Dometic
luftfederung

Banner Versorgungsbatterie 12V 957 51 Entgasungsöffnung


Rapidomat am 17 Jun 2019 20:34:31

Hallo,

ich habe eine neue Banner Versorgungs-Batterie bestellt, welche Baugleich zu meiner alten Batterie sein sollte.

Leider hat die neue Batterie die Entgasungsöffnung auf der verkehrten Seite und es fehlt scheinbar eine passende Abdeckung, um den Winkel für den Schlauch anzuschliessen.

Laut dem Verkäufer gibt es kein weiteres mitgeliefertes Zubehör zu der Batterie - Außer der Säure die ich noch auffüllen muss.

Schaut euch mal bitte die Vergleichsbilder an:

Was kann ich hier tun? Die Entgasung ist zwingend notwendig, da die Batterie im Wohnmobil unter dem Bett steht...
Solche Abdeckungen konnte ich zum Kauf nirgends finden...






Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Sprintertraum am 17 Jun 2019 20:57:14

Hallo
1. die neue Batterie nicht befüllen !!
2. zurück schicken
3. GEL /AGM Batterie bestellen und ab damit unters Bett und nie wieder Sorgen.

Eigentlich sollte man keine Säure Batterie im " Schlafzimmer " haben.
Gruß

WomoToureu am 17 Jun 2019 21:08:42

Das sehe ich genauso.

Meines Wissens darfst Du diese Batterie im Innenraum von Fahrzeugen nur noch in einem geschlossenen, belüfteten Raum einbauen. Ist dieser vorhanden ?

Die Schlauchentlüftung musst Du natürlich zusätzlich machen, der geschlossene Raum ist zur Sicherheit wenn doch Explosives Wasserstoff austritt.

Heute setzt man im Innenraum von Campingfahrzeugen eigendlich nur Gel - AGM Akkus usw. ein.

Rapidomat am 18 Jun 2019 06:59:47

Es ist ein Batteriefach im Ladeboden eingelassen und der Entgasungsschlauch kann nach außen geführt werden.
Die Batterie habe ich schon ein paar Wochen hier liegen und kann leider nicht mehr zurück gesendet werden.

Ich muss also das beste draus machen...

Sprintertraum am 18 Jun 2019 07:24:22

Rapidomat hat geschrieben: Die Batterie habe ich schon ein paar Wochen hier liegen und kann leider nicht mehr zurück gesendet werden ...

Moin
Das ist blöd.
Dann rüste den Anschluss selber nach, verwende von der alten Batterie den Anschluss und verlängere den Schlauch. Das ist ein gewöhnlicher Aquarium Schlauch aus dem Baumarkt.
Unter der Abdeckung kann ich mir nichts vorstellen. Ich weiß nur das die Pole abgedeckt sein sollen.
Gruß

WomoToureu am 18 Jun 2019 09:36:13

Rapidomat hat geschrieben:Es ist ein Batteriefach im Ladeboden eingelassen
Das ist allen klar, die Frage war aber ausdrücklich nach einem Gasdicht geschlossenen Batteriefach, da es ansonsten unzulässig ist.

Alles andere musst Du selbst wissen.

Wenn die Batterie gast und die Gase werden nicht zu 100 % abgeführt könnte im Innenraum ein Zündfähiges Wasserstoff Gemisch entstehen. Ab 4 % Wasserstoff ist das Gemisch Explosionsfähig .....

speeedi am 18 Jun 2019 09:50:11

Rapidomat hat geschrieben:Es ist ein Batteriefach im Ladeboden eingelassen und der Entgasungsschlauch kann nach außen geführt werden.
Die Batterie habe ich schon ein paar Wochen hier liegen und kann leider nicht mehr zurück gesendet werden.

Ich muss also das beste draus machen...


Ich kenne mich damit nicht ganz so aus aber solange die Batterie nicht mit Säure gefüllt ist kann ja nichts passieren was Verschleiss usw angeht oder ? wie sieht es denn mit der Starterbatterie aus ist die noch gut ? Passt die Gekaufte vieleicht ? dann könnte man die ja dafür verwenden . Ansonsten hilft wirklich nur den Schlauch verlängern.
mfg Dieter

thomker am 18 Jun 2019 13:22:21

WomoToureu hat geschrieben: die Frage war aber ausdrücklich nach einem Gasdicht geschlossenen Batteriefach, da es ansonsten unzulässig ist.

Wer sagt das?
Mein Womo BJ15 war mit Bleisäure/nass erstausgerüstet, und das war gut so.

Gruß
Thomas

WomoToureu am 18 Jun 2019 14:50:26

thomker hat geschrieben:Wer sagt das?
Steht alles in der DIN EN IEC 62485-2 u.a. die sinngemäß auch in diesem Fall anzuwenden sind. Ebenfalls stehen entsprechende Hinweise im Sicherheitsblatt des Herstellers u.a.
Standder Technik ist Gel, AGM usw. wenn Blei Säure dann geschlossener und belüsteter Raum weiß jeder Fachmann.

WomoToureu am 18 Jun 2019 14:55:19

speeedi hat geschrieben:Ich kenne mich damit nicht ganz so aus aber solange die Batterie nicht mit Säure gefüllt ist kann ja nichts passieren was Verschleiss usw angeht oder ?


Ich kenne mich dagegen gut aus ( als Elektromeister ) nein solange keine Schwefelsäure eingefüllt wurde kann man die lagern so lange man will, kein Verschleiß und auch keine Spannung.

chrisc4 am 18 Jun 2019 15:39:12

Blei Säure Batterien z.B.Solarbatterien sind sind als Aufbaubatterie völlig in Ordnung, die Säuredämpfe müssen natürlich durch einen Schlauch nach aussen abgeleitet werden.
Ich würde einen neuen Schlauch einbauen, auch damit alles Dicht ist.

Rapidomat am 18 Jun 2019 17:58:53

Das Problem ist, das ich die Entgasungsleitung nicht anschließen kann, da die Öffnung zu weit innen liegt. Da gehört noch eine Kappe oder sowas drauf.

Ihr habt mir wegen der Säure jetzt Angst gemacht. Könnt ihr mir bitte eine kompatible Batterie empfehlen?

Rapidomat am 20 Jun 2019 08:22:48

Rapidomat hat geschrieben:Das Problem ist, das ich die Entgasungsleitung nicht anschließen kann, da die Öffnung zu weit innen liegt. Da gehört noch eine Kappe oder sowas drauf.

Ihr habt mir wegen der Säure jetzt Angst gemacht. Könnt ihr mir bitte eine kompatible Batterie empfehlen?


Keiner eine Idee?

Hannus am 20 Jun 2019 10:27:31

Keiner eine Idee?


Vielleicht vom Hersteller schicken lassen.

ManfredK am 20 Jun 2019 11:20:43

--> Link

Aber aktuell auf der Homepage von Banner: (Zitat)

Wir schreiben die Verwendung eines Entgasungsschlauches (Teilenummer 1030001700 mit Schlauchlänge 90cm inclusive Winkelstück) bei allen Blei-Säure Batterien, welche im Innenraum/Fahrgastraum verbaut werden, zwingend vor.

Einige Fahrzeuge sind mit einem Schlauch, mit aufgestecktem Winkelstück, zur Ableitung der Batteriegase versehen. Trifft das auf ein Fahrzeug zu, ist der Schlauch über das Winkelstück in die entsprechende Entgasungsöffnung der Batterie einzustecken. Wenn eine Entgasungsöffnung auf der anderen Seite vorhanden ist, so muss diese mit einem Verschlussstopfen verschlossen werden!
Im Falle des Ersatzbedarfes von Verschlussstopfen für Batterieentgasung oder Entgasungsschlauch kontaktieren Sie bitte Ihren Banner Fachbetrieb/Verkaufsberater.


Quelle --> Link

Ist ein einfacher Schlauch mit einem 90° Kunststoffwinkel

Unter den FAQ unter "Service und Wartung" gibt es den Punkt: Kann ich die Entgasungsseite einer Banner Batterie wechseln"
Dort ist auch der Kunststoffdeckel zu finden, der wohl bei deiner Batterie fehlt.

Siehe auch hier: --> Link

Entweder kann dein Händler dir den Deckel samt Schlauch nachliefern oder du sendest ihm die Batterie wieder zurück

Gizmo am 20 Jun 2019 11:44:02

Rapidomat hat geschrieben: - Außer der Säure die ich noch auffüllen muss.

Hallo,
wo kann man trocken vorgeladene, ungefüllte Batt. kaufen?
Gruß, Gizmo

Pechvogel am 20 Jun 2019 13:03:44

Rapidomat hat geschrieben:Das Problem ist, das ich die Entgasungsleitung nicht anschließen kann, da die Öffnung zu weit innen liegt. Da gehört noch eine Kappe oder sowas drauf.

Ihr habt mir wegen der Säure jetzt Angst gemacht. Könnt ihr mir bitte eine kompatible Batterie empfehlen?


Wenn Du die "Kappe" einzeln nicht bekommen kannst dann such' mal ( bei amazon, eBay, oder wem auch immer ) nach "Entgasungsschlauch".
Die gibt es ausser mit 90 Grad-Winkel auch mit 30 oder 45 Grad oder gerade.

Ich habe an meinen beiden ( je 95 Ah ) Wohnraumbatterien die Entgasdungsschläche über ein Y-Stück verbunden und an den, vom Hersteller verlegten, Schlauch angeschlossen.

Und wenn Blei-Säure Batterien im Wohnraum nicht erlaubt sind warum haben dann zig 250er Ducatos einen Entgasungsschlauch an der Starterbatterie im Fahrerfussraum?



Grüße
Dirk

WomoToureu am 20 Jun 2019 14:34:38

Rapidomat hat geschrieben:Ihr habt mir wegen der Säure jetzt Angst gemacht. Könnt ihr mir bitte eine kompatible Batterie empfehlen?


Es will Dir absolut keiner Angst machen, Du kannst jede Batterie nehmen außer Blei-Säure also z.B. Gel, AGM, Litium .....

Wie gesagt wenn Du den Schlauch anschließen kannst und die Batterie in einem Gasdichten Raum mit Entlüftung nach Außen hast ( da reicht ein Raum aus Holz als Abteiler mit einer kleinen Entlüftung ) ist doch alles ok. Wenn Du willst guck Dir mal an wie der Starterakku bei meinem Wohnmobil eingebaut ist, der hängt in einem extra Gehäuse das unten belüftet ist vor dem Fahrersitz, das ist ok so.

--> Link

An Dirk: Mein Akku ist wie im Link eingebaut, wie ist denn Deiner eingebaut ? Fahrerhaus ist aber eigendlich Fahrerhaus = kein Wohnraum. Ist zwar manchmal idiotisch aber Vorschrift ist Vorschrift..... Wie war das noch mit einer roten Ampel nachts wo niemand weit und breit ist..... Fährst Du rüber passiert war zahlt Deine Vollkasko möglicherweise nicht das grob fahrlässig, ist beim Akkueinbau wenn grob fahrlässig genauso usw.

Wie gesagt ist nur ein Rat, soll jeder machen wie er will.

ManfredK am 20 Jun 2019 15:52:40

WomoToureu hat geschrieben:Du kannst jede Batterie nehmen außer Blei-Säure also z.B. Gel, AGM, Litium .....



Ich denke zur Zulässigkeit ist doch mit dem Text von Banner genug gesagt. Macht doch keinen Sinn hier Ängste zu schüren.

War nicht auch im VW Käfer die Batterie unter der Rückbank verbaut..?

WomoToureu am 20 Jun 2019 16:08:40

Keine Ahnung was Du mit deinem Beitrag sagen willst. Das ein Käfer ein Wohnraum ist ?

Für den einen oder anderen mag das zutreffen, Rechtlich gesehen ist es ein Kfz zum fahren und kein Wohnraum eines Campingfahrzeug und somit kannst Du da alles voll Blei Säure Batterien stellen.

Das zitierte ist von mir nicht von Banner.


Ja Banner schreibt das ein Entgasungsschlauch notwendig ist.

Das ist im gesamten Tread unstrittig.

Wenndie Batterie im Wohnraum eingesetzt wird, muss zusätzlich die Batterie in einem Gasdichten Gehäuse eingebaut sein, das steht so in der Vorschrift ( auf die Banner im übrigen verweist )

Ob der TE die Vorschrift einhalten will ist seine Sache, hält er sie nicht ein und passiert etwas kann das Straf - und Zivilrechtliche Folgen für den TE haben. Deshalb die Info an ihn.

Pechvogel am 20 Jun 2019 16:30:37

Jetzt haben zig Womos auf Ducato-Basis die sog. Wohnraumbatterie unter dem Fahrersitz verbaut zwar mit Entgasungsschlauch aber "rundrum offen".
Ist der Fahrersitz dann Wohnraum oder nicht?
Und unterscheidet man zwischen z.B. Alkoven und TI wo der Wohnraum beginnt?
Und wenn man ein Hubbett über den vorderen Sitzen hat???

Wenn an der Stelle früher eine Batterie mit Schlauch war dann würde ich an die gleiche Stelle auch wieder eine hinbauen.



Dirk

chrisc4 am 20 Jun 2019 16:33:51

#WomoToureu
Kannst du deine Theorie irgendwie belegen?
Die von dir angegebene DIN bezieht sich ausdrücklich auf den stationären Einbau!
Blei-Säure Batterien mit Schlauch sind seit vielen Jahren im Einsatz, ich kenne jedenfalls keine Vorschriften, die das neuerdings untersagt oder einen gasdichten Kasten vorschreibt. Wenn du so eine Vorschrift für Wohnmobile kennst, dann bitte nenne dieses. Die DIN für den stationären Einbau ist dafür nicht anwendbar!
Es gibt auch wartungsfreie Blei-Säure Batterien, die Gasen ebenfalls nicht.

Banner schreibt einen Schlauch vor, sonst nix!

Gruß
Hans

WomoToureu am 20 Jun 2019 16:50:07

Ich denke ich habe in meinen Beiträgen alles relevante geschrieben und auch das die Fahrzeugbatterie im Führerhaus den Vorschriften nicht bzw. nur zum Teil unterliegt. Ich weiß das es so ist und googlen könnt ihr selber wenn ihr es nicht glaubt. Jeder Wohnmobil, Wohnwagen, Batteriefachmann etc. wird Euch das ebenfalls so erklären ich fühle mich nicht berufen hier im Netz nach offenen Links nach Vorschriften zu suchen.

Jeder halbwegs vernünftige Mensch hält sich an den Stand der Technik der Neuzeit und nicht wenn z.B. vor 30 Jahren das mal so gemacht wurde - mach es wieder so.

Ich finde solche Vorschläge und Ratschläge ..... :roll: ( Früher gab es auch keine Sicherheitsgurte, kein ABS, keine Scheibenbremsen .. usw. )

Auch das immer wieder unwahre Sachen behauptet werden, denn Banner verweist unter seinem Link Sicherheit... ausdrücklich auf diese Norm und damit eben nicht nur das ein Schlauch angeschlossen werden muss. Es muss imemr ein Schlauch angeschlossen werden, ja aber beim Einbau in einen Wohnraum muss eben auch der Sinngehalt der Norm berücksichtigt werden. Das machen die Campingfahrzeughersteller entweder durch einen Gasdichten Raum oder AGM Batterien oder Gel usw.

Das ist meine fachliche Meinung und mein Wissenstand und damit bin ich fertig - Deshalb bin ich hier raus.

thomker am 20 Jun 2019 17:00:39

WomoToureu hat geschrieben:Deshalb bin ich hier raus.

Gut so, ein Hauch von Gegenwind gegen nicht belegbaren Unfug, und schon ist Ruhe...

Sorry, konnte nicht mehr anders...

Rapidomat am 21 Jun 2019 09:54:40

Aber die Batterie ist doch in einem belüftetem Fach unter der Laderaumabdeckung.
So eine Batterie ist seit 15 Jahren eingebaut gewesen und bisher ist nichts passiert.
Da ich die Batterie nicht umtauschen kann, werde ich diese nun in das Wohnmobil einbauen - Alternative AGM/Gel Batterien in dieser Größe konnten mir auch nicht empfohlen werden...
Vielleicht habt ihr noch eine Idee, wo ich in diesem Fach einen Shunt für den Batteriecomputer einbauen kann!

speeedi am 21 Jun 2019 10:51:51

Rapidomat hat geschrieben: Alternative AGM/Gel Batterien in dieser Größe konnten mir auch nicht empfohlen werden...
]

Sei mir nicht Böse aber ein wenig darf man auch selber suchen :wink:
Ich habe die Winner-Gelbattieren 3x 100AH und bis jetzt funktionieren die gut .
Füttere mal die Suche hier da steht einige zu Batterien drin.
Wenn Du vorher mit der Säurebatterie zufrieden warst, dann bau die ein, verlängere den Schlauch oder dreh die Batterie um und wenn nötig verlängere die Batterieanschlüsse dann hast die Entlüftung an der Seite wo sie vorher war .Die erste Variante würde ich nehmen .
Ich hätte die Säurebatterie entweder als neue Starterbatterie verwendet (wenn sie dann passt) oder wieder verkauft und mir eine AGM oder Gelbatterie gekauft . Das Ganze aber auch nur wenn meine ganze andere Ladetechnik mit den Batterien umgehen kann .
Viel Erfolg das kriegst schon hin :ja:
mfg Dieter

WomoToureu am 21 Jun 2019 11:28:51

Rapidomat hat geschrieben:Aber die Batterie ist doch in einem belüftetem Fach unter der Laderaumabdeckung.


So darf sie ja auch eingebaut werden. Kann mich nicht erinnern, das du diese Einbausituation vorher schon beschrieben hattest oder ein Foto gezeigt hast. So ist der Einbau erlaubt, Schlauch muss leider trotzdem dran.

Auch wenn es nicht so schön ist, kanst Du den Schlauch nicht z.b. mit einem Korkenteil ausreichen befestigen und dichten ?

Hatten wir mal gemacht, weil es nicht anders ging. Du hast ja noch die zweite Sicherheitssufe ( den Einbauraum )

wolfherm am 21 Jun 2019 12:02:17

Für alle "Experten": Da hat er die Einbausituation beschrieben.--> Link

WomoToureu am 21 Jun 2019 13:15:56

Ich glaube ich benötige doch einen Blindenhund .....

Dann muss ich mich Entschuldigen, habe ich überlesen bzw. nicht so verstanden. Wie gesagt dann absolut kein Problem, alles so zulässig. :oops:

Heimdall am 21 Jun 2019 13:26:40

Rapidomat hat geschrieben:Vielleicht habt ihr noch eine Idee, wo ich in diesem Fach einen Shunt für den Batteriecomputer einbauen kann?

Da wo Platz ist. Wir können dir das nicht sagen solange da keine B. drinnen steht.
Wenn sonst kein Platz ist versetz die Sicherung nach links dann kannst du daneben noch den Shunt platzieren. :roll:
Außerdem scheinen die Kabel lang genug zu sein um die B. drehen zu können.

Rapidomat am 22 Jun 2019 08:05:24

Hallo,

ich habe soeben nochmal ein paar Fotos von der Batterie und dem Fach gemacht:

Batteriefach Leer:


Einbau mit Plus-Pol Rechts (So war die Batterie vorher eingebaut, allerdings mit der Entgasung links):


Plus-Pol links/ Entgasung links:


Ich wollte mir jetzt den Batteriecomputer Votronic 100S bestellen:
--> Link

Die Frage ist, ob ich den Shunt in dem Batteriefach auch unter bekomme!? Ich möchte den ungerne nach außen setzen müssen...
Was benötige ich noch dazu? Kabel+Kabelschuhe, oder ist alles dabei? Kann ich die Pol-Schnellverschlüsse behalten?
Ich finde die Kabel kommen damit sehr nah an das Gehäuse vom Fach!

Des weiteren bin ich mir nicht sicher, wie viel Säure in den Batterie gehört. Ich habe 6 Flaschen a 1L zum Befüllen dazu bekommen, ist das nicht etwas viel?
Auf der Batterie finde ich leider keine beschriftete min./max Markierung.
Oder sind die oberen 4 heraus stehenden Striche das Maximum und Minimum die dünne Linie darunter?


Vielleicht könntet ihr mir nochmal helfen und mir Tipps geben!?

Vielen Dank im Voraus!

WomoToureu am 22 Jun 2019 08:32:00

Mach mal ein Foto von der hinterleuchteten Batterie, so sieht es so aus, als ob die Markierung die Plattenoberfläche bezeichnet, dann muss die Säure 1 cm drüber.

Bitte Schutzbrille aufsetzen und Schutzhandschuhe verwenden !

Im Zweifel fülle bis 1 cm über der Plattenoberfläche ein.

Ich gehe fest davon aus, dass die Schwefelsäure bereits fertig gemischt ist, also nur eingefüllt werden muss. Ich könnte mir vorstellen, dass es komplett eingefüllt werden muss. Also bis zu 1 cm über der Plattenoberfläche einfüllen und schreiben ob noch etwas von den 1 l übrig ist.

Heimdall am 22 Jun 2019 08:59:03

Ist doch egal wo oder ob da Markierungen für die Säure sind. Wie bereits gesagt, wenn die Platten ca 1 cm bedeckt sind passt das schon. Hauptsache bedeckt!

Diese rostigen Schnellverschlüsse hau bitte sofort in den Müll, sowas montiert man nicht mehr! Da sind Kontaktprobleme schon vorprogrammiert! Mach ordentliche normale Batterieklemmen dran die man festschrauben kann. Die Minuskabel müssen dann sowieso an den Shunt. Bestell dir den BC dann siehst du wie alles angeschlossen wird, was dabei ist und was du noch brauchst.
Dann mach den Sicherungshalter ab/lose, versetze ihn oder drehe ihn senkrecht dann hat der Shunt daneben noch Platz. :roll:
Der Platz ist doch gut denn dann hast du den Shunt gleich neben dem Minuspol und kannst das wahrscheinlich mitgelieferte Masseband gut montieren.

Jetzt mach aber mal endlich was!! :ja:

speeedi am 22 Jun 2019 09:30:21

Rapidomat hat geschrieben:Des weiteren bin ich mir nicht sicher, wie viel Säure in den Batterie gehört. Ich habe 6 Flaschen a 1L zum Befüllen dazu bekommen, ist das nicht etwas viel?
Auf der Batterie finde ich leider keine beschriftete min./max Markierung.
Vielen Dank im Voraus!

Banner sagt dazu :
Ungefüllte, geladene Starterbatterien sind ohne besondere Ladung nach dem Füllen mit Batteriesäure betriebsbereit.

– Beim Füllen sollte die Temperatur der Batterie und der Säure mindestens 10 Grad C betragen.

– Verschlussstopfen abnehmen.

– Die einzelnen Zellen der Batterie mit Schwefelsäure nach VDE 0510 der Dichte 1,28 kg/l (für tropische Länder 1,23 kg/l) bis zur max. Säurestandsmarke bzw. 15 mm über die Plattenoberkante füllen.

– Batterie 20 Minuten stehen lassen, mehrmals leicht ankippen und gegebenenfalls Säure nachfüllen.

– Die Verschlussstopfen fest aufschrauben bzw. eindrücken. Vorhandene Säurespritzer abwischen.

- Vor Einbau muss die Batteriespannung bei mind. 12,60 Volt, bzw. die Säuredichte bei mind. 1,26 liegen.



Inbetriebsetzungsladung: Wird eine Batterie bei der Befüllung warm, der Elektrolyt schäumt auf (heftige Gasentwicklung) oder sie erreicht nach der Befüllung und Aktivierungszeit nicht die oben angegebenen Werte, so ist eine Inbetriebsetzungsladung durchzuführen.
--> Link
Siehste den Einbau der Batterie haste ja schon hinbekommen und wie man sieht passt Sie da ja gut rein und sogar so das die Entagsung da wieder ist wo sie vorher war ;D weiter gehts :wink:
mfg Dieter

Heimdall am 22 Jun 2019 14:43:37

Rapidomat, da fällt mir noch was ein was du bei Arbeiten an einer Batterie unbedingt immer beachten solltest:
Beim ABmachen der Polklemmen immer zuerst MINUS abschließen. Beim ANmachen der Klemmen immer zuerst PLUS anschrauben [!!!]
Außer du möchtest ein Feuerwerk veranstalten. :)

sternleinzähler am 22 Jun 2019 21:58:49

Hallo Rapidomat,
wenn du aufgeschraubt hast und in die Zelle hineinschaust, siehst du einen kleinen Steg, dieser sollte von der Säure bedeckt sein!!
Hast du alle Zellen aufgefüllt wirst du ca 1/2 bis 3/4 l übrighaben, falls du überhaupt alle 6 Flaschen beanspruchen musst.

Rapidomat am 27 Jun 2019 18:25:54

Könnt ihr mir ein Ladegerät für die Batterie empfehlen? Möchte auch die alte Batterie nochmal versuchen zu reanimieren (Habe gerade knapp 1L Wasser aufgefüllt)
Womit kann ich die noch vorhandene Kapazität prüfen?

Gizmo am 27 Jun 2019 19:16:11

Hallo Rapidomat, ich wiederhole meine Frage vom 20.6. (s.o.):

Wo kann man trocken vorgeladene, ungefüllte Batt. kaufen?

Gruß, Gizmo

Rapidomat am 27 Jun 2019 19:23:20

Gizmo hat geschrieben:Hallo Rapidomat, ich wiederhole meine Frage vom 20.6. (s.o.):

Wo kann man trocken vorgeladene, ungefüllte Batt. kaufen?

Gruß, Gizmo


Hallo Gizmo,

die Batterie ist nicht vorgeladen, sondern wird erst durch die Säure aktiviert!
--> Link

George67 am 27 Jun 2019 20:00:24

Rapidomat hat geschrieben:Womit kann ich die noch vorhandene Kapazität prüfen?

Laden (voll) und entladen (bis runter zu z.B. 12 V) , für eine Batterie in Reha gibts nichts anderes.

Dabei Spannung überwachen und Strom messen. Belastung: alte H4 Lampe vom Auto, das sind etwa 4,5 A.
Der 12 V Entladeschluss ist vorzeitig, natürlich könnte die Batt länger, aber tiefer ist wegen Lebensdauer "ungern".

George67 am 27 Jun 2019 20:01:35

Gizmo hat geschrieben:Hallo Rapidomat, ich wiederhole meine Frage vom 20.6. (s.o.):

Wo kann man trocken vorgeladene, ungefüllte Batt. kaufen?

Gruß, Gizmo

Da:
--> Link

Gizmo am 28 Jun 2019 15:06:19

Danke für die jeweilige Antwort an Rapidomat und George67 !

Gruß, Gizmo

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Empfehlung für Ladegerät
Victron BMV-712 Einstellungen für Gel-Akku?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt