Dometic
hubstuetzen

Dreamer vs vantourer oder doch was anderes?


HeilerAoC am 23 Aug 2019 22:56:35

Hallo ich und meine freundin möchten gerne jedes halbe jahr einen monatsausflug machen in einem camper.
Im moment baurn wir unseren opel combo zu einem mini van doch das ist ein anderes thema.
Wir bräuchten hilfe da wir ganz neu sind, in ca 1,5 jahren möchten wir uns einen camper zulegen unter 100k euro, bisher ist uns der dreamer xl ins auge gestochen, doch heute bei einem wohnmobil händler hat er uns den vantourer empfohlen der echt super ausschaut.

Was ist eure meinung welcher ist besser? Oder gibts och bessere? Uns ist wichtig da wir keinen geldbaum besitzen das es preiswert wie nur möglich geht.

Als weitere frage sagte der händler das solche camper weit mehr als 300k kilometer schaffen, stimmt das (selbstverständlich normaler umgang und jährlicher werkstatt ect.)
Zusätzlich lohnt es sich einen camper zu kaufen der von zb 80k auf 60 k reduziert ist da er als mietfahrzeug genutzt wurde ? (Km stand 30k)

Ich hoffe ich finde hier hilfe auf diese und noch mehr fragen.
Liebe grüsse

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Capoliveri am 24 Aug 2019 17:13:27

Hallo, ich kann Euch nur vom Vantourer 600L berichten, den Dreamer kenne ich nicht. Im Mai sind wir vom Womo Knaus Sun TI auf den kleineren V. umgestiegen und total begeistert. Die Betten und der Stauraum sind größer. Dazu haben wir das Raumbad, das sich sehr bewährt. Der große Stauraum entsteht dadurch, dass eine serienmäßige Dieselheizung vorhanden und sehr angenehm und praktisch ist. Dadurch braucht man Gas nur noch fürs Kochen, sodass eine 3 kg-Kartusche (sind aber nur 2,8 kg) vom Campingaz vorgesehen ist. Die ist im Verhältnis zu den 11-kg-Flaschen allerdings ziemlich teuer. Die Schlepperei der großen grauen Flaschen entfällt dadurch. Sehr angenehm - trotz nur 6 Meter Länge - sind die Längsbetten, allerdings sollte man da nicht über 1,75 Meter groß sein. Sonst empfehlen sich 6,36 Meter, bei denen die Zuladung allerdings um ca 100 kg geringer ausfällt. Natürlich spart man auch durch den Entfall der 2 11-kg-Flaschen viel Gewicht.
Schlecht verlegt sind die Leitungen unter dem Fahrzeugboden. Eine Werkstatt sprach davon, sie habe "eine solche Schlamperei noch nie gesehen". Auch sonst mussten wir - wie das bei den meisten neuen Wohnmobilen der Fall ist - mehrere Mängel beheben lassen. Für das Truma-Display der Dieselheizung sollte man erst eine Doktorarbeit machen.
Gruß Andreas

Julia10 am 24 Aug 2019 18:03:44

Warum macht Ihr Euch die Arbeit eines Eigenbaus :?:

Kauft Euch doch gleich ein Wohnmobil :wink: Wenn Ihr fast 100000 investieren könnt :?: worauf wartet Ihr?

HeilerAoC am 25 Aug 2019 11:24:55

-Merci für die ausführlicje beschreibung, wie viel kosten macht eich der van mit allem drumm und drann im jahr ?


- wir machen einen eigenbai gerade der nur 500 euro kostet, einen minicamper als erstversion, mehr ist nicht drinn da wir eh momentan noch zeitlich keine langen ausflüge machen könnten :)

Capoliveri am 25 Aug 2019 15:13:51

HeilerAoC hat geschrieben:-Merci für die ausführlicje beschreibung, wie viel kosten macht eich der van mit allem drumm und drann im jahr ?

Das muss jeder selber berechnen, denn Versicherung ist bei jedem anders. Dazu Steuer.und es kommt ja auf die Kilometerzahl an. Je mehr Km desto teurer. Ihr müsst mit knapp 10 liter Diesel pro 100 km rechnen. Dann spielt aine Rolle, ob viele CP oder Freisteher.
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bravia Swan 599 oder Clever Celebration ?
Bürstner A 645 Active für 5 Pers
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt