aqua
hubstuetzen

Dichtungsproblem bei Bürstner?


JMaduk am 23 Jun 2019 11:22:13

Hallo Gemeinde,

stimmt es, dass Bürstner ein Dichtungsproblem hat? Hat jemand lange Erfahrung, oder kennt jemand genauere Fakten hierüber?

Bestes,
Jay

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Elgeba am 23 Jun 2019 12:14:47

Welche Dichtungen sollen das denn sein?Ich fahre seit 15 Jahren einen Bürstner und habe davon nichts gemerkt.



Gruß Bernd

Mann am 23 Jun 2019 12:18:20

um welche Dichtung soll es denn gehen, oder meinst du gar die Dichtigkeit? :ja:

JMaduk am 24 Jun 2019 21:28:19

Mann hat geschrieben:um welche Dichtung soll es denn gehen, oder meinst du gar die Dichtigkeit? :ja:

Das dürfte es wohl sein :?

Das Dach soll den Geist aufgeben…

JMaduk am 24 Jun 2019 21:28:56

Elgeba hat geschrieben:Welche Dichtungen sollen das denn sein?Ich fahre seit 15 Jahren einen Bürstner und habe davon nichts gemerkt.



Gruß Bernd

Welche Baureihe fährst Du?

Bodimobil am 24 Jun 2019 21:39:40

Ich habe kein gutes Gefühl bei solchen pauschalen Aussagen ohne irgendwelche Belege.
- Der erste fragt - ich habe gehört - ist da was dran?
- der zweite antwortet: das Dach?
- der dritte " ich hab von einem gehört dessen Dach ..."
- der vierte vermutet " muss wohl ein Serienfehler sein
- der fünfte zieht den Schluss " die Marke kann man aufgrund der heftigen Qualitätsprobleme nicht mehr kaufen ..."
usw.
usw.

Vorsicht!

Tinduck am 25 Jun 2019 07:25:48

Unser Bürstner hatte damals eher von unten Probleme, weil der Unterbodenschutz am Holzboden an verdeckten Stellen (unter angeschraubten Verkleidungen) schlampig oder gar nicht ausgeführt war. Und im Spritzbereich der Hinterräder fiel die Beschichtung trotz Schmutzfängern einfach ab.

bis denn,

Uwe

Elgeba am 25 Jun 2019 14:25:30

Welche Baureihe fährst Du?[/quote]


A 630 Bj 92

Gruß Bernd

bauselbst am 17 Jul 2019 16:43:34

Hallo
Neu hier, ich grüße alle Wohnwagen und Mobilfans!
Dichtigkeitsprobleme, die Probleme gibt es wohl bei jeder Marke, da alle ähnlich konstruiert sind.
Grundsätzlich ist es so, wenn man Wasserflecken im Inneren bemerkt, ist der Wagen seit Monaten, wenn nicht sogar seit Jahren undicht!
Es kommt auf das Alter und den Abstellplatz des Wagens an. Steht der Wagen das ganze Jahr draußen, arbeitet Wind, Wetter, Temperaturunterschied und Sonne am Zerfall, zuerst der Dichtungen, dann dem Rest. Wird der Wagen gefahren verwindet sich der Aufbau, trockene, rissige Dichtungen und ausgetrocknete, verhärtete Dichtungsmaterialien reißen und werden undicht!
Innen bemerkt man meist zuerst sich lösende Wandbeschichtung, wenn das Sperrholz durchnässt und praktisch schon aufgelöst ist, denn die Beschichtung lässt kein Wasser nach innen durch, daher kann auch nichts ausdunsten.
Ich rate jedem der einen Gebrauchten kauft die Dichtungen an Eckleisten und an Dachhauben Entlüftungspilz etc. sehr gut zu kontrollieren bzw sogar zu erneuern. Stellt man im unteren Bereich lose Eckleisten fest, ist dort das Holz schon faul.
Mancher wird jetzt entsetzt rufen, Holz?? Gibt es bei der Sanwichbauweise nicht mehr, weit gefehlt, bei den meisten Herstellern wird immer noch Holz mit eingeklebt!

schnecke0815 am 17 Jul 2019 16:48:24

Donnerwetter - das ist ein echter Expertenfred (bisher) :eek:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stockbetten oder Einzelbetten - Länge aber unter 6 Meter
Miller -Kaufen oder lieber Finger wech? Jetzt Rimor Seal 98P
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt