aqua
motorradtraeger

Absorber-Kühlschrank im Stand über 12V betreiben


finne am 21 Jun 2019 16:44:56

Liebes Forum,

wahrscheinlich gibt es das schon, aber ich habe es zwischen den vielen Kühlschrank-Problemen nicht gefunden. Daher vorab meine Entschuldigung und herzlichen Dank für einen Link.

Zur Sache:

Ich habe einen "stinknormalen" Absorber (kein AES, etc.) verbaut und möchte den auch behalten. In 99,99% der Fälle bin ich hoch zufrieden.

Aber es gibt Fälle, da passt es eben nicht, z.B. auf der Fähre. Da ich mittlerweile auch ein Lithium-Monster als Akku habe, würde ich den gerne nutzen. Und: Der Eingriff sollte möglichst minimal sein.

Habt ihr da eine Lösung oder Idee?

In meinem nicht mehr ganz so jugendlichen Leichtsinn würde ich denken, ein zusätzliches und schaltbares + Kabel vom Li-Akku zum Kühli sollte genügen.

Klar ist, dass das nicht sonderlich lange hält, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache. Der Kühli saugt den Li-Akku leer, was auch nicht sonderlich gesund ist, keine Frage. Andererseits wäre das ein netter Test für die aktuelle Kapazität des Akkus. Und da ich eher selten eine Fähre benutze, passiert das nicht sonderlich oft.

Solar könnte die Reichweite verlängern, aber das funktioniert auf der Fähre weniger gut.

Ich möchte keinen Kompressor-Kühli und ich möchte auch keinen großen Wechselrichter und Änderungen am 220V - System machen. Einfach nur den Absorber über 12V für ein paar Stunden aus dem Li-Akku versorgen.

Vielen Dank vorab für ein paar Tipps und Gedanken dazu!!!

Herzliche Grüße, Harry.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mk40 am 21 Jun 2019 17:06:56

Hallo Harry

Ich nutze es genau so , wie von dir gewollt .
Haube dazu ein neues 12 Volt Kabel von der Aufbaubatterie zum Kühlschrank ( auch ohne AES) gezogen.
Dann noch das D+ ( vom Kühlschrank) mit 12 Volt versorgt und los geht's.

Das ganze ginge auch ohne eine neue 12 Volt Leitung. Diese habe ich nur wegen dem relativ dünnen original Kabel gezogen. Dadurch ist der Spannungsabfall nur noch 0,25 V.

An meinem EBL 119 bräuchte ich nur ein Kabel umklemmen und das D+ versorgen . Original hängt der Kühlschrank auf dem Absorber Kühlschrank Ausgang . Dieser wird aber nur bei Motorlauf " versorgt" .
Es gibt einen zweiten , " Kompressor Kühlschrank " Anschluss . Auf diesen geklemmt und wie oben geschrieben das D+ versorgt , geht's auch so relativ einfach .

Das ganze in einem T334 Carado mit Absorber Kühlschrank ohne AES mit EBL 119

Mfg. Steffen

rkopka am 21 Jun 2019 18:32:24

mk40 hat geschrieben:Dann noch das D+ ( vom Kühlschrank) mit 12 Volt versorgt und los geht's.

Wenn man sich nicht auf die Abschaltung der Lixx verlassen will, bzw. nicht so weit runter gehen will, könnte man noch einen Spannungswächter dazwischenschalten, der das Pseudo D+ abschaltet, wenn die Spannung unter einen gewissen Wert fällt. Evt. hast du einen Solarlader, der einen geschalteten Ausgang hat. Den könnte man u.U. auch dafür programmieren.

RK

siusebem am 21 Jun 2019 19:11:59

Also bei meinem EBL 252 brauche ich nur eine Sicherung einsetzen, um den Kühli auch im Stand zu betreiben. Bei mir läuft das auch sehr gut mit originaler Verkabelung. Ist natürlich nur für eine gewisse Zeit nutzbar, bei etwa 13A Verbrauch kann man selber ausrechnen, wann man abschalten sollte.



mk40 am 21 Jun 2019 19:39:39

rkopka hat geschrieben:... Evt. hast du einen Solarlader, der einen geschalteten Ausgang hat. Den könnte man u.U. auch dafür programmieren.

RK


Super Idee .
Victrons' Solarregler könnten das perfekt

finne am 22 Jun 2019 12:57:45

Vielen Dank an alle für eure Tipps! Das hört sich doch sehr gut an.

Ich habe den EBL99, da könnte ich einfach per Umschalter den Kühli vom Absorber- auf den Kompressor-Pin legen und bei Bedarf wieder zurück.

Aber dann verliert ihr mich. Ich dachte immer, der Kompressor-Kühli läuft eh immer durch. Also unabhängig von D+.

Außerdem würde ich vermuten, dass der EBL das ganze System früh genug abschaltet, also den Akku nicht total tötet, was ja der Sinn der Abschaltung ist. Da ich das nur sehr selten nutzen möchte, würde ich eher schauen, nach wie vielen Ah das System ausschaltet, um über den Batterie-Computer die echte Kapazität des Akku zu messen.

Die Schaltung über den Solar-Regler finde ich auch spannend. Aber dazu bräuchte ich doch einen AES-Kühli, der dann auf Gas springt, oder? So könnte man über eine flache Entladung ein wenig Gas sparen.

mk40 am 22 Jun 2019 13:48:49

Hallo

Beim EBL99, kannst du auf Pin 4 umklemmen . Dann liegt auf der Leitung worüber die 12V Patrone mit Spannung versorgt wird , ständig von der Wohnraumbatterie Spannung an.( Wenn der Motor läuft, geht's dann wieder über Starterbatterie-Lima.
Zum eigentlichen "arbeiten" auf 12 V , braucht der Kühlschrank aber trotzdem das D+ Signal. Das kannst du ihm ja mit einer Schaltbaren " festen" 12V Spannung "vorgaukeln" .
Der EBL 99 schaltet bei Unterspannung erst bei 10,5V ab ....das ist verdammt tief.

In welchem Womo ist der Absorber verbaut ?
In meinem T334 Carado sind beide , Pin1 und Pin4 schon bis zur Verteilerleiste neben dem EBL verdrahtet. Dort könnte man " einfach " umstecken.

Mfg. Steffen


finne am 22 Jun 2019 13:58:09

Ah, danke! Ja, ich hab auch einen Carrado mit Verteilerleiste.

Aber hier im Forum hab ich gelesen, dass dann der Starter-Akku leiden könnte:
--> Link

Das muss ich noch mal durchdenken. Wenn ich D+ schalte, geht ja auch der Trick mit dem Relais nicht, das den Kühli von der Lima auf den Aufbau schaltet.

Hannus am 22 Jun 2019 14:51:31

Der Ausgang AES Kühlschrank wird im Stand (kein D+), wie gewünscht, von der Aufbaubatterie versorgt.
Durch anlegen von 12V an D+ würde dieser Ausgang, genau wie der Ausgang Absorber-Kühlschrank, auf die Starterbatterie geschaltet werden und diese leersaugen.
Also auf keinen Fall den D+ mit 12V belegen, der Kühlschrank läuft am AES Anschluß auch ohne.
Wenn man in die Fühlerleitung der Aufbaubatterie eine 2A Diode in Reihe schaltet, kann man die Abschaltschwelle des EBL um ca 0,7V erhöhen.

mk40 am 22 Jun 2019 15:43:48

Der Kühlschrank hat aber hier kein AES . D+ soll auch nicht am EBL angelegt werden , sondern am Absorber.
Ohne D+ " Simulation" am Absorber , wird er nicht auf 12 Volt gehen . Ob der Kühlschrank am AES / Kompressor Ausgang hängt oder nicht ist dabei dann auch völlig egal.

spechtinator am 22 Jun 2019 18:15:28

Hallo,

ich habe es so ähnlich wie Steffen gemacht:

Mein Fahrzeug hat keinen EBL sondern einen CBE-Verteiler. Hier ist der Kühlschrank an die Aufbaubatterie geklemmt. An sich OK, aber da ich einen 30A Ladebooster verbaut habe, bleiben dann während der Fahrt nur noch ca. 10A zum Laden der Batterie übrig. Also habe ich ein ein D+ gesteuertes Relais eingebaut, daß den Kühlschrank während der Fahrt auf die Starterbatterie umschaltet.

Gleichzeitig habe ich ein neues dickeres Kabel von dem Relais zum Kühlschrank verlegt. Dann habe ich noch einen Umschalter eingebaut. Mit dem kann ich auswählen ob der AES-Ausgang des Solarreglers den Kühlschrank ansteuert, ob das D+ den Kühlschrank ansteuert oder ob ein Dauerplus den Kühlschrank ansteuert. Die Zuleitungen habe ich sicherheitshalber alle mit einer Diode versehen, damit es keinen Rückstrom gibt - nicht das das Dauerplus hintenrum ein D+ für andere Verbraucher erzeugt.

Bislang kühlt er über 12V tadellos - mal sehen wie es nächste Woche bei über 30Grad wird?

Bye Christian

RG Regalbau am 22 Jun 2019 18:37:12

Hallo,
bei mir läuft der Absorber im Sommer bei Sonne generell mit 12V. Recourcen dafür hab ich genug .
Nur mit 12 V reicht's um die Kühltemperatur zu halten.
Aber nicht zum runterkühlen.
Dafür muss der Kühlschrank erst mal 2 bis 3 Tage auf Gas betrieben werden.

Hannus am 22 Jun 2019 19:30:11

Der Kühlschrank hat aber hier kein AES . D+ soll auch nicht am EBL angelegt werden , sondern am Absorber.
Ohne D+ " Simulation" am Absorber , wird er nicht auf 12 Volt gehen . Ob der Kühlschrank am AES / Kompressor Ausgang hängt oder nicht ist dabei dann auch völlig egal.


Seit wann hat ein normaler Absorber einen D+ Eingang? Und wo sollen die 12V herkommen um ihn zu betreiben?

Es ging hier darum ohne große Änderung der Orginalverkabelung den Kühlschrank an der Aufbaubatterie zu betreiben.
Und da braucht man definitiv kein D+.

mk40 am 22 Jun 2019 20:45:10

Hannus hat geschrieben:
Seit wann hat ein normaler Absorber einen D+ Eingang?.....
Und da braucht man definitiv kein D+.


OK, wenn du meinst ...
mein Thetford ( " normaler Absorber") der N3000er Serie aus 2016 im Carado T334 braucht einen D+ um den 12V Betrieb zu ermöglichen. Ob über Lima oder Wohnraumbatterie , ohne den wird die 12 V Heizpatrone nicht geschalten .



Ich bin dann mal raus .
Mfg. Steffen


siusebem am 23 Jun 2019 08:33:43

Ich kann nicht nachvollziehen, warum der Kühlschrank zum „eigentlichen betreiben auf 12V“ ein D+ brauchen sollte.
D+ wird bei mir in Verbindung mit dem Kühlschrank nur gebraucht, damit bei laufenden Motor die 12V Versorgung von der Aufbaubatterie zur Starterbatterie umgeschaltet wird.
Also wenn ich am EBL die Sicherung für den Kompressorkühlschrank einsetze läuft der Kühlschrank ohne D+ auf 12V, erst wenn der Motor läuft wird durch D+ ein Relais geschaltet, das auf Starterbatterie umschaltet.

Hannus am 23 Jun 2019 09:20:15

Hallo Steffen

Da muß ich mich erst mal entschuldigen. War wohl nicht auf dem neusten Stand.
So ein quasi "Standalone" Kühlschrank ist natürlich eine feine Sache in Verbindung mit einem Booster.

Das heißt aber, das wir hier in diesem Thred zwischen zwei Sachen unterscheiden müssen.
1. Herkömmliche Technik bei der der Kühlschrank über den EBL gesteuert wird. (Darauf beziehen sich hier die meisten Beiträge). Und
2. "Standalone" Kühlschränke die nicht über den EBL geteuert werden.

Kein Wunder das es hier so viele verschiedene Meinungen gibt, die sich teilweise wiedersprechen.

mk40 am 23 Jun 2019 17:09:11

Hannus

Alles kein Problem .

Das "Problem" an dem ganzen Durcheinander ist ja , das oft technische Fragen gestellt werden , aber der Fragesteller weder Fahrzeug ( am besten mit BJ. ) noch das technische Gerät beim Namen nennt. Da können bei den Antworten ja nur unterschiedliche Meinungen entstehen ....
Nicht nur hier , sondern im allgemeinen .

skysegel am 23 Jun 2019 17:15:21

siusebem hat geschrieben:Also wenn ich am EBL die Sicherung für den Kompressorkühlschrank einsetze läuft der Kühlschrank ohne D+ auf 12V, erst wenn der Motor läuft wird durch D+ ein Relais geschaltet, das auf Starterbatterie umschaltet.

Beim Kompressor ist das so. Beim Absorber nicht. Möglicher Weise braucht der beim Betrieb mit Strom mehr Energie als ein Kompressor, so dass idR über die Schaltung sicher gestellt wird, dass der nur an der Bordbatterie nuckelt, wenn der Motor läuft.
Wenn man an dem Standard-Setup was ändern will, sollte man sich vorher genau überlegen, warum man das so gelöst hat.

siusebem am 24 Jun 2019 10:10:28

Der Kühlschrank nuckelt währen der Motor läuft nicht an der Bordbatterie, das verhindert ein D+ gesteuertes „Kühlschrankrelais“, er läuft dann ausschließlich über die Starterbatterie/Lima.
Die Strom-Zuleitung zum Kühlschrank ist ab EBL die gleiche, also ist es dem Kühlschrank völlig egal, woher der Strom kommt.
Dass ein Absorber mehr Strom braucht als ein Kompressor ist unbestritten, es geht ja hier auch nicht darum, ihn ewig auf 12V laufen zu lassen, sondern für eine begrenzte Zeit die Temperatur zu halten (Fähre), so wie es während der Fahrt auch ist.
Ich steuere das über den Batteriecomputer in Verbindung mit einem Relais. Hat die LiFePO4 einen SOC von 40% erreicht wird die Stromzufuhr gestoppt, gleichzeitig bzw. etwas vorher wird meine Efoy gestartet, die dann zwar nicht die 13A auffangen kann, aber nachdem der Kühlschrank durch abschalten der Stromzufuhr nicht mehr läuft, wird die Bordbatterie wieder mit 5A nachgeladen.
So kann ich einige Stunden die Temperatur im Kühlschrank aufrecht erhalten.

Hannus am 24 Jun 2019 10:36:51

Beim Kompressor ist das so. Beim Absorber nicht.


Hallo skysegel
Das hat nichts mit dem Strom zu tun, dem EBL ist es egal was er für einen Kühlschrank versorgt.

Das Problem daß neuere Absorberkühlschränke mit den oben beschriebenen Lösungen nicht funktionieren, liegt daran, das in den Kühlschränken selbst noch zusätzliche, über D+ geschaltete Trennrelais verbaut werden.
Man hat jetzt zwei Möglichkeiten. Man versetzt den Kühlschrank wieder in den Zustand eines Älteren zurück, indem man die D+ Leitung abklemmt (und isoliert) und wie oben beschrieben, eine Brücke zwischen D+ und +12V legt. Wenn diese D+ Leitung vom EBL kommt, könnte man sie auch da umklemmen. Das EBL übernimmt dann wieder alleine die Steuerung.
Die zweite Möglichkeit währe viel aufwändiger und komplizierter.

Noch eine Anmerkung zu den EBLs von Schaud.
Bei den älteren Geräten wie dem "99" wurde noch mit zwei Kühlschranktrennrelais gearbeitet. Hier muß man den Kühlschrank auf den AES-Anschluß umklemmen.
Bei den Neueren hat man fest gestellt, daß man eigendlich nur ein Relais braucht, und auch nur einen Anschluß.
In beiden Fällen erfolgt jetzt die Auswahl nur noch über das Stecken der AES-Sicherung.

Bei der DS300 von CBE die in vielen "Franzosen" verbaut wurde, muß man z.B. eine Brücke einlöten.

Also bei Problemen UNBEDINGT IMMER angeben, welches EBL, EVS oder wie immer sie heißen, und welcher Kühlschrank verbaut worden ist.

rkopka am 24 Jun 2019 10:39:09

siusebem hat geschrieben:Der Kühlschrank nuckelt währen der Motor läuft nicht an der Bordbatterie, das verhindert ein D+ gesteuertes „Kühlschrankrelais“, er läuft dann ausschließlich über die Starterbatterie/Lima.
Die Strom-Zuleitung zum Kühlschrank ist ab EBL die gleiche, also ist es dem Kühlschrank völlig egal, woher der Strom kommt.

Das widerspricht sich aber. Wenn D+ anliegt, ist fast bei jedem Womo das Trennrelais geschlossen. Damit sind die Batterien verbunden und der KS zieht also aus beiden Batterien. Mit Booster kann das abweichen, je nach Verkabelung. Wenn der KS direkt am EBL hängt, ist es der Fall. Evt. noch mehr als ohne Booster.

RK

skysegel am 24 Jun 2019 10:50:29

siusebem hat geschrieben:Der Kühlschrank nuckelt währen der Motor läuft nicht an der Bordbatterie, das verhindert ein D+ gesteuertes „Kühlschrankrelais“, er läuft dann ausschließlich über die Starterbatterie/Lima.

Ja, sollte man denken, ist aber nicht so. Die Lima lädt die Bordbatterie und die versorgt über das DS300 den Kühlschrank, sofern der Pegel an Zündung Plus auf über 13,5V liegt. Allein Zündung einschalten reicht nicht.
Das ist wichtig zu wissen, weil es sein kann, dass die Verbindung zwischen Startbatterie und Bordbatterie unterbrochen sein kann, etwa wenn wie bei mir der Ladewandler abschaltbar ist. Dann läuft der Kühlschrank auf 12V, die er aus der Bordbatterie zieht, ohne dass die geladen wird.

Ulli

Hannus am 24 Jun 2019 11:19:48

Bei der DS300 ist es wirklich etwas eigenwillig gelöst. Vor allem wenn man Umbauten vornehmen will.

Dafür ist es im Orginalzustand sehr einfach den Kühlschrank im Stand mit 12V zu versorgen. Man braucht nur das Kühlschrankrelais zu überbrücken, die Anschlüsse dafür sind ja schon vorhanden.

siusebem am 24 Jun 2019 11:28:01

Also bei mir geht ein Kabel ( das ausschließlich für den Kühlschrank ist) von der Starterbatterie zum EBL. Wird nun der Motor gestartet, wird über D+ ein extra Relais für den Kühlschrank geschaltet, das ausschließlich den Weg Starterbatterie-Kühlschrank frei gibt, der Weg Bordbatterie-Kühlschrank ist dadurch offen, dieser Weg wird erst wieder geschlossen, wenn kein D+ mehr am Relais anliegt. Somit kann der Kühlschrank während der Fahrt nicht die Bordbatterie belasten, zumindest nicht direkt.
Das hat erst einmal nichts mit dem Trennrelais zu tun, das bei mir deaktiviert wurde, also bei mir werden die Batterien nicht über D+ zusammengeschaltet.

siusebem am 24 Jun 2019 11:33:47

Hannus hat geschrieben:Bei der DS300 ist es wirklich etwas eigenwillig gelöst. Vor allem wenn man Umbauten vornehmen will.

Dafür ist es im Orginalzustand sehr einfach den Kühlschrank im Stand mit 12V zu versorgen. Man braucht nur das Kühlschrankrelais zu überbrücken, die Anschlüsse dafür sind ja schon vorhanden.


Bei mir muss ich nur die Sicherung für „Kompressorkühlschrank“ einsetzen, damit ist der Weg Bordbatterie-Kühlschrank endgültig geschlossen, wenn kein D+ anliegt.
Wobei die Bezeichnung irreführen ist, es soll ja nur praktisch davor gewarnt werden, dass ein Absorber eben einiges mehr an Strom zieht, und somit die Bordbatterie schneller leer sein kann.
Bedeutet eben nicht, dass ich die Sicherung nur mit Kompressorkühlschrank einsetzen darf.

Hannus am 24 Jun 2019 12:02:22

Das die Leute einfach keine Angaben zu ihrer Technik machen wollen. Das ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

Ein Fahrzeug mit DS300 ist vollkommen anders verkabelt wie ein Fahrzeug mit Schaud-EBL. Da sind Aussagen wie "bei mir ist es aber so und nicht so" völlig Sinnfrei.

Daß es bei den neueren Schaud-EBLs reicht eine Sicherung zu stecken um den Kühlschrank im Stand mit Strom zu versorgen, egal ob die Sicherung nun AES oder Kompressor heißt, ist doch ne feine Sache.
Probleme gibts erst wieder, wenn man einen neueren Kühlschrank mit eigenem D+ Eingang hat.

skysegel am 24 Jun 2019 12:17:55

Recht hast Du und ich bekenne mich schuldig.
Hannus hat geschrieben:Das die Leute einfach keine Angaben zu ihrer Technik machen wollen. Das ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
Die Angabe EBL hat er nachgeliefert. Das ist mir entgangen. Sorry.

Ulli

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kühlschrank nur auf 220 V geeignet? Selbstbau
Thetford Kühlschrank N3150 kühlt nicht bei 3 Grad Schräglage
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt