Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Einbau von Votronic Ladebooster VCC 1212-50


kradmelder56 am 30 Aug 2019 17:33:45

Hallo zusammen, ich habe noch einmal eine Frage zur Verkabelung des VCC 1212-50.
Nachdem ich alles eingebaut und verkabelt habe9, wollte ich das Umschaltrelais 12V 60A in die Leitung B1 von der Starterbbatterie zum EBL einschleifen. Siehe hierzu auch die Votronic Einbauanleitung Seite 5, Einbauvorschlag Nr. 3.
Die Kontakte von dem Umschaltrelais 30 und 87a sind für Kabelschuhe (gelb) bis 6mm2 zum stecken vorgesehen. Die Leitung, in die ich das Relais einschleifen soll, hat aber 10mm2.
Wie bekomme ich 10mm2 an das Relais?
Habe ich irgendwo einen Denkfehler?
Das Relais habe ich original von Votronic zum Booster dazu bestellt.
MfG Konrad

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

flo16v am 30 Aug 2019 21:53:53

Hi,

war dieses Umschaltrelais beim Booster dabei oder hast du es dir selbst angeschafft ( ich wollte nicht besorgt schreiben :-) )

Ich würde mir an deiner Stelle ein anständiges Relais mit M6 oder M8 Bolzen an den Lastanschlüssen kaufen und dies dann mit ordentlichen Rohrkabelschuhen anschliessen.

Alles Andere ist bei den Strömen die da fliessen nicht das wahre mMn

Gruß Flo

Bodimobil am 30 Aug 2019 22:15:41

Diese Leitung dient nach Einbau des Boosters mit der angegebenen Verschaltung nur noch für zwei Zwecke:
- Wenn Landstrom angeschlossen (und Motor aus!) wird über das im EBL eingebaute Netzladegerät die Starterbatterie mitgeladen - in der Regel mit relativ geringen Strom!
- Wenn Motor aus kann auf dem Bedienpanel die Spannung der Starterbatterie angezeigt werden.
Wenn der Motor an ist (D+) ist das Relais offen und damit gar kein Strom auf dieser Leitung.

Das bedeutet - ja du musst etwas basteln um den Kabelschuh an das Kabel zu bekommen. Das ist elektrisch aber kein Problem da keine großen Ströme über diese Leitung fließen.

Gruß Andreas

kradmelder56 am 31 Aug 2019 07:44:16

Super, danke für die Lösungsansätze. Wenn ich ein Umschaltrelais mit 2 x 6er Bolzen bekomme, wäre das die eleganteste Lösung. Wobei das vorhandene Relais (Votronic 2202) original dabei war.
Auch der zweite Weg ist praktikabel. Ich würde das 16er Kabel dann auf 6mm2 verjüngen.
Muss ich mir noch mal überlegen.
Danke und Gruß - Konrad

mk40 am 31 Aug 2019 09:40:01

Was machst du , wenn du unterwegs bist und der Booster doch mal defekt geht.
Dann könntest du ganz schnell die D+ Leitung vom Relais entfernen und es ginge erst mal weiter .
Hast du da aber jetzt kleiner modifizierte Kabel/ Verbindungen drin,....würde ich mir das überlegen .

Für mich käme da nur der Einsatz eines "vernünftigen" mit Ringkabelschuhen anschließbaren Relais in Frage.

Mfg. Steffen

flo16v am 31 Aug 2019 09:48:53

Hi,

achsoo.. Der Ladestrom läuft gar nicht über diese Leitung? Sorry, hatte das Einbauschema nur überflogen. Dann ist es ja nicht das große Problem dies mit Kabelschuhen zu machen.

Ist aber ziemlich umständlich gelöst. Bei unserem Büttner Booster muss lediglich eine kleine Drahtbrücke gesetzt werden

Bodimobil am 31 Aug 2019 10:51:29

mk40 hat geschrieben:Was machst du , wenn du unterwegs bist und der Booster doch mal defekt geht.


Mit diesem Totschlagargument bleibst du am besten zu Hause und bindest dich fest, dass du nicht aus dem Bett fällst.
:lol:
In meinem Fall bin ich auf den Booster nur richtig angewiesen wenn tiefster Winter ist. Da fallen mir aber viele Sachen ein die noch viel schlimmer wären wenn sie ausfallen.

Gruß Andreas

mk40 am 31 Aug 2019 11:17:05

Bodimobil hat geschrieben:
Mit diesem Totschlagargument bleibst du am besten zu Hause und bindest dich fest, dass du nicht aus dem Bett fällst.
:lol:


Hallo Andreas

Da fühl ich mich jedenfalls wohler mit,...


du kannst ja gern dem Konrad weiter Tips geben , wie man eine richtig auf 10mm2 (16mm2) ausgelegte Leitung , " runterschnitzt " das sie in einen 6mm2 Kabelschuh passt . Immer in Betracht , der Booster fällt mal aus und wird demontiert und das Kabel soll seine ursprünglich angedachte Funktion übernehmen.

Ich bin dann raus , .....

Schönes Wochenende
Mfg. Steffen

kradmelder56 am 31 Aug 2019 19:25:58

Hallo zusammen,
vielen Dank für die vielfältigen Antworten.
Ich habe nun zunächst die Lösung gewählt, dass ich die 10mm2 Leitung (B1) getrennt habe und 2 x 10mm2 Rohrkabelschuhe mit 6er Bohrung aufgekrimpt habe.
Dann habe ich mir 2 x 6mm2 Adapterkabel gemacht, welches ich mit einem Ende an den Rohrkabelschuh geschraubt habe und das andere Ende aufs Relais gesteckt habe.
Professionell finde ich die Lösung jetzt auch nicht, aber zunächst funktioniert alles, wie es soll.
Bei einem Defekt nehme ich einfach die beiden Adapter wieder heraus und verbinde die beiden Rohrkabelschuhe mit einer Schraube. Natürlich alles gut isoliert.
Was ich aber nicht verstehen kann, ist, dass andere dieses Problem nicht haben. Mein Mobil (Bürstner Nexxo 55 mit EBL Schaudt 99) ist doch nicht das einzige Mobil mit 10er Kabeln an B1, B2 und Masse (Rückseite EBL). Und der Votronic Ladebooster ist doch auch nicht so ein Exot. Und das Umschaltrelais (Votronic 2202) wird original in der Einbauanleitung empfohlen bzw. bei dieser Schaltungsvariante (mit zusätzlichen 16mm2 Ladeleitungen) explizit gefordert.
Oder bin ich zu blauäugig?
Noch eine Bitte: Ich wäre froh, wenn mir jemand ein Relais mit 2 x 6er Bolzen empfehlen könnte, welches die gleiche Funktion hat wie das Votronic Umschaltrelais 2202. Vielen Dank im voraus.
MfG Konrad

kradmelder56 am 31 Aug 2019 21:16:24

Sorry, ich bins nochmal mit einer Frage, in der Hoffnung, nicht zu nerven:
Sprechen wir eigentlich von der gleichen Leitung die ich trennen muss, um das Umschaltrelais dazwischen zu schalten? Ich gehe davon aus, dass mit B1 die Leitung auf der EBL Rückseite gemeint ist. Und die sind alle 3 in 10mm2 (B1, B2 und Masse). Mich macht stutzig, dass in allen bis jetzt gefundenen Zeichnungen davon gesprochen wird, eine bauseits vorhandene 4 - 6mm2 Leitung B1 aufzutrennen. 4 - 6mm2 habe ich aber nur auf der Gerätevorderseite.
Es wäre schön, wenn dazu noch jemand Stellung nehmen könnte.
Gruß Konrad

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lifepo4 Umrüstung Tips
Einbaureport Lisunenergy 125Ah Fertig LifPo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt