Caravan
cw

Dürfen Motorradfahrer Rettungsgassen benutzen? 1, 2, 3


tztz2000 am 22 Jul 2019 10:47:37

Ich stehe gerade auf der A5 Richtung Basel im Stau.... irgendwo ist ein Unfall. Die Rettungsgasse für die Abschleppfahrzeuge hat geklappt.... bei manchen Automobilisten nur sehr widerwillig.

Nun benutzen fortwährend Motorradfahrer die Rettungsgasse zum schnelleren Vorwärtskommen. Ist das irgendwie oder irgendwo geregelt?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wolfherm am 22 Jul 2019 10:51:06

Die Rettungsgasse ist eine Gasse für Einsatzfahrzeuge und keine Behelfsspur für ungeduldige Moppedfahrer. Sie behindern letztendlich auch die Rettungsarbeiten. Irgendwann ist die Gasse am Unfall zu Ende und dann stehen die im Weg.

Habe schon gesehen, wie die von der Polizei rausgeholt wurden. Was das kostet, weiß ich nicht.

Waldbaer am 22 Jul 2019 10:52:27

Nein.

--> Link

Auf dem Seitenstreifen darf er fahren, wenn Hitzschlag droht.

Julia10 am 22 Jul 2019 10:53:59

Der ADAC schreibt folgendes dazu:

--> Link

topolino666 am 22 Jul 2019 11:05:00

Meine Antwort als Motorradfahrer:
Erlaubt - gesetzlich: Nein :!:

Tolerierung durch die Polizei: ja ;-)

Tolerierung durch die anderen Autofahrer: Nein :-(

Auch wir fahren GEMÄSSIGT und im höheren Schritttempo mal durch die Gasse. Bisher von den Ordnungsbehörden noch nie diesbezüglich negativ beeinträchtigt worden.

Leider werden aber die Autofahrer immer mehr die dann bewusst die Gasse so eng zuziehen dass auch ganz gewiss kein MR mehr durchkommt (an diesem ****** muss man halt auf der anderen Seite vorbei ;-) )

Im übrigen empfinde ich die Kraftfahrer in F, A, CZ, aber auch der CH (!!) als besonders "motorradfreundlich" !

...... und jetzt bin ich offen für Schelte! ;-)

tztz2000 am 22 Jul 2019 11:07:11

Danke! :)

Ich wollte bloss niemanden ungerechtfertigt beschimpfen! :D

topolino666 am 22 Jul 2019 11:07:47

.... und in dem von Julia zitierten ADAC-Bericht ist sogar der Link hierzu versteckt: --> Link ;-)

Lancelot am 22 Jul 2019 11:11:30

topolino666 hat geschrieben: Auch wir fahren GEMÄSSIGT und im höheren Schritttempo mal durch die Gasse.

"Die Rettungsgasse" ist mir zugefährlich .. links dran vorbei ist besser :gut:
notfalls halt ganz raus auf den linken weißen Strich .. 8)

djwawo am 22 Jul 2019 11:20:50

topolino666 hat geschrieben:Meine Antwort als Motorradfahrer:
Erlaubt - gesetzlich: Nein :!:
Tolerierung durch die Polizei: ja ;-)
Tolerierung durch die anderen Autofahrer: Nein :-(
...... und jetzt bin ich offen für Schelte! ;-)


Schelte bekommst du von mir garantiert nicht, aber die vollste Unterstützung. Jetzt bei der Hitze Asphalt gefühlte 60 Grad, Sonne brennt von oben, Motor gibt das übrige dazu. Da könnte ich immer kot... wenn man in seinen, klimatisierten Kisten sitzt, und dann einen auf "Oberlehrer" spielt. Was nützt es, wenn der Mopedfahrer, kolabiert und vom Moped fällt. Kein Mensch wird dadurch geschadet, wenn man langsam, bei den Autos vorbeifährt.

MountainBiker am 22 Jul 2019 11:26:53

Hallo,

bin gestern auf der Heimreise in eine Stau geraten - in Österreich. Die Bildung der Rettungsgasse hat vorbildlich funktioniert. Einige Motorradfahrer hatten auch nicht die Geduld, obwohl die Temperatur sehr angenehm war 20-24 Grad Celsius und fuhren in der Rettungsgasse nach vorne. Es gab aber auch viele Autofahrer die wild hin und her die Spur wechselten - durch die Rettungsgasse. Zum Glück ist aber nichts passiert - gefährlich war es aber trotzdem!

Jorel am 22 Jul 2019 11:32:54

Dürfen dürfen sie nicht.
Sinn macht es aber schon, wenn sie nach vorne fahren.
Vorne sind die Moppeds gleich weg, wenn es weiter geht. Stehen sie im Stau, benötigen Sie den Platz eines PKW.
Heutzutage fahren die Motorradfahrer ja einigermaßen langsam an den Autos vorbei.
In meiner Sturm- und Drangzeit war das ein kleines bisschen anders. Da sind die Motorräder mit 100 Sachen auf der Standspur nach vorne gefahren und weg waren sie.
Mit den heutigen Warnwestenbikern ist das undenkbar.

wolfherm am 22 Jul 2019 11:56:48

Was wollen die Motorradfahrer vorne an der Unfallstelle? Da kommen sie in der Regel nicht weiter und verstopfen das Ende der Rettungsgasse für die Rettungsfahrzeuge.

Bei einem Stau vor einer Baustelle kann ich das Durchschlängeln ja noch verstehen.

Tinduck am 22 Jul 2019 12:35:57

Dürfen dürfen sie nicht, aber sollen sollten sie schon.

Wer sich darüber mokiert, sollte sich mal (ja, auch bei ‚nur‘ 24 Grad) in Lederkombi auf ein stehendes Mopped mit heisser Maschine in den Stau setzen.

Und vorn stehen tun die ausser bei einer Vollsperrung auch nicht, die fliessen nach dem Durchschlängeln sofort ab, wenn auch nur eine Spur frei ist.

Für mich ist das hier eine typische Neiddebatte. Die könnens halt und der PKW/Womo-Fahrer nicht.

bis denn,

Uwe

wolfherm am 22 Jul 2019 12:43:51

Uwe,

wo liest du Neid? Mir ist das total egal - Hauptsache, sie behindern die Rettungsarbeiten nicht.

PS: Wo ist bei einem schweren Unfal eine Spur frei? Da wird in der Regel die komplette Bahn gesperrt. Hubschrauber, Bergefahrzeuge aus der Gegenrichtung usw. Das alles können die Motorradfahrer nicht wissen und blockieren eventuell die Rettungsarbeiten.

Andiklos am 22 Jul 2019 12:47:08

Jetzt bei der Hitze Asphalt gefühlte 60 Grad, Sonne brennt von oben, Motor gibt das übrige dazu. Was nützt es, wenn der Mopedfahrer, kolabiert und vom Moped fällt. Kein Mensch wird dadurch geschadet, wenn man langsam, bei den Autos vorbeifährt.


Ich habe mich noch bis vor 4 Jahren vorbildlich verhalten und stand bei über 30 Grad mit meinem Motorrad im ersten richtigen Stau auf der B10 bei Hinterweidenthal (für die Insider 8) ). Nachdem in einer halben Stunde gefühlte 100 Biker mehr oder weniger rücksichtsvoll zwischen den Autos durchgefahren sind, war ich - ohne zu Übertreiben - kurz vorm Kollabieren.
Ich bin dann das erste Mal langsam zwischen den Fahrzeugen durch, in dem Moment war es mir wirklich egal, was Autofahrer denken, oder ob ich ein Knöllchen kassiere.
Bisher ist der Fall nicht wieder eingetreten, aber ich würde weiterhin von Einzelfall zu Einzelfall entscheiden.

Andreas

schneggenhaus am 22 Jul 2019 12:48:38

Motorradfahrer dürfen bei Stau in Oesterreich vorbei fahren so viel mir bekannt ist, es ist Landesabhängig ...... ab wann weiss man ob es ein Unfall ist ??( Rettungsgasse ) wird bei Stau fast immer gebildet, auch bei Hochwasser im Inntal Juni 2019, Einsatzkräfte waren einige unterwegs und brauchten Platz, aber die Motorräder haben auch überholt :oops: ..... solange diese Platz machen können wäre das Ok ..... wir haben ein breites Tourenmotorrad und würden uns das bei einem Stau gut überlegen zu überholen.

in der Schweiz ist es verboten und an der A 13 bei Stau holen diese die Polizei dann raus, habe ich schon beobachtet ...... das kann den Führerscheinverlust bedeuten so wie eine hohe Strafe zu bezahlen ist :cry:

In der Nähe von Gibraltar sind wir in einen Meeega Stau Mai 2019 wegen eines Unfalls gekommen und nichts ging mehr über Stunden ...... da haben alle Motorräder überholt am Pannenstreifen sowie die Polizei auch und so sind wir auch ganz vorsichtig weiter gefahren bis zur nächsten Abfahrt und die Polizei hat uns zu geschaut und weiter fahren lassen ..... als Autofahrer ärgert man sich wenn man das sieht, und als Motorradfahrer ist man froh vorsichtig überholen und ausweichen zu können !!
Da kommt noch dazu das einige Autofahrer dem Motorrad keine eigene Spur gönnen wie in Italien, und man oft geschnitten wird :cry:

mit lieben Grüssen Schneggenhaus

Jorel am 22 Jul 2019 14:08:23

wolfherm hat geschrieben:Was wollen die Motorradfahrer vorne an der Unfallstelle? Da kommen sie in der Regel nicht weiter und verstopfen das Ende der Rettungsgasse für die Rettungsfahrzeuge.

Bei einem Stau vor einer Baustelle kann ich das Durchschlängeln ja noch verstehen.

Es ist, wie so oft, eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Ein Stau ist nicht stets gleichbedeutend mit einer Vollsperrung. Noch dazu ist der Motorradfahrer mangels Radio weniger gut informiert als der Autofahrer.
Er fährt also deswegen nach vorne, weil er nicht verglühen möchte und weil es sehr wahrscheinlich ist, dass es eben keine Vollsperrung ist.
Der Motorradfahrer könnte sich natürlich ein anderes Hobby suchen, dann hätte er das Hitzeproblem nicht, aber der Campertreiber kann auch künftig Hallenhalma daheim spielen, dann muss er sich im Stau nicht mehr über die Motorradfahrer auslassen.

Jagstcamp-Widdern am 22 Jul 2019 14:14:27

:ja: :ja: :ja:

allesbleibtgut
hartmut

Bodimobil am 22 Jul 2019 14:15:03

So weit es geht nehme ich Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer Verkehrsteilnehmer die andere Probleme haben.
- Ich gönne es Motorradfahrern die sich "durchmogeln", wenn sie dabei keine anderen Behinderungen auslösen. Tut doch keinem weh!
- Ich versuche auch auf Landstraßen die Motorradfahrer vorbei zu lassen, auch wenn ich selber schon 100 fahre.
- Ähnliches gilt für LKW Fahrer (war mal selber einer) und Busse die manchmal mehr Platz und Zeit benötigen. Da verzichte ich auch schon mal auf meine Vorfahrt und blockiere sogar extra die Straße.

Nur Fußgänger die 30m entfernt von einer Fußgängerampel rüberrennen - die niete ich Rücksichtslos um - bin ja im Recht :mrgreen: :lol:

Gruß Andreas

schnecke0815 am 22 Jul 2019 15:41:30

Bodimobil hat geschrieben:
Nur Fußgänger die 30m entfernt von einer Fußgängerampel rüberrennen - die niete ich Rücksichtslos um - bin ja im Recht :mrgreen: :lol:



Du lebst also von den Provisionen 8)

Bodimobil am 22 Jul 2019 15:50:13

schnecke0815 hat geschrieben:Du lebst also von den Provisionen 8)


Da müsste ich ja zwischen jung und alt - gebildet, ungebildet unterscheiden. Dafür ist bei meiner Geschwindigkeit keine Zeit, bzw. bei meinem Reaktionsvermögen - bin ja auch nicht mehr der jüngste ...

TomAnne am 22 Jul 2019 16:38:16

Meine Toleranzgrenze gegenüber Motorradfahrern ist deutlich gesunken, seit mir mal einer in einem innerstädtischen Stau den Aussenspiegel abrasiert hat. Zwei enge Fahrbahnen und der Vollhorst hat gemeint mit seiner schweren Maschine einschl. Gepäckkoffern mitten durch fahren zu müssen. Unglaublich sowas.

tztz2000 am 22 Jul 2019 16:55:40

Was man im Stau so alles sieht....

.... neben den angesprochenen Töfffahrern....

.... ein Wagen steht auf der Überholspur, zwei Jugendliche 14/15 J. steigen aus, erst dachte ich, die müssen pinkeln.... nein, sie joggen am Mittelstreifen in Fahrtrichtung 2 - 300 m, solange bis ihr Fahrzeug aufgeschlossen hat, dann steigen sie seelenruhig wieder ein und fahren weiter.

Manchmal kann man nur den Kopf schütteln! :?


Aber egal, meine Frage ist beantwortet, danke an alle, bleibt weiter anständig und beschimpft Euch nicht! :D :lach:

taps am 22 Jul 2019 17:05:32

Hallo,
die Frage des TE ist ja schon beantwortet worden.
Ich ärgere mich auch oft über die Motorräder.
Aber ist es nicht so, dass die Menschen generell keine Gebote und Verbote mehr einhalten?
Daran werden wir uns gewöhnen müssen, da keiner wirkungsvoll dagegen einschreitet.

Danke für die anderen Ansichten aus Motorradfahrersicht!
Das wird auch mein Verständnis ändern, egal ob verboten oder nicht:-)
Gruß
Andreas

schnecke0815 am 22 Jul 2019 17:38:38

taps hat geschrieben:Aber ist es nicht so, dass die Menschen generell keine Gebote und Verbote mehr einhalten?
Daran werden wir uns gewöhnen müssen, da keiner wirkungsvoll dagegen einschreitet.


Kennst wohl "gespeert" noch nicht :?: :mrgreen:

taps hat geschrieben:Danke für die anderen Ansichten aus Motorradfahrersicht!
Das wird auch mein Verständnis ändern, egal ob verboten oder nicht:-)


Jeder neue Führerscheinbesitzer sollte mit seinem Fahrlehrer mal eine Runde auf dem Sozius drehen.
Dann hätten wir sicherlich wesentlich weniger Unfälle. Autofahrer haben nicht einmal annähernd eine Ahnung
was ein Motorrad kann und nicht kann.

wolfherm am 22 Jul 2019 17:54:50

Jorel,

Deine Argumentation hat was. Du spielst also Roulette, weil es wohl auch ein kleiner Stau wegen einer Baustelle sein kann. Und wenn es denn dann wirklich die Vollsperrung wegen eines fürchterlichen Unfalls ist, lösen sich die 10 oder 15 Motorräder vor dem Trümmerfeld in Luft auf? Oder was macht ihr dann?

Finde ich krass.

Rockerbox am 22 Jul 2019 18:04:46

Wolfgang,

was hat das denn bitte mit Roulette zu tun?

Wenn es „nur“ ein Stau ist dann ist es für die Motorradfahrer erträglicher, sich mit etwas Fahrtwind durchzuschummeln. Wenn es sich um eine Vollsperrung handelt bleiben auch Motorradfahrer am Stauanfang stehen, stellen den Motor ab und nehmen den Helm ab.

Was spricht also dagegen, sie vorsichtig durch den Stau fahren zu lassen?

Rockerbox am 22 Jul 2019 18:06:34

Nachtrag:

Staus sind wesentlich häufiger als Vollsperrungen wegen Unfall ......

wolfherm am 22 Jul 2019 18:20:34

Adi,

sie stehen vorne in der Rettungsgasse. Dort stehen sie im Weg. Ist das so schwer zu verstehen?

Tinduck am 22 Jul 2019 18:24:41

Ich nehme doch mal stark an, dass sie auch noch ein Plätzchen ausserhalb der Rettungsgasse finden werden. Sind ja keine LKW.

Und wenn nicht, wird der Polizei schon eine Lösung einfallen, vielleicht sogar kostenbewehrt :D

Locker bleiben,

Uwe

Rockerbox am 22 Jul 2019 18:28:17

Ein Motorrad am Ende einer Rettungsgasse aus dem Weg zu befördern dürfte ein relatives Kinderspiel sein. Aber wenn man kein Motorrad fährt kann man die Beweggründe für ein Durchschummeln eben nicht nachvollziehen.

Und ich hab bis heute keinen einzigen Bericht gelesen, wo am Ende der Rettungsgasse 25 Motorräder den Rettungskräften den Zugang blockiert hätten ......

wolfherm am 22 Jul 2019 18:30:13

Wenn sie damit leben können, eventuell Menschenleben riskiert zu haben. Eine Geldbuße hilft dann auch nicht.

Aber ich merke schon, viele sehen das sehr locker.

wolfherm am 22 Jul 2019 18:34:16

Adi,

Lies mal weiter oben. An einem Stau an einer Baustelle sehe ich das ganz locker. Ich bin jahrelang über den Kölner Ring. Das staute ständig. Da ist das auch kein Thema. Da mache sogar ich Platz für die ausgedörrten Motorradfahrer.

Taylorpicker am 22 Jul 2019 18:37:41

Ich hab es auch schon erlebt, daß ein Polizeimotorrad langsam zwischen den Reihen fuhr und die Motorradfahrer aufforderte, ihm zu folgen, um sie aus der Bruthölle rauszulotsen. Fand ich gut. Es war aber auch extrem heiß.

Viele Grüße
Bernhard

wolfherm am 22 Jul 2019 18:39:16

Taylorpicker hat geschrieben:Ich hab es auch schon erlebt, daß ein Polizeimotorrad langsam zwischen den Reihen fuhr und die Motorradfahrer aufforderte, ihm zu folgen, um sie aus der Bruthölle rauszulotsen. Fand ich gut. Es war aber auch extrem heiß.

Viele Grüße
Bernhard


Das ist ja auch was anderes. Ist wie das rauslotsen der Pkw entgegen der Fahrtrichtung.

19grisu63 am 22 Jul 2019 18:49:42

Eigentlich wollte ich mich ja nicht äußern, da dieses Thema wieder die Gemüter anheizt. Ich bin viele Jahre Motorrad gefahren und war noch länger Mitglied einer Feuerwehr, die auch 45 Autobahnkilometer zu versorgen hatte. Deshalb kann ich mich in beide Sichtweisen hineinversetzen.

Aus meiner bescheidenen Sicht bilden Motorradfahrer keine Hindernisse für Rettungsfahrzeuge, da rechtzeitig vor einer evtl. Vollsperrung genug Platz ist, ein Motorrad zwischen die stehenden Fahrzeuge abzustellen. Die Motorradfahrer, die ich kenne, sind umsichtig genug, die Rettungsgasse frei zu machen.

Wenn ein Motorradfahrer am Stauende stehen bleibt, kann er nicht eben mal den Helm abnehmen und die Jacke ausziehen, weil es ja jederzeit weiter gehen könnte. Deshalb habe ich Verständnis für jeden Motorradfahrer, der in angemessener Geschwindigkeit die Rettungsgasse durchfährt. Sieht er dann, dass es nicht weiter geht, kann er sein Motorrad zwischen den Autos abstellen, den Helm absetzen, die Jacke ausziehen oder die Kombi öffnen und etwas trinken. Jeder, der schon mal Motorrad gefahren ist weiß, welche Hitze vom Asphalt und vom Motorblock abgestrahlt werden.

Also seid fair und lasst die Motorradfahrer durch, es kostet Euch nichts. Rein rechtlich ist das zwar in Deutschland verboten, aber die Polizei drückt da normalerweise alle Augen zu, aus oben geschilderten Gründen.

cbra am 22 Jul 2019 18:58:20

Rockerbox hat geschrieben:...

Wenn es „nur“ ein Stau ist dann ist es für die Motorradfahrer erträglicher, sich mit etwas Fahrtwind durchzuschummeln. Wenn es sich um eine Vollsperrung handelt bleiben auch Motorradfahrer am Stauanfang stehen, stellen den Motor ab und nehmen den Helm ab.

Was spricht also dagegen, sie vorsichtig durch den Stau fahren zu lassen?


warum stehen da noch eine 10 "positiv" ?

wolfherm am 22 Jul 2019 20:00:07

OK. Habe ich jetzt verstanden. Bei glühender Hitze dient das dem Selbstschutz. Jetzt mal eine provokative Frage: Im Frühjahr und Spätherbst bei 12 Grad, leichter Bewölkung und eventuell etwas Nieselregen fahren die Motorradfahrer nicht durch die Rettungsgasse? Oder ist denen dann kalt und sie müssen schnell ins Warme?

Ist jetzt etwas überspitzt. Aber da würden mich mal die Beweggründe (oder Ausreden) interessieren.

PS: Was macht der Fahrer eines älteren PKW ohne Klimaanlage? Auch wieder rein provokativ gefragt.

weser13 am 22 Jul 2019 20:10:45

Jetzt werden Äpfel mit Birnen verglichen. Und am Thema geht der obige Beitrag ohnehin vorbei ...

Grüße aus NI

wolfherm am 22 Jul 2019 20:15:47

Macht doch nichts. Das Ursprungsthema war: Ist es erlaubt? Und nicht, welche Gründe sprechen dafür, rechtliche Regelungen zu ignorieren. Also, voll im Thema.

gespeert am 22 Jul 2019 20:54:03

at schnecke0815

Ja, die heutigen Fahrschueler sollten neben der gewuenschten Klasse, Annahme B, auch mal bei C und A Stunden nehmen. Bei C zumindest mitfahren.
Dann wuerden viele Unfaelle nicht passieren.
Bspw. kann ein Lkw auch mal beim Anfahren nen Schluckauf der Getriebesteuerung haben. D.h. der Fahrer gibt Gas und 2 bis 5 Sekunden passiert nix. Oder er geht aufgrund Radarechos durch Schilder in die Vollbremsung ohne ersichtlichen Grund. Pech wenn Du dann zu dicht dran haengst. Typische Anfaengerfehler!

Ich habe bis auf D alle Klassen und bin in der Wasserrettung und Feuerwehr.
Ich lasse die Mofas immer nach vorne durch, siehe oben genannte Gruende.
Auch sollte man etwas wie die Italiener sehen, naemlich mal fuenfe gerade lassen. Ist wahrsch. nicht regelkonform, aber wenn es der Mehrheit zugute kommt, egal. Wie selbst in Rom erlebt, nachts um 10, kein Schwein an der roten Ampel, also durchgefahren. Mein Taxifahrer wusste schon was er macht!

Elgeba am 22 Jul 2019 21:02:43

Motorradfahrer sind Verkehrsteilnehmer wie alle Anderen auch,da gibt es keine Sonderrechte,egal mit welcher Begründung.Die Rettungsgasse ist für Einsatzfahrzeuge da und für sonst nichts.


Gruß Bernd

Bodimobil am 22 Jul 2019 21:14:11

Elgeba hat geschrieben:Motorradfahrer sind Verkehrsteilnehmer wie alle Anderen auch ...


Motorradfahrer sind Menschen wie alle anderen auch, die manchmal die Hilfe der anderen Mitmenschen benötigen.
Wenn der Motorradfahrer neben deinem Auto kolabiert sagst du wahrscheinlich auch: Hier darf ich nicht aussteigen - ist ja Autobahn.
ne ne nee :nein:

sumpfbaer am 22 Jul 2019 21:24:40

Bin Wohnmobil wie auch Motorrad und PKW Fahrer.Ich selbst musste bisher zum Glück mit dem Motorrad noch nie in einem Stau stehen,fahre üblicherweise auch fast nur Landstrasse.
Wenn ich mit PKW oder Wohnmobil unterwegs bin mache ich im Stau oder auch bei stockendem Verkehr wenn möglich Motorrädern Platz.
Ich habe kein Problem damit und die meisten Motorradfahrer nutzen diese Möglichkeit und fahren langsam und aufmerksam vorbei. Unbvernünftige gibt es selbstverständlich in jeder Fahrzeuggattung.
Das obiges durchaus nicht gemäß STVO ist, ja aber selbst bei einer Vollsperrung kann ein Motorrad jederzeit seitlich aus der Gasse fahren und diese freimachen.
Also grundsätzlich sollte es somit zu keiner Blockade der Rettungskräfte führen, im Gegensatz zu anderen Verkehrsteilnehmern mit mehr Rädern unterm Po welche denen nacheifern müssen oder Oberschullehrerhaft diese Spur dann bewusst blockieren um ja keinen unberechtigt durch zu lassen.

wolfherm am 22 Jul 2019 21:26:15

Bodimobil,

Das hat der Bernd aber nicht gesagt. Du spitzt aber zu.......

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Auflastung ja oder nein???
Dashcam wohl doch nicht schlecht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt