aqua
anhaengerkupplung

3,88t vs 4,2t - Auflastung von 3,5t auf


seftravel am 22 Jul 2019 17:34:38

Hallo Zusammen,

Ich spiele mit dem Gedanken einer Auflastung meines Wohnmobiles auf 4,2t.

Gibt es bezüglich fahren im Ausland außer Fährenpreisen noch etwas anderes zu bedenken mit 4,2t gegenüber 3,88t?

Es geht mir hier nicht um die Vorteile/Nachteile einer Auflastung, sondern um Erfahrungen beim Fahren/Parken/Fähre/Maut etc in Europa ob diese beiden Gewichtsklassen irgendwelche Unterschiede haben.

Zb. könnte die eine oder andere kleinere Brücke bereits für 4,2t gesperrt sein wo 3,88 noch ginge, aber ansonsten? Habt Ihr Erfahrungen, Tipps was es noch zu bedenken gäbe?


Freue mich auf Eure Nachrichten.
Lg, Stefan
Nach oben

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bischof70 am 22 Jul 2019 17:50:28

seftravel hat geschrieben:Hallo Zusammen,

Gibt es bezüglich fahren im Ausland außer Fährenpreisen noch etwas anderes zu bedenken mit 4,2t gegenüber 3,88t?

Zb. könnte die eine oder andere kleinere Brücke bereits für 4,2t gesperrt sein wo 3,88 noch ginge, aber ansonsten? Habt Ihr Erfahrungen, Tipps was es noch zu bedenken gäbe?

Nach oben


Moin,

wenn Du mal über 3,5t bist, sind die Fährpreise etc. bis 7,5t egal, meistens geht es eh nach länge.... und wegen Brücken, ist mir noch nie passiert das die, für mich 5,5t, nicht befahrbar war. nur einmal hatte ich einen Feldweg wo es 5t beschränkung gab...

Aber wenn Du kannst, gehe gleich auf 4,2t... den Luxus des "ich habe keine Gewichtsprobleme mehr" ist einfach nur schön -)

Grüße

Uwe

Tinduck am 22 Jul 2019 17:58:30

Ich würde auch sagen, wenn schon über 3,5 Tonnen, dann soviel wie‘s geht! Zumal du bei der Auflastung auf 4,2 Tonnen auch eine höhere Hinterachslast spendiert bekommst, was bei den 3,88 Tonnen eben nicht der Fall ist. So ist die Auflastung auch nutzbar und kein Papiertiger!

bis denn,

Uwe

travegoactros am 18 Dez 2019 12:23:23

Hallöchen,

ich hab zwar gerade nichts zieführendes beizutragen, aber jedoch eine Frage die mich brennend interessiert.
Wer, wie, wo ermöglicht eine Auflastung von einem 3,5 ton Sprinter auf 4,2 ton? 3,8 kenne ich. Aber darüber hinaus
hab ich sowas auf herkömmlichem Wege nicht gesehen. Abgesehen von Spezialdingern wie Alko Heckrahmen oder ähnliches.
Ich bin gespannt....

seftravel am 18 Dez 2019 12:38:15

Das macht der Hersteller, in diesem Fall Hymer. Wenn das geht. Bei meinem war das möglich, habe gerade das neue Typenschild erhalten. Hymer hat bei dem Fahrgestell eh schon einige Veränderungen gemacht, ist also kein MB Standard Pritschenfahrwerk mehr.
LG

travegoactros am 18 Dez 2019 13:04:16

Okay. Allerdings weiß ich gerade nicht um welchen Fahrzeugtyp es sich handelt. Grundsätzlich weiß ich aus Erfahrung das der eigentliche Hersteller, nämlich Mercedes niemals eine Auflastung zustimmen wird. Wenn allerdings Hymer hier so tiefgreifende Maßnahmen durchgeführt hat und dafür gerade stehen, dann wirds wohl klappen. Aber Mercedes bezieht sich hier in deren Ablehnung auf Rahmen und Bremsen.Federungen lassen sich ja zu Genüge umbauen. Bremsen wahrscheinlich auch.
Ich hab so blöd gefragt weil ich auch einen Sprinter besitze und genug Leidensgenossen getroffen habe, die das selbe Problem haben. Das Auto ist zu schwer. Meiner ist etwas älter. Ich hab ne Luftfeder eingebaut und vorne ne stärkere Feder. Optisch passt es gut. Aber auf der Waage hab ich ohne personal schon 3,8 ton. Ich bezweifle das Frankia hier noch etwas in Petto hat bzw überhaupt hatte. Deshalb beneide ich dich fast, des es geklappt hat bei dir.

seftravel am 18 Dez 2019 13:05:49

Ich hatte Glück, mein Fahrwerk war bereits für 4.2t geeignet als ich den Wagen gekauft habe ohne an eine Auflastung zu denken...

travegoactros am 18 Dez 2019 13:30:30

??? Jetzt muss ich aber einmal genau nachfragen , was für ein Fahrgestell das ist. Weisst du die Baumusterbezeichnung? Also der Beginn der Fahrgestellnummer? Das interessiert mich jetzt sehr!

wolfherm am 18 Dez 2019 13:30:59

travegoactros hat geschrieben:Hallöchen,
-----
Wer, wie, wo ermöglicht eine Auflastung von einem 3,5 ton Sprinter auf 4,2 ton? 3,8 kenne ich. Aber darüber hinaus
hab ich sowas auf herkömmlichem Wege nicht gesehen. Abgesehen von Spezialdingern wie Alko Heckrahmen oder ähnliches.
Ich bin gespannt....



Um welchen Typ Sprinter handelt es sich denn? Baujahr wäre auch interessant.

seftravel am 18 Dez 2019 13:38:50

Das Typenschild beschreibt ja die möglichen Achlasten
316CDI Hymer VanS500 (wird nicht mehr gebaut) Bj 2016
LG

travegoactros am 18 Dez 2019 13:47:55

Ah... 2016. Jetzt hab ich kapiert. Ich hab nicht aufgepasst und mich nur auf 316 konzentriert. Aber hier handelt es sich um WDB906..... Da gibt es allerdings bessere bzw vielfältigere Ausführungen. Entschuldige das ich um den heissen Brei rumgetippt hab.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungen Sprinter 416 CDI Sprint Shift Getriebe
Motornotlauf bei Sprinter 518 cdi
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt