Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Fuelbattery - Minigenerator mit Ethanol


Jorel am 27 Aug 2019 15:25:11

Hallo zusammen,
als ich eben im Internet rumgesurft habe, wurde mir eine Werbung untergejubelt, die mich ausnahmsweise mal interessiert hat.
--> Link

Scheint neu zu sein.
Hat da jemand von Euch schon Berührung mit dem Ding gehabt?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Administrator am 27 Aug 2019 15:35:33

9 Euro Treibstoffkosten pro Stunde für 6AH ............ ?

DonCarlos1962 am 27 Aug 2019 15:52:41

Sieht etwas Bastelmäßig aus, das Teil.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass hier ein Modellbaumotor mit einem kleinen Generator und einer elektronischen Stabilisierung in eine Kiste verbaut wurde.
Im Video hört man das Ding singen wie ein Schwarm Hornissen.

Auf der Homepage findet man leider keine Angaben über den Hubraum und die Leistung des Motors.
Lautstärke: ca. 60 dB(A) in 7 m entspricht in etwa einem laufenden Rasenmäher!

Wer will sich das antuen? Dazu zu diesem Preis. Gut, für ein survival kit mag das interessant sein, für ein Wohnmobil und den damit verbundenen Bedürfnissen sehe ich keine Verwendung.

Da macht so ein leichter Geno mit mindestens 1000W/230V schon mehr Sinn. Auch vor dem Hintergrund der Haltbarkeit.
Wie lange soll so ein Modellbaumotor in dieser Kiste störungsfrei laufen? Ich hätte da Bedenken, auch wenn das Teil an sich ein nettes Gaget ist. :D

LG Carsten

Uli.F am 28 Aug 2019 10:56:57

Administrator hat geschrieben:9 Euro Treibstoffkosten pro Stunde für 6AH ............ ?

... na ja, das geht doch auch deutlich billiger. Zum Beispiel hier --> Link ... 1,57 EUR/l.

proff56 am 28 Aug 2019 11:07:15

Die Bedenken des vorherigen Beitrags teile ich auch.
Und ich habe noch mehr Zweifel an dieser Werbung. :roll:

Denn, wer das ebenfalls auf der HP angebotene Teil --> Link (12V Steckdosen-Adapter 75/150W 110V , auch als 230V im Handel) für 99€ anbietet, ist in meinen Augen mehr als nur unseriös - und diese Meinung habe ich dann auch von übriger Homepage und Firma. Dieses genannte Teil ist für 10 bis15 Euro im Handel! Und außerdem ist zugehörige Aussage unwahr (Zitat: ) "Dieser Artikel benötigt zusätzlich eine FuelBattery zum funktionieren" :evil:

Marsu123 am 12 Nov 2019 14:13:00

DonCarlos1962 hat geschrieben:
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass hier ein Modellbaumotor mit einem kleinen Generator und einer elektronischen Stabilisierung in eine Kiste verbaut wurde.

LG Carsten


Moin Moin,

das Teil wird so beschrieben :

Ihre FuelBattery macht aus Bio-Alkohol Strom. Der 1 Liter fassende Tank wird dafür einfach aufgeschraubt und betankt. Ein 2,5 cm³ Zweitaktmotor erzeugt dann über einen wartungsfreien Brushless-Generator elektrischen Strom für Ihre Geräte und zum Akkuladen. Im Prinzip wie bei einem klassischen Benzingenerator, nur um 90% kleiner und leichter. --> Link

Also teuscht dein Eindruck nicht ;-)

Grüße Ralf.

7xy am 12 Nov 2019 15:00:36

Hallo Mitforisten,

auf Youtube kann man den Einsatz an einem Wohnmobil sehen: --> Link
Das Teil zum Starten zu bringen ist sicher nicht gerade einfach: --> Link

Aber den Ansatz finde ich gut.

madpit am 12 Nov 2019 16:42:04

....ziemliches Gefrickel, besonders an kalten Tagen wenn man das Generatörchen braucht. :roll:

DonCarlos1962 am 12 Nov 2019 16:50:31

Also 6A soll das Teil bringen. Mal 12V gerechnet, sind das 72 Watt.

Im Umkehrschluss sagt es mir, dass in etwa ein gutes 100 WP Solarmodul die gleiche Leistung bringt
- ohne einen Ton von sich zu geben.
Zumindest solange schön die Sonne scheint. Eine Batterie dafür hat das WoMo ja sowieso.

Na ja, bei Schatten und Nacht kommt da natürlich nichts. Aber nachts würde ich diesen Minigenerator nicht rennen lassen!
Da ist der Nachbarschaftsstreit schon vorprogrammiert.
--> Link
Wer will das aushalten? Und da sind noch riesige Schalldämpfer davor und dahinter!

Auch bei der Durchhaltefähigkeit des kleinen Motors in der tollen Kiste hätte ich bedenken.

Dabei wird über die Haltbarkeit in der Einlaufphase entschieden. Da gibt es jede Menge Tips und Procedere von der Modellbauergilde. Verschiedene Öle, anderer Sprit, Drehzahlen zu Beginn und später..... eine Wissenschaft für sich.

Einfach Sprit einfüllen und das Ding rennt, so einfach ist das nicht! So ein kleiner Motor braucht Pflege.

Der dreht mit 2000 - 28000 U/min! Und dazu ist der Treibstoff Methanol giftig und Nitromethan gesundheitsschädlich. Das Verschlucken bereits von sehr geringen Mengen kann schwerwiegende Folgen bis hin zum Tod nach sich ziehen, sagt Wiki.

Irgendwie traue ich dieser kleinen Kiste nicht.

LG Carsten

Bodimobil am 12 Nov 2019 17:03:25

Ich versuche auch einen Anwendungszweck zu finden - finde aber keinen. Vor allem wenn man mit 2 x 100Wp Solar inkl. Solarregler vergleicht
Mit 2 x 100Wp auf die Sonne ausgerichtet (lose aufgestellt) erzeuge ich sogar an vielen Wintertagen ausreichend Strom.
- Gewicht: ähnlich (je nach Ethanolmenge die man benötigt)
- Preis: 1000€ + Ethanol vs. ca. 300€ inkl. Solarregler
- Aufbau: Solarpanel erheblich schneller und einfacher
- Lautstärke: im Vergleich indiskutabel
- Umwelttechnisch: im Vergleich indiskutabel
+ Strom bei Dunkelheit: Die einzige Disziplin wo er punkten kann, aber nur wenn keine ausreichende Batteriekapazität vorhanden ist.

Gruß Andreas

Uli.F am 12 Nov 2019 17:11:48

7xy hat geschrieben:Das Teil zum Starten zu bringen ist sicher nicht gerade einfach: --> Link

... das dauert ja mehrere Minuten :eek: und ist offensichtlich absolut nichts für jemanden, der etwas unsensibel oder ungeduldig ist :roll:.

Bei solchem Gefummel glaube ich nicht, dass dieser Minigenerator viele Käufer finden wird.

Kleinstgeneratoren finde ich eigentlich geil, aber so ein Spielzeug kann ich mir im Echteinsatz nicht vorstellen.
Da sollte es schon etwas handfesteres sein, wie z.B. der Torcman: --> Link

rkopka am 12 Nov 2019 17:13:49

DonCarlos1962 hat geschrieben:Der dreht mit 2000 - 28000 U/min! Und dazu ist der Treibstoff Methanol giftig und Nitromethan gesundheitsschädlich. Das Verschlucken bereits von sehr geringen Mengen kann schwerwiegende Folgen bis hin zum Tod nach sich ziehen, sagt Wiki.

Warum nicht gleich eine (Modellbau) Turbine ? Selbst die kleinen haben 1-2kW, sind gar nicht so laut und gehen mit Kerosin oder Diesel :-). Kosten halt ein wenig mehr. Dafür kann man in Nullkommanichts laden. Leider muß dann der Generator viel schwerer als die Turbine sein. --> Link 9kW um nur €4000...

RK

DonCarlos1962 am 12 Nov 2019 17:53:42

So ein TORCMAN GEN-Kit PRO35 kostet 369,- dazu kommt der Motor mit etwa 300,- Euro.
Im Gegensatz zu dem 2,5ccm Motörchen in der Fuelbattery haben wir hier 36ccm, und einen als sehr zuverlässig bekannten Motor.

Aber leise läuft der auch nicht!

Unter dem Strich fällt mir nur folgendes als Alternative ein:

Wenn es nur sehr selten gebraucht wird und nicht viel kosten soll, dann geht dieser Apparat:
--> Link
Der springt zuverlässig an und der Inverter ist ok. Wir haben ihn selbst im Gebraucht. Leise ist der aber auch nicht! Darum wird er von uns kaum mit auf Reisen genommen. (Macht nur 230V!)

Und wenn es Qualität sein soll: --> Link (20,7Kg)

Oder der kleine Bruder davon.--> Link (13Kg) In dieser Klasse kann man erstmals von verhältnismäßig leise reden.

Was natürlich für den Fuelbattery spricht, ist das Gewicht. Selbst der leichte Zipper wiegt 12,8 Kg!

LG Carsten

felix52 am 12 Nov 2019 18:34:36

Und wo soll ich dann etwa den o.g. preisgünstigen Einwegkanister (30Ltr.) unterbringen?
Hinten auf dem Fahrradträger, weil sowieso schon der rote Gefahrgutaufkleber angebracht ist?
Dann spart man sich das Schild:


Oder doch besser eine Gasflasche zu Hause lassen und stattdessen den Kanister dort plazieren im Gasflaschenfach?
Oder neben der Aufbaubatterie?

"Ironie aus!"

Es gab hier schon oft in der letzten Jahresdekade Vorschläge zur Autarkie von WoMos.
Unter anderem auch mein vergebliches Bemühen, ein Windrad bedienungsleicht am WoMo zu befestigen.....

Aber soo blööööde war ich NIE! ;D

Marsu123 am 13 Nov 2019 08:04:16

DonCarlos1962 hat geschrieben:
Der dreht mit 2000 - 28000 U/min! Und dazu ist der Treibstoff Methanol giftig und Nitromethan gesundheitsschädlich. Das Verschlucken bereits von sehr geringen Mengen kann schwerwiegende Folgen bis hin zum Tod nach sich ziehen, sagt Wiki.



LG Carsten


Moin Carsten,
woher hast du die Angaben der Drehzahl ?
Auf der Seite vom Hersteller finde ich dazu nichts.

Als Treibstoff wird dort Bio-Ethanol (Alkohol) angegeben (Gesundheitsschädlich).
Der ist natürlich auch nicht ungefährlich, aber von Methanol (Giftig) oder Nitromethan (Krebserzeugend , Erbgutschädigend) Meilen weit entfernt ;-)

Grüße Ralf.

silver34 am 13 Nov 2019 10:11:35

Von dem Bio-Ethanol darf man sich nicht ablenken lassen.

Von reinem Ehtanol schon mal garnicht!

Empfohlen wird eine Mischung aus Ethanol, Nitromethan und Öl.
Vom Treibstoff gesehen udn vom Lärm kann ich da gleich bei den Üblichen Stromgeneratoren bleiben.
Wenn mich das gestinke vom Benzin stört da gibts ja noch Geruchsneutralere Variaten für 2-3 Euronen/l.

Nee Ladeleistung und Kosten sprechen dagegen.

Entweder normaler Generator oder besser Efoy (gut die Kosten!)...

thomas56 am 13 Nov 2019 10:25:19

Ich denke mal, wer einen Generator in Erwägung zieht, sollte auch effizient denken und da fällt doch so ein Spielzeug welches nur 6A bei 12V leisten kann schon völlig raus.
Jedes Standardwomo hat doch heute bestimmt min. einen 15A-Lader eingebaut. Mit dem kleinen Honda für 700,- wird die Batterie also wesentlich schneller, leiser und schonender geladen.

DonCarlos1962 am 13 Nov 2019 11:40:16

Marsu123 hat geschrieben:
Moin Carsten,
woher hast du die Angaben der Drehzahl ?
Auf der Seite vom Hersteller finde ich dazu nichts.

Als Treibstoff wird dort Bio-Ethanol (Alkohol) angegeben (Gesundheitsschädlich).
Der ist natürlich auch nicht ungefährlich, aber von Methanol (Giftig) oder Nitromethan (Krebserzeugend , Erbgutschädigend) Meilen weit entfernt ;-)

Grüße Ralf.


Hallo Ralf,

in der Fuelbattery ist ein 2,5ccm Zweitakter verbaut. Es gibt da zwar schon verschiedene Hersteller, aber allzuviele sind es nicht und die Motoren gleichen sich vom Grundsatz.
Und eben diese Motoren brauchen, um die Leistung abzugeben üblicher weise diese Drehzahlen.

Diese Motoren kann man mit Bio-Ethanol betreiben. Im Regelfall werden diese Motoren aber vorher eingefahren, wie ich von Modellbauern weiß. Früher hat man als Schmiermittel Rizinusöl beigemischt. Auch um die Zylinderwände mit einem Schutzfilm zu überziehen. Macht man heute mit speziellen Ölen die in den Einfahrtreibstoff enthalten sind.
Wenn es im folgenden Video um ein Modellauto geht, ist die Technik die gleiche. Nur das bei Fuelbattery eine kleine Lichtmaschine angeflanscht ist, anstatt ein paar Räder.
--> Link
hier kann man ab 5:18 Min. einiges darüber sehen. Das Einfahrprocedere ist recht aufwändig und unbedingt notwendig, wenn der Motor auch durchhalten soll.

Tatsächlich arbeitet im Fuelbattery eben genau so ein Motor, nur mit Elektrostarter. Darum finde ich, ist das Teil auch nichts für den unbedarften Wohnmobilisten.
Hier ein Blick auf das Innenleben und die Größe eines 2,5ccm Motor:
--> Link


LG Carsten

P.S.: Handelsübliche 3,5ccm Motoren drehen übrigens zwischen 5500 - 32000 U/min

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neuer Generator Fuelbattery - Eure Meinung ?
E-bike Akku Bosch 500Wh über Wechselrichter laden
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt