Caravan
anhaengerkupplung

Ducato 290-Bj 1994-2,5 TD- enormer Keilriemenverschleiß


Nixversteher am 20 Jul 2019 20:21:23

Hallo zusammen,

es gibt leider ein fast unlösbar erscheinendes Problem mit dem andauernd verschleißenden Lichtmaschinen- Keiriemen an unserem Womo (Hymer B 644) und ich hoffe, dass jemand von euch eine Lösungs-Idee hat.

Nach jeder größeren Tour (2000 km) verschleißt der zuvor regelmäßig erneuerte Keilriemen so extrem, dass er ausgewechselt werden muss. Nach Keilriementausch wird eine Strecke von etwa 800 km benötigt, bis sich wieder das erste Qietschen und Durchrutschen des Riemens bemerkbar macht. Danach tritt das Qietschen regelmäßig auf, insbesondere beim Gasgeben an Steigungen, bei längerer Fahrt und nach jedem Kaltstart. Durch den extremen Keilriemen-Gummiabrieb lässt die Riemspannung stark nach obwohl die Spannschraube an der Lichtmaschine fest ist.

Auch nach Besuchen in 2 "Fiat-Fachwerkstätten" konnte das Problem nicht behoben werden. Es wurde lediglich zum x-ten Mal der Keilriemen gewechselt mit der Aussage, dass alle Riemescheiben in einer Flucht liegen und weder die Wasserpumpe noch die Lichtmaschine schwergängig seien.

Meine Vermutung ist nun, dass die Lichtmaschine evtl. mit den eingebauten Verbrauchern überfordert sein könnte. In der Regel haben wir während der Fahrt den "unverzichtbaren" 12 V- Kühlschrank in Betrieb, welcher sicher eine größere Menge Strom benötigt. Die Starterbatterie und die Aufbaubatterie haben momentan eine Kapazität von jeweils 120 Ah und werden während der Fahrt ebenfalls aufgeladen. Bei Auftritt des Keilriemen-Qietschens kann durch Unterbrechung der Stromzufuhr zum Wohnraum (über Natoknochen) zwar kurzfristig eine Besserung erzielt werden, doch quietscht der Keilriemen nach kurzer Zeit auch ohne Verbindung zum Wohnraum weiter.

Da der Keilriemen erst nach Aufbocken und Entfernung des Unterfahrschutzes zugänglich ist, kann ich dies während einer Tour leider nicht ohne Werkstatt beheben. Daher wäre es super, wenn es eine dauerhafte Lösung gäbe. Vielleicht kennt auch jemand einen Schrauber im Raum Stuttgart, dem diese Problematik nicht fremd ist.

Für eure Hilfe möchte ich mich schonmal herzlich bedanken.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Pechvogel am 20 Jul 2019 22:28:48

Hallo,

also erstmal verschleißt ein quitschender Keilriemen relativ schnell.
D.h. wenn ein neuer Riemen nach 800km quitscht dann mus er nachgespannt werden!

Wenn die Werkstatt die Flucht der Riemenscheiben kontrolliert hat haben die vermutlich auch die Riemenscheiben als solche kontrolliert. ( übrigens verschleißen auch Riemenscheiben im Laufe der Zeit ).
Aber stimmt die Flucht auch noch beim gespannten Riemen?
Das Lager der Lima könnte kaputt gehen, die Befestigung der Lima ausgeschlagen sein,....
Ich hatte mal einen VW der hatte einen Haariss in der Strebe zur Lima. Je stärker der Riemen gespannt wurde umso größer der Fluchtfehler....


Grüße
Dirk

Elgeba am 20 Jul 2019 22:29:24

Ich würde mal überprüfen ob die Rollen in Ordnung sind,danach Wapu und Lima überprüfen ob da Schwergängigkeit vorhanden ist und vor allem würde ich überprüfen ob die Spannung des Keilriemens den Vorgaben des Herstellers entspricht.Was die Verbraucher betrifft dürfte das kein Problem sein,die habe ich auch in Betrieb und keine Probleme.

Gruß Bernd

gummiprofil am 20 Jul 2019 22:45:00

Ich habe damals die 75 Ps Version gehabt und hatte die gleichen Probleme. Erst nachdem ich die Wasserpumpe gewechselt habe war das Problem weg.

christiancastro am 20 Jul 2019 22:50:13

Wir hatten damals an unserem Duc Bj. 1989 ein ähnliches Problem damals stimmte die Flucht zu 100% und ich musste vor der Reparatur mehrmals den Keilriemen nachspannen und auch einmal in der nacht mitten in Frankreich wechseln. Erst nachdem die Werkstatt das repariert hatte war Ruhe und der Keilriemen hielt von da an ohne quitschen oder zu reisen.

kroppie am 21 Jul 2019 11:31:05

ein keilriemen soll niemals mit den innenseite af die scheibe laufen , darf nur mit den flanken den scheibe beruhren, wenn notig die scheibe erneueren .

jos

audibirne am 24 Jul 2019 21:55:51

moin bis vor 3j hatte ich auch noch den 2,5t im 290er .
jahre lang nix gehabt mit dem riemen ,
im letzten jahr div risse 3-4 x
bei teilweise nur nach 200km .
machte kein spass.
hatte gesehen das die riemenscheibe leicht rostig war .
das war wohl das problem
habe mir ne andere besorgt ,dummerweise gab es die nicht neu glaub ich ,
musste ne gebrauchte einbauen .
dann ging es , habe aber dann im selben jahr das Womo verkauft
gruss

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wo Stromplättchen gegen Marder im Duc 130 platzieren
Duc 244 Weinsberg - Fahrzeugelektrik tot
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt