Dometic
anhaengerkupplung

Reisebericht Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern


Julia10 am 12 Aug 2019 18:12:44

Der Juni ist eine der schönsten Reisezeiten im Jahr, finde ich.
Alles ist grün, Mohn- und Kornblumen blühen und die Temperaturen sind angenehm, so das man gut etwas unternehmen kann.

Für diesen Urlaub stand Polen auf meiner Agenda und zwar das Hirschberger Tal der Schlösser. Hatte mich sehr darauf gefreut, aber :?: :gruebel: :confused: hochsommerliche Temperaturen von an die 38 Grad zwangen mich, nach einigen Tagen meine Reisepläne zu ändern.
Ich (bin kein Freund von großer Hitze) konnte kaum etwas unternehmen und mich von einem Schatten in den nächsten hangeln, nur am frühen Morgen etwas unternehmen ist anstrengend. Also stelle ich meine Pläne nach einigen Tage um und beschränke mein Zielgebiet auf Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern.



Zunächst gehts ins Havelland, zur Landesgartenschau Wittstock Dosse und dann gen Norden an die Ostsee. Wer mag, kann mich gerne begleiten. Zieht Euch luftig an, nehmt ausreichend Getränke mit, es wird seeeeehr warm.


Über Magdeburg (hatte bereits in einem anderen Bericht ausführlich darüber geschrieben) ging es weiter ins Havelland.


Über Landstraßen erreiche ich Ribbeck auf Ribbeck im Havelland












Am späten Nachmittag komme ich an und mache einen kleinen Rundgang. Die Massentouris, welche tagsüber hierher strömen sind fort und so habe ich Ribbeck fast für mich alleine.


War schon mehrfach hier und dachte, im Fontanejahr etwas neues, interessantes zu finden.





Die Schlossbühne ist bereitet für "Effi Briest" von Theodor Fontane.




Diese junge Dame liegt schon seit längerer Zeit unbekleidet im Garten von Schloss Ribbeck und scheint sich recht wohl zu fühlen.






Auf dem Weg zum ranken sich Blüten an dem alten Gemäuer empor.







[img]https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/wohnmobile/grab129345_17738_c




Versteckt, über einen schmalen Weg erreicht man den kleinen Friedhof,


[url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild



auf dem Herr Ribbeck auf Ribbeck im Havelland begraben liegt und er durch das Gedicht von Theodor Fontane unsterblich wurde.




Ihr kennt das Gedicht nicht oder habt es vergessen :?:

--> Link Ein Nachfahre der Ribbecks liest es Euch vor.



Innerhalb von kürzester Zeit erlitt die Familie Ribbeck große Verluste.




Mehrere Kinder starben innerhalb von kurzer Zeit an heute leicht zu behandelnden Kinderkrankheiten.





Die kleine Kirche liegt neben dem Schloss von schattigen Bäumen umgeben.






Schäfchenwolken kündigen auch für den kommenden Tag viel Sonnenschein mit Temperaturen bis 35 Grad an.






Die Gartenwirtschaft ist noch geöffnet :) und es ist Zeit für ein kühles Bier unter schattigen Bäumen.




Übrigens, hinter der Gartenwirtschaft liegt ein großer, sehenswerter Garten. Den heben wir uns für morgen auf :)
























Hinter der Brennerei befindet sich ein größerer Parkplatz und ein einziger, im wahrsten Sinne Wohnmobilstellplatz.





Mit Blick auf ein leeres Nest, Störche sind zum Abendessen ausgeflogen) lasse ich den Tag ausklingen.



Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jagstcamp-Widdern am 12 Aug 2019 18:53:09

ok,

fahr nicht so schnell, nicht dasz mir schlecht wird...

allesbleibtgut
hartmut

Julia10 am 12 Aug 2019 18:55:38

Am nächsten Morgen gehts früh los. Ich erkunde das Gut Ribbeck.

Mohnfelder soweit das Auge reicht :!: Sie sollten mich in den nächsten Wochen noch begleiten.
















Ribbecks Birnen sind überall präsent.







Unter dieser Adresse findet man heute






das alte Waschhaus, in dem längst nicht mehr gewaschen wird. Heute verwöhnt man hier die Besucher mit Kaffee nd selbstgebackenem Kuchen.





Fortsetzung folgt :!:

frankjasper8 am 12 Aug 2019 19:02:31

Uijuijuihhh, da hätte ich ja fast die Abfahrt verpasst... :cry:

Na, es ist ja warm, da brauch ich nicht viel Klamotten mitnehmen! :D
Also, ich bin bereit, es kann losgehen! :eek:

Guenni3967 am 12 Aug 2019 21:29:34

Wartet, ich möchte auch mit

Julia10 am 13 Aug 2019 16:55:27

Nach einer sehr ruhigen Nacht mache ich mich früh auf den Weg. Um 7.00 Uhr haben wir schon 24 Grad :? . Es verspricht, ein sehr heisser Tag zu werden.


Ich vergaß zu erzählen, das ich einige Orte besuchen will, die mit Theodor Fontane in Verbindung stehen. Ist in Brandenburg im Fontanejahr nicht schwierig.


Der ribbecksche Garten, um diese Zeit ein Oase der Ruhe.
























Schön ist es hier :)


Gegen mittag gehts weiter nach Rathenow.



Im Wohnmobil ist es angenehm kühl, aber draußen :?: Schweisstreibende 37 Grad :(




Ein schattiges Plätzchen auf der Brücke ermöglicht es, das Schleusen an der



zu beobachten.


Eine kleine Spazierfahrt :fahrrad2: (radeln ist angenehmer als laufen) am Kanal entlang.




Die Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow ist im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört worden
--> Link






Figurengruppe "Schleusenspucker" an der alten Stadtschleuse Rathenow mit Flachmann in der Gesäßtasche.
Die Schleusenspucker sind ein Werk des Rathenower Bildhauers Volker Michael Roth (1944–2008). Die Bronze-Skulpturen der drei Männer und des Hundes stehen an der Stadtschleuse in Rathenow und spucken von Zeit zu Zeit Wasser in den Kanal.












Am Alten Hafen, neben der alten Feuerwehr, liegt der Haupteingang zum historischen Friedhof der Evangelischen Kirchengemeinde zu Rathenow. Es handelt sich um eine denkmalgeschütze, noch in ihren wesentlichen Strukturen erhaltene Anlage.

--> Link


Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 13 Aug 2019 17:35:41

Schattige Alleen im Havelland und selten begegnet mir ein Fahrzeug.






Muss mal wieder Wasser auftanken und fahre diesen Stellplatz mir Therme (Name habe ich vergessen :? ) an. Zwei Tage relaxen, Schwimmen und irgendwie die Hitze überstehen ist angesagt.






Schaue ich mir die Bilder an, spüre ich jetzt noch die brennende Sonne auf der Haut :? .





Hat gut getan, etwas auszuspannen, aber nun gehts weiter nach Perleberg, der Rolandstadt oder auch "Die Perle der Prignitz" genannt.



Ein gebührenfreier, zentrumsnaher und schattiger Stellplatz wird in der








angeboten.










Perleberg, obwohl Kreisstadt, ein kleines verträumtes Örtchen.









780 Jahre alt ist das Städtchen und als ehemalige Hansestadt reich geworden.






Backsteingotik findet sich hier auch in vielfälltiger Form. Hier das Rathaus von Perleberg.





Der perleberger Roland von 1564, ein Zeichen für besondere Privilegien der Stadt im Mittelalter.







Fortsetzung folgt.

haroba am 13 Aug 2019 21:25:58

Moin!

Da bin ich doch auch wieder dabei mit Euch allen mitzureisen.
Danke Julia!

Munterholln!
Hartmut

Julia10 am 14 Aug 2019 08:58:35

Willkommen allen neue Mitreisende :) Habt Ihr reichlich Getränke dabei :?: Werdet Ihr bei den Temperaturen benötigen :)


Wir bleiben noch ein wenig in Perleberg.


Direkt hinterm Roland auf dem Marktplatz befindet sich, wie kann es anders sein :?: das Rolandkaffee in historischem Gebäude.






Innerlich wie äußerlich zeigt es sich geschichtsträchtig. Stühle und Tische von unterschiedliche langer Lebenszeit.


Der Wirt hat nicht nur ein Faible für altes Porzellan, historische Stiche, alte Fotografien :!: Ein interessante Einblick in die Geschichte der Stadt :)












Ich genieße das Ambiente bei einer Tasse Kaffee.




Meine Vorräte müssen aufgefüllt werden und gleich um die Ecke sehe ich ein Metzgereischild.



Das Ladenlokal scheint leer, ist jedoch etwas ganz besonderes. Die Innenausstattung reinster Jugendstil.


Zitat: Jugendstil-Laden kann bald restauriert werden

Die Fliesen und die Glasdecke im Jugendstil in einem alten Perleberger Fleischerladen sind eine Rarität. Jetzt fördert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Restaurierung der Glasdecke.











--> Link








Ich radle noch ein wenig in und um die Stadt herum.









Übrigens, Wassersport ist hier eine beliebte Freizeitbeschäftigung. In der Umgebung findet man Seen und Flußläufe.






Wer es beschaulich mag, ist in der Kreisstadt Perleberg mit seinen 12000 Einwohnern gut aufgehoben.





Unterhalb der Stadtmauer wird noch, wie eh und je gegärtnert.






Eine Unwetterwarnung für den Bereich ist ausgegeben. Hoffentlich regnet es und kühlt sich etwas ab.

Eine Stunde Gewitter, Sturzregen, starke Windböen, dann wieder Sonnenschein mit hoher Luftfeuchtigkeit und 39 Grad im Schatten :(


Fortsetzung folgt :!:

Aretousa am 14 Aug 2019 09:07:00

Guten Morgen Julia. Nimmst du mich auch noch mit?
Deine Reise führt zu all den schönen Orten die wir dieses Mal ausgelassen haben. Umso gespannter bin ich auf deinen Bericht.
Hier ist es heute frisch. Zum ersten Mal seit Ewigkeiten sind Socken angesagt und ich finde das klasse.

Julia10 am 14 Aug 2019 09:15:50

Aretousa hat geschrieben:Guten Morgen Julia. Nimmst du mich auch noch mit?
Deine Reise führt zu all den schönen Orten die wir dieses Mal ausgelassen haben. Umso gespannter bin ich auf deinen Bericht.
Hier ist es heute frisch. Zum ersten Mal seit Ewigkeiten sind Socken angesagt und ich finde das klasse.


Wir rücken etwas zusammen Lena :)
Hier ist es auch frisch geworden ;D. Das erste Mal seit Wochen braucht man eine Strickjacke :mrgreen: :mrgreen:

Stefan-Claudia am 14 Aug 2019 10:50:50

Hallo Julia, klasse wie immer ...

aussagekräftige tolle Fotos mit kurzen, aber knackigen Texten...So! mag ich das.


vielen Dank!

iwoi am 14 Aug 2019 12:12:28

wie wunderbar, daß wir uns hier nicht um die besten Plätze streiten müssen!
jeder sitzt auf dem besten Platz zum mitreisen! Ich auch! :)

leoline am 15 Aug 2019 13:06:45

Hallo Julia, ich würde gerne auch mitfahren (bringe mal rdentlich Faßbrause mit). Es ist schön, mit dir durch meine alte Heimat zu fahren.
Wir lieben Brandenburg, als Berliner ist das ja für uns Heimat. Es ist dort wirklich sehr beschaulich und zum Ausspannen bestens geeignet.
Deutschland hat so schöne Ecken - man muß sich nur auf den Weg machen.

Julia10 am 15 Aug 2019 16:48:44

Unsere Reisegruppe wächst :) und Getränke sind auch an Bord :)

Schnallt Euch an, es geht weiter und zwar nach Wittstock Dosse Ausrichterin der diesjährigen Landesgartenschau.



Aber der Reihe nach :!:

Am späten Nachmittag (38,5 Grad) komme ich in Wittstock Dosse an.
Habe gelesen, der neue Wohnmobilstellplatz ist eingeweiht. Der bisherige Platz mußte der Laga weichen.

Er war etwas schwierig zu finden, weil man um die Stadt herumgeleitet wurde und Ausschilderungen nicht so ergibig waren.


Neuer Wohnmobilstellplatz liegt nahe der Altstadt, direkt hinter einem Aldi in ruhiger Lage.





--> Link
--> Link








Hier einige Hinweise zur Laga und zum Ortskern:

--> Link
--> Link






Die Libelle, ein Wahrzeichen der Laga.



Die Stadt ist noch von einer intakten Stadmauer umgeben und das Landesgartenschaugelände zieht sich, zum großen Teil, um die Stadtmauer herum.














Wittstock Dosse liegt, wie kann es auch anders sein, am Flüsschen Dosse, einem Nebenfluss der Havel. Aus dem Flusslauf entstand eine blühende Auenlandschaft .







Bild[/url





[url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild















Hier hat es seit Wochen nicht geregnet und die Gärtner haben alle Mühe, das Lagagelände "grün" zu halten.







Einige Themengärten beziehen sich, wie kann es anders sein, auf Theodor Fontane, der die Natur liebte und sie in seinen Büchern und Gedichten beschrieb.





Himbeerzeit ist leider noch nicht, aber man kann sich die prachtvollen Früchte schon mal anschauen.






Im Burghof dem alten Bischhofssitzes finden Konzerte und Veranstaltungen statt.








Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 16 Aug 2019 17:58:35

Einen kleiner"Fontanegarten" wurde auch hier angelegt.























Trotz der Hitze ein kleiner Rundgang durchs Örtchen mit einem Abstecher in die angenehm kühle Kiche.









Adam und Eva stehen sich hier gegenüber :) Eva, mit der Schlange







und Adam mit dem Apfel in der Hand. Ihm schwant Böses, wie an seinem Gesichtsausdruck zu erkennen ist.








Um die Mittagszeit (39 Grad im Schatten) mache ich mich auf zu meinem Wohnmobil. Die Straßen sind fast leergefegt.






Nehme den kurzen Weg zum Stellplatz durch die Parkanlage.











Und ich habe Glück, gerade räumt ein Mobil seinen schattigen Platz :) Seeeeeehr schön. Hier bleibe ich bis morgen :D


Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 16 Aug 2019 18:30:50

    Am nächsten Morgen gehts früh weiter. Um 7.00 Uhr schon 24 Grad und strahlend blauer Himmel :| Meine Freude über das schöne Wetter hält sich in Grenzen.



    Ich steuere Schloss Rheinsberg an.

    --> Link

    Es ist noch recht früh und ich bin fast alleine im Schlossgarten.










    Schatten :!: :!: :!: Schon beim Anschauen sinken die Außentemperaturen auf ein erträgliches Maß. Angenehm kühl ist es hier.





































    Der Obelisk auf der gegenüberliegenden Seeseite.























    Auf dem Parkplatz komme ich mit einem Paar aus Österreich ins Gespräch, wir trinken eine Kaffee zusammen und tauschen uns über unsere Reisepläne aus. Die Beiden kommen die deutsche Alleenstraße herauf und wollen die Ost- und dein Teil der Nordsee fahren. Ganz um Dänemark herum und an der Nordseeseite wieder zurück. Sie werden mich in den nächsten Wochen mit vielen schönes Fotos auf dem Laufenden halten.



    Weiter gehts an die











    Fortsetzung folgt :!:

    Aretousa am 17 Aug 2019 13:25:19

    In Rheinsberg waren wir nur ein paar Wochen vor dir :wink:

    Julia10 am 17 Aug 2019 15:27:26

    Aretousa hat geschrieben:In Rheinsberg waren wir nur ein paar Wochen vor dir :wink:



    Schöne Gegend, nicht war?

    Aretousa am 17 Aug 2019 18:56:34

    Ja sehr, sehr schön.

    uschi-s am 17 Aug 2019 19:12:40

    Ich hätte wettermäßig gerne mit dir getauscht. Bin grad an der Ostsee, mir geht das regnerische kühle Wetter auf den Keks. 8)

    RichyG am 17 Aug 2019 23:07:20

    Ich liebe unsere östlichen Bundesländer!
    Danke für die schöööönen Bilder Julia!!!!

    Julia10 am 18 Aug 2019 11:06:45

    Ja Uschi, mußt nicht traurig sein, aber es einfach zu heiß.

    Heute auch hier ein Regentag und ich kann in Ruhe den Bericht weiterschreiben :)



    RichyG hat geschrieben:Ich liebe unsere östlichen Bundesländer!
    Danke für die schöööönen Bilder Julia!!!!



    Geht mir auch so Richy :)


    Wir befinden uns also an der Müritz und zwar an der mecklenburgischen Kleinseenplatte am Canower See. Hier geht alles sehr beschaulich zu und touristisch gesehen liegt diese Kleinseenplatte noch im Dornröschenschlaf. Natur pur, Wälder, Seen und wenig Menschen.



    Ich will ja nicht jammern, aber es ist sooooo heiß. Heute steigt das Thermometer auf 40 Grad.


    Ich finde einen schattigen Parkplatz neben einer Straße, die zwischen zwei Seen hindurch führt.








    Das Hinweisschild einer Fischereigenossenschaft mit Restaurant macht mich neugierig und regt meinen Appetit an.














    Ein schattiger Sitzplatz mit Aussicht, direkt am Wasser :)












    Die Auswahl ist riesig. Neben frischem wird allerlei geräucheter Fisch angeboten.



    Der Aal sieht gut aus und schmeckt hervorragend.

















    Am Bootssteg herrscht reger Betrieb :). Viele Bootsbesatzungen kaufen hier ihren Fisch und verzehren ihn irgendwo auf den Seen an Bord.







    Kundschaft kommt :!:







    Nach einer kleinen MIttagspause gehts weiter. Kleine Straßen schlängeln sich um die vielen Seen herum. Einge Halbinseln sind nur über schmale Landzungen zu erreichen.






    Z.b. Haus Seewalde --> Link --> Link












    Ein ehemals herrschaftliche Herrenhaus liegt im Dornröschenschlaf.


    Die große Terrasse am See, von Büschen und Bäumen überwuchert.













    Fortsetzung folgt :!:

    Julia10 am 18 Aug 2019 11:28:58

    Laubwälder und Fichtenwälder wechseln sich mit weiten, landwirtschaftlich genutzen Flächen ab.





















    Unbekannte Ortsnamen :?







    Schmale Straßen schlängeln sich durch hügelige Landschaften.








    Mein heutiger Übernachtungsplatz liegt in Neustrelitz auf dem Stellplatz am Hafen.



    Der Tag verabschiedet sich mit einem schönen Sonnenuntergang.





    Fortsetzung folgt :)

    pipo am 18 Aug 2019 13:03:18

    Och ja, hab schon deutlich unentspanntere Bilder gesehen :mrgreen: Herrlich :ja:

    Julia10 am 18 Aug 2019 13:12:38

    Mal schauen, was sich in Neustrelitz in den letzten 2 Jahren verändert hat.






    Der barocke Garten unterhalb des ehemaligen Schlosses wird wieder, nach altem Vorbild in Stand gesetzt. Einge Wege waren noch gesperrt.






    Im oberen Bereich sind die Straßen neu gepflastert, die Statuen erstrahlen in neuem Glanz.























    Im Städtchen sind kaum Veränderungen ersichtlich.








    Der Hafen mit seiner Außengastonomie ist ein Touristenmagnet und immer gut besucht.








    Hier kann man, wie auf den meisten Seen, auch Hausboote ohne Bootsführerschein anmieten und über den See schippern.













    Na, hats geschmeckt, scheint die Wasserhuhnmutter zu fragen.








    Das alte Waschhaus am Zierker See, immer wieder ein Hingucker.







    Für den frühen Nachmittag gilt eine Unwetterwarnung und der Wind frischt kräftig auf. Eine Wohltat, den die Themperatur sackt :D schnell auf 28 Grad ab.


    https://www.nordkurier.de/themen/schloss-neustrelitz



    Der Himmel verdunkelt sich und es wird windiger.






    Familie Schwan nimmt vom Wetterumschwung keine Notitz und schwimmt auf den See hinaus.











    Der See komplett bewölkt,






    auf der Landseite scheint die Sonne.






    Die Schwalbe zeigt sich von der drohenden Wetterfront unbeeindruckt.









    Fortsetzung folgt :!:

    Julia10 am 18 Aug 2019 16:03:41

    Trotz der böenartigen starken Windes scheint die Gewitterfront es nicht zu schaffen, den Zierker See zu überqueren.






    Farbspiele ändern sich minütlich. Von hellblau über grau bis zum dunkleren blaugrau.



    Familie Schwan ändert ihre Ausflugspläne und schwimmt in den sicheren Hafen zurück.






    Wer Platz findet, kuschelt sich in Mutters Gefieder. Vater Schwan ist nicht bereit, seine Jungen unters Gefieder zu nehmen. Also muss der Rest selbst schwimmen.










    Es stürmt heftig und an meinem Aussichtsplatz wird ungemütlich. Gehe zum Monil zurück und einige mutige Mobilisten, die der Wettervorhersag nciht trauten. versuchen mit Hilfe der Nachbarn ihre Markiesen heil einzuziehen. Keine Zeit mehr, das Moniliar ins Mobil zu räumen, also alles schnell unters Fahrzeug und dann gehts auch schon los.


    Die Gewitterfront streift Neustrelitz. Es schüttet, windet und 30 Minuten später ist alles vorbei :D











    Am nächsten Tag gehs bei strahlend blauem weiter Richtung Ostsee. Themperaturen bleiben hier wie gehabt, bei 39 Grad und eine Abkühlung nicht in Sicht.






    Fortsetzung folgt.

    Julia10 am 21 Aug 2019 10:05:10

    Wir befinden uns noch auf der kleinen Seenplatte, ein Paradies für Angler, Kanufahrer usw.










    Fortsetzung folgt :!: :)






    Weiter gehts in nördlicher Richtung.

    Mohn- und Kornblumenfelder soweit das Auge reicht begleiten mich über lange Strecken.

















    Riebnitz Dammgarten ist mein nächstes Ziel.






    Am nächsten Tag geht mit dem Rad am Haff entlang nach Dändorf.










    Grünalgen geben dem Haffwasser eine besondere Färbung.










    Ach ja, ich vergaß zu erwähnen :gruebel: , wir befinden uns jetzt auf Fischland. Ein schmaler Landstreifen trennt das Haff von der Ostsee.


    Dazwischen Felder, Wälder und viele kleine Wasserläufe.













    Das Wetter ist super :!: Es weht ein leichter Wind und mit knapp über 30 Grad ist es sehr angenehm.








    Am Strand finden Volleyballmeisterschaften statt und so tummeln sich hunderte Menschen auf engstem Raum.














    Etwas abseits des Getümmels finden sich ruhige Stranbabschnitte.






    speeedi am 21 Aug 2019 10:58:36

    Toller Bericht mit schönen Bildern :ja: Wir überlegen im Oktober einige Tage eine ähnliche Tour wie Du zu machen .
    Nochmal : Super Bericht .
    mfg Dieter

    Julia10 am 22 Aug 2019 10:19:54

    Es ist Pfingstsonntag und der Himmel trübt sich ein.

    Heute geht mit dem Ausflugsschiff nach Wustrow.
    Wer mag, kann sein Fahrrad mitnehmen und den Rückweg zurückradeln.



    Ich bin heute als Fußgängerin unterwegs mit Hin- und Rückfahrkarte :)









    Erster Hafen ist Dierhagen.



    Es ist Pfingsten und im Hafen wird traditionell der Gottesdienst abgehalten.











    Nächste Station ist Wustrow.


    Fischland ist bekann für die große Anzahl von reetgedeckte Häusern.







    Hübsche Kapitänshäuser, liebevoll restauriert findet man im ganzen Ort. Viele davon dienen als Ferienhäuser oder Wohnungen.














    Aufgefädelte "Hühnergötter" zieren die Vorgärten.





























    Der Bodden hat nur eine geringe Wassertiefe von höchstens 2 m und der Zufluss von frischem Meerwasser ist sehr gering.


    Daher bilden sich hier in natürlicher Weise viele Grünalgen, welche die typische Farbe des Wassers ergeben.





    Je nach Lichtverhältnissen verändet sich die Farbe des Wassers und kann von grün über grau bis hin zu strahlendem blau.






    Zurück gehts zum Ausgangshafen nach Riebitz Damgarten.





    Wir kommen vorbei an riesigen Hallen, die unter Denkmalschutz stehen.



    Auf diesem Gelände stand zunächst eine Werft und wurde dann als stategisch interessanter Flugplatz der Russen genutzt.--> Link
















    Vom Gelenkbus bis zum Panzer kann man hier alle Fahrzeuge auf dem riesigen Gelände selbst fahren.






    Der Vorläufer moderner Wohnwagen :?: :?: :?:





    In drei riesigen Hallen sind Fahrzeuge aus der ehemaligen DDR und dem Ostblock ausgestellt.


    Zivile Fahrzeuge, Panzer, Hubschrauber usw. sind hier zu bestaunen.





    Eine Tankstelle aus DDR Zeiten.









    Fortsetzung folgt :!:

    Bieri am 22 Aug 2019 12:23:45

    Hallo Julia,
    auf dem Bild "Eine Tankstelle aus DDR Zeiten" handelt es sich um eine "Säule" wo man verschiedene Ölsorten zapfen konnte.
    Auf dem Bild links die noch erkennbare rote Säule ist eine typische Zapfsäule einer DDR Tankstelle.
    Gruß Ralf

    Julia10 am 22 Aug 2019 13:27:51

    Bieri hat geschrieben:Hallo Julia,
    auf dem Bild "Eine Tankstelle aus DDR Zeiten" handelt es sich um eine "Säule" wo man verschiedene Ölsorten zapfen konnte.
    Auf dem Bild links die noch erkennbare rote Säule ist eine typische Zapfsäule einer DDR Tankstelle.
    Gruß Ralf


    Danke für den Hinweis Ralf :) .

    Stand nur Tanksäule dran :? Als Wessi mit wenig Hintergrundwissen :?: :idea: :wink:

    Julia10 am 22 Aug 2019 17:06:27

      Interessante Einblicke bietet die Ausstellung auch im Bereich Sanitäts-Feuerwehr und Polizeifahrzeuge.











      Fahrzeuge der Oberklasse waren hochrangigen Funktionären vorbehalten.









      Das gut sortierte Angebot an Ersatzteilen einer ehemaligen DDR Tankstelle.













      Auf verschiedensten Fahrzeugen kann man sich hier in freiem Gelände erproben.














      Fortsetzung folgt :!:

      nuvamic am 22 Aug 2019 17:18:38

      oha - und mit welchem Gefährt warst DU unterwegs?? 8)

      Julia10 am 22 Aug 2019 18:34:36

      nuvamic hat geschrieben:oha - und mit welchem Gefährt warst DU unterwegs?? 8)



      :wink: :wink: :wink:





      Wollte es ja erst nicht zeigen, aber wenn ich so nett gefragt werde :)

      nuvamic am 22 Aug 2019 20:48:51

      DAS glaub ich nur mit Beweisfoto (isch meen draußen im Gelände mit dir am Steuer ***gggg***)

      Julia10 am 23 Aug 2019 13:21:46

      Bitte schön 8) :wink: :wink:



      nuvamic am 23 Aug 2019 15:34:52

      Komisches Gelände.... (mit Überdachung) :lol: aber lassen wir das - wir sind ja neugierig, wohin dich's noch verschlagen hat :)

      Julia10 am 23 Aug 2019 16:53:55

      nuvamic hat geschrieben:Komisches Gelände.... (mit Überdachung) :lol: aber lassen wir das - wir sind ja neugierig, wohin dich's noch verschlagen hat :)



      Mußte in ja erst aus der Halle rausfahren :rofl: :rofl: :rofl:











      Es gibt hier noch sooooo viel zu sehen und wer Interesse an Militärfahrzeugen usw. hat, wird hier nicht enttäuscht.















      Die ehemalige Landebahn fast 3 km lnutzten die Russen für ihre Kampfflugzeuge, welche den Ostsseeraum überwachten.










      Ein ausgeschlachteter Flieger steht noch auf dem Gelände.










      Ursprünglich wurden auf diesem Gelände Schiffe gebaut.









      Genug Technik, es geht weiter, an der Ostssee entlang nach Nienhagen.







      Der Technoplark ist sicher interessant, aber heute bereits geschlossen :(




      Oberhalb der Steilküste finde ich ein ruhiges Plätzchen zum Übernachten.


      Ein kleiner Spaziergang am Strand wäre super :)




      Dieser steinerne Herr begrüßt die Strandbesucher.






















      Am nächsten Morgen einen kleinen Abstecher ins Örtchen Nienhagen









      zum Gespensterwald.









      ein letzer Blick auf die Steilküste.












      Fortsetzung folgt :!:

      Julia10 am 23 Aug 2019 17:41:46

        Ihr habt schon bemerkt, das Wetter ändert sich.

        Es ist weht ein sehr frischer, kühler Wind. Es bleibt bewölkt und ständig werden Unwetterwarnungen für verschiedene Gebiete ausgerufen.




        Noch ist es trocken und an der Wohlenberger Wiek ist ein Päuschen angesagt.








        Ich war schon häufig hier, ist aber immer wieder schön. Die Ferien haben noch nicht begonnen und die Strände sind leer.













        Schloss Bothmer wollte ich immer mal besuchen, wurde lange restauriert und erstrahlt in neuem Glanz.

        --> Link
















        Das Schloss Bothmer befindet sich am südlichen Ortsrand der nordwestmecklenburgischen Kleinstadt Klütz. Der denkmalgeschützte Komplex aus mehrflügeligem Schloss und rechteckiger Garteninsel bildet die größte erhaltene Barockanlage Mecklenburg-Vorpommerns.




        Die Festonenallee :gruebel: :nixweiss: :confused: Eine Baumallee, eine besondere Baumallee :?: . Der Begriff sagt mir nichts :? .













        Zitat: Die zum Schloss führende Festonallee aus spalierartig gezogenen Bäumen ist ein in Deutschland einzigartiges Gartendenkmal.
        Als Feston wird auch eine arkadenförmige Bordüre zur Verzierung bezeichnet.



        Tja, Reisen bildet, Reiseberichte schreiben auch :roll:







        In wenigen Stunden sind die Themperaturen auf unter 20 Grad gesunken und es ist kalt, sehr kalt.



        Diesmal scheint die Unwetterwarnung zuzutreffen. Heftiger Wind schüttelt mein Womo durcheinander und dicke Regentropfen prasseln herunter. INnerhlab kurzer Zeit steht der Parkplatz unter Wasser. Gut das der Untergrund gepflastert und abschüssig ist.
















        Fortsetzung folgt :!:

        Madonna1962 am 23 Aug 2019 20:15:11

        Ich bin begeistert, so schöne Bilder..
        Ich wäre gern dabei gewesen.
        Versuche alles zu notieren und möchte diese Reise auch einmal starten..
        Danke für eure Eindrücke und kurzen informativen Infos

        Madonna

        frankjasper8 am 23 Aug 2019 21:08:14

        Julia10 hat geschrieben:Tja, Reisen bildet, Reiseberichte schreiben auch :roll:



        ... und Reiseberichte lesen auch! :D

        Das ist wieder eine sehr schöne Tour, die welche Du uns hier aufzeigst.
        Die wettermäßige Abkühlung jetzt tut gut, ist es doch inzwischen hier die x-te Hitzewelle dieses Jahres. Und schön, daß Du wenigstens bildlich mal etwas Regen rüber schickst; ich weiß fast schon gar nicht mehr, wie Regen aussieht... :)

        Bin schon gespannt, wie die Reise weitergeht... :)

        Antarena am 23 Aug 2019 22:21:40

        Es ist immer wieder schön und spannend, deine Berichte zu lesen - die Fotos sind mal wieder erstklassig :ja:

        Julia10 am 24 Aug 2019 10:31:01

        Schön, das es Euch gefällt und Ihr noch dabei seit :) Ich hoffe, Ihr habt Eure :fahrrad2: :fahrrad2: :fahrrad2: dabei :)

        denn wir erkunden die Gegend um das Schloss.










        Hügelig ist es hier und seltsamte "Gebilde" stehen in den kleinen Waldstücken.






        Ich glaube, ich habe noch nie so viele Mohnblumenfelder wie in diesem Jahr gesehen.













        Langeszogene ansteigende Hügel sind anstrengend zu fahren. Ich wünsche, ich hätte mein EBike dabei. Aber leider muss Muskelkraft :? reichen.


        Immer wieder der Blick über weite Felder.






        Die Radwege sind übrigens gut ausgeschildert :)









        Kleine, Häuschen liegen versteckt in der Landschaft. Hobbygärtner gestalten ihre Gärten liebevoll. Scheint ein gutes Klima für Pflanzen aller Art zu sein.









        Wir befinden uns im sogenannten Klützer Winkel. Das kleine, beschauliche Örtchen Klütz wartet mit einigen Besonderheiten auf.


        Z.B. mit der Klützer Blumenkate, ein Staudenschaugarten auf einer historischen, denkmalgeschützen Hofanlage, mit mehr als 600, teils alten Arten.
        --> Linkärtnerei-klütz.de/
























        Gemütliche Sitzecken laden zum Verweilen und Genießen ein.







        Und natürlich kann man hier auch Stauden erwerben.





        Fortsetzung folgt :)

        • Die neuesten 10 Themen
        •  
        • Die neuesten 10 Reiseberichte
        • Die neuesten 10 Stellplätze

        Sunset Spots Süd und Mittel Hessen
        Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt