Caravan
luftfederung

Reisebericht - London und die Grafschaft Kent Juli 2019


Säcker am 24 Aug 2019 18:32:41

Eigentlich heißt der Titel vollständig:

London mit B. Dylan/N. Young und die Grafschaft Kent Juli 2019

Und den vollständigen Bericht mit viel mehr Bildern findet ihr hier --> Link.

Und wie immer gibt es hier eine Leseprobe.

Wieder einmal waren Eintrittskarten für ein Konzert Auslöser für eine kleine Reise mit dem Wohnmobil. Diesmal lockte uns ein Doppel-OpenAir-Auftritt von Neil Young und Bob Dylan am 12. Juli 2019 im Hyde Park nach London.

Auf unserer Tour vom 07.07. bis 16.07.2019 haben wir uns in London und dem östlichen Teil der Grafschaft Kent ein wenig von den Zufälligkeiten leiten lassen, da wir bei vorhergehenden Besuchen schon die Hauptsehenswürdigkeiten „abgeklappert“ haben.

Für den Bereich Londons haben wir auf dem „Lee Valley Campsite, Sewardstone“ übernachtet. Er ist außerhalb jeglicher Umweltzonen problemlos anzufahren. Für den Besuch Londons beginnt schon direkt vor der Haustür die Busfahrt. Als „Stützpunkt“ für Kent haben wir uns den Wohnmobil-Stellplatz auf dem Park&Ride-Platz in Canterbury ausgewählt.

Insgesamt haben wir 1.573 km zurückgelegt.

Mittwoch, 10.07.2019
Heute heißt es früh aufstehen, da unsere Fähre nach Dover um 06.10 Uhr ablegt. Nach 4 km erreichen wir um 4.30 Uhr den CheckIn.

Alles wäre ja so einfach, wenn mein Personalausweis nicht abgelaufen wäre. Die englische Dame von der Einreisebehörde verwehrt mir den Einlass nach England. Hinter mir die Schlange wird länger. Hier rettet mich wahrscheinlich ein Anruf eines Vorgesetzten. Auf jeden Fall darf ich nach England einreisen und lasse eine noch immer schimpfende Engländerin hinter mir. Wir werden auf die DFDS „Côte des Flandres“ eingewiesen. Seit dem Aufstehen haben wir uns schon auf ein schönes „Full English Breakfast“ gefreut. Leider war es nicht so toll. Dafür ist das Meer aber total ruhig und wir sehen im Morgengrauen die Kreidefelsen von Dover vor uns auftauchen.



Nach dem Ausschiffen fahren wir in Dover in die Stadt und suchen den Mini Market in der Castle Street, um die Dartford Crosssing Charge (hin und zurück je GBP 2,50) zu bezahlen. Fehlanzeige, wird nicht mehr gemacht. Ich erhalte aber eine gültige Adresse für die Zahlung der Dartford Charge: LONDIS, 141 Folkstone Road, Dover.

Da wir sowieso noch nicht so früh auf den Campingplatz dürfen, geht es auf die A256/A2 und erst mal auf einen Parkplatz, wo wir uns ausschlafen können. Bei der östlichen Umfahrung Londons kommen wir vor dem Dartford Tunnel dann in den obligatorischen Stau ( eine Stunde).

Danach erreichen wir ohne weitere Zwischenfälle den „Lee Valley Campsite, Sewardstone“. Es ist unser zweiter Aufenthalt dort, und wie uns bekannt, erwartet uns ein freundlicher Empfang auf einem gepflegten Platz (GBP 23,00/Tag).

Ein Manko ist nur, dass keine Bewirtschaftung vorhanden ist und nur eine dünn sortierte Einkaufsmöglichkeit gibt. Wer darüber hinaus versucht, die Straße nach links und rechts nach solchen Möglichkeiten abzusuchen, läuft sich die Füße wund ohne Erfolg zu haben. Es besteht aber die Möglichkei, mit dem Bus in Richtung London nach Walthamstow zu fahren.

Donnerstag, 11.07.2019
Heute gibt es einen Bummeltag durch London, ohne eindeutiges Ziel. Auf dem CP erstehen wir zwei Day Travelcard zu je GBP 13,10, mit denen wir alle öffentlichen Verkehrsmittel in den Zonen 1 – 6 am Kauftag nutzen können. Wir nehmen am CP den Bus nach Walthamstow Central, steigen dort in die Victoria Line und sind nach insgesamt einer Stunde am Oxford Circus. Jetzt gilt nur noch Augen auf und treiben lassen.


Glamoushoes aus der Carneby Street


Chinatown

Der Tag hat uns geschafft. Im „White Horse“, Nähe Carnaby Street, genießen wir noch zwei Guinness, bevor es wieder zurück geht. Wir sind trotz des Besitzes der Day Travelcard viel zu viel gelaufen. Unter der Erde sieht man halt nicht so viel.

Freitag, 12.07.2019
Da wir mit einem längeren Abend im Hyde Park rechnen, lassen wir es heute gemütlich angehen und fahren erst etwas später nach London rein. Zwischenzeitlich haben wir auch Kontakt mit unseren schweizer Bekannten aufgenommen und entschieden, dass wir uns erst um 16.00 Uhr am Marble Arch treffen, um gemeinsam in das Konzert zu gehen.

Bei der Anreise in die Stadt fahren wir heute bis zur London Bridge. Wir möchten ins „Tate Modern“ (Tate Gallery of Modern Art). Dort stoßen wir auf den Borough Market, ein Heer von Ständen zum Verzehr; Eingang über die Treppe an der Southwark Cathedral.


German Bratwurst mit Sauerkraut

Pünktlich um 16.00 Uhr landen wir mit der U-Bahn am Marble Arch und finden Dank Whats.App unsere Bekannten. Aus allen Richtungen strömen weitere Konzertbesucher zu den Eingängen. Die Kontrollen verlaufen ruhig. Drinnen herrscht schon Hochbetrieb. Das Vorprogramm läuft bereits seit 14.00 Uhr. Überall gibt es kostenlose Wasser-Zapfstellen!!!

Kurz nach 18.00 Uhr kommt Neil Young (72) mit seiner Band auf die Bühne. Der Funke springt sofort zu den 65.000 Konzertbesuchern über. Young ist ständig auf der Bühne unterwegs und visualisiert den stampfenden Rhythmus seines Rocks. Es ist einfach super!



Bob Dylan (78) ist musikalisch und optisch das grasse Gegenteil. Seine Band ist sehr gut. Dylan steht aber während seines Konzertes die meiste Zeit hinter seinem E-Piano und singt viele seiner alten Lieder, die man fast nur noch an den Texten erkennt. Er ist ohne Zweifel gut, auch manchmal ungewohnt freundlich und mit einem Lächeln im Gesicht, trotzdem aber distanziert. Gitarre spielt er nicht mehr.

Alles in allem hat sich das Konzert aber gelohnt. Wer weiß wie lange wir solche Musik noch Live genießen können.

An der Walthamstow Station haben wir noch etwas Zeit bis der Bus kommt. Die vertreiben wir uns bei einem Guinness und Karaoke im nahen Pub.

Samstag, 13.07.2019
Heute verlassen wir London wieder. Auf der A2 sind am Wochende Straßenbaumaßnahmen ab Canterbury in nördlicher Richtung angekündigt. Wir kommen trotzdem ohne Aufenthalt über die Dartford Brücke. Kurz vor der Abfahrt nach Canterbury erwischt es uns. Es geht nur langsam von der Autobahn hinunter, da der Verkehr im Kreisel kollabiert ist. Auch hier haben wir eine Stunde Aufenthalt.

Der Wohnmobil-Stellplatz mit V+E auf dem Park&Ride-Platz an der New Dover Road außerhalb von Canterbury ist zweckmäßig und gut. Bei der Einfahrt wird das Kennzeichen erfasst. Am Kassenautomat bezahlt man mit Nennung des Kennzeichens für 24 Stunden GBP 3,50 und hat mit dem Beleg gleichzeitig das Ticket für den Pendelbus zum Busbahnhof, direkt im Zentrum. Auch hier geben wir der Stadt die Möglichkeit uns selbst zu leiten.

Sonntag, 14.07.2019
Mit dem Wohnmobil fahren wir an die Ostküste der Grafschaft Kent nach Whitstable. Diese alte Hafenstadt ist bekannt für ihre Austern und Hummer. Im Hafengebiet sind große und kleine Imbissgelegenheiten dicht gedrängt.



Wir gehen noch ein wenig am Strand entlang und durch die Hauptgeschäftsstraße. Anschließend treibt es uns doch wieder an den Strand. Dort sitzen wir noch eine ganze Weile und schauen einfach aufs Meer.

Auf dem Rückweg nach Canterbury kommen uns ständig Oldtimer entgegen. Im Nachbarort Tankerton sehen wir dann die restlichen alten Schmuckstücke eines Oldtimer-Treffens auf einer Wiese stehen.

Und wieder landen wir auf dem Stellplatz an der New Dover Road außerhalb von Canterbury.

Wer mehr lesen und sehen will, kann sich hier --> Link einloggen und mitfahren.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

tztz2000 am 25 Aug 2019 08:34:40

"Niemand verhunzt seine Songs hochwertiger als er"

Dieser Kommentar bringt‘s bei Bob Dylan auf den Punkt! :top:


Aber egal.... es sind seine Songs und wenn das Publikum das nicht versteht.... :nixweiss:

.... dann ist es das Problem des Publikums! :D :lach:


Toller Bericht und schöne Fotos.... und sehr schön war auch die gemeinsame Zeit mit Euch in London! :)

Lancelot am 25 Aug 2019 11:14:12

Sehr schöner Bericht :!:

Wegen "Bob Dylan live" hätte ich zwar den Trip nicht unternommen 8)
aber Bretagne, London und Kent sind immer einen Besuch wert :gut:
Diese Lobster- und Oyster-Fotos .. :roll: .. eigentlich eine Gemeinheit, so kurz vor dem Mittagessen .. :D

:dankeschoen:

Elgeba am 25 Aug 2019 12:30:46

Das i s t eine Gemeinheit,da muß der grüne Bogenschütze ran,so was geht gar nicht.


Gruß Bernd :lol:

Säcker am 27 Aug 2019 09:28:01

tztz2000 hat geschrieben:Aber egal.... es sind seine Songs und wenn das Publikum das nicht versteht.... :nixweiss: .... dann ist es das Problem des Publikums! :D :lach:


Genau, und deshalb war es auch schön!

Lancelot hat geschrieben: Diese Lobster- und Oyster-Fotos .. :roll: .. eigentlich eine Gemeinheit, so kurz vor dem Mittagessen .. :D


Damit muss man bei meinen Reiseberichten leben. C'est la vie! :D

Elgeba hat geschrieben:Das i s t eine Gemeinheit,da muß der grüne Bogenschütze ran,so was geht gar nicht.:lol:


Ich mußte erst mal Tante Gugl befragen, was es mit dem grünen Bogenschützen auf sich hat. Ich möchte aber für Alle festhalten, dass ich niemanden habe auspeitschen lassen, auch wenn ich so manchen Betrachter mit den Essensbildern quäle. Man möge es mir nachsehen, es ist einfach die Lust an guten aber auch einfachen regionalen Speisen. 8) :D

Lancelot am 27 Aug 2019 19:50:46

Säcker hat geschrieben: Damit muss man bei meinen Reiseberichten leben. C'est la vie! :D

:schlaumeier:
Falsches Land - wir sind in GB :!:
Also : "That´s life" ..
:D

ICH lebe sehr gern damit .. :ja:

Elgeba am 27 Aug 2019 20:34:16

Hallo, Hans-Werner

Mit dem "grünen Bogenschützen" ist unser Mod gemeint.


Gruß Bernd

Säcker am 27 Aug 2019 23:22:40

Ich dachte, du würdest auf Edgar Wallace anspielen. :lach:

Elgeba am 28 Aug 2019 00:07:56

Habe ich von Edgar Wallace,der Rest ergibt sich aus der Tatsache das der Mod grün schreibt und bei Bedarf sehr treffsicher schießen kann ohne dabei überflüssiges Brimborium zu machen wie es Mods in gewissen anderen Foren tun.


Gruß Bernd

gnarz18 am 09 Sep 2019 15:58:54

Sehr, sehr schön! Wir waren einen guten Monat später auf dem Lee Valley Campsite. Der Nachteil ist wirklich, dass der nächste Pub gut eine Meile entfernt ist.
Die Schuhe in der Carneby Street haben wir auch bewundert, die sind ja wohl echt der Hit! :ja:
Vielen Dank für den schönen Bericht.
Gruß
Michael

Säcker am 11 Sep 2019 20:42:30

Danke Michael. Zum Glück sind wir ja immer gut bestückt, sodas wir auch einen Lee Valley Campsite überstehen. Auch wenn dabei das eigentliche "feeling" fehlt.
Momentan Touren wir schon wieder durch Frankreich..

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Das MoMo in Schottland
Schottland 2019 im Spätsommer
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt