aqua
cw

AGM Batterie Active 150 ah


Simwe am 04 Aug 2019 13:35:17

Schönen guten Tag, ich habe mir einen Mercedes Sprinter gekauft und bin gerade dabei ihn als Wohnmobil umzurüsten.
Nun setze ich mich schon seit mehren Tagen mit der Elektronik auseinander und ich habe das Gefühl jeder baut immer mehr zwischen Starter und Versorgerbatterie. Nun wollte ich einmal hier fragen was denn wirklich nötig ist und was man sich sparen kann. Also ich wollte ein Trennrelai, Sicherung zwischen die beiden Batterien einbauen, dann habe ich gelesen das es besser ist auch noch eine IUoU Ladelinie dazwischen zu bauen damit die AGM batterie richtig geladen aber nich überladen wird. Dann habe ich einen Wechselrichter gefunden (CTIVE 500W 12V zu 230V CSI-Serie Reiner Sinus Wechselrichter mit Batterie Ladegerät und NVS in 7 Varianten: 300W - 3000W) der die batterie anscheinend direkt mit aufladen und man sich so ein Teil spart. Nun wollte ich eimal hier fragen was eure Erfahrungen sind was nötig und was man sich sparen kann und wie ihr eure Elektronik aufgebaut habt.

Vielen dank schon mal
Simon

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Trashy am 04 Aug 2019 13:53:50

Du willst mit einem WR aus 12V 230V herstellen und dann mittels Batterielader den Akku laden?? Versteh ich das richtig??
Das wäre Unsinn.
Ein Trennrelais und ein Ladegerät für den Landstrombetrieb wären allerdings eine Minimallösung. Den Verteiler mit allen Sicherungen brauchst du aber natürlich auch noch.
..Solar rundet die Sache ab....

Simwe am 04 Aug 2019 14:15:44

Hallo Trashy,
genau so wie ich das verstanden habe produziert der WR von 12V auf 230V was ja normal ist und zusätzlich ist dort eine batterie Ladegerät integriert, das hieße das ich mir das IUoU Ladelinie sparen könnte oder stehe ich völlig auf den Schlauch. Welche Geräte bräuchte ich denn deiner Meinung damit mein Stromkreislauf vollständig und gut funktioniert, denn ich bin mittlerweile völlig verwirrt.

Simonwe

Trashy am 04 Aug 2019 14:32:03

Naja, man produziert halt unsinnige Verluste.

Man müsste sich das Gerät mal ansehen.....aber letztendlich brauchst du.....

Eine Lademöglichkeit wenn du am Landstrom hängst. Eingangsspannung 230V.
Am Ausgang sollten 14,8V für AGM vorhanden sein - normaler Lader halt.

Eine Lademöglichkeit über die Lima - das macht das Trennrelais. Hier wird die Spannung aber 14,4V nicht überschreiten.

Mittels Relais kannst du nun hin und herschalten.

Jetzt machst du aber aus den 12V 230V und dann wieder bis zu 14,8V zum laden.
Das hat den Vorteil die Aufbau AGM auch mittels Lima mit 14,8V zu laden.
Nachteilig sind die Verluste.

Bedenke auch welche Ströme da fließen....deine 150Ah Batterie könnte sich locker 20 A und mehr zu Gemüte führen wollen. Kommt da der Lader noch mit oder lädst du dann mit angezogener Handbremse??

Minimal würde ich ein Trennrelais verbauen das per D+ die Lichtmaschine auf den Aufbau schaltet und ihn lädt.
Ist der Motor aus fällt das Relais ab und ein Ladegerät mit 230V Eingangsspannung und entsprechender Kennlinie versorgt den Aufbauakku.
Da deine Lima den Akku nicht wirklich pflegt und voll bekommt wie das Ladegerät rundet eine kleine Solaranlage mit entsprechendem Regler an der Batterie die Sache im Stand bzw. während der Fahrt ab.
Soweit die Zuführung.
Nun fehlt nur noch die Aufteilung und Verteilung der abgehenden Stromkreise mit entsprechenden Querschnitten, Klemmen und Sicherungen.
Wenn man will noch einen Unterspannungsschutz usw.

Auf der 230V Seite LS Schalter und RCD nicht vergessen.....

Bodimobil am 04 Aug 2019 14:46:03

Trashy, du hast da was falsch verstanden.
Er meint einen Wechselrichter mit eingebauter NVS. Der merkt wenn Landstrom angeschlossen ist und lädt dann die Batterien.
Also bei Landstrom macht er aus 230V - 12V. Ohne Landstrom macht er aus 12V - 230V.
z.B. so einer: --> Link

Gruß Andreas

Trashy am 04 Aug 2019 14:55:06

Hallo Andreas.
Ah, ja. Vorrangschaltung hat der alles schon drin.
Na dann.....

Pechvogel am 04 Aug 2019 16:17:16

Trashy hat geschrieben:Hallo Andreas.
Ah, ja. Vorrangschaltung hat der alles schon drin.
Na dann.....


Der WR hat nicht nur eine NVS sondern auch ein integriertes Ladegerät für die angeschlossene Batterie.
Allerdings lädt das nur mit max 140 Watt. Gerade üppig ist das nicht. Vor allem in Verbindung mit einer 150 Ah Batterie.
Was das integrierte Ladegerät für eine Kennlinie fährt weiß ich nicht.
In der Preisklasse aber bestimmt nicht einstellbar?!



Grüße
Dirk

rolfblock am 04 Aug 2019 16:29:05

Ein reiner Sinus Wechselrichter mit 500 W ist für mich ein weder/noch Gerät. Der braucht bereits richtige 12 V Anschlüsse mit 40 A Dauerstrom, dicke Kabel und entsprechende Sicherungen. Dafür kann er keinen Fön, nicht mal den kleinen mit nur 800 W, keine Kaffemaschine, Staubsauger, etc.

Entweder ein 150 W WR an Zig Anz Steckdose oder ein 1000 bis 1500 W WR. Dazwischen lohnt nicht.

Wenn du eine alte Elektrik im Womo hast mit "Konstantspannungslichtmaschine", brauchst du keinen Booster, aber ein Trennrelais.
Wenn du mit Solar machst, pflegst du auch mit AGM Kennlinie, wenn du einen entsprechenden Regler nimmst.

Wenn du Solar hast, brauchst du kaum noch oder gar keinen Landstrom mehr. Dafür reicht ein einfaches Ladegerät mit 15 bis 20 A.
Falls du das neu kaufst, achte auf die Kennlinien.
Bei genügend Solar kannst du dir auch die Netzvorrangschaltung sparen. Wenn du keinen oder kaum Landstrom brauchst, reicht einfaches Umstecken. Ist sogar sicherer als die NVS, da nichts da ist, was kaputt gehen kann.

Solar und Ladegerät sollten auch Lithium können.

und noch ein Tip zum Schluss.
Amperestunde kürzt man "Ah" ab. Großes A für den Herrn Ampere und kleines h für hour (Englisch Stunde)

Bodimobil am 04 Aug 2019 16:35:45

Pechvogel hat geschrieben:Allerdings lädt das nur mit max 140 Watt. Gerade üppig ist das nicht. Vor allem in Verbindung mit einer 150 Ah Batterie.
Was das integrierte Ladegerät für eine Kennlinie fährt weiß ich nicht.
In der Preisklasse aber bestimmt nicht einstellbar?!


Du kannst die Qualität am Preis festmachen?
Hast du überhaupt auf den Link geklickt?
Der lädt mit 280Watt und die Ladekennlinie ist auch abgebildet. Und LiFePo geeignet.
Ich bin eigentlich kein Freund von all in one Geräten. Aber man muss das Gerät auch nicht schlechter machen als es ist.
Gruß Andreas

Pechvogel am 04 Aug 2019 16:47:38

Bodimobil hat geschrieben:Hast du überhaupt auf den Link geklickt?
Gruß Andreas


Hallo Andreas,
nun ich habe mir Deinen Link angesehen. Der bezieht sich aber auf die 2000W-Ausführung!
Der TE gab an er wolle nur den 500W WR einbauen. Und der hat 140W-Ladeleistung!


Grüße
Dirk

Trashy am 04 Aug 2019 16:51:02

Es ging ja nur ob kann.
Er kann das so machen aber es geht eben auch wie beschrieben besser.

Sowas sollte er planen. Was für ein Kühlschrank etc...

Evtl. lohnt dann doch ein EBL

Bodimobil am 04 Aug 2019 16:59:58

Pechvogel hat geschrieben:Hallo Andreas,
nun ich habe mir Deinen Link angesehen. Der bezieht sich aber auf die 2000W-Ausführung!
Der TE gab an er wolle nur den 500W WR einbauen. Und der hat 140W-Ladeleistung!


OK Dirk,
also noch ein Grund einen stärkeren WR zu nehmen. Ich sehe das auch so: 500W WR sind nicht Fisch noch Fleisch.
Ab dem 1500W WR aus dieser Serie haben die ein 20A Ladegerät.

Trashy am 04 Aug 2019 17:04:53

Hm..1500 W bei einet 150 Ah AGM??

Zum laden ja...aber anders rum......

rolfblock am 04 Aug 2019 17:15:24

1,5 kW bei 150 Ah AGM dürfte passen. Ich hatte 80 Ah Gel und 1 kW, hat auch gepasst.

Bodimobil am 04 Aug 2019 17:17:26

Trashy hat geschrieben:Zum laden ja...aber anders rum......

Wer sagt denn, dass man die 1500W über mehr als ein paar Sekunden Ausnutzen muss. Aber man könnte z.B. einen 1000W Föhn wenige Minuten nutzen.

Trashy am 04 Aug 2019 17:51:24

Man könnte....
Kommt drauf an wie hochstromfähig seine AGM ist.
.. und achtet man wirklich immer auf die Zeit?
Bei meinen 2x95er AGM würde es gehen
Drei Haare sind nach 15s trocken...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Peugeot Boxer Aufbaubatterie wird nicht geladen
CBE Verteilermodul DS 300 Anschluss Starterbatterie
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt