Dometic
motorradtraeger

Lima-Spannung bei Ducato x290 Euro5


MountainBiker am 21 Jul 2019 18:05:05

Hallo,

ich habe es bereits in einen anderen Thread angekündigt, hier das Ergebnis des Datenloggers von der Heimreise heute. Aufgezeichnet wurde die Limaspannung beim Ducato x290/Euro5+, die die LifeYPO4-Zellen (waren über Landstrom vorgeladen - 100%) direkt über das EBL30 lädt:

Bild

bei aktivem D+ geht die Spannung nicht unter 13,40V und nicht über 14,30V bei einer Aussentemperatur von 20-26 Grad Celsius!

Die Spannungseinbrüche rühren von Startvorgängen, wenn das Trennrelais unterbricht (darum auch unter 13,40V an gewissen Puntken im Trace)!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lisunenergy am 22 Jul 2019 06:11:38

Wie hoch war der Ladestrom?

MountainBiker am 22 Jul 2019 07:13:18

Hall Lars,

dadurch, dass der Akku "vollgeladen" über den Landstromanschluss war, ist kein nennenswerter Strom in den Akku geflossen, ca. 0,1-0,3A!

Das wird von den Balancern herrühren!

Bodimobil am 22 Jul 2019 10:55:07

Ich zeichne zwar die Lima Spannung nicht auf, habe aber am Armaturenbrett eine Spannungsanzeige die die Spannung der Starterbatterie/Lima anzeigt. Daran kann ich auch ohne Batteriecomputer allein an der Spannung erkennen, dass der Booster seine Arbeit vermindert bzw. ganz eingestellt hat. Zusätzliche Verbraucher wie Scheinwerfer, Fernlicht,Scheibenwischer und Lüftung haben direkte Auswirkungen auf die Spannung.

- wenn die Aufbaubatterie mit 45A geladen wird sinkt bei mir die Spannung von 14,4 auf 13,8V.
- zusätzliche Verbraucher drücken die Spannung nochmals bis zu 0,3V insbesondere bei gleichzeitgem Betrieb was im Winter schon mal vor kommt.
So ist das bei meinem 2004er 2,8l Ducato. Modernere Lichtmaschinen regeln vielleicht besser nach.

Gruß Andreas

MountainBiker am 22 Jul 2019 11:06:35

Hallo Andreas,

die Ladesspannung von 13,8V rührt bei Dir von der Belastung der Lichtmaschine nach Deiner Aussage, was sehr verständlich wäre. Bei meiner Messung waren ausser dem AES Kühlschrank keine großen Verbraucher vorhanden, alle Batterien waren schon vorher voll.

Ich sehe schon es sind weitere Meßreihen notwendig mit verschiedenen Ladeszuständen.

Hast Du mal Messungen von der Ladespannung im Winter bei voller Batterie gemacht?

Bodimobil am 22 Jul 2019 12:16:35

Ob Sommer oder Winter - da merke ich keinen Unterschied, außer dass im Winter öfters zusätzliche Verbraucher laufen.
Ich hatte schon, dass ich durch Schneegestöber fuhr, Scheinwerfer, Scheibenwischer und Lüftung auf Anschlag, da hat der Booster selbständig wegen zu wenig Spannung von 45A auf 30A runter geregelt. Das fand ich nicht so toll weil ich bis zum Stellplatz die Batterien so voll wie möglich bekommen wollte.
Das ist wie gesagt die Lichtmaschinen Spannung. Die Ladespannung richtung LiFeYPo ist ja je nach Ladezustand immer gleich - das regelt der Booster nach.
Da meine Batterien im beheizten Doppelboden sind, sollten da auch keine Temperaturabhängigkeiten existieren. Meine Batterien wurden in den 2 Jahren noch nie mit Booster geladen wenn sie weniger als +10°C hatten. Das Fahrzeug wird ja im Winter mind. 2 Tage vor der Fahrt aufgewärmt damit ich Wasser und Frostempfindliche Sachen laden kann. Allerdings wurde mit Solar mit max 5A auch unter 0°C geladen.
Sollte ich im Winter kurze Fahrten mit dem Wohnmobil machen (Werkstatt) ist der Booster abgeschaltet, bzw. in der Werkstatt durch abklemmen von D+ deaktiviert. Bei -20°C mit 0,25C laden - das will ich meinen Batterien nicht unbedingt antun, auch wenn sie das theoretisch vertragen.

Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Austausch Blei Nass gegen Lifepo 4
Umbau der BMS Schaltung auf 500A Relais bei LiFeYPO4 400A
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt