aqua
luftfederung

Solar und Landstrom


Madonna1962 am 10 Aug 2019 17:29:07

Hallo,
Ich habe eine Frage,
Wir haben 360 Watt photovoltaik auf unserem Wohnmobil.
Wenn wir auf einen Stellplatz mit Stromsäule stehen, gehen wir an Landstrom, da wir einen Kaffeevollautomaten haben.
Nun ist es aber so, dass der Landstrom vorrang hat und der Solarstrom sich komplett wegschaltet
Dies finde ich doch unsinnig, der Solarstrom ist kostenlos und der Landstrom auf den Stellplätze kostet.
Also sollte doch an sonnigen Tagen zuerst die solaranlage die Batterie speisen und dann der Landstrom.
Denke ich falsch.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

reisemobil.online.cx am 10 Aug 2019 17:42:34

Ich glaube nicht, daß der Landstrom immer Vorrang hat. Es kommt auf die Spannungsverhältnisse am Ausgang des Reglers oder des Netzteils an. Eventuell laden sogar beide gleichzeitig die Batterie. Natürlich kannst du auch das Netzteil/Ladegerät am Netzschalter abschalten, wenn du nur über Solar laden möchtest. Eine andere Möglichkeit, wenn du den Strom wirklich nur für die Kaffeemaschine brauchst, ist denn CEE-Stecker zu ziehen, wenn der Kaffee fertig ist.

Gruß Michael

Madonna1962 am 10 Aug 2019 18:24:46

Das solarpanell zeìgtan, dass kein Strom an die Batterien geliefert wird, obwohl Sonne

caro0 am 10 Aug 2019 20:37:26

Hallo,
wieso geht ihr dann an den Landstrom, wenn ihr Solar nutzen wollt.
Kein Strom vom Solar kann sein, die Batterie ist durch den Landstrom schon voll.
(Es werden eigentlich nur die 230V Steckdosen von Landstrom auf den WR umgeschaltet) Ladegerät und Kühli bleiben immer am Landstrom!
Gruß
Caro

Oder habt Ihr gar keine Vorrangschaltung und Wechselrichter ?

Inselmann am 10 Aug 2019 20:58:01

Den 230V Stecker am EBL abziehen, dann versorgt der Landstrom nur die Steckdosen und die Aufbaubatterie wird nur von Solar geladen.
Aber das wuerde nur Sinn machen wenn der Landstrom via kW bezahlt/gemessen wird.

Tinduck am 11 Aug 2019 00:05:11

Läuft die Solaranlage über den EBL?

Bei uns lädt alles lustig parallel - Solar, Lichtmaschine, Landstrom (wobei Lichtmaschine/Landstrom eher gar nicht vorkommt :D ). Zumindest, bis die Batterie voll ist.

Wir haben 4 Ladequellen:

1) LiMa - liefert max. 14,1 Volt an die Aufbaubatterie (Verkabelung...)
2) Solarcontroller - zieht hoch bis 14,7 V (AGM2-Ladekurve).
3) Ladegerät im EBL - lädt bis 14,4 Volt (Blei/Säure-Ladekurve)
4) Zusatzladegerät Fraron 50 A - lädt bis 14,7 Volt (AGM-2-Ladekurve).

Die laden alle friedlich nebeneinander her und steigen dann bei ihren respektiven Ladeschlussspannungen aus (bis auf die LiMa, die liefert immer tumb ihre Spannung).

Also: verkabele den Solarcontroller am EBL vorbei, dann lädt der auch bei anliegendem Landstrom entsprechend seiner eingestellten Ladekurve mit, bis die Batterie voll ist.

Ein vom EBL unabhängiger Batteriecomputer hilft übrigens enorm, solche Sachverhalte zu beobachten und zu bewerten.

bis denn,

Uwe

Madonna1962 am 12 Aug 2019 20:20:29

Wir haben an der aufbaubatterie den folgenden solarlader angeschlossen

Und danach das solarpanell

Und dieses Foto wurde gemacht bei leichtem Sonnenschein und Landstrom
Hier sieht man, wir erzeugen o,9 A Sonnenstrom speisen aber nicht ein.
Sobald wir Landstrom ziehen, Speisen wir sonnenstrom ein.

Tinduck am 12 Aug 2019 20:34:09

Äh, was ist denn IC und IO?

Die 0,9 A Strom müssen ja irgendwo hin, und eure B1 ist mit 13,7 Volt wohl vollgeladen und in der Ladungserhaltungsphase, wird also sehr wohl vom Solarcontroller bedient.

Wenn ihr Landstrom anschliesst, fängt das Ladegerät im EBL einen neuen Ladezyklus an, müsste ziemlich schnell auf 14,4 Volt hochgehen und dann auch in die Erhaltungsladung mit ca. 13,6 Volt.

bis denn,

Uwe

Madonna1962 am 12 Aug 2019 20:57:52



Dies ist das Bild des Panels bei Landstrom, habe meinen Ehemann, wie so oft, falsch verstanden.
Es kommt dann überhaupt kein sonnenstrom mehr in die Batterie.
Faru versteht Mann halt oft mal falsch :eek:

Das Bild davor zeigt den den sonnenstrom, der in die Batterie ohne Landstrom fließt.


IC zeigt den Ladezustand an.

mafrige am 12 Aug 2019 20:59:06

Madonna1962 hat geschrieben:... Wir haben 360 Watt photovoltaik auf unserem Wohnmobil ... dass der Landstrom vorrang hat und der Solarstrom sich komplett wegschaltet ... der Solarstrom ist kostenlos ... an sonnigen Tagen zuerst die solaranlage die Batterie speisen und dann der Landstrom...


Hallo Madonna,

wenn ihr Landstrom anschließt, ist spätestens in der Nacht eure Batterien voll geladen. Also selbst wenn ihr zum Frühstück euren Kaffeeautomaten anwerft, ist die Batterie, bis die Sonne um 9-10:00 Uhr anfängt zu wirken, schon vom Landstrom wieder voll!
Deswegen haben viele einen Wechselrichter eingebaut, der aus dem Batteriestrom mit 12V = 230 V macht und euren Kaffeemaschine betreiben kann, ohne Landstrom!
Falls dann die Sonne zu wenig scheint, könnt ihr immer noch den Landstrom anstecken!
Damit das selten passiert, haben viele ihre Batteriekapazität erhöht.
Wir kommen mit Kaffeemaschine, Eierkocher, Toaster, Fön und anderes mit 2 AGM Batterien je 95 Ah = 190 Ah Gesamt und 200 WP Solar klar.
So können wir ohne Landstrom, von März bis Oktober, ohne Landstrom frei stehen.

Madonna1962 am 13 Aug 2019 19:41:27

Das ist nicht unser Problem

Wir haben 360 Watt Solar

460 ah AMG Batterien an Bord

Ein Sterling ladebooster

Ein 1800 Watt wechselrichter

Unser Kaffeevollautomaten zieht beim einschalten mahlwerk usw. schon voll Power, aber darum geht es nicht.
Wir können auch mehrere Tage frei stehen ..Angeber :lol:
r
Die Frage war, warum schaltet sich der Solarstrom weg

Rockerbox am 13 Aug 2019 19:53:41

Madonna1962 hat geschrieben:
Die Frage war, warum schaltet sich der Solarstrom weg



Na, wahrscheinlich weil die Batterien voll sind wegen Landstrom. Was soll denn die Solaranlage da noch laden?

Um genaueres sagen zu können müsste man die Ladespannungen der einzelnen Geräte kennen, Bulk, Float etc.

michaelm am 13 Aug 2019 19:54:53

Weil die Batterien voll sind.
Der Regler sagt er macht nur (noch) Erhaltungsladung mit 13,7V.
Das Ladegerät geht aber erstmal seinen Zyklus durch, und lädt mit 14,7V.
Also fließt kein Strom von den 13,7V zu den Batterien, die jetzt ja schon mit 14,7V geladen werden.
Wenn man jetzt nur "doofe Spannungsquellen" haben würde, würde sogar ein Rückstrom fließen, und das Ladegerät würde den Solarregler "laden" aber der Regler ist intelligent und lässt das nicht zu.

Wenn du aber am Abend die 14,7V bei Landstrom hast, und am morgen immer noch, dann ist das ein "doofes" Ladegerät, da dieses nicht erkennt, dass die Batterie voll ist.

michaelm am 13 Aug 2019 20:03:50

Ach, und zur Erklärung.
IC ist der Charge-Strom, also der Ladestrom (vom Solarregler)
In der Erhaltungsladung nimmt die Batterie (oder daran angeschlossene Verbraucher) die 0,7A ab.
Wenn der Ladegerät an ist, wird dieser Strom vom Ladegerät geliefert.
IO ist der Output-Strom oder Laststrom. Also der Strom der Verbraucher, die an dem Solarregler Ausgang "Last" angeschlossen sind.

egocogito am 13 Aug 2019 21:47:20

Du hast volle Akkus.

Wie bereits geraten, zieh den Stecker des Landladegerätes am EBL, so bleiben deine Stromkreise 230V durch Landstrom versorgt und deine Akkus werden durch Solar geladen. Wenn du Kaffee machst, machst du den über Landstrom.

andwein am 21 Aug 2019 16:39:36

Madonna1962 hat geschrieben:...Nun ist es aber so, dass der Landstrom vorrang hat und der Solarstrom sich komplett wegschaltet
Dies finde ich doch unsinnig, der Solarstrom ist kostenlos und der Landstrom auf den Stellplätze kostet. Denke ich falsch.

Bei der AES-Automatik des Kühlschrankes hat Solarstrom Vorrang!!! Das Eingangssteuersignal S+ muss aber vom Solarregler kommen und der muss genügend Spannung (mind. 13.8V) in der Batterie sehen. Sonst kommt S+ nicht!! Die "Spannungsgrenze" und der "Wiederzuschaltpunkt" mag von Solarregler zu Solarregler unterschiedlich sein, aber das Prinzip ist eigentlich überall gleich.
Übrigens: Der Solarstrom geht in die Batterie und von dort vielleicht zum Kühli, aber aller Strom bei 12V Betrieb kommt aus der Batterie!
Gruß Andreas

Solarcomputer am 29 Aug 2019 10:20:33

... und zur Ergänzung:

Der Solarregler regelt den Solarstrom runter, wenn die Ladeschlussspannung (hier wohl 14,7 V) erreicht wird, in diesem Zustand nimmt die Batterie zunehmend weniger Strom auf (je nach Ladezustand). Der Strom fällt bei einer vollen Batterie dann auf C/100 ab (also bei einer 95 Ah Batterie sind das 0,95 A). Das nennt sich Absorptionsphase. Wird ein Verbraucher eingeschaltet und ist genügend Sonne vorhanden, speist der Solarladeregler den benötigten zusätzlichen Strom bei 14,7 V ein. Ist der Strombedarf höher als der momentane Solarstrom hergibt, dann sinkt die Batteriespannung und die Batterie gibt den zusätzlichen Strombedarf dazu. Das Absinken der Spannung geht dann je nach Last (Stärke und Dauer) auf unter 13 V runter.

Wurde der Solarregler in der Absorptionsphase nicht durch Verbraucher gestört, erkennt dieser eine volle Batterie (üblicherweise bei überschreiten einer gewissen Zeit bei 14,7 V) und senkt die Ausgangsspannung auf ca 13,5 ... 13,8 V (Floatphase). Der Solarstrom geht dabei auf nahezu 0 A runter. Diese Phase kommt im Campingbetrieb selten vor, da meist kleine Verbraucher die Absorptionsphase stören. Im eingelagerten WoMo Zustand tritt das häufiger auf.

Es kommt also nicht nur auf die Spannungsanzeige beim Solartstrom an, sondern auch auf die eingeschalteten Verbraucher. Ob der Solarstrom dann in die Batterie oder zu den Verbrauchern fliesst ist dabei erstmal nicht ersichtlich. Kombiniert man die Daten der Solaranlage mit dem eines Batteriecomputers, kann man unterscheiden, ob der momentane Solarstrom in die Batterie oder direkt zu den Verbrauchern fliesst. Dies wird mittels dem BlueBattery (kombinierter Solar- und Batteriecomputer) automatisch ermittelt und übersichtlich als Tageswerte/Balken angezeigt. Traditionelle, getrennte Solar- oder Batteriecomputer haben diese Möglichkeit allerdings nicht.

Hier die Tagesübersicht bei der man sieht, dass momentan 1.14 A Solarstrom erzeigt wird, dabei 0,89 A in die Batterie fliessen. Dadurch lässt sich dann der Strom in die Energiekategorien Solar, Land/Motor, Ladung (der Batterie), Entnahme (aus der Batterie), Verbauch (direkt) aufaddieren:



oder auch als Übersicht der letzten Tage. Hier lässt sich dann auch dem Ertrag aus Solar/Land/Motor dem Verbrauch gegenüber stellen:



☀️Kai

Hannus am 30 Aug 2019 08:34:45

Vieleicht noch als zweite Ergänzung:

Die meisten inteligenten Ladeeinrichtungen überprüfen bei Starten der Ladung die Batteriespannung. Liegt diese, durch z.B. ein anderes Ladegerät, über der Erhaltungsladespannung, starten sie ihren Ladezyklus nicht, sondern gehen direkt auf Erhaltungsladung.
Ich hätte beinahe mal meinen Booster gewechselt,weil der beim Testen nicht laden wollte. Das lag aber da dran, das meine Batterie durch den angeschlossenen Landstrom schon fast voll war.

Gruß Egon

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

AES-Ausgang an D Eingang des EBL?
Schaudt Solar keine Batterie Ladung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt