CampingWagner
anhaengerkupplung

Erfahrungsbericht zu Liontron 150Ah LiFePo4 1, 2, 3, 4, 5, 6


surfoldie11 am 16 Sep 2020 12:55:22

Moin Lithium Jünger, trotz aller Jubelei für Lithium:
Das Verhalten der Accus bei Kälte oder Hitze wäre wichtig. Die Probs bei Kälte kenne ich z.T..
Die überflüssigen Witzbold-Hinweise : Kabel kannst zu hause lassen können auch entfallen.

Könnte mal jemand - besser mehrere user die wirklichen GESAMTKOSTEN angeben die für die Änderung GEL/AGM auf Lithium entstanden sind. Keine geschönten Kosten die mehr Wunsch als Realität sind! Nicht so: Ist schweineteuer - will aber, also Augen zu und durch ist blöd.
Kosten/Größe aller Geräte, Preis, Hilfsgeräte, Überwachung, Kabelllage usw. Ggf. noch Änderungen IM Fahrzeug ausgehend von einem verbreiteten TI mit 2 Acus und fast aktueller Technik. Solar hat ja fast jeder. Moderne EBL haben auch Überwachung aller Ströme integriert.
Auch von usern denen 10k€ nix ausmachen wären Infos gut.
Erst dann ist doch ein Kostenvergleich realistisch.
Bitte kurz und knackig ohne Gefühlsduselei. Gruss Paul


huohler am 16 Sep 2020 13:11:22

surfoldie11 hat geschrieben:Die überflüssigen Witzbold-Hinweise : Kabel kannst zu hause lassen können auch entfallen.

Könnte mal jemand - besser mehrere user die wirklichen GESAMTKOSTEN angeben ...


Ganz ohne Gefühlsduselei!
Einbau Oktober 2017
Kosten ohne Solar:
200Ah LiFeYPo lisunenergy Bausatz 2000,-
Booster 45A 300,-
Batteriecomputer 160,- + 120,- (bluetooth)
Kleinteile und Einbau vom Fachmann 500,-

Summe 3080,-

Solar: 3 x 100Wp + 360W Regler + Kleinteile (Selbstmontage) <500,-

[Gefühlsduselei ein] :lol:
230V Kabel seit 3 Jahren nicht mehr benutzt und seit 2 Jahren tatsächlich zu Hause! Im Winter reicht der Booster wenn man nicht länger als 3-4 Tage steht.

Hubert

hmarburg am 16 Sep 2020 13:12:39

surfoldie11 hat geschrieben:...Könnte mal jemand - besser mehrere user die wirklichen GESAMTKOSTEN angeben die für die Änderung GEL/AGM auf Lithium entstanden sind. ...Bitte kurz und knackig ohne Gefühlsduselei...


Hallo Paul,

mein Umbauprojekt --> Link AGM auf LiFePO4 inklusive Anpassung der Ladetechnik und neuer Leitungsverlegung sowie Hinzufügen von einem Solarmodul hat ca. 4.500 € gekostet.

Anzeige vom Forum


SusanneHo am 16 Sep 2020 13:53:30

Wenn man keine Wissenschaft draus macht.
Der Preis der Akkus, bei mir drei Liontron,
100Ah 989,00 EUR
100Ah 989,00 EUR
150Ah Unterbau 1.536,00 EUR

Und weil mein alter Solarregler eh mit meinen Solarpanels überfordert war.
Victron Smartsolar 100/50 EUR 333,78
und weil mein altes Handy mit der Conect App nicht wollte noch ein
Victron MPPT Control Fernanzeige für SmartSolar Laderegler inkl. Kabel 99€
--> Link

Den Regler und die Fernanzeige gibts inzwischen deutlich billiger.

Victron BMV 600 war schon vorhanden und zeigt nach einem Entlade/Ladezyklus bis auf etwa 1Ah das selbe an wie die zusammen gerechneten Werte der drei Batt.
Ich denke das ist genau genug.

Booster brauche ich keinen, läuft über original EBL Schaudt.
Kabel waren ja vorhanden, hatte vorher ja bis zu 8x100Ah Blei, es fielen also einige Meter 35mm² weg.

Also nötig waren die drei Akkus von Liontron,
3514€


Und der neue Regler halt in meinem Fall.

Und bei möglichen Dauer entlade Strömen von 3x150A (450A) laut Papier,
(ich schaffe nur knapp 200A Dauer,)
mache ich mir auch da keine Sorgen.
Redundanz ist mit 3 Akkus auch reichlich gegeben.
Alles hat CE, also kann auch keine Versicherung im Fall der Fälle blocken.

surfoldie11 am 16 Sep 2020 14:05:05

Na supi leute, das ist ja schon mal was, danke, paul

WolleB am 16 Sep 2020 14:06:21

Was mir nicht so in den Kopf will: Da ist die Rede von 45 Tassen Kaffee mit 150 Ah Liontron, aber nur 3 Tassen mit 180 Ah AGM. Das wäre eine 15-fache Ausbeute. Dann aber wird an anderer Stelle von 30% mehr Leistungsreserve gesprochen, was ja nicht mal das Doppelte ist !? Wär schön wenn jemand nem Laien das erklären könnte.
Ich komme im Sommer mit meinen 2 X 95 Ah AMG ganz gut hin, mit Stromanschluss. Worum es mir eher geht ist der Winter.
Meine Heizung läuft ständig auf 6 Grad. (Ich lasse meine Flüssigkeiten drin weil ich den Wagen 2 mal wöchentlich benutze)
3 Tage nicht fahren, dann sind meine Akkus auf 11,9 Volt runter.(Gebläse) 15-fach würde jetzt bedeuten 45 Tage, 30 % mehr Reserve würde bedeuten 4 Tage statt 3. Liegt die Wahrheit in der Mitte ?

Wolfgang

JayTee2312 am 16 Sep 2020 14:06:47

huohler hat geschrieben:Bei 100Ah und mäßigen Stromlasten würde ich auch zu einem Fertigakku greifen. Da ist das P/L Verhältniss zu gut. Um so größer die Batterie und um so höher die Strombelastungen (> 100A bzw. >1000 Watt am WR) um so eher würde ich zum Winston Bausatz greifen.

Dauer Entladestrom 150A
Max. Entladestrom (≤20 Sek.) 200A
Das kommt aus dem Datenblatt der 200 AH Liontron Batterie und sollte reichen, ein 1200 Watt Föhn zieht max. 100A, knapp wird es bei einem 2000W Wasserkocher mit 166 A Stromentnahme für 5min.
Dass die in den Fertigakkus eingebauten Batteriecomputer nicht einen echten Batteriecomputer wie z.B. von Victron oder Votronic ersetzen können haben wir ja an anderer Stelle bereits festgestellt. --> Link
Hubert

Das denke ich, ist doch vernachlässigbar. Nur ganz niedrige Stromentnahmen werden nicht gemessen. Mit Solar am Dach sollte dies kein Problem sein. Aber ja, wenn man es ganz genau haben möchte, dann einen BC.

catalpa am 16 Sep 2020 17:40:09

Darf ich mal etwas OT fragen: ich habe in diesen „Strom-Beiträgen“ schon öfter was vom Wasserkocher gelesen. Kaffeemaschine kann ich ja fast noch verstehen, auch wenn ich keinen Kapselkaffee mag aber warum kocht ihr denn euer Wasser nicht mit Gas im Teekessel? Das geht doch auch sehr gut und schnell...

mv4 am 16 Sep 2020 17:50:19

Ja warum nehme ich dazu Strom?? Weil ich genug davon habe.

Warum lassen die meisten ihren Absorber mit Strom laufen wenn sie auf dem SP / CP mit Stromanschluss stehen?

fschuen am 16 Sep 2020 18:08:33

Hitze schadet den Akkus, da gibt es Erfahrungen von den Wüstencampern. Interessanterweise verlieren sie an Kapazität - der normale Wegsterbevorgang bei LFP ist eine Erhöhung des Innenwiderstands. Zwischen 10 und 30 °C fühlen sie sich am wohlsten. Praktischerweise ist das auch der Temperaturbereich, wo die meisten Menschen sich wohl fühlen.

Ich hab die i-tecc 60 Ah seit drei Jahren, hat rund 600 Euro gekostet (kostet jetzt etwa 500 Euro). Vielleicht 100 Euro für Batteriecomputer, musste mir einen nachkaufen, da mit dem ersten Modell unzufrieden. Und 50-100 Euro für Kleinkram wie Sicherungen, Kabel, Ösen - das unterschätzt man gern und es läppert sich schnell. Im Winter drauf hab ich mir eine 15Ah-Reservebatterie gebaut, einfach um zu schauen, wieviel Batterie man für 100 Euro bekommt. Die nutze ich jetzt aber nicht mehr im Womo, dafür habe ich mir diese Woche 80Ah mit Verbindern und Balancern bestellt (235 Euro). Die Starterbatterie (Fertigbatterie) 45 Ah hat 180 Euro gekostet, der BC dazu 30.

Der zusätzliche Anschluss des Wechselrichters an die Starterbatterie über ein Relais hat etwa 60 Euro gekostet, und erlaubt neben dem ewigen Fönbetrieb bei Motorlauf auch, sich selber Starthilfe zu geben oder die Aufbaubatterie schneller zu laden (40-50 Ampere statt 15 über's Trennrelais).

Natürlich sind die Preise nur für's Material, basteln und tüfteln wird nicht berechnet - wenn ich da keinen Spass dran hätte, würd ich es nicht machen.

Gruss Manfred

JayTee2312 am 17 Sep 2020 08:27:24

mv4 hat geschrieben:Warum lassen die meisten ihren Absorber mit Strom laufen wenn sie auf dem SP / CP mit Stromanschluss stehen?

Das ist eine gute Frage, vielleicht weil er dann nicht so gut kühlt :-D ? Meiner läuft immer auf Gas (außer momentan, da stimmt was nicht und er steht in der Werkstatt), damit kühlt er deutlich besser.

Hier mal eine Berechnung:

Propangas hat einen Brennwert von ca. 14 kWh/kg ( Quelle: --> Link )

Energieangaben aus einem Datenblatt von Thetford:
Modell: N4150
Energieverbrauch Strom (kWh/24 h): 4,0
Energieverbrauch Gas (g/24h): 420

Der Kühlschrank benötigt auf höchster Stufe 420gr/24h Gas, entspricht einer Energieleistung von 14 kWh : 1000 gr * 420 gr = 5,88 kWh : 24 h = 0,254 kW.
Strom benötigt der gleiche Kühlschrank 4,0 kWh/24h, dies entspricht einer Energieleistung von 4,0 kWh : 24h = 0,166666 kWh.
Somit hat der Betrieb mit Strom eine Leistung von (0,166666 : 0,254 = 0,6561...) ca. 66% der Leistung die er mit Gas hat.

Berechnung Kosten:
Eine 11Kg Gasflasche kostet ca. 20€, damit kann man den Kühlschrank 11000 g : 420 g/24h = 26,2 Tage betreiben. Der Betrieb des Kühlschrankes kostet somit 20€ : 26,2 Tage = 0,763 € /Tag

Strom kostet oftmals 0,50€ / kWh auf Stellplätzen. Bei einem Verbrauch von 4,0 kWh/24h kostet der Betrieb dann 2€/Tag, also mehr als doppelt so Teuer als der Betrieb mit Gas.

surfoldie11 am 17 Sep 2020 10:50:33

Nun ja, wer solche Berechnungen anstellt hat ansonsten nix zu tun....
UND: Wenn Strom vorhanden ist wird der genutzt "fettich".
Hier geht es um Kosten für Gesamte Anlagen, nicht um Wirkungsgrade usw.
Wäre fein noch mehr Kostenschätzungen zu bekommen. Dient unserer Gruppe als Diskussionsgrundlage für die Änderungen/Umbauten des nächsten Autos....

JayTee2312 am 17 Sep 2020 13:05:11

surfoldie11 hat geschrieben:Hier geht es um Kosten für Gesamte Anlagen, nicht um Wirkungsgrade usw.

Ähm, eigentlich gehts um Erfahrungsbericht zu Liontron 150Ah LiFePo4, der Eintrag wurde scheinbar von "jemandem" gekapert. Ich bin halt nur auf einen "Offtopic" Eintrag eingegangen und gelobe Besserung.

catalpa am 17 Sep 2020 13:24:59

Danke für die Berechnung, dass der Unterschied so groß ist hätte ich nicht gedacht.
Ich lasse den Kühli aber nur auf Landstrom laufen, wenn dieser pauschal bezahlt ist,
ich Gas sparen muss oder abet direkt vor der eigen Haustür stehe...

Rollator am 19 Sep 2020 17:34:59

catalpa hat geschrieben:Darf ich mal etwas OT fragen: ich ......


OT Antwort: Wir nutzen den z.B weil mit unserem Gasofen alleine das Wasser für 4 popelige Frühstückseier gefühlt 1/2 Std braucht, um zu kochen. Da anschließend eh die Sonne wieder Strom liefert, ist das doch am Ende ökologischer, als Gas zu verbrennen.

chrisc4 am 20 Sep 2020 10:46:03

catalpa hat geschrieben:Danke für die Berechnung, dass der Unterschied so groß ist hätte ich nicht gedacht.
Ich lasse den Kühli aber nur auf Landstrom laufen, wenn dieser pauschal bezahlt ist,
ich Gas sparen muss oder abet direkt vor der eigen Haustür stehe...


Die Berechnung stimmt aber so nicht! Das ist doch schön wieder schöngerechnet!
Die gerechnete Verbrauchswert vom Kühlschrank ist maximale Höchstverbrauch, das ist nicht die Realität!
Der wirkliche Verbrauch ist viel geringer.
Das wäre ja so als wenn du den Verbrauch von deinem Wohnmobil nach dem Höchstverbrauch angeben würdest, das wären dann bestimmt mehr als 25 Liter per 100 km!
Ich war gerade 28 Tage unterwegs, der Kühlschrank Thetford 4142 lief immer auf Gas. Auf der ersten Stufe hatten wir 8 Grad Innentemperatur.
Wir haben oft mit Gas gekocht und die Heizung lief morgens und abends ja ca. 2 Stunden. Außerdem lief täglich der Warmwassers Boiler täglich für einige Stunden.
Ich habe jetzt gerade die Gasflasche auf einem Wohnmobilstellplatz getauscht, (weil die Gelegenheit günstig war) für 15,90 Euro, da waren bestimmt noch 2 bis 3 Kg drin.
Wir hatte niemals Ladestrom angeschlossen, unser Solaranlage 200 W und 2 x 95 ah Batterien haben gereicht. Wir haben sogar unsere zwei Pedelec -Akkus fast täglich geladen und jede Nacht lief das Apnoe Gerät meiner Frau 7 bis 8 Stunden.
Einen Bedarf für diese kostspielige Aufrüsten auf Li Batterie sehe ich deshalb im Moment nicht.
Ich denke eher darüber nach zusätzlich einen Solarkoffer anzuschaffen um bei bewölktem Wetter genügend Ladekapazität zu haben. Das kostet ca. 300 Euro.

Gruß
Hans

JayTee2312 am 21 Sep 2020 18:18:22

Das ist doch schön wieder schöngerechnet!

Das ist doch nicht schöngerechnet, das sind Berechnungen anhand der Angaben des Herstellers, leider habe ich keine Verbrauchswerte der einzelnen Stufen gefunden, sonst hätte ich diese herangezogen. Wenn jemand die Werte kennt, gerne her damit, würden mich auch mal interessieren.
Auf der ersten Stufe hatten wir 8 Grad Innentemperatur.
Da hast du aber Glück mit Deinem Modell, unserer läuft gerade auf Stufe 3 und schafft gerade mal 8 Grad und -18 im Froster, und jetzt sind maximale Außentemperaturen von 23-24 Grad

pfeffersalz am 21 Sep 2020 19:01:50

JayTee2312 hat geschrieben:
Hier mal eine Berechnung:

Der Kühlschrank benötigt auf höchster Stufe 420gr/24h Gas, entspricht einer Energieleistung von 14 kWh : 1000 gr * 420 gr = 5,88 kWh : 24 h = 0,254 kW.
Strom benötigt der gleiche Kühlschrank 4,0 kWh/24h, dies entspricht einer Energieleistung von 4,0 kWh : 24h = 0,166666 kWh



Da hat das Milchmädchen mitgerechnet. Bei der Heizpatrone gehen bis auf die Wärme Abstrahlung der Patrone fast 100% Heizung in den Kreislauf, beim Gasbrenner hast du bestenfalls einen Wirkungsgrad von 45%, der Rest der bezahlten Energie steckt im Abgas.

hmarburg am 21 Sep 2020 19:31:37

pfeffersalz hat geschrieben:Da hat das Milchmädchen mitgerechnet...


Hm, sehr interessante Informationen. Nur in dem Thread geht es um Liontron-Akkus, speziell den 150Ah-Speicher.

Hast du den? Kennst du dich damit aus?

Wenn nicht, halte es mit der alt bekannten Aussage von Dieter Nuhr: --> Link

Orvell am 21 Sep 2020 20:31:02

ach wie schön, ich liebe Dieter Nuhr, vor allem seine treffend Aussagen :lol:

lese hier mit weil mich eben das Thema "Erfahrungsbericht zu Liontron 150Ah ......" interessiert.
Wäre wirklich nett hier wieder mal weg vom: "Wer hat bei was Recht" und hin zum Erfahrungsaustausch zu kommen. Da hat nämlich einfach niemand Recht, sondern eh besteht ein Austausch von Erfahrungen.

Danke

mk40 am 21 Sep 2020 20:49:29

Dann mal wieder was in Punkto Erfahrung.
Sie nimmt perfekt den angebotenen Ladestrom auf.

Für mein Campverhalten , nur Stellplätze ...eher kürzere Strecken zum nächsten Stellplatz , perfekt .
Hier ein Screenshot von heute auf der Tour zur Ostsee .

300W-Solar + 2x VCC1212 -30 Liontron Akku Kapazität 167,5Ah

Beste Grüße Steffen


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lithium Eisen Sulfat 100 AH leer ohne erkennbare Verbraucher
Frühzeitiger OV Modus bei Liontron Batterie
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt