Caravan
hubstuetzen

Überladen in Dänemark


horst_1 am 07 Jul 2019 11:46:59

Hallo, habe gehört in Dänemark ist ein Überladen vom Womo teuer und man muss ausladen.
Hat jemand ne Info für uns ?
Grüße Horst

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Lancelot am 07 Jul 2019 12:01:18

Guckst Du : --> Link




Netzfund - Ohne Gewähr !

Elgeba am 07 Jul 2019 15:43:29

Am besten hältst Du Dich ans Limit,dann gibt es auch keine Probleme.Vorsätzlich überladen zu fahren ist gelinde ausgedrückt sehr leichtsinnig,in jeder Hinsicht.


Gruß Bernd+

topolino666 am 07 Jul 2019 16:04:58

Gibt es (überhaupt) ein Land in dem eine Weiterfahrt nach Überladung ohne "Ausladen" möglich ist?
:?:

rolf51 am 07 Jul 2019 16:21:42

topolino666 hat geschrieben:Gibt es (überhaupt) ein Land in dem eine Weiterfahrt nach Überladung ohne "Ausladen" möglich ist?
:?:



Ja, in Deutschland

thomas56 am 07 Jul 2019 16:27:09

kommt drauf an, bei Achsüberladung wird man wohl auch in D nicht weiter fahren dürfen.

rolf51 am 07 Jul 2019 16:30:10

thomas56 hat geschrieben:kommt drauf an, bei Achsüberladung wird man wohl auch in D nicht weiter fahren dürfen.


richtig! Darauf kommt es an, ob ich z.B. 1% das zul. Gesamtgewicht überschritten habe oder die zul. Achslast.

Tinduck am 07 Jul 2019 20:37:16

... ist aber auch Ermessenssache der Beamten vor Ort. Die können, wenn es dumm läuft (schlechte Laune der staatlichen Organe oder Besserwisserei des Gewogenen z. B. :D ), die Weiterfahrt untersagen, bis alle Achslasten und das zGG den Vorschriften entsprechen. Deshalb ist es kurzsichtig, zu sagen, dann zahl ich eben die 20 Euro und fahr weiter. Reicht das Wassertank-Ablassen nicht (weils die falsche Achse entlastet oder eben nur noch 20 Liter drin sind), gehts ans Eingemachte.

bis denn,

Uwe

villadsen am 07 Jul 2019 21:26:01

In Dänemark wird normalerweise bis zu 7% übergewicht nicht straffrechtlich verfolgt.
MfG
Thomas V

19grisu63 am 07 Jul 2019 22:57:43

Ich kriege jedesmal einen Hals, wenn so eine Frage gestellt wird. Als wenn diese Thema nicht schon 1000 mal durchgekaut worden wäre. Was ist denn so schwer daran, sich an geltende Gesetze zu halten und eben einfach NICHT überladen zu fahren, egal in welches Land?

rolf51 am 08 Jul 2019 12:09:43

19grisu63 hat geschrieben: Was ist denn so schwer daran, sich an geltende Gesetze zu halten und eben einfach NICHT überladen zu fahren, egal in welches Land?


Gebe ich dir recht!
Hoffe Du legst den gleichen Maßstab bei den vorgeschriebenen Geschwindigkeiten an und fährt nicht 1km/h darüber.

Tinduck am 08 Jul 2019 12:35:49

Die wenigsten Leute werden mit dem Womo wohl geblitzt, weil sie absichtlich schneller fahren als erlaubt.

Wenn ich aber hier schon nachfrage, wie hoch die Strafen bei Überladung sind, und dann wissentlich überladen losfahre, weils ja so billig ist, dann ist das Vorsatz, oder?

bis denn,

Uwe

Julia10 am 08 Jul 2019 12:47:52

Tinduck hat geschrieben:Die wenigsten Leute werden mit dem Womo wohl geblitzt, weil sie absichtlich schneller fahren als erlaubt.

Wenn ich aber hier schon nachfrage, wie hoch die Strafen bei Überladung sind, und dann wissentlich überladen losfahre, weils ja so billig ist, dann ist das Vorsatz, oder?

bis denn,

Uwe



Sehe ich auch so Uwe :!:

rolf51 am 08 Jul 2019 13:27:45

Hallo Uwe,
ich wieder spreche dir da ungern, da es fakt ist nicht überladen zu fahren!
Nur die wenigsten Leute wiegen ihr Fahrzeug vor Urlaubsbeginn und einige wissen das sie an der +/- Grenze liegen. So könnte es sein, dass er z.B. 100kg darüber liegt. Daher finde ich die Anfrage legitim zu fragen welche Toleranz möglich oder angewandt wird, wie auch bei einer möglichen Geschwindigkeitsüberschreitung.

Elgeba am 08 Jul 2019 13:56:23

Man kann aber auch vor der Abfahrt auf eine Waage fahren,danach weiß man was Sache ist und kann eventuell noch "Abspecken", ist alle mal besser als Überladen zu fahren und sich,die Familie und Andere zu gefährden.


Gruß Bernd

Inselmann am 08 Jul 2019 15:45:02

Wer hat eine GENAUE Waage wo er wohnt oder wo er mit angemessenem Aufwand hinkann?

Ich war auf zwei Waagen und einmal 200kg drüber und dann (mit Mehr Oder weniger Der gleichen Lading) 100kg drunter.

Solange nicht mit gleichen Waagen gemessen wird (also 4 Platten wie die Rennleitung) ist es doch ne ziemliche Lotterie meiner Meinung nach.
Und mit 3.5t bewegen sich viele an der Grenze. Bisschen Messtoleranz in die falsche Richtung und schon biste in den Hintern gekniffen

PS ich rede Von Wohnmobilisten die ohne Vorsatz sich and Limit halten.
Nicht wie einen mit dem ich vor zwei Wochen auf dem Platz geredet habe. 3.5t mit nem riesen Hackträger, 300er 160kg Roller, drei Surfbretter auf dem Dach, Ausziehleiter und und und.
Dem war es völlig Egal was die Fuhre wiegt. "binin 30Jahren noch nie gewogen Worden".....

George67 am 08 Jul 2019 15:56:32

Inselmann hat geschrieben:Wer hat eine GENAUE Waage wo er wohnt oder wo er mit angemessenem Aufwand hinkann?


Jeder TÜV.
Das ist im Zweifelsfall auch die Waage, die zählt.

Trashy am 08 Jul 2019 16:01:28

Elgeba hat geschrieben:Man kann aber auch vor der Abfahrt auf eine Waage fahren,danach weiß man was Sache ist und kann eventuell noch "Abspecken", ist alle mal besser als Überladen zu fahren und sich,die Familie und Andere zu gefährden.
Gruß Bernd


Naja, aber letztendlich funktioniert es nur grob. Dann kommt noch dies und das dazu.....
Ich denke viel schlimmer ist es bei den Achslasten.
Einige sind sich nicht über die Gewichtsverteilung im klaren, das z.B. aus 100 Liter Frischwasser auf der Vorderachse "plötzlich" 100 Liter Grauwasser auf der Hinterachse werden und die eh schon grenzwertige Hinterachslast noch weiter in den roten Bereich treiben.

andreasnagel am 08 Jul 2019 16:09:44

Inselmann hat geschrieben:Wer hat eine GENAUE Waage wo er wohnt oder wo er mit angemessenem Aufwand hinkann?
George67 hat geschrieben:Jeder TÜV.
Das ist im Zweifelsfall auch die Waage, die zählt.

Schön wäre es. Ist aber leider nicht so. Bei uns in der Umgebung hat keine der TÜV-Stationen eine Waage.

Viele Grüße,
Andreas

wolfherm am 08 Jul 2019 16:19:57

Es gibt genügend geeichte Waagen: Schrottplatz, Recyclinghof, Landwirtschaftliche Verkaufsstellen.
Überall da wird genau gewogen, weil es Geld kostet oder Geld bringt. Die Messtoleranzen sind da sehr gering. Wer also wirklich sein Gewicht wissen will, kann es mit einigem Aufwand auch messen. Alles andere sind bequeme Ausreden.


PS: Selbst in Düsseldorf auf der Messe hat die Polizei angeboten, das Gewicht zu ermitteln, um die Wohnmobilfahrer zu sensibilisieren.

markgraefin am 08 Jul 2019 17:53:33

Dänemark und Überladung = Besser nicht!!!

Mein Schwiegersohn musste mit seinem zu schweren Anhänger einen anderen Hänger zum Umladen aus Deutschland kommen lassen.

Die Polizisten waren wirklich nett, aber unerbittlich.

Neben dem verlorenen Tag und dem Ärger war es auch noch ziemlich teuer.
Genaueres hat er nicht gesagt, er hat sich sehr geärgert.

Also, vor dem Dänemarkurlaub lieber noch einmal auf die Waage.

Gruß
Markgräfin

rkopka am 08 Jul 2019 20:44:32

Inselmann hat geschrieben:Wer hat eine GENAUE Waage wo er wohnt oder wo er mit angemessenem Aufwand hinkann?

Ich war auf zwei Waagen und einmal 200kg drüber und dann (mit Mehr Oder weniger Der gleichen Lading) 100kg drunter.

Bei uns kenne ich 2 landwirtschaftliche Waagen in maximal 10km Entfernung, bzw. fast am Weg, je nachdem, wohin man fährt. Ich glaube, es gibt noch mehr. Zur Genauigkeit habe ich andere Erfahrungen. Nach einem Problem mit einer offiziellen Wiegung (war zu schwer) bin ich auf beide oben erwähnte Waagen gefahren, am gleichen Tag, keine große Strecke dazwischen. Der Unterschied war 10kg ! Also gerade mal im Bereich der Auflösung der Waagen. Und leider haben sie die offizielle Wiegung bestätigt. Kann Zufall sein, würde mich aber wundern.

RK

volley97 am 08 Jul 2019 21:12:58

kann ich auch bestätigen, dass die Waagen sehr genau sein sollten, wo es um Abrechnung Geld / Gewicht geht - das ist bei Deponie so, Raiffeisenmärkte, etc. - also das gibt es schon viel Auswahl :ja:
Dass, wer sich ein 3,5 to Womo kauft, i.d.R. sehr schnell an der Zuladungsgrenze ist, weiß man bereits beim Kauf - die meisten Womos sind dann auch oft nach dem einrichten Fahrfertig, und hier kann man schon mal vorab auf die Waage und schauen, was die Kiste wiegt - jetzt dann mal so grob gewogen, was vor dem Urlaub reinkommt, geht auch mit einer Personenwaage - ist nicht wirklich ein großer Zeitaufwand und wird nicht jedes Mal gemacht - mit Standartausrüstung dürften die meisten Womos schon voll sein, ohne dass zusätzliches rein kommt :?

horst_1 am 08 Jul 2019 22:10:52

Hallo und vielen Dank für die Nachrichten. Natürlich werde ich zu Raiffeisen fahren und wiegen lassen. Es hat sich auch einiges verändert. Alu Gasflaschen sind nach dem ersten wiegen angeschafft worden. Nun habe ich dafür ein Pedelec.
Meine Frage war ja : wie sind die dänischen Behörden eingestellt. Ab wann muss ausgeladen werden. Die zulässigen achslasten werden kaum erreicht. Das Wohnmobil ist ohne technische Änderung auflastbar auf 3880 Kilogramm.
Grüße Horst

kielius am 08 Jul 2019 22:23:43

Kontrollen, Geschwindigkeit und andere, sind in Dänemark sehr selten. Aber, wenn dann wird es heftig, z.B. Parkverstöße in den Städten werden rigoros bestraft....

villadsen am 09 Jul 2019 11:25:32

Ich habe, mit eine Ausnahme, nie eine Wohnmobil Gewichtskontrolle in Dänemark erlebt. Und ich bin immerhin viele jahre tächlich im Auto unterwegs gewesen. Diese eine Ausnahme ist an der Grenze wo gefahndet werden nach Leute die Tonnenweisse Bier aus Deutschland ins Land bringen wollen. Aber dort reden wir von wirklich grellen Fälle wo z.B. Kastenwagen mit mehrere Tonnen Überlast ab und zu geschnapt werden.
MfG
Thomas V

Elgeba am 09 Jul 2019 14:38:21

horst_1 hat geschrieben:
Meine Frage war ja : wie sind die dänischen Behörden eingestellt. Ab wann muss ausgeladen werden. Die zulässigen achslasten werden kaum erreicht. Das Wohnmobil ist ohne technische Änderung auflastbar auf 3880 Kilogramm.
Grüße Horst



Das interessiert aber bei einer evtl.Kontrolle niemand sondern der Istzustand zum Zeitpunkt der Kontrolle ist Maßgebend.


Gruß Bernd

horst_1 am 09 Jul 2019 16:18:24

Das weiß ich auch. Es ging mir um die Sicherheit bei den achslasten.
Grüße Horst

horst_1 am 10 Jul 2019 15:06:35

So , war jetzt wiegen. Aber bei 50 Kilogramm Toleranz bringt mich das nicht weiter. 50 Kilogramm nach oben oder nach unten sind 100 Kilogramm. Habe für morgen eine Waage mit 20 Kilogramm Toleranz bei einem Fahrzeugbauer.
Grüße Horst

Tinduck am 10 Jul 2019 19:57:11

Jede Schrottplatzwaage hat +-10 Kg, verstehe nicht, bei was für Waagen du da unterwegs bist...

bis denn,

Uwe

horst_1 am 10 Jul 2019 20:29:15

Hallo, das sind nicht meine Waagen. Die mit 50 Kilogramm war bei Raiffeisen. Die ich morgen besuchen werden ist bei einem Fahrzeugbauer. Bis 10 Tonnen darf diese Waage 20 Kilogramm Toleranz haben. So die Verordnung.
Grüße Horst

horst_1 am 11 Jul 2019 22:52:21

Hallo, will berichten. War auf der geeichten öffentlichen Waage beim Fahrzeugbauer. Diese Waage hat eine Toleranz von 20 Kilogramm. Jetzt war es 20 Kilogramm weniger als bei Raiffeisen.Jetzt habe ich einen Anhaltspunkt.
Grüße Horst

Inselmann am 12 Jul 2019 09:31:05

Solange du nicht weisst mit welcher Waage/Toleranz die Polizei unterwegs misst, kannst du nicht mit ner super genauen Waage bis genau an 3500 Laden. Nur meine Ansicht natürlich.....

rkopka am 12 Jul 2019 09:39:19

Inselmann hat geschrieben:Solange du nicht weisst mit welcher Waage/Toleranz die Polizei unterwegs misst, kannst du nicht mit ner super genauen Waage bis genau an 3500 Laden. Nur meine Ansicht natürlich.....

Die Toleranz bei der "offiziellen" Wiegung muß größer sein, als die Waage liefert. Also kannst mit ehrlichen 3,5t abzgl. der Toleranz der Meßwaage sicher sein.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kopenhagen Besichtigung Stellplatz gesucht
Fahrräder oder Honda Roller mit nehmen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt