Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Ersatzbatterie für Varta LFD90


mtrc am 18 Jul 2019 09:36:38

Hallo,

in unserem Wohnmobil von 2010 sind 2x Varta LDF90 (930 090 080) Dual Professional Purpose verbaut. Die haben nur noch 40% Kapazität laut Werkstatt und sollten ersetzt werden. Der Laderegler (Schaudt EBL 99) steht derzeit auf Blei-Säure. Ist das bei der wartungsfreien Batterie nicht falsch? Ist "Blei-Säure" nicht für klassische Nassbatterien?
--> Link
Was bedeutet "entwickelt..für ältere Wohnmobile", ist das eine Batterie für alte Laderegler, die keine Gel-Batterien können?
Weiterhin gibt es ein Solarmodul Solarix PRS 1515.
Welche Ersatz-Batterie würdet ihr empfehlen? Wenn der Elektroblock nur Blei-Säure und Blei-Gel kann, dann käme doch in jedem Fall eine Gel-Batterie in Frage, oder?

Was mich weiterhin noch wundert. Die beiden Batterien sind nicht einfach parallel geschaltet. Die genaue Verschaltung habe ich noch nicht ganz verstanden und würde die neue Batterie erstmal identisch einbauen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Marsu123 am 18 Jul 2019 10:01:14

Hallo,
die Batterien sind Blei-Säure Batterien.
Wenn die 9 Jahre gehalten haben, würde ich den selben Typ wieder verbauen.
Länger werden auch andere Batterien nicht halten.
Grüße Ralf.

rolf51 am 18 Jul 2019 10:04:58

Hallo,
die Antwort von Ralf kann ich nur unterstreichen. Wäre froh wenn meine Batterien 9 Jahre halten würden.

Pechvogel am 18 Jul 2019 10:32:27

Hallo,

also bei 9 Jahren würde ich auch die gleichen Batterien wieder nehmen!
Besseres Preis/Leistungs-Verhältnis wirst du wohl kaum bekommen.

Und wenn du 1:1 austauschst sollen auch die Kabel wieder passen.

Auf der anderen Seite:
wenn nur noch 40% Restkapazität da sind dann bekommst du nur durch erneuern mehr als die doppelte Kapazität!
Bist du dir sicher dass du überhaupt 180Ah benötigst?


Grüße
Dirk

rkopka am 18 Jul 2019 10:50:37

mtrc hat geschrieben:Was mich weiterhin noch wundert. Die beiden Batterien sind nicht einfach parallel geschaltet. Die genaue Verschaltung habe ich noch nicht ganz verstanden und würde die neue Batterie erstmal identisch einbauen.

Solange du kein 24V System oder einen speziellen Batterieverwalter hast, sind sie einfach parallel. Evt. eine Kreuzschaltung ? D.h. die Ableitungen gehen nicht von einer Batterie ab sondern Minus von einer und Plus von der anderen ?

RK

mtrc am 18 Jul 2019 16:18:33

Das echte Alter der Batterien kenne ich nicht. Wir haben das Wohnmobil eben erst gebraucht gekauft, die Batterien sollten laut Verkäufer neu sein, was sie anscheinend nicht sind. Das ist uns erst jetzt in der Werkstatt aufgefallen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass diese Batterien in 1 oder 2 Jahren bereits kaputt sind, wenn er sie nicht wirklich schlecht behandelt hat. Die müssen schon sehr viel älter sein.

Also ich habe nun gelernt, dass man auch heute immer noch Blei-Säure Batterien kaufen kann? Wartungsfrei sind diese aber dennoch und müssen nicht nachgefüllt werden?
Wenn unser Laderegler aber auch Gel kann, warum sollte man dann noch Blei-Säure nehmen? Welche Gel-Batterie könnte man denn als Ersatz nehmen, und welchen Vorteil hätte das? Dieses Blei-Säure Modell ist zumindest günstig zu bekommen mit knapp über 100€.

Da wir noch recht neu im Thema sind. Man darf also die Batterien nie komplett entladen, soweit ich das verstanden habe, d.h. von einer 90Ah Batterie bleibt dann nur noch knapp mehr als die Hälfte an Nutz-Kapazität?
Ja, da der Platz da ist, würde ich schon gerne beide tauschen und etwas autark sein, gerade mit den vorhandenen 2 Solar-Panels. Klar, mit einer könnte man Gewicht sparen. Ich werds mir nochmal überlegen.

mtrc am 18 Jul 2019 17:06:30

Der Preis der Varta liegt sogar in der Bucht knapp unter 100€. Dahingegen ist eine SIGA Helios 90 Ah oder eine Exide Equipment Gel ES950 bereits doppelt so teuer.
Nur was meint Varta mit den 200 Ladezyklen. Meist schafft man unter schlechteren Bedingungen die Angaben doch nicht mal, ist die Batterie dann nach 200 Ladezyklen hinüber? Die Gel-Modelle werden mit teilweise 1800 Ladezyklen und 30% Entladung (SIGA). Bedeutet das nun 30% Entladung oder 30% Restladung?

Pechvogel am 18 Jul 2019 17:17:07

Wenn die Varta knapp 100,- Euro billiger ist als eine Gel und du zwei Batterien benötigst, kosten die Varta halt 200,- Euro weniger!

Wartungsfrei sind die auch. Bzw. Wasser nachfüllen ist nicht mehr vorgesehen ( keine Schraubverschlüsse mehr. )

Und wenn die alten doch 9 Jahre gehalten haben dann mach dir keinen Kopp wie viel Ladezyklen die halten! ( mehr als 200 werden´s aber wohl sein ).

30% Entladung sind 30% Entladung. Entladung auf 30% wäre 70% Entladung. Und ja, niemals ganz leer machen die Batterien:
"herkömmliche" nicht unter 40%;
LiXX nicht unter 15-20%.


Grüße
Dirk

rolf51 am 18 Jul 2019 17:25:58

mtrc hat geschrieben:Das echte Alter der Batterien kenne ich nicht. Wir haben das Wohnmobil eben erst gebraucht gekauft, die Batterien sollten laut Verkäufer neu sein, was sie anscheinend nicht sind. .


Warum hast Du das nicht schon im Eingangs schreiben erwähnt?

rkopka am 18 Jul 2019 20:07:31

mtrc hat geschrieben:ist die Batterie dann nach 200 Ladezyklen hinüber?

Wie lang brauchst du für 200 Zyklen ? Wenn man jeden Tag die Batterie voll lädt und entlädt und das für einen guten Teil des Jahre, dann braucht man was gutes.
Wenn man 30 Tage im Jahr unterwegs ist, davon vielleicht noch die Hälfte der Zeit am CP steht oder die Batterie über Nacht gerade mal für Licht braucht, sind das mehr als 10 Jahre.

RK

Marsu123 am 19 Jul 2019 06:16:41

mtrc hat geschrieben:....
Also ich habe nun gelernt, dass man auch heute immer noch Blei-Säure Batterien kaufen kann? Wartungsfrei sind diese aber dennoch und müssen nicht nachgefüllt werden?
Wenn unser Laderegler aber auch Gel kann, warum sollte man dann noch Blei-Säure nehmen?
....
.



Moin Moin,

ja, Blei-Säure Batterien gibt es noch.
Diese sind Wartungsfrei und müssen nicht nachgefüllt werden.

Ob Gel oder Blei-Säure entscheidet die Art der Nutzung (Strohmentnahme).
Blei-Säure sind dafür ausgelegt auch mal schnell viel Strom abzugeben (z.B. ein Spannungswandler der einen Fön, Toaster oder ähnlich starke Verbraucher antreibt.)
Gel sind eher dafür gedacht über lange Zeit wenig Strom abzugeben.

Grüße Ralf.

Inselmann am 19 Jul 2019 10:20:22

ich waere vorsichtig mit "wenn die 9 Jahre gehalten haben dann nimm die gleichen wieder"
Das war beim Vorbesitzer!

Was ich machen wuerde ist erstmal feststellen wieviel Strom in welcher Zeit gebraucht wird.
Dann sehen ob die Ladezeit auch vorhanden ist (z.B. 100Ah Stombedarf pro Tag und nur 100W Solar auf dem Dach, das geht nicht)
DANN entscheiden welche Batterien eingebaut werden sollen.

Batterie ist nicht gleich Batterie. z.B. bracht eine Gel Batterie wesentlich LAENGER bis sie wieder richtig voll geladen ist verglichen mit einer Nass Batterie (und da gibt es verschieden Typen mit verschiedenen Eigenschaften. AGM z.B.) Auch sind Gel Batterien nicht wirklich geeignet fuer hoehe Stroeme z.B. Wechselrichter.

Mach dir erst mal Gedanken wie das Wohnmobil genutzt werden soll. Versuche mal deine Verbraucher zu ermitteln und mach ne Liste.

rkopka am 19 Jul 2019 10:27:48

Inselmann hat geschrieben:ich waere vorsichtig mit "wenn die 9 Jahre gehalten haben dann nimm die gleichen wieder"
Das war beim Vorbesitzer!

Außerdem hört man immer wieder, daß auch neue gleiche Typen u.U. schlechter sind als früher. Also die reine Typbezeichnung ist keine Sicherheit, daß die Batterien so gut sind wie früher.

RK

Petri40 am 19 Jul 2019 11:13:25

Meines Erachtens handelt es sich um diese Batterie:

Varta Professional Dual Purpose AGM 95Ah 12V LA95
12V - 95Ah - 850 A
Preis: 203,00 €


Dann ist es eine AGM und kostet so um die 200 €.

mtrc am 19 Jul 2019 11:46:59

Nein, eine AGM ist das sicher nicht. Ich habe ganz oben den Link zu der Batterie angegeben. Ich denke bei einem Preis unter 100€ würde ich wohl doch keine Gel nehmen, die alle wesentlich teurer sind. Wir haben nicht viele Verbraucher: LED-Beleuchtung, Dieselheizung, 500W-Wandler an dem maximal ein Laptop hängt, TV, SAT, USB-Lader.

Aktuell geht der 500W Wandler auf Störung, wenn man da z.B. 400W dranhängt. Liegt das an den mittlerweile schwachen Batterien? Er macht das auch, wenn man am Landstrom hängt.

mtrc am 19 Jul 2019 11:59:42


Ich hab mal ein Bild eingestellt. Fragen zum Solarregler hab ich lieber in einen getrennten Thread gelegt.
Ob die beiden Batterien nun parallel geschaltet sind, werde ich wohl besser sehen, wenn sie ausgebaut sind.
Die Verdrahtung scheint gefühlt mit 10mm² gemacht zu sein. Bei der Farbgebung wird mir als Hobby-Elektriker aber übel.Habe sonst mehr mit Wechselstrom zu tun und würde bei + rot nehmen und bei - schwarz. Mich wundert, dass der untere +-Pol nur mit 1x10mm² angebunden ist.

Eine weitere Frage zu Batterien. Ist es richtig, dass die nicht fest auf den Boden montiert sind? Von einem Unfall, den man sich nicht vorstellen möchte, würden die Batterien rausfallen und die Leitungen rausreißen. Die Batterien sitzen hier in Schienen, können nicht wegrutschen. Aber rausheben kann man die ohne eine Schraube zu lösen.

Inselmann am 19 Jul 2019 12:19:28

mtrc hat geschrieben: Wir haben nicht viele Verbraucher: LED-Beleuchtung, Dieselheizung, 500W-Wandler an dem maximal ein Laptop hängt, TV, SAT, USB-Lader.

Das ist ja der Irrglaube. Nicht viele Verbraucher. 500W Wechselrichter z.B. da fliessen schon 30-40A ! Dann noch Dieselheizung die sich auch nen kraeftigen Schluck A nimmt beim Anlaufen. Laptop? Wird der am Wechselrichter geladen oder hast du ein 12V Netzteil dafuer?
TV und Sat plus USB Lader. Da kommen auch noch 6-8 A dazu (vorsichtige Schaetzung, koennte man aber am Typnschild eventl ablesen)

mtrc hat geschrieben:Aktuell geht der 500W Wandler auf Störung, wenn man da z.B. 400W dranhängt. Liegt das an den mittlerweile schwachen Batterien? Er macht das auch, wenn man am Landstrom hängt.


Der geht wohl auf Stoerung weil die Batterien zu schwach sind. Auch auf Landstrom werden die Batterien nur mit ca 18A geladen. Und der Wechselrichter verbraucht das dann alles und mehr. Hast du ein Multimeter? Kannst ja mal die Volt messen an den Batterien beim einschalten des Wechselrichters.

Ich wuerde an deiner Stelle mir auch einen Batteriecomputer / Monitor zulegen damit du siehst was wirklich rein und rausgeht beim leben im Wohnmobil. Es gibt den BlueBatterie von Kai (findet man mit der Suche hier im Forum), es gibt aber auch viele andere z.B. von Votronic oder Victron.

Pechvogel am 19 Jul 2019 12:23:17

mtrc hat geschrieben:Aktuell geht der 500W Wandler auf Störung, wenn man da z.B. 400W dranhängt. Liegt das an den mittlerweile schwachen Batterien? Er macht das auch, wenn man am Landstrom hängt.


Ja, das dürfte an den Batterien liegen die einfach nicht mehr genug Strom ( in A ) liefern.
Und der Wandler hängt vermutlich immer an den Batterien. Wenn Du an Landstrom hängst liefert das Ladegerät zwar Strom zum laden der Batterien, das ist aber für den Wandler immer noch viieell zu wenig.

Und ich würde die Batterien so befestigen dass sie nicht um- / rausfallen können. OK, im Falle eines Überschlages mit dem Womo hast Du andere Sorgen als die Batterien, aber trotzdem: sicher ist sicher!
Setz zwei Schrauben auf die Schienen dass die Batterien nicht nach oben raus können, oder nimm einen Spanngurt, ....



Grüße
Dirk

mtrc am 25 Jul 2019 14:37:17

Bei dem guten Preis unter 100€ werde ich mich wohl für die identische Batterie nochmal entscheiden. Hierzu noch ein paar Fragen:

  • Die Batterie ist wartungsfrei, könnte aber doch ausgasen, oder? Im Batterieraum gibt es einen Schlauch, der offen ist. Ist der für soetwas gedacht? An der Batterie selbst kann ich keinen Anschluss sehen, und der Schlauch wurde wohl auch bewusst offen liegen gelassen.
  • Zu Wartungsfreien Säurebatterien habe ich auf einer Seite den negativen Aspekt gelesen, dass diese zwar Wasser verlieren, aber man nichtmal nachfüllen kann. Das klingt plausibel. Sind die denn wirklich so wartungsfrei wie behauptet und die Gel-Batterien? Ein Ventil müssen die doch haben.
  • Beim Online-Kauf der Batterie zahlt man ein Pfand. Man kann bei dem Händler das Pfand zurückbekommen, wenn man den Pfandschein am Werstoffhof abstempeln lässt. Ist das auch zulässig für die alten Batterien oder nur für die gekaufte? Das würde den Preis nochmal günstiger machen. Oder gibt es in der Regel Abnehmer für gebrauchte Batterien mit 40% Kapazität?
  • Neben den beiden Wasseranzeigen funktioniert auch die Batterieanzeige am Bedienpanel nicht. Bei den Tankanzeigen wurde mir gesagt, die Sensoren zu reinigen. Dass die Batterie aber auch 0 Spannung anzeigt ist seltsam, könnte da nicht eher das Zeigerinstrument defekt sein, das für beide Anzeigen verwendet wird? Beim Batterietest sieht man nur die Beleuchtung angehen.

Was haltet ihr von no-name Batterien wie --> Link für 83€? Die Kapazitätswerte sind besser, die Zyklenanzahl wird aber erst gar nicht genannt.

fabi am 28 Jul 2019 21:54:16

Hallo zusammen,
nichts Technisches von mir, wohl aber meine Erfahrung mit der Batterie.
Unser Ixeo 585, Baujahr 2011 hatte eine solche Batterie verbaut, eine zweite haben wir noch als Ergänzung einbauen lassen.
Solar haben wir und fahren ganzjährig. D.h., dass im Winter auch schon mal die Truma öfter läuft.
Seit Februar 2011 haben wir keine Probleme mit den Batterien, die ja nun schon über 8 Jahre alt sind.

Wenn unsere mal hin sein sollten, kaufen wir die selben nochmal.

Herzliche Grüße
Fabian

P.S.: wir hängen auch äußerst selten am Ladekabel.

mtrc am 29 Jul 2019 10:01:15

fabi, danke für dein Kommentar. Der Ixeo ist unserem Aero Van nicht unähnlich. Wenn ihr selten am Landstrom hängt, habt ihr denn einen Ladebooster? Wieviel Solar-Leistung habt ihr? Mit unseren 140W kommt nicht viel rein.

mtrc am 29 Jul 2019 15:56:47

Im Batteriefach ist wie gesagt ein Schlauch, der nicht angeschlossen ist, womöglich zur Entlüftung. Braucht der bei diesem Batterietyp Varta.. nicht angeschlossen werden?

Pechvogel am 29 Jul 2019 17:08:09

mtrc hat geschrieben:Im Batteriefach ist wie gesagt ein Schlauch, der nicht angeschlossen ist, womöglich zur Entlüftung. Braucht der bei diesem Batterietyp Varta.. nicht angeschlossen werden?


Nicht "womöglich zur Entlüftung" sondern eher bestimmt dafür!
Und doch der sollte angeschlossen sein. Und zwar an beide Batterien. Es gibt dafür für kleines Geld Verbinder.

Ja, "herkömmlich" Batterien könnten ausgasen. Vor allem wenn sie unsachgemäß behandelt werden und z.B. das Ladegerät wegen Defekt überlädt. Darum der Schlauch.
Ich habe bei meinem Womo die Batterien Ende letzten Jahres nach etwa 7-8 Jahren Lebensdauer vorsichtshalber ersetzt ( eine hatte wegen uns einen Knacks weg ).
Da war auch nichts ausgegast. Also sieh den Schlauch als Sicherung.

Wenn Du online eine Batterie kaufst dann solltest Du vorher abklären ob Du das Pfand erstattet bekommst wenn Du einen Verwertungsnachweis hast.
In der Regel sind die Händler aber froh wenn sie kein Gefahrgut zurückgeschickt bekommen.

Grüße
Dirk

fabi am 30 Jul 2019 08:33:59

Hallo MTC,
wir haben keinen Ladebooster.
Solar ist ein 100 W Anlage.
Wir haben allerdings keinen Fernseher und ich habe alle Leuchten auf LED umgestellt.
Herzliche Grüße
Fabi

mtrc am 30 Jul 2019 09:12:01

Nochmal zum Entgasungsschlauch. In vielen Diskussionen wie z.B. --> Link darf eine Nassbatterie nur in einem abgetrennten belüfteten Bereich stehen und zusätzlich mit Entgasungsschlauch angeschossen werden. Angeblich reicht der Schlauch alleine nicht aus. Das Batteriefach ist von Bürstner außer dem Schlauch aber nicht zusätzlich belüftet, wie es z.B. beim Gasflaschenraum ist.. Würde Gel im Wohnraum dann nicht doch mehr Sinn machen?

andwein am 30 Jul 2019 14:44:36

mtrc hat geschrieben: In vielen Diskussionen darf eine Nassbatterie nur in einem abgetrennten belüfteten Bereich stehen und zusätzlich mit Entgasungsschlauch angeschossen werden.

Richtig heißt der Satz: darf eine Nassbatterie nur in einem abgetrennten belüfteten Bereich stehen oder mit Entgasungsschlauch, durch den Boden ins Freie, angeschossen werden
Damit entweicht eventuell entstehendes Gas in den "abgetrrennte, belüfteten Bereich" ins Freie oder durch den "Entgasungsschlauch" und damit ist die Sicherheit gewährleistet.
Gruß Andreas

mtrc am 06 Aug 2019 16:18:09

2 neue Exemplare sind angekommen. Jede hat oben 2 gelbe Stopfen mit Tesa. Sind die Stopfen nur für den Transport? Wie ich bisher verstanden habe, kommt einer der Stopfen pro Batterie raus, und ich verbinde beide mit einem Y-Stück mit dem Schlauch im Boden. Woher bekomme ich solche Schläuche? 6x9mm (innen/außen) PVC Schlauch aus dem Baumarkt passt nicht. Dünneren bekäme man nur im Aquarienhandel. Welche Schlauch passt da und wie wird der sinnvoll befestigt? Ich schätze mal, am besten nimmt man einen Kunststoffverlängerer, der gut im Schlauch klemmt und mit der anderen Seite knapp in die Öffnung passt.. Warum bekommt man so ein Set nicht standardmäßig, wenn es notwendig ist?
Kann man über diese Öffnungen wirklich die Batterie nicht mit dest. Wasser nachfüllen? Varta selbst gibt hierzu übrigens keine Auskunft, "Bitte wenden Sie sich an den Fachhandel."

PS.: Die 6mm Kunststoffstücke aus dem Baumarkt passen schonmal nicht in die Öffnung. Vielmehr ist die Öffnung nach dem Versuchen so groß, dass der gelbe Stopfen nicht mehr hält.

Pechvogel am 06 Aug 2019 22:29:26

Hallo Massimo,

die gelben Stopfen sind für den Transport. Entferne aber bitte nur den / die an die Du den Schlauch anschließt!! Sonst hättest Du ja keine Entlüftung nach aussen mehr!

Und wo Du den Schlauch bekommst?
Hast Du schon mal bei den üblichen Verdächtigen, "ih bäh" oder beim "großen Fluß", als Suchbegriff "Entgasungsschlauch" eingegeben?
Kannst natürlich auch im Autozubehör-Handel,.... gucken.


Grüße
Dirk

mtrc am 07 Aug 2019 07:51:51

Das war das Stichwort. Ich habe nach längerer Suche bei einem Angebot diese Maße entdeckt:
Anschlussdurchmesser: 6mm
Schlauchlänge: ca. 100cm
Schlauchinnendurchmesser: 5mm
Schlauchaußendurchmesser: 7mm
..und habe wesentlich günstiger einen herkömmlichen 5/7 PVC-Schlauch, sowie 5mm Winkelstücke und Y-Stück bestellt. Da mein 6mm Stück knapp nicht reinpasste, sollte ein 5mm Stück eigentlich passen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

WR Ective 4 in 1
Carado T448 x250 Aufbau Batterie wird nicht geladen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt