Zusatzluftfeder
luftfederung

Umrüstung Dethleffs A6771


sprinteratw am 18 Jul 2019 17:33:13

Hallo zusammen,

ich würde gerne euren Rat zur folgenden Problemstellung haben. Ich fahre ein Dethleffs-Wohnmobil aus 2005 mit folgendem Setup:



Die Herausforderung:



Szenario I



Szenario II



Szenario III



Da wir (meine Familie und ich) das ganze Jahr im Wohnmobil leben und arbeiten würde ich gerne die Elektroversorgung etwas optimieren. Ich habe mir mehrere Szenarien ausgedacht und würde gerne euer Feedback haben bzw. ich habe noch ein paar Fragen.

Szenario I und II beschränken sich hauptsächlich auf die Erweiterung des Solarpanels und des Solarreglers und der Möglichkeit über den Ladestrom informiert zu sein (entweder über das EBL-Anzeigemodul oder ein separates Display, bei Szenario III kommt LiFe(Y)PO ins Spiel. Ich weiß, komplett unterschiedliche Ansätze (auch finanziell), ich mache mir nur Sorgen das Szenario III auch noch weitere Umbauten erforderlich macht. Hier stellt sich mir folgende Frage:
Brauche ich einen Booster (auch wegen der Trennung von Starter/Versorgerbatterie) und macht es der EBL überhaupt mit (Rückstrom, Stromlast beim Laden etc.)

Ich bin für sämtliches Feedback dankbar!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomker am 19 Jul 2019 18:24:49

Hallo Sprinteratw (am Teutoburger Wald?)
Zu III kann ich Dir nur sagen: probier’s erst mal ohne Booster. Was du schon sehr richtig erkannt hast: die Stromanzeige des Schaudt ist bei Li unbrauchbar, ansonsten ist der EBL sehr einfach und robust. Einstellung auf Bleisäure läd auch die Li‘s mit brauchbarer Kennlinie. Und bei Nutzung 365/Jahr geht doch an Li kein Weg mehr vorbei. Meist ist das größte Problem der Platz, bzw. die Maße der Zellen ( unterm Sitz?)
Frage: wozu willst du unbedingt die Starterbatterie mitladen? Ich hab’s noch nie gebraucht.

Gruß
Thomas

Bodimobil am 19 Jul 2019 21:27:48

Ich bin kein Freund von all in one Lösungen. Wenn da was dran ist, ist die gesamte Elektrik aus. Und dann schickst du das Gerät ein und wartest mind. 3 Wochen bis es repariert zurück ist. Ja, ich male schwarz, aber sagtest du nicht, dass du darin lebst und arbeitest? Da sollte das System relativ leicht zumindest provisorisch ans laufen gebracht werden können wenn nur eine Komponente defekt ist.
Nur meine bescheidene Meinung.
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

AGM gegen LiFeYPO4 Akku in neuem Eura Mobil PT695 EBtauschen
Einstellungen für LiFeYPo4-Akku in Victron 100 20
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt