aqua
luftfederung

WLAN Reichweitenverlängerer Batteriebetrieb


landmesser am 27 Aug 2019 12:48:31

Moin allerseits,

da ich zur Zeit im WoMo lebe, stehe ich öfter mal bei oder vor den Häusern von Freunden oder einem freien WLAN. Den Zugang habe ich, nur steht das WoMo öfter mal zu weit weg.

Gibt es einen batteriebetriebenen Router/ Repeater / sonstwas, den ich in so einem Fall einfach in die Mitte stellen kann und der die notwendige Reichweite herstellt? Ein 230V akkubetriebener Generator ginge auch, wäre aber viel aufwändiger.

Viele Grüße
landmesser

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

gordan am 27 Aug 2019 13:13:11

Genau für so was, haben wir TP-Link, TP-WA7210N. Bei Konfiguration bzw. Sender-Anpeilung, brauche ich Laptop,
aber das mach mir nicht aus. Geht schnell und Problemlos. Anschluss ist 12V und Reichweite seeeehr gut. :)

Beste Grüße
Gordan

macflo1508 am 30 Aug 2019 12:42:23

Wenn du ein 24V Converter einbaust (z.B. --> Link) dann kannst du damit jedes POE Gerät direkt über das Netwerkkabel betreiben. Es gibt auch wasserdichte Varianten, welche du mit einem Saughalter an der Aussenseite anbringen kannst und nur das Netzwerkkabel nach Aussen führen musst.

landmesser am 30 Aug 2019 21:38:03

Moin,

nochmal zur Verdeutlichung meiner Frage:

Ich möchte einen normalen Repeater, z.B. --> Link

mit einer Stromversorgung z.B. --> Link
verbinden und dann in die Mitte zwischen meinem WoMo und und dem Router stellen.

So eine Lösung suche ich in handlicher, also einen schon ab Werk mit Batterie versehnen Repeater.

Ich stehe an verschiedenen Standorten mit verschiedenen Wlans. Kabelverbindungen sind im Regelfall schwierig zu verlegen ...

Viele Grüße
landmesser

christiancastro am 30 Aug 2019 21:59:02

Ich werde nicht ganz schlau was du eigentlich willst, aber ich benutze von TP das cpe210 und es leistet mir gute Dienste, allerdings braucht es 230 V.

Das cpe funktioniert wie ein router, man kann sich mit mehreren Geräten über wifi verbinden, gleichzeitig verbindet es sich mit einem entferntem Netzwerk, da es kein Rundstab ist muss man das cpe so gut wie möglich auf das Signal ausrichten.

Bodimobil am 30 Aug 2019 22:44:18

vielleicht ist das etwas:
--> Link
Gruß Andreas

wowo68 am 31 Aug 2019 01:14:35

Alfa Networks r36a mit USB Tube.

Den nehm ich um mir entfernte wlans ins mobil zu holen. Auch mit LTE erweiterbar

landmesser am 31 Aug 2019 06:07:10

Bodimobil hat geschrieben:vielleicht ist das etwas:
ravpower+all+in+one
Gruß Andreas


Moin Andreas,

Danke für den Hinweis, das könnte es sein. Fremdes WLAN einrichten und auf halbem Weg unter einen Busch legen.

Viele Grüße
landmesser

landmesser am 31 Aug 2019 06:11:09

wowo68 hat geschrieben:Alfa Networks r36a mit USB Tube.


Danke für den Hinweis. Wenn ich das selbst einbauen könnte, sicherlich die beste Lösung.

Viele Grüße
landmesser

gordan am 31 Aug 2019 08:40:27

landmesser hat geschrieben:.............. Fremdes WLAN einrichten und auf halbem Weg unter einen Busch legen.

Viele Grüße
landmesser


Hallo!
Du möchtest nichts was du mit 12V Kabel verbindest, aber das “etwas” unter der Busch zu legen, schon!? :(
Mir werde das zu lästig und unbequem.
Mit TL-WA 7210N habe ich schon oft ein Wlan-Sender von 2 Kilometer oder noch weiter angepeilt und hatte Internetzugang. Grade in abgelegenen Gegenden wo nicht ist, funktioniert das bestens.
Gerät hat einige Funktionen und zwar: AP Client Router Mode (was ich benutze), AP Router Mode, Access Point, Multi-SSID, Repeater und Universal Repeater, Bridge with AP und zum Schluss noch, Client.
Antenne ist auf klappbarem Mast auf dem Dach und bleib ständig dort. Sender anpeilen und sich dran hängen, dauert bei mir nur ein paar Minuten.
Der TP-Link CPE 210 (was dir auch vorgeschlagen würde) ist dass gleiche, eigentlich der Nachfolger mit 230VAC bzw. 24VDC Einspeisung, weswegen ich mich für älteren TL-WA 7210N entschieden habe. Natürlich, es gibt auch andere Losungen und jeder soll das beste für sich finden. Frage mich nur, was werdest du machen beim Regen oder Schnee, oder wenn in der Nähe kein Busch da ist!? ;D
Trotzdem, gutes Gelingen wünsche ich dir. :razz:

Beste Grüße
Gordan

landmesser am 31 Aug 2019 10:22:12

Moin Gordan,

ich habe nochmal ein bisschen geguckt nach deinen Vorschlägen. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen. Sie scheinen mit den Antennen zumindest einen besseren Empfang als mein anderes Equipment zu geben ;-)

Angeguckt habe ich mir auch noch dieses hier --> Link

Die D-Link Geräte haben mich abgeschreckt weil es
- tlw. hiess, sie brauchen eine Ethernet-Anbindung,
- mir die Stromversorgung unklar war.

Die Stromversorgung scheint ja über das Netzwerkkabel zu kommen.

Wie schließe ich eines dieser Geräte an 12V (Zigarettenanzünder) oder 220V an? Das ist mir nicht klar ... . Daher auch die Suche, die vielleicht etwas irritierend ist. Der Hinweis auf ein passendes Gerät würde mir auch schon helfen.

Viele Grüße
landmesser

gordan am 31 Aug 2019 11:30:41

Hallo, landmesser!

Ich kann dir erklären wie bei uns funktioniert. TP-Link TP-WA 7210N ist eine sehr preiswerte 12dBi Richtantenne,
für Außenmontage mit Sendeleistung bis zu 500 mW (27dBi) und Reichweite unter Ideal Bedingungen von 5Km.
Die ist Wasserfest, an einem klappbaren und drehbaren Mast montiert. Bei Bedarf kann ich Mast ausklappen durch die Dachlücke.
Die Antenne, die über ein Power Injector dauernd an 12V angeschlossen ist, wird in einen beliebten Richtung aufgestellt.
Am Laptop der kurzzeitig auch an LAN Port des Power Injectors angeschlossen wird, sehe ich alle W-Lan Sender aus dieser Richtung
und entscheide mich fur einen Freien mit der beste Sendeleistung (falls mehrere Sender da sind) und logge mich ein. Das ist alles.
Die Antenne ist eigentlich Empfänger des W-Lan Signals und gleichzeitig W-Lan Sender fur alle meine Geräte! :)
Beim Ortswechsel muß ich wieder kurz Laptop anschliessen um einen neuen Sender auswellen zu können. Hört sich vielleicht Umständlich an, ist aber nicht. Wie ich sagte, brauche dafür ein paar, maximum 5 Minuten.
Bin sonst kein Freund von vielen Kabeln, Umstecken oder sonst was.
Alles was möglich war, habe ich an unseren Womo automatisiert und das ist nicht wenig.

Beste Grüße
Gordan

macflo1508 am 31 Aug 2019 12:43:08

landmesser hat geschrieben:Moin Gordan,

Wie schließe ich eines dieser Geräte an 12V (Zigarettenanzünder) oder 220V an? Das ist mir nicht klar ... . Daher auch die Suche, die vielleicht etwas irritierend ist. Der Hinweis auf ein passendes Gerät würde mir auch schon helfen.

Viele Grüße
landmesser


Genau so hab ich das eigentlich mit meinem vorherigen Beitrag gemeint und auch selber so gemacht. 12V auf 24V Converter im Auto. Dann gehts auf eine POE Einspeisebox, welche den Strom aufs Ethernetkabel legt. Das nennt sich dann POE (Power over Ethernet) Vom Ausgang der Box geht's dann auf den Router, d.H. du musst nur ein Ethernetkabel nach draussen legen, welches Strom und Ethernet drauf hat und in den meisten Fällen sind die Antennen noch spritzfest.

landmesser am 20 Sep 2019 22:37:34

Moin,

ich habe hier jetzt den CPE 210 von TLink, angeschlössen an POE und Ethernet am Laptop. Power und WLAN LED leuchten, Netzwerkaddresse bei mir ist 192.168.0.10.

Bei Eingabe von 192.168.0.254 erhalte ich nur eine zeitüberschreitung und keine Rückmeldung. Resettet ist mehrfach.

Irgendein Rat?

Hilfloserweise
landmesser

landmesser am 20 Sep 2019 22:58:44

Letzter Post hat sich nach Kabeltausch erledigt :-(

christiancastro am 20 Sep 2019 23:14:16

landmesser hat geschrieben:Moin,

ich habe hier jetzt den CPE 210 von TLink, angeschlössen an POE und Ethernet am Laptop. Power und WLAN LED leuchten, Netzwerkaddresse bei mir ist 192.168.0.10.

Bei Eingabe von 192.168.0.254 erhalte ich nur eine zeitüberschreitung und keine Rückmeldung. Resettet ist mehrfach.

Irgendein Rat?

Hilfloserweise
landmesser


hat sich erledigt

landmesser am 22 Sep 2019 01:25:52

christiancastro hat geschrieben:hat sich erledigt


Moin Christian und alle anderen,

erstmal stellvertretend dir Dank für alle, die mir geholfen und mich auch beraten haben. Trotz unklarer Fragestellung. Ich habe jetzt ein anderes Gerät mit einer anderen Technik, als ursprünglich angefragt. Spezieller Dank auch an den Typen aus dem Wohnwagenforum für das sehr hilfreiche HowTo.

Zwei Dinge sind mir aufgefallen:
- Kabel tauschen ist immer noch eine gute Fehlersuche (mir als Musiker eine vertraute Prozedur) und
- ich habe das Gefühl, das T-Link CPE210 braucht mal eine Kaffeepause. Aso wenn man eine Einstellung geändert hat, mal etwas warten und nicht hektisch was anderes probieren (Das ist mir als Musiker neu. Bei analogem Equipment merkte man Änderungen immer sofort).

Software ist also jetzt gelöst. Ich komme mit der Stromversorgung klar (POE heisst Power over Ethernet) und ich kann mich vom Tablett aus kabellos in das CPE 210 einloggen. Habe ich am Schreibtisch probiert, klappt.

Jetzt kommt die nächste Hürde. Richtich sinnvoll wäre das Teil an einem Mast, der Softwaregesteuert sich dreht, ein offenes Netzwerk sucht und sich automatisch mit meinem sprachgesteuertem Tablett verbindet. Naja ... die Programmierung eines Raspberry in C kriege ich vielleicht noch hin, aber das Anschließen und Verlegen der Kabel sicher nicht.

Also ernsthaft habe ich noch keine Idee, wie ich das aufs Dach kriege. Löcher zu bohren weigere ich mich aus Angst vor Nässe. Ein Netzwerkkabel (wg. POE) könnte ich durch die Dachluke legen, die müsste das auch zu abkönnen. Problematisch eher das Mückenrollo, das müsste ein Stück aufbleiben :_( ...

Meine Idee jetzt (Landstrom vorausgesetzt): Ich flansche den CPE210 an eine Stange mit einem Saugnapf, stelle es vom Bett aus durch die Dachluke und drehe es, bis ich das gewünschte Netzwerk habe. Dann drücke ich den Saugnapf fest, schließe die Dachluke und habe Internet, bis ich weiterfahre. Kennt jemand eine solche Konstruktion? Oder hat jemand eine bessere Idee?

Wenn die Antennenempfindlichkeit punktsymmetrisch ist, ginge als Träger vielleicht ja auch der Fahrradgepäckträger und das Kabel durch ein Fenster?

Oder ich klebe das Ganze in tupperähnliches Plastikgefäß, stelle es aufs Dach und packe einen Ziegelstein drauf, damit es nicht wegweht.

Wer hat einen besseren Tip?

Immer auf der Suche nach der Antwort (21 ist schließlich nur die halbe Wahrheit)
landmesser

christiancastro am 22 Sep 2019 11:07:27

Mein Cp stelle ich bei Bedarf durch die Dachluke aufs Dach. Ich habe einen Saugnapf mit Griff genommen und zwei kleine Löcher für den Metallbügel von CP reingebohrt, zwei kleine Schrauben vom Griff in den Metallbügel geben die nötige Festigkeit. Zur Verbindung mit dem POE habe ich ein flaches Kabel genommen, so kann ich die Dachluke ganz schließen und der Spalt im Fliegengitter ist nur minimal. Den Strom bekomme ich von der Steckdose oberhalb meiner Aufbautür, das Netzwerkkabel verläuft fast an der Decke und stört überhaupt nicht.

Das CP kommt bei mir nur noch ab und an zum Einzatz, in Spanien habe ich Internet unlimitiert und in der EU habe ich jeden Monat 16GB incl., das langt in der Regel.

Die Anleitung von Kollegen aus dem WW Forum ist wirklich super genau und man nichts falsch machen.

pipo am 22 Sep 2019 11:22:05

christiancastro hat geschrieben:Mein Cp

Was ist ein CP? :nixweiss:

hennermobil am 22 Sep 2019 12:11:00

christiancastro hat geschrieben:
Die Anleitung von Kollegen aus dem WW Forum ist wirklich super genau und man nichts falsch machen.


Hallo, das klingt sehr interessant. Leider kann ich die Anleitung nicht finden oder habe was übersehen.
Kann mir jemand einen Tip oder Link geben?

christiancastro am 22 Sep 2019 14:10:27

pipo hat geschrieben:Was ist ein CP? :nixweiss:


Tschuldigung CPE210

:D

christiancastro am 22 Sep 2019 14:19:36

Such mal im Netz nach Anleitung für CPE 210,

hennermobil am 22 Sep 2019 15:30:18

Gracias! :) :top:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Telefon Werbeanrufe ins Ausland
Erfahrungen mit Wetter App
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt