CampingWagner
anhaengerkupplung

Etwas daneben Winterfester Wohnwagen


landmesser am 28 Jul 2019 01:23:56

Moin allerseits,

aus privatem Anlaß könnte ich mir vorstellen, in Wohnmobil und Wohnwaggen zu leben. Also Standquartier mit Wohnwagen und sechs oder mehr Monate im Jahr WoMo. Eine Garage als Lager wäre auch vorhanden.

Darum: Gibt es Wohnwagen, die winterfester sind als Wohnmobile? Der Wohnwagen würde an einem Platz stehen, Trinkwasser und Strom vorhanden, Abwasseranschluß vom Preis noch ungeklärt. Heizung über Gasflaschen auch 33kg möglich. Oder fester Tank

Zum Vagabundieren gäbe es das WoMo ... ich habe zur Zeit einen TI mit frz. Bett. Ein Alkoven kommt nicht in Frage. Ich bin 60+

Viele Grüße
landmesser

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 28 Jul 2019 04:34:42

... wenn dann Kabe --> Link

FG Ronald

macagi am 28 Jul 2019 06:42:50

Sehe ich nicht so. Habe einen grossen Tec, der auch im Winter sehr gut funktioniert. Braucht weniger Gas wie das auch schon sehr gute Wohnmobil.
Einzig Abwasser muss man drüber nachdenken.

Winni am 28 Jul 2019 08:32:15

Hallo zusammen,
wir sind 2018 von einem WoMo auf einen WoWa Dethleffs Exclusiv Show umgestiegen. Dank einer Alde Heizung und Alde Fußbodenheizung, isolierte und beheizten Abwasserrohre, XPS Isolierung ist der Wagen für den Winter gut gerüstet.
Winni

Gast am 28 Jul 2019 08:50:40

Natürlich eine Preisfrage, aber Individual-Ausbauer bauen auch GFK Sandwich Kabinen auf Anhänger Chassis. Hätte den Vorteil, dass der Wohnwagen jederzeit auch auf ein Fahrzeug Chassis umgebaut werden kann.

turbokurtla am 28 Jul 2019 08:56:26

macagi hat geschrieben:Sehe ich nicht so. Habe einen grossen Tec, der auch im Winter sehr gut funktioniert. Braucht weniger Gas wie das auch schon sehr gute Wohnmobil.

Im Vergleich Wowa /Womo wird jeder Wowa bezügl. Isolierung besser abschneiden.
Ist aber ja auch klar wegen dem Führerhaus.
Wenn man aber, wie hier gewünscht, nur Wowas untereinander vergleicht wird ein TEC im Vergleich zu Kabe zu einem Iglu. :D

Tag Landmesser
Du musst ganz einfach die Stärke der Wände, Boden und Dach vergleichen. Kabe ist natürlich der absolute Winterwagen, aber auch sehr teuer.
Deutsche Premium Hersteller haben eigentlich immer dickere Wände als Billig Importe aus I oder Fr.
Falls gebraucht kann ich dir nur Wägen aus den 90igern empfehlen, allen voran Fendt oder Tabbert mit lose aufgelegten Dachblechen.
Gruß Kurt

macagi am 28 Jul 2019 09:05:20

turbokurtla hat geschrieben:Im Vergleich Wowa /Womo wird jeder Wowa bezügl. Isolierung besser abschneiden.
Ist aber ja auch klar wegen dem Führerhaus.
Wenn man aber, wie hier gewünscht, nur Wowas untereinander vergleicht wird ein TEC im Vergleich zu Kabe zu einem Iglu. :D


Oben schreibt landmesser aber nichts von Wowa untereinander, sondern Wowa mit Womo.

Das Womo ist ein Alkoven mit Doppelboden - wenn ich den Durchgang nach vorne noch etwas besser isoliere dürfte der einem Wowa ähnlich sein.

Klar ist der Kabe wohl besser isoliert, der Tec ist BJ2002. Was mich an dem Kabe stört ist die geringe Anzahl Fenster. Im Winter wohl gut, bzw in Schweden egal, da es dort sowieso dunkel ist! Im Sommer dürfte der auch innen dunkel sein.

volley97 am 28 Jul 2019 09:27:08

Dethleffs bietet mehrere Modelle als Winterfest an - darauf solltest Du achten!
Alde-warm-Wasserheizung mit Fußbodenheizung ist sehr praktisch und angenehm. Schaue dass Du den Abwassertank und die Leitung nachisolierst, wenn er fest steht,
ist es noch einfacher; Insgesamt kann man recht viel in Sachen Isolierung machen, Beisel-Schutzdachbau hat hier z.B. neben klassischen festem Schutzdach auch ein Dach zum fahren - war sehr zufrieden damit - mit diesem Material hatte ich sowohl Bug- wie Heckmatte, das war enorm, in Bezug auf Isolierung; wenn Du Dauerhaft fest stehst, kann man neben den klassischen Wagenschürzen, das auch mit Nut- und Federbretter rings rum zu machen, auch dies bringt einen guten Vorteil; Je nach dem wo Du stehst, ist eine Schornsteinverlängerung sinnig, ebenso die Plastikabdeckungen für die Lüftungsgitter; Beisel bietet auch für fenster und Hauben Schutzhüllen an, so dass dies natürlich den Gasverbrauch positiv reduziert - achte immer auf die Bezeichnung Winterfest - zu Kabe wurde schon genug gesagt.
Hobby Landhaus habe ich auch oft im Skigebiet gesehen, Fend hat auch einige Winterfeste Modelle. Wenn Du einen abwasserschlauch hast, so kann dieser mit Rohrisolierung aus dem Baumarkt umwickelt werden, und mit Styrodur kann man einen kl Kasten für den Abwasserkanal bauen, dann friert mal nicht so schnell alles ein :wink:

Taunuscamper am 28 Jul 2019 10:28:47

Z.B. die Alpina Baureihe von Adria. Auch mit Alde und Fussbodenheizung. Den 763 UK bewohnen wir ganzjährig (feststehend, mit Schutzdach), für unsere Breiten vollkommen ausreichend. Womo nur am WE und Urlaub (vom Urlaub)!

Gruß Jürgen

rkopka am 28 Jul 2019 10:53:24

volley97 hat geschrieben:Wenn Du einen abwasserschlauch hast, so kann dieser mit Rohrisolierung aus dem Baumarkt umwickelt werden, und mit Styrodur kann man einen kl Kasten für den Abwasserkanal bauen, dann friert mal nicht so schnell alles ein :wink:

Isolierung ist ja gut, bringt aber nur etwas, wenn innen eine kontinuierliche Wärmequelle liegt. Sonst ist es nur eine Verzögerung des Abkühlens. D.h. das Abwasser friert dir nicht nach der ersten Nacht ein, aber nach der zweiten. Oder es muß ständig warmes Abwasser durchfliessen. Oder man schafft eine Erwärmung durch die Heizung im Inneren, so wie es bei manchen Außentanks erfolgt. Bei genug Strom könnte man das auch so lösen.

RK

volley97 am 28 Jul 2019 14:27:46

Hi RK,

da hast Du natürlich Recht - ich habe vorausgesetzt, dass Wassernutzung nur bei beheiztem WW erfolgt - wenn der nicht geheizt ist sollte kein Wasser im Tank sein,
das ist Grundregel beim Wintercampen im Dauerbetrieb. Bietet aber erfahrungsgem. sehr viel zusätzlichen Schutz, hatte dies auch bei mir mit Kabelbinder nachgerüstet,
nicht schwer oder aufwendig :ja: Grüße :-)

landmesser am 28 Jul 2019 14:30:33

Moin,

danke für eure Antworten.

Ich suche einen möglichst winterfesten Wohnwagen, um im Winter darin zu wohnen. Der wird dann auch dauerhaft geheizt. Ich glaube Kabe ist da schon die richtige Richtung. Einen Vergleich zum WoMo suche ich nicht. Der Wohnwagen soll fahren können, damit ich keine Baugenehmigung brauche ;-)

Als Alternative habe ich mit Tiny-Houses angeguckt, aber nichts besseres als einen Wohnwagen gefunden. Oder ich brauche eine Baugenehmigung. Ein Tiny-Haus mit 32 m² wäre traumhaft, aber s.o.

Viele Grüße
landmesser

macagi am 28 Jul 2019 14:49:16

Also ich habe mal eine Sendung über die Tiny Häuser gesehen, und da waren Räder dran.

So was: --> Link

Da braucht man ne Baugenehmigung?

Lancelot am 28 Jul 2019 15:24:10

macagi hat geschrieben: Da braucht man ne Baugenehmigung?

Aus den FAQ dort :

KANN MAN EIN TINY HOUSE ALS ERSTWOHNSITZ NUTZEN?

Dafür muss dein Tiny House fest abgestellt werden.
Wenn dein Tiny House langfristig an einem festen Standort stehen soll, müssen die Räder und Achsen entlastet werden.

Bitte dafür Rücksprache mit dem zuständigen Bauamt halten, Baugenehmigung erforderlich.

landmesser am 29 Jul 2019 23:09:05

Moin,

mir einen Erstwohnsitz zu verschaffen wäre nicht das Problem, auf dem Grundstück steht auch ein normales Wohnhaus, an dem ich einen Briefkasten anbringen könnte.

Aber ein fahrbares Tiny House bietet für mich nicht mehr Lebensqualität als ein Wohnwagen. Und ein größeres braucht eine Baugenehmigung.

Mit einem normalen Wohnhaus will ich mich nicht mehr belasten. Habe ich lange genug gehabt, nur Ballast ...

Viele Grüße
landmesser

Alpenwelt am 30 Jul 2019 12:59:40

Hallo Landmesser
wohne seit fünf Jahren in einem Knaus Sport TI Jg.2008
Zwei Winter verbrachte ich in der milden Gegend des Genfersee bei Montreux (Schweiz). Die letzten zwei in Süd Spanien / Portugal sowie auf Sizilien. In der Schweiz habe ich im Herbst sämtliche Wasserleitungen entleert und ausgeblasen. Frischwasserversorgung nur mit Kanister und Flaschen. Gruwasser in ein Plastik-Becken und täglich ordentlich entsorgt, Toilette ebenfalls täglich. Hatte Glück, da nie über mehrere Tage Minusgrade. In Zukunft kann ich mir vorstellen ein besser isoliertes Womo zu beschaffen.
Gruss aus Helvetien

Lancelot am 30 Jul 2019 17:26:16

landmesser hat geschrieben: Ein Tiny-Haus mit 32 m² wäre traumhaft, ....

Tiny Houses werden auch hierzulande zunehmend gefragt und damit salonfähig :ja:
Guck mal DA : --> Link

schnatterente am 31 Jul 2019 01:39:06

Werden überhaupt auch bei anderen Wohnwagenherstellern Alde-Heizungen verbaut? Ich kenne das nur von Kabe, habe aber auch noch nicht gegockelt.

DieselMitch am 31 Jul 2019 11:51:26

Ich hatte einen Knaus Royale aka. Nordic PLUS mit Alde und elektr. Fußbodenerwärmung.

Im Herbst was das super, aber da ich kein Wintercampingmensch bin ... :?

Gast am 31 Jul 2019 12:59:53

Wir hatten den Dethleffs Nomad Snow mit XPS Aufbau und Alde inkl WW Fussbodenheizung.
War immer schön mollig warm. :)

Aber es gibt noch mehr wie z.B. beim Fendt.

Wenn wir nochmal auf WoWa umsteigen sollten, würden wir aber so etwas vorziehen. :)
--> Link

Winni am 01 Aug 2019 07:30:39

Hallo Schnatterente,
wir haben einen Dethleffs Exclusiv Show mit XPS Isolierung, Alde Heizung mit Fussbodenheizung genau so wie am Kabe.
Winni

Beduin am 01 Aug 2019 07:35:52

Wie schon weiter oben geschrieben. Adria mit seinen Alpina´s --> Link

schnatterente am 01 Aug 2019 20:32:28

Beduin hat geschrieben:Wie schon weiter oben geschrieben. Adria mit seinen Alpina´s --> Link

Ups, hatte ich überlesen. Also haben diverse Wohnwagenhersteller mit Sondereditonen Snow, Nordic oder Alpina Aldeheizungen. Jetzt weiß ich mehr :)

Legionaer am 08 Aug 2019 20:44:11

Wir hatten einen Hobby 560 WLU mit Alde Heizung Bj.2009

JessicaMPO am 24 Aug 2019 06:21:30

Hi,

also so könnte ich es mir jetzt ganz ehrlich gar nicht vorstellen. ich würde was komplett anderes wählen

landmesser am 24 Aug 2019 10:28:39

Moin,

wobei meine Frage eher in Richtung beste Isolierung ging bzw. gemeint war.

Viele Grüße
landmesser

Beduin am 04 Sep 2019 16:05:09

Adria hat auf der Messe Düsseldorf seinen neuen Astella vorgestellt --> Link :eek:

radimbad am 16 Nov 2019 21:52:06

landmesser hat geschrieben:Alternative habe ich mit Tiny-Houses angeguckt, aber nichts besseres als einen Wohnwagen gefunden. Oder ich brauche eine Baugenehmigung. Ein Tiny-Haus mit 32 m² wäre traumhaft, aber s.o.

Kann dich verstehen. Nur die BG bräuchtest du so oder so zum wohnen. Auch mit dem Wohnwagen. Die wird dir aber nicht erteilt. Vielleicht gibt es ein Bundesland das das erlaubt. Also Baugrundstück + Wohnwagen = Wohnsitz gibt es nicht. Und darin leben wäre nicht legal.
WIe es mit Kleingartensiedlung aussieht weiß ich nicht. Und ob man die als Hauptwohnsitz haben kann.

Nachtrag:Ach habt ihr ja alles schon geschrieben.

Beduin am 17 Nov 2019 10:11:42

Gibt schon vereinzelt Campingplätze auf denen du einen festen Wohnsitz anmelden kannst. Die sind aber sehr rar :?
Hoffe schon das die Grundlagen jetzt langsam geändert werden, gerade auch wegen dem Tini Hous hype
Würde bestimmt auch einiges an Wohnraum frei werden. Habe einige Bekannte die haben die Wohnung nur noch weil sie Meldeadresse brauchen und seit Jahren nicht mehr dort waren sondern auch fest im Womo leben

radimbad am 17 Nov 2019 18:27:31

Beduin hat geschrieben:Gibt schon vereinzelt Campingplätze auf denen du einen festen Wohnsitz anmelden kannst. Die sind aber sehr rar :?

Und überrant, wie einer der hier genannten: --> Link

Nur wozu? Ich dachte es gibt nur alternatives wohnen um schön und günstig zu wohnen. Es gibt mehr Möglichkeiten denn je gut zu wohnen, nur in den Megametropolen nicht. Die Pille muss man halt schlucken. So what.

Ich freue mich jedes mal erneut auf meine Wohnung und nachhause zu kommen, die wir uns so eingerichtet haben wie wir uns wohl fühlen. Und dabei hatte es auch damals nur mit der Suche einer bloßen Meldeaddresse angefangen.

WolleB am 17 Nov 2019 21:06:43

Ich muss mit landmesser verwandt sein, ich denke schon lange darüber nach mir ein Grundstück mit Wasser, Strom und Hütte oder Garage zu suchen. Zusätzlich zum Womo dann noch einen Wohnwagen. Ok, als Wohnsitz kann man das wohl nicht anmelden, da knacke ich noch dran.
Alternativ kann man bei der Kommune einen Handlungsbevollmächtigen benennen, dann braucht man keinen Wohnsitz.

Wolfgang

radimbad am 19 Nov 2019 19:29:19

WolleB hat geschrieben: Ok, als Wohnsitz kann man das wohl nicht anmelden, da knacke ich noch dran.
Wolfgang


Ich wette dauerhaft wohnen würden dir die meisten Nachbarn auch nicht durchgehen lassen. Das senkt ja auch deren Grundstückspreis. Überhaupt wenn es dann noch nachahmer gibt. Die Wahrscheinlichkeit eines schönen Gartens halte ich bei Dauersparern auch nicht für sehr hoch.
Irgendwie krass: Die Reisenden hier die durch die "oh so lieben Dörfe und Städte" der Welt reisen eben genau weil es keine Trailerpark slums sind. Klar ist ein Haus arbeit. Anziehen in der Früh und duschen auch.

Manchmal denke ich Wirtschaft als Fach würde echt Sinn machen.

Wenn du wo wohnen musst kann ich es verstehen. Wenn es dir egal sein kann nicht. Da gibt es bessere Optionen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mein Weg in den Kastenwagen
Ins Abenteuer stürzen D
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt