermutung dass es nicht das von Alden in dem mir vorliegenden Datenblatt beschriebene ist (gemessen typ. 20,4 V bei den aktuellen Strahlungsbedingungen)

Daher ja auch meine Frage mit der Spannungsdifferenz die die beiden Module ohne großartige Nachteile haben dürfen.

Gruß Handfest

Handfest am 18 Jun 2019 20:42:47

George67 hat geschrieben:Ich würde sagen, gerade weil du keinen MPPT-Regler benutzt, kannst du alles, was 36 oder etwas mehr Zellen hat, parallel schalten.


Auch dir danke, dass du dich mit meinem Anliegen beschäftigst.
Bist du auch der Ansicht dass ein MPPT-Regler nur ca. 1-2% Mehr aus dem einen Modul herausholt als der vorhandene?

Hat denn ein MPPT-Regler bei zwei unterschiedlichen Modulen wirklich so viel Nachteile gegenüber einem "normalen"?

Gruß Handfest

Stocki333 am 18 Jun 2019 20:49:48

Deine Leerlaufspg. mißt du am besten in dem du ein Kabel am Solarregler abschliesst. Und einfach mit einem Multimeter.
So hast du alle anderen Einflüsse weg.
Einfach ein 2 Modul dazu. Mit der gleichen Zellenzahl, Leistung. und Leerlaufspg. 1 Volt auf oder ab spielt keine Rolle.
Parallel Verschalten. nicht in Serie. Das killt dir den Regler.
Vielleicht noch aufpassen ob Mono oder Polykristallin.
Gruß Franz

Handfest am 18 Jun 2019 20:59:33

Stocki333 hat geschrieben:Deine Leerlaufspg. mißt du am besten in dem du ein Kabel am Solarregler abschliesst. Und einfach mit einem Multimeter.
So hast du alle anderen Einflüsse weg.


OK, das bekomme ich hin ;-) Danke für diesen Tip

Gruß Handfest

towi am 18 Jun 2019 21:15:04

Hey

mein alden 100 WP Modul ist 1200x540 meine ich
Die neueren scheinen etwas länger zu sein.
Bin eigentlich sehr zufrieden ( 550Wh gestern und heute) nur den Regler habe ich ersetzt.



Den Mehrwert des Mppt sieht man aber eher wenn es kühler ist wie hier im Februar:
Aber im Moment achte ich auch nicht so genau drauf :-)



Das sind schon eher die 20-30% mehr an Strom ...

Gruß
towi

George67 am 18 Jun 2019 21:18:13

Handfest hat geschrieben:Auch dir danke, dass du dich mit meinem Anliegen beschäftigst.
Bist du auch der Ansicht dass ein MPPT-Regler nur ca. 1-2% Mehr aus dem einen Modul herausholt als der vorhandene?

Ja. Vielleicht auch 3 %, aber nicht lohnend.
In dem Fall ist ein Panel mehr statt umrüsten halt besser. (nur als Beispiel)

Handfest hat geschrieben:Hat denn ein MPPT-Regler bei zwei unterschiedlichen Modulen wirklich so viel Nachteile gegenüber einem "normalen"?


Nein. Mit den zwei (verschiedenen) Modulen hat es nichts zu tun.
Bei diesem Fall ist die Differenz zwischen MPPT-Arbeitspunkt (der bei gebrauchten Modulen eh noch sinkt) und maximaler Batteriespannung zu klein.
Wäre die größer wäre MPPT günstiger.

Stocki333 am 18 Jun 2019 22:03:03

Nur so zum Verständnis
Sind aber nur für MPPt. Damit kann der seine Stärken ausspielen.
[urlhttps://www.offgridtec.com/generatoren/solarmodule/12v-24v-solarmodule/offgridtec-100-w-36v-solarmodul-monokristallin.html][/url]
Franz

George67 am 19 Jun 2019 04:29:07

Stockis Link ist ein 36 Volt Modul. Wahrscheinlich ein 60 Zeller.

Damit wiederum würde man einen PWM Regler verheizen, er muss städig die hohe Spannung schalten. Wie Franz sagt, für die muss man MPPT nehmen.

Handfest am 19 Jun 2019 05:18:05

OK, ich glaube ich hab’s jetzt ;-)
Werde erstmal die Leerlaufspannung messen und den PWR Regler drin lassen.

Ihr habt mir geholfen und ich nehme mit, dass bei Parallelschaltung zweier Module deren Leerlaufspannung ruhig um 1V differieren kann und MPPT-Regler keinen Sinn machen wenn die Leerlaufspannung der Module nicht deutlich über der Ladespannung des Reglers liegt.

Danke, was gelernt!

Gruß Handfest

Stocki333 am 19 Jun 2019 06:43:42

:top: :top: :top:

Handfest am 19 Jun 2019 08:14:08

Man muss nur lange genug suchen, dann bekommt man im Internet alles...
Hier ein wirklich gutes Dokument was keine Fragen offen lässt:

--> Link "https://prevent-germany.com/files/downloads/White-paper-Which-solar-charge-controller-PWM-or-MPPT-DE.pdf"

Demnach könnte man mit einem MPPT-Regler und zwei in Reihe geschalteten 12V-Modulen eine Mehrleistung gerade bei schlechten Bedingungen erreichen (Invest Regler plus Modul), oder bei Einsatz des vorhandenen PWR-Reglers unter Parallelschaltung zweier 12V-Module eine "etwas geringere" Ausbeute erreichen (Invest 1 neues Modul)

Wenn ich also erstmal Stufe 1 zünden möchte kaufe ich ein neues 12 V-Modul (mit möglichst ähnlicher Leerlaufspannung wie das vorhandene) und schließe das neue Modul parallel an. Zu dieser Erkenntnis waren wir ja auch schon gekommen ;-)

Wenn mir die Ausbeute nicht reicht kaufe ich (Stufe 2) einen MPPT-Regler und klemme die vorhandenen 12V-Module in Reihe an diesen an, um im Frühjah/Herbst eine bessere Ausbeute zu erhalten.

Danke für eure Unterstützung.
Gruß Handfest

Stocki333 am 19 Jun 2019 09:29:01

Hallo Handfest
Zur Erklärung Seriell oder Parallel gibt es viel Lesestoff.
Und heisse Diskusionen. Aber es gibt einen Foristen der hat beide Varianten am Dach. er kann beide Betriebsarten schalten.
Nach seiner Aussage ist fast kein Unterschied. Eine Serielle Verschaltung hat einen Nachteil. Hast du Schatten auf eine Modul, geht die Leistung der beiden Module in den Keller. Die Frage : Wie stark ist eine Kette.---Wie das schwächste Glied
Bei parallel fällt nur eins aus. das andere liefert normal.
Franz

Handfest am 19 Jun 2019 11:39:32

Bei parallel fällt nur eins aus. das andere liefert normal.


Das ist definitiv ein starkes Argument.

Gruß Handfest

George67 am 19 Jun 2019 12:05:18

Hat eben alles Vor- und Nachteile.

egocogito am 19 Jun 2019 13:54:19

Das Meiste ist geschrieben......ich habe beide Verschaltungen probiert, bei Serie ist der Vorteil der besseren Ausbeute vernachlässigbar, der Nachteil der Verschattung aber signifikant. Daher ist für mich die Parallelschaltung vorteilhafter.

Wenn die Module in der Leerlaufspannung um 2V differieren, ist das auch kein Problem, ich habe diesen Unterschied zwischen den Dachpaneelen und dem zusätzlich aufstellbaren....kein Nachteil erkennbar.

Stocki333 am 19 Jun 2019 14:07:06

hallo ecogogito
Ich wußte leider nicht mehr, wer das war.
Aber deine Aussage, die damals die ist mir "auf Ewig" im Gedächtnis. Einfach darum:
Aus der Praxis - Für die Praxis.
Schöne Tag noch. Franz

Handfest am 20 Jun 2019 12:33:46

towi hat geschrieben:mein alden 100 WP Modul ist 1200x540 meine ich
Die neueren scheinen etwas länger zu sein.


Hast du zufällig ein Foto von dem Aufkleber auf der Rückseite deines Moduls? Ich komme an meinen nicht dran. Scheint dasselbe wie deins zu sein.
Das würde mir sehr helfen

Gruß Handfest

thomker am 21 Jun 2019 10:35:48

Moin, Alden verkauft seit Jahren diese Module, hab auch 2 davon. Die 21 V Leerlaufspannung liegen voll im Rahmen. Bei der (niedrigen) Spannung macht ein mppt- Regler wenig Sinn.

Gruß
Thomas

Handfest am 01 Jul 2019 14:57:08

Danke euch allen für die geopferte Zeit.
Ich werde vorerst den PWR-Regler nicht austauschen und ggf. ein elektrisch möglichst dicht am anderen Modul liegendes zweites Modul parallel aufbauen.

Gruß Handfest

Stocki333 am 01 Jul 2019 20:23:07

Eine gute und günstige Entscheidung
Gruß Franz

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wo Laderegler im Knaus Sun I 900 verbaut?
Ungenügende Funktion Solaranlage Pössl 545
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt