Dometic
hubstuetzen

Nordkap im Winter


Voschi am 01 Aug 2019 07:27:07

hallo zusammen,
im einem anflug geistiger umnachtung kam uns die idee doch im kommenden winter mal ans nordkap zu fahren.
26927
diese route haben wir mal grob ins auge gefasst. immer schön an der küste entlang, denn da ist es ja nicht ganz so kalt und die
strassenverhältnisse sollen angeblich mit guten winterreifen und ggfls. schneeketten durchaus zu bewältigen sein.
das es unterwegs gastankstellen geben soll, habe ich auch schon in erfahrung gebracht.

aber grundsätzlich habe ich noch kein thema gefunden, in dem einer tatsächlich im winter da hoch gefahren ist.
hat jemand erfahrung?
wir wollen unbeding die aurora borealis (nordlichter) beobachten und fotografieren.
den sternenhimmel genießen....

wie ist das mit frisch und abwassertank wegen frost?
ich hab einen schalter "eisex" gefunden, aber der ist ja wohl nur für´s gas.
wieviel gas macht sinn? zwei im gasfach und vorsichtshalber zwei weitere in der garage?

Anzeige vom Forum


maranot575 am 01 Aug 2019 09:06:48

Wir waren im Januar 2017 am Nordkap. Unbeschreiblich.
Wir sind in Schweden bis Östersund und dann nach Norwegen. Du must damit rechnen, dass die E 6 teilweise gesperrt ist und nur im Kolonnenverkehr befahren werden kann - vorne ein Schneepflug und hinten auch. Man muss dann immer warten bis die Kolonne vom Gegenverkehr ankommt, dann gehts in Deiner Richtung weiter. Das selbe gilt für die letzten 13 km zum Nordkap. da geht um 11.00 und 12.00 eine Kolonne ab. Wir wurden nicht mitgenommen, weil wir keine Spikes hatten - Winterreifen mit Schneeketten wurden nicht kazeptiert. Wir haben dann auf den Bus gewartet, der mit der 12.00 Kolonne fährt. Auf der "Nordkap-Insel" war kein Platz offen, auch n icht das Wanderheim. Wir haben in Olderfjord übernachtet - sind dann noch ca. 120 km gefahren. Du musst mit bis zu 25 Grad minus rechnen. Wir haben einen Ducato 130 Multijet. Der hatte keine Heizung für die Kurbelgehäuseentlüftung eingebaut. Folge war ein Eispfropfen, der zu einem Motorschaden führte. Heimflug und unser Womo kam mit den Pic UP Service. ADAC ist da unerlässlich. Klär das auf alle Fälle, ob diesen Teil (50,00 Euro) bei Dir verbaut ist. Wir haben noch eine Isomatte zugeschnitten, die wir vor dem Kühler befestigt haben.
Ich kann Dir versprechen, es wird spannend und unvergesslich.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bonjourelfie am 01 Aug 2019 11:06:23

Ich träume auch von so einer Reise und lese leider nur Reiseberichte davon, z.B. diesen

--> Link

Ich würde allerdings frühestens Ende Februar fahren, da sind die Tage auch schon wieder länger. Ich selbst war mal im Februar am Nordkapp, aber im Rahmen einer Hurtigrutenreise, ein unvergessliches Erlebnis.

--> Link

LGElfie

Anzeige vom Forum


skysegel am 01 Aug 2019 11:19:51

Voschi hat geschrieben:wir wollen unbeding die aurora borealis (nordlichter) beobachten und fotografieren.
den sternenhimmel genießen....

Es gibt in Norwegen vermutlich nur noch die Lofoten, die für diesen Zweck noch schlechter geeignet sind.

Ulli

malerskilaufen am 01 Aug 2019 13:20:22

Wenn du möchtest,
Geh mal auf YouTube, dort kannst du dir einen Film von Sacha Ode runter laden, der ist im Winter in Richtung Nordcap mit dem Womo gefahren, ein wirklich gut gemachter Film.
Auch im möchte das im Winter mal probieren, dann aber wohl nur mit Spike Reifen.

Viel Erfolg

teamq am 01 Aug 2019 17:23:26

Mit dem Wunsch nach den Nordlichtern fing es bei uns auch an...

Jetzt ist die Planung und Vorbereitung von Mensch und Maschine soweit durch bzw. terminiert. Wir werden im kommenden Winter mit der Fähre von Travemünde nach Helsinki schippern und uns dann nordwärts an Oulu vorbei Richtung Lappland halten. Rovaniemi - Inari - Karasjok - Nordkapp - Alta - Tromsö - Lofoten - Bodö - Arjeplog - Östersund und retour via Göteborg - Kiel. So ist der grobe Plan. Wenn das Wetter nicht mitspielt oder wir schlicht keinen Bock mehr auf Dunkelheit oder was auch immer haben, kann das zum Schluss aber auch ganz anders aussehen.

Die bespikbaren Winterreifen liegen bereit und müssen nur noch auf Felgen aufgezogen werden. 400 Spikes warten darauf in Finnland mit der Bohrmaschine eingeschraubt zu werden. Um es der (männlichen) Besatzung zu erleichtern, gibt es im Oktober noch hydraulische Hubstützen. Passende Schneeketten sind ebenfalls schon vorhanden. Auch an Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung ist gedacht, bevor Mobi den ersten Winter auf die Straße darf. Der Neue gilt als winterfest nach DIN, ausgestattet mit Warmwasserheizung, Wärmetauscher, und Arctic Paket. Eine Einstiegsstufe die festfrieren kann gibt es nicht, AddBlue auch nicht. Thermomatten innen und außen sind vorhanden. Zusätzlich dann an Bord, Kühleraußenabdeckung, Kühlschrankgitterabdeckungen, Heizlüfter, Gummifußmatten, Schneeschaufel, Schneeschieber, Anfahrhilfen, Teleskopleiter, Besen, Generator. Eine LED Zusatzbeleuchtung von Hella wird für diese Tour mit bzw. über einen speziellen Nummernschildhalter verbaut.
Auch die Besatzung hat sich kleidungstechnisch auf -30° vorbereitet, das Wintersportequipment wird und wurde aufgefrischt, das Fotoequipment mit Stativ und Fernauslöser vervollständigt, viele Bücher gekauft und jetzt endlich hatte mein Holder auch einen triftigen Grund eine Lupine Stirn- und Taschenlampe zu besorgen. Die leuchten jetzt schon fast bis zum Nordkap :wink:

maranot575 - danke für den Tip mit der Heizung für die Kurbelgehäuseentlüftung. Müssen wir noch checken. ADAC ist vorhanden, hoffe aber wir brauchen ihn nicht.

Ich habe keine Ahnung wie wir die Reise erleben werden, ich werde berichten. Hauptsache wir und unsere Lieben bleiben auch alle gesund und munter.

checkervon am 01 Aug 2019 17:48:31

Hallo Voschi,

wir waren in ´18 und ´17 jeweils im Januar am Kap.
Bei uns war der Weg das Ziel, da das Kap als direktes Ziel zu weit ist und zu wenig aufregend für diese lange Fahrt.
Wir haben die komplette Runde gemacht, Westen hoch, Norden quer bis Russland und im Osten Finnlands zurück.

Schneeketten würde ich nur zum eventuellen Freifahren verwenden.
Rechnet damit, dass Ihr mehrere tausend Kilometer auf komplett vereisten Straßen unterwegs seid.
Halte und Parkmöglichkeiten sind sehr begrenzt, da diese im Winter nicht geräumt werden.
Ganz wichtig sind extrem gute Zusatzfernlichter. Die Elche stehen gerne auf der Straße und flüchten auch nicht wenn Ihr gefahren kommt.
Deshalb Augen auf und möglichst viele Lichter an.

Zu beiden Touren haben wir so gut wie keine Womo Touristen getroffen.

Nehmt soviel Gas mit wie möglich, eine Füllung kostet in N ca. Euro 60,-

Bei weiteren Fragen einfach melden.
Wir fahren eventuell im Jan.´20 erneut hoch




Trashy am 01 Aug 2019 22:05:27

skysegel hat geschrieben:Es gibt in Norwegen vermutlich nur noch die Lofoten, die für diesen Zweck noch schlechter geeignet sind.

Ulli


Wie kommst du drauf?
Zumindest Ende Oktober hatten wir bisher immer einen Klasse Sternenhimmel und beeindruckendes Nordlicht in Andenes auf den Vesteralen.

Noch ein Tipp...Abisko

goldfinger am 01 Aug 2019 22:21:49

Die Häufigkeit des Auftreten von Nordlichtern bewegt sich in einem Zyklus von etwa 11 Jahren. Momentan befinden wir uns am schlechtesten Zeitpunkt für eine Reise zu den Nordlichtern.
Unsere fertig geplante Reise werden wir vermutlich in 5 Jahren antreten. :D

Zwei hilfreiche Seiten:

--> Link

--> Link


Andreas

Rofalix am 01 Aug 2019 22:23:34

Hallo Voschi,

wir haben Nordkap im Winter auch schon hinter uns. Einer der eindrücklichsten Reisen. Aber ein Tipp: Im Winter ist das Wetter an der Küste unberechenbarer und die Strassenverhältnisse meistens schlechter wie im Inland. Eben weil es am Meer wärmer ist, gibt es die grösseren Stürme. Fasse auch mal eine Alternativroute weg vom Meer ins Auge, ist wohl kälter aber zum Fahren um einiges besser.

Gruss und viel Erfolg bei eurer Reise.

PS: wir waren März April dort oben, und das war perfekt, viel Licht, viele Nordlichter und viel Schnee

Voschi am 02 Aug 2019 05:52:59

guten morgen ihr lieben,

ich bin erschlagen, von all den infos. da steht mir wohl noch eine ganze menge bevor.
also werde ich die kommenden monate mit lesen verbringen und womöglich dem zukauf diverser hilfsmittel.
aber erstmal vielen lieben dank für die vielen tipps

Anzeige vom Forum


teamq am 02 Aug 2019 07:30:03

Viel Spaß beim Planen …

Wir verwenden die App - Aurora bzw. my Aurora Forecast - die gibt Info, wenn die Wahrscheinlichkeit für Nordlichter am Standort hoch ist. Auch ne Karte mit dem Nordlichtoval ist dabei.

Wir haben im letzten Winter auch immer wieder Temperaturen und Strassenverhältnisse gecheckt, hier die Seiten für Finnland --> Link , für Norwegen --> Link, für Schweden --> Link
Dabei fiel wirklich auf, wie von Rofalix auch geschrieben, daß die Küstenstraßen öfter wegen Wind, Sturm, Schnee und Eis gesperrt waren, als die Inlandsvägen.

Eine Webasto Thermo Top (Wasser) wird nächste Woche auch noch verbaut - die berühmten Hosenträger, falls die Alde streikt. Wasserheizung um auch den Motor vorheizen zu können.
Die vorhandenen 3 Alugasflaschen kommen mit, wir werden aber wahrscheinlich in Finnland bei AGA eine kaufen (müssen), die man auch in N od S tauschen kann. Verschiedene Adapter sind ranbesorgt. In Alta, Tromsø und auf den Lofoten/Vesterålen gibt es Füllstationen, Schweden und Finnland sind schwierig. Bis dahin werden unsere 3 Flaschen aber nicht reichen.
Der auf der Webseite angebene Preis für die 11 kg Füllung ist in Tromsø mit 299 NOK angegeben. Hier die Verknüpfung zu LPG Norge --> Link

Die Ferjekort, die ja nicht mehr so heißt, spart uns etwa 120 € auf der Fähre von Moskenes nach Bodø, Autopass-Chip ist auch schon da, Einstufung bei der norwegischen Maut wie PKW obwohl >3,5t.

maranot575 am 02 Aug 2019 08:25:43

Schau mal hier - --> Link - Nordkap live
Und Hier - --> Link - Vorhersage für Nordlichter
Und hier - --> Link - Strassenverhältnisse
Und hier - --> Link - detaillierte Wettervorhersage

Gruss Heinz

Trashy am 02 Aug 2019 09:15:44

goldfinger hat geschrieben:Die Häufigkeit des Auftreten von Nordlichtern bewegt sich in einem Zyklus von etwa 11 Jahren. Momentan befinden wir uns am schlechtesten Zeitpunkt für eine Reise zu den Nordlichtern.

Andreas


Alles richtig. Aber nur in der Theorie.
Vor zwei Jahren waren wir auch mitten in der schlechten Zeit fürs Nordlicht.
Und dann gab es doch viele und heftige Erscheinungen.

Man kann dem Nordlichtfan nur raten von Oktobet bis März zu fahren und sich die einschlägigen Forecast Apos zu laden.
Auch wenn die sicht oft in der Uhrzeit irren so ist ein hoher kp Index ein Garant für ein schönes Himmelsschauspiel.

fotoLux am 02 Aug 2019 13:35:57

maranot575 hat geschrieben:Schau mal hier - --> Link - Nordkap live
Und Hier - --> Link - Vorhersage für Nordlichter
Und hier - --> Link.

Danke für die Links!

skysegel am 02 Aug 2019 18:44:20

Trashy hat geschrieben:Wie kommst du drauf?
Zumindest Ende Oktober hatten wir bisher immer einen Klasse Sternenhimmel und beeindruckendes Nordlicht in Andenes auf den Vesteralen.

Zunächst mal freut es mich für Dich, dass Du im Oktober immer gutes Wetter hattest. Aber Oktober ist auch am Nordkapp noch nicht Winter und anekdotische Berichte helfen für eine Entscheidungsfindung nicht weiter. Für die Entscheidung für einen Ort zur Beobachtung sind zwei Rahmenbedingungen zu berücksichtigen: Die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Nordlicht UND die Wahrscheinlichkeit für die Beobachtbarkeit. Letztere ist aufgrund der klimatischen Bedingungen am Nordkapp deutlich geringer als z.B. im von Dir auch erwähnten Abisco Nationalpark. Das liegt daran, dass das Wasser vor Norwegen relativ warm ist und die Luft sehr kalt. Das führt zu verstärktem Auftreten von Nebel und von Niederschlägen. Im Abisco NP herrscht dagegen ein trockeneres kontinentales Klima vor, womit die Wahrscheinlichkeit, Nordlicht auch sehen zu können, wenn es auftritt, wesentlich höher ist (dort ist es dann aber auch gleichzeitig nochmal deutlich kälter).
Wenn es also primär um das Nordlicht geht, ist es mMn nur mittelschlau, ausgerchnet zum Nordkapp zu fahren. Womit ich nicht gesagt haben will, das eine Reise zu Nordkapp im Winter seinen Reiz hat, wenn man sowas mag.

Ulli

Rofalix am 02 Aug 2019 23:39:07

Gute Winterpneus, Schneeketten und nicht übertreiben, dann kann nix schiefgehen (meistens)...



--> Link

Gruss Rofalix

wosch03 am 04 Aug 2019 12:22:22

Hallo zusammen,
wir waren von Anfang Februar 2018 für 8 Wochen in Finnland und Norwegen unterwegs unter dem Projektnamen "Aurora Borealis". Die Fahrt ging von Helsinki über Kemi, Rovaniemi, Inari bis zum Nordkap und über die Vesteralen, Lofoten, Trondheim, Lillehammer, und Trelleborg zurück. User Fahrzeug ist ein voll wintertauglicher Iveco Daily mit Sperrdiferential und Ormocar Kabine. Obwohl 2018 ein sehr schneereicher Winter war, brauchten wir nie Schneeketten, nur zwei, bis drei Mal das Sperrdiffertential. Auch die Konvoifahrt der letzten 13km zum Kap konnten wir ohne Ketten bewältigen, trotz heftiger Schneeverwehungen. All das kann natürlich schell auch ganz anders aussehen. Wir hatten in finnisch Lappland durchaus Temperaturen bis minus 30 Grad, jedoch nie ein Problem damit.
Da ich einen Gastank habe, gibt es in Finnland ein Problem, da dort praktich keine Gastankstellen vorhanden sind. Ich kann jedoch auch Flaschen anschließen. Alle Informationen, die ich dazu im Netz gefunden habe, erwiesen sich als falsch, oder zumindest unvollständig. In FI gibt es nicht nur die allseits beschriebenen AGA Flaschen, die einen teuren Zusatzadapter benötigen, sonder parallel dazu auch Flaschen, die identisch zu den deutschen sind. Diese haben wir gekauft, getauscht und in Inari zu fairem Preis wieder zurückgegeben. In Norwegen gibt es genügend Gastankstelen, die teils auch Flaschen befüllen können.
Nordlichter haben wir fantastische erlebt, die besten in Finnland und auf der Nordkapinsel. Die oben schon erwähnten Apps sind extrem hilfreich und gut. Lasst euch nicht irre machen, Nordlichter sind in jedem Winter da. Wichig sind die Vorhersagen der Apps für die nächsten Tage und klares Wetter in der Nacht. Das gibt es statistisch weiter im Land häufiger, als an der Küste.
Besten Gruß Wolfgang



anlumi am 04 Aug 2019 13:45:56

Hallo,
guck mal auf den beiden Seiten,dass sind jeweils zwei nette Paare die die Reise ans Nordkap schon am im Winter gemacht haben. die Seiten sind sehr informativ.
Wir waren im Februar mit dem Flugzeug in Tromsö zum Nordlich gucken und sind immer noch geflash von den Erscheinungen am Himmel.
Viel Spass, LG anlumi



--> Link

--> Link

Voschi am 05 Aug 2019 06:39:21

ihr seid der wahnsinn....
soviel information. vielen lieben dank.
das braucht einiges an vorbereitung, aber es ist ja auch noch zeit.

teamq am 16 Aug 2019 10:29:58

maranot575 hat geschrieben: Wir haben einen Ducato 130 Multijet. Der hatte keine Heizung für die Kurbelgehäuseentlüftung eingebaut. Folge war ein Eispfropfen, der zu einem Motorschaden führte. Heimflug und unser Womo kam mit den Pic UP Service. ADAC ist da unerlässlich. Klär das auf alle Fälle, ob diesen Teil (50,00 Euro) bei Dir verbaut ist.


Wir haben uns bei Herrn „Fiat“ Most in Kitzingen erkundigt. Die neueren Fahrzeuge haben diese Heizung immer verbaut und kann vom Aufbauhersteller auch nicht mehr abgewählt werden.
Kühlerfrostschutz ist von Haus auf drin bis -35°

Trashy am 16 Aug 2019 11:29:37

teamq hat geschrieben:Wir haben uns bei Herrn „Fiat“ Most in Kitzingen erkundigt. Die neueren Fahrzeuge haben diese Heizung immer verbaut und kann vom Aufbauhersteller auch nicht mehr abgewählt werden.
Kühlerfrostschutz ist von Haus auf drin bis -35°


Bissl schwammig, die Aussage. Reinschauen und Flüssigkeit messen wäre da wohl besser.

teamq am 15 Sep 2019 16:30:01

Klar wird selbst nachgemessen.

Nachdem das Auto mit den Vorbereitungen auf den tiefen Winter ziemlich weit ist, haben wir jetzt mal mit der Besatzung angefangen. Dicke Stiefel bis -40°, Tschapka, dicke und dünne Handschuh, aber was am Körper? Immer Skianzug oder hat jemand der Winterreisenden noch ein paar gute Tips, was sich bei euren Reisen bewährt hat?
Hat jemand irgendwelche Touren, Aktivitäten wie Rentierschlittentour, Huskytouren, Snowscooter, Eisbrecher mit Baden in der Ostsee, Langlauftouren, Schneeschuhtouren, Eisangeln u.a. gemacht? Wenn ja, was war für euch gut, was lohnt sich eurer Meinung nicht und eventuell wo und bei wem?
Wir kommen von Helsinki über Oulu, Inari, Nordkapp und Tromsø- wenn es denn Petrus auch zulässt.

hesida am 06 Nov 2019 17:51:53

checkervon hat geschrieben:Nehmt soviel Gas mit wie möglich, eine Füllung kostet in N ca. 60 Euro ]


Ich habe heute in Alta 320 NOK bezahlt

teamq am 06 Nov 2019 20:56:50

Wie sieht es denn wettertechnisch bei euch aus?
Weiterhin eine gute Reise und viel Spaß im hohen Norden.

hesida am 09 Nov 2019 10:04:37

Straßen sind abgeschoben mit Schneepflug, übrig bleibt eine Eis Schneeschicht. Mit Winterreifen lässt sich gut darauf fahren, da die Oberfläche mit Längsrillen abgegrätscht wird.

Wetter ist sonnig bei -10 am Tag und - 16 in der Nacht. Letzte Woche hatten wir in Karasjok - 42 die Nacht.

bonjourelfie am 09 Nov 2019 14:47:51

hesida hat geschrieben:
Wetter ist sonnig bei -10 am Tag und - 16 in der Nacht. Letzte Woche hatten wir in Karasjok - 42 die Nacht.

Und wie lange reicht eine Gasflasche bei diesen Temperaturen ?

LGElfie

mercurius46 am 09 Nov 2019 16:23:26

Hallo Wolfgang,

träum' ruhig weiter - manchen ist einfach nicht zu helfen! Schau hier. (--> Link)

dieter2 am 09 Nov 2019 16:40:16

Wenn wir im Winter in solche Regionen fahren würden währe mit Sicherheit eine Dieselstandheizung im Womo.

Wenn bei 30 Grad minus die Truma ausfällt sieht es sehr böse aus.

Gruss Dieter

hesida am 27 Nov 2019 13:26:55

bonjourelfie hat geschrieben:
Und wie lange reicht eine Gasflasche bei diesen Temperaturen ?

LGElfie


Wir haben noch einen kleinen Elektrolüfter mit, welcher bei Landstrom zuerst an ist. Das spart Gas. 3 Tage dann ist die Flasche leer. Aber das auffüllen ist nicht problematisch in Norge, wenn die Gastankstelle auf hat.

wosch03 am 28 Nov 2019 17:06:13

Hier noch ein Tip zum Gastanken: Wir hatten anfänglich große Probleme, da die Zapfpistole auf dem Tankstutzen nicht dicht zu bekommen war und somit reichlich Gas austrat. Dadurch vereiste das ganze dann und wurde immer schwieriger. Grund ist der Dichtgummi in der Zapfpistole, der bei der Kälte verhärtet und dann eben nicht mehr dichtet.
Die Lösung war recht einfach: Die Zapfpistole wurde vor dem Anschluss in einen Topf mit heißem Wasser gehalten und schon funktioniert alles tadellos. Durch einen Zusatzboiler, der mit Kühlwasser beheizt wird, haben wir immer heißes Wasser zur Verfügung. Ansonsten eben entsprechend erwärmen, falls noch Gas vorhanden ist.

Gruß Wolfgang

goldfinger am 01 Dez 2019 18:16:48

Fernsehtipp: Dem Polarlicht auf der Spur
--> Link

Andreas

teamq am 21 Dez 2019 11:15:00

Die ganzen Winter-WoMo-Vorbereitungen haben sich gelohnt :ja:







Suchtpotential!

Auf FREEONTOUR findet ihr unsere Route bzw. unseren Bericht.

Allen ein ruhiges besinnliches Weihnachtsfest.

bonjourelfie am 21 Dez 2019 12:42:13

Ich bin einfach nur neidisch... und danke für den wunderbaren Reisebericht. Eure Fotos sind einfach klasse. Weiterhin eine schöne Reise und alles Gute.

LGElfie

hesida am 21 Dez 2019 15:31:48

teamq hat geschrieben:Die ganzen Winter-WoMo-Vorbereitungen haben sich gelohnt :ja:
Suchtpotential!
.


Dem kann ich nur zustimmen. Wenn man einmal dieses Phänomen gesehen hat, muss man jeden Abend raus und warten........

biauwe am 21 Dez 2019 16:48:17

Petra,

super tolle Bilder.
Frohe Weihnacht.

schoko am 21 Dez 2019 17:00:00

Hallo, Nordkap im Winter steht auch auf meiner Liste.
Nachdem wir vor einem Jahr im Juli/August in Skandinavien bis zum Nordkap unterwegs waren.
Leider wird es noch ein paar Jahre dauern bis es bei uns wieder möglich ist.

teamq am 21 Dez 2019 17:57:31

--> Link

Hoffe die Verknüpfung ist nach Forenregeln zulässig

biauwe am 21 Dez 2019 18:28:12

Petra,

Euer Womo hat kein Doppelboden und verstößt gegen die allgemeine Meinung hier im Forum, für wintertauglicher Wohnmobile, für so eine Reise.
Außerdem ein TI.

teamq am 21 Dez 2019 19:58:23

biauwe hat geschrieben:Petra,

Euer Womo hat kein Doppelboden und verstößt gegen die allgemeine Meinung hier im Forum, für wintertauglicher Wohnmobile, für so eine Reise.
Außerdem ein TI.


Sorry Doppelboden hat er, wenn auch nur einen Pseudodoppelboden von 11 cm und gilt sogar als winterfest nach DIN mit den Isomatten. Hier fahren momentan nicht viele WoMo‘s aber alle Marken, die definitiv keinen Doppelboden haben.
Geht alles.
Der TI war bisher überhaupt kein Problem und heut haben wir -20°, eine Zeitlang bis -29°.

Aber ja, vielleicht nicht ganz das perfekte Fahrzeug nach der Meinung anderer :wink:

biauwe am 21 Dez 2019 20:01:32

Petra,

wieder was gelehrnt.
Danke.

Dann habt Ihr ja auch eine Fußbodenheizung :)

mefor am 22 Dez 2019 00:53:32

Danke fürs die Bilder!!! Sieht einfach genial aus!!!
Ich beneide euch (auch wenn so eine Reise im Winter überhaupt nicht mein Ding wäre, wir waren im Juni dort).
Gute Fahrt weiterhin :top:

Pius05 am 22 Dez 2019 13:14:34

teamq hat geschrieben:https://www.freeontour.com/de/routes/nmpsk/womo-nordlicht-und-300

Hoffe die Verknüpfung ist nach Forenregeln zulässig


Hallo Petra und Henryü

Danke für den tollen Reisebericht, und weiterhin einen schönen Winterurlaub bei hoffentlich schönstem Norwegischem Winterwetter.

Neidische Grüße Edgar


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Video unserer Norwegen Reise
Norwegen im Juni besuchen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt