Caravan
motorradtraeger

Luftfederung Frage-Ducato


erle02 am 05 Sep 2019 19:10:41

Guten Abend,
-ich bin noch ziemlich "neu" im Metier, habe mir vor 4 Wochen einen Karmann Davis auf Ducatofahrwerk gekauft und bin viel am lesen und lernen quasi. Da ich mit dem Auto schon in die Werkstatt musste, habe ich die hinteren Federn betrachten können. Da ist nichts mehr mit Ferderweg, die Dinger liegen quasi auf. Der Sachverhalt ist gemäß 100 Beiträgen hier ja hinreichend bekannt. Mit dem Einbau von Luftfedern kann man dem Problem wirksam begegnen. So weit verstehe ich das alles. Wo ich allerdings nicht ganz mitkomme, ist die rechtliche Situation. Mein Auto ist im jetzigen Zustand für 3,5 to zugelassen. Wenn ich jetzt eine zusätzliche Luftfederung einbauen möchte, NUR um die Federn zu entlasten quasi, -muss ich dann trotzdem eine Auflastung machen obwohl ich die gar nicht möchte? Also nochmal anders: Ich will trotz zusätzlicher Luftfederung KEINE Auflastung, also bei 3,5 to. bleiben weil ich keinen Bock auf LKW-Prämissen habe. Kann mir das jemand beantworten? Weil das kann ich in den ganzen Beiträgen nicht richtig rauslesen.

Vielen Dank im voraus und einen schönen Abend.
Gruß
Frank

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Luckyrider am 05 Sep 2019 19:21:32

Nein das musst du nicht . Du kannst sie auch nur für das Fahrverhalten einbauen was in den meisten fällen sich auch deutlich verbessert. Frag am besten mal beim Fachmann was er dir empfiehlt für deinen DUC.

ManfredK am 05 Sep 2019 19:23:30

Bei den üblichen Anbietern bekommst du auch eine Zusatzluftfeder OHNE Auflastung. Die Auflastung ist eine gesonderte Eintragung. Kann man eintragen lassen - muss man aber nicht.

Bevor du dir Gedanken darüber machst - dass die Elastomere keine Federwegsbegrenzung sind, sondern Teil der Gesamtfederung darstellen ist sicher bekannt.
Hast du mal bei dir die Achslasten wiegen lassen?

Die Achslasten sind wichtig, um sich über die Belastung des Fahrzeuges klar zu werden. Bei nicht wenigen Kastenwagen ist die Vorderachse mehr am Limit als die Hinterachse.
Die tatsächlichen Achslasten ermöglichen dir auch den Luftdruck entsprechend anzupassen und nicht die normalen 5,0 - 5,5 bar zu fahren (meist genügen 4 - 4,5bar, den genauen Luftdruck bei deinen gewogenen Achslasten erfährst du vom Reifenhersteller)

erle02 am 05 Sep 2019 19:36:20

Ahh! Danke für die schnellen, konkreten Antworten! :-)
Ich fahre zwar mein Leben lang Auto, aber "Schrauben" etc. ist nicht wirklich mein Ding, deshalb ist mir das mit den Ealastomeren neu, -dachte die Dinger müssen im "Normalzustand" etwas Abstand haben... Schön, das man sein ganzes Leben immer dazu lernt! :-) Ich will eigentlich nur das ganze Auto etwas entlasten und komfortabler machen, deshalb trage ich mich mit dem Gedanken der Zusatzfederung
Werde dann aber erstmal die Achsen wiegen lassen. Wer macht so etwas eigentlich? DEKRA/TÜV?

Danke und Grüße

ManfredK am 05 Sep 2019 19:40:44

Recyclinghof, Raiffeisen, Baywa usw.
TÜ und DEKRA eher selten

Zu den Elastomeren - je bei einem leeren Kasten haben sie auch Abstand zur Blattfeder (etwa 4 - 6cm). Da du aber keinen leeren Kastenwagen hast.....

19grisu63 am 05 Sep 2019 19:45:36

Achslasten kannst Du einfach beim Schrotthändler oder Wertstoffhof selber machen (oft kostenlos oder gegen kleinen Obolus in die Kaffeekasse). Ich würde dann bei Carsten Stäbler anrufen. Der macht nicht nur gute Beratung, sondern auch gute Arbeit. Bedenke aber, dass die Zusatzluftfederung auch etwas wiegt und sich zu Ungunsten der Gesamtmasse und der Achslasten auswirkt.

erle02 am 05 Sep 2019 19:54:55

Super, Danke für die Infos.
Stäbler ist für mich leider keine Option, -zu weit weg. Ich schaue mal nach einem Goldschmitt-Partner in meiner Nähe.
Grüße

Inselblick am 05 Sep 2019 20:04:59

Der Weg zur Optimierung des Fahrwerks beginnt mit dem Wiegen und der Ermittlung der tatsächlichen Achslasten um anschließend den richtigen Luftdruck einzustellen. Ich fahre vorn 4,0 und hinten 4,5...vorher 5,5. Die Einstellung des Luftdrucks bringt wirklich schon eine spürbare Verbesserung beim Fahrkomfort. Ein nächster Schritt wäre verstärkte Federn einbauen, gibt's für VA und HA. Und wenn du noch mehr Fahrkomfort möchtest, dann gleich Zusatzluftfeder für HA und für die VA das Routecomfort einbauen lassen. Hier handelt es sich um komplett neue Federbeine, welche abgestimmt sind auf dein tatsächliches Gewicht der VA. Ja, Carsten Stäbler ist eine sehr gute Adresse.
Gruß Manfred

19grisu63 am 05 Sep 2019 20:12:23

Und bei Carsten Stäbler kann man auf dem Hof übernachten und bekommt für die Dauer der Arbeiten einen Mietwagen, um z. B. einen Ausflug nach Heidelberg zu machen. Da haben schon User dieses Forums schon ganz andere Wege auf sich genommen. Aber entscheiden musst Du letztendlich selbst. Ich war selbst dort und habe mir die Zusatzluftfederung einbauen lassen, ich würde es immer wieder machen :ja: Sowas lässt sich auch gut in eine Reise einbauen ;)

Suse1976 am 05 Sep 2019 21:26:51

erle02 hat geschrieben:Da ist nichts mehr mit Ferderweg, die Dinger liegen quasi auf.

das sollte auch bei voller erlaubter Zuladung noch nicht passieren. Bei meinem Ducato waren seinerzeit bei "leichter" Überladung von ca. 200 kg die Federn noch durchaus wirksam und hatten noch Federweg. Kann es sein, dass die Federn schon "auf" sind? Kann man wieder aufarbeiten lassen.
Luftfederung: es gibt ein Einkreissystem von Linnepe, das hatte ich auch drin. Der Einbau bedingte keine Auflastung und ist eher trivial. Haken: eben nur Einkreis, und man muss mit dem externen 12-V-Schnatterkompressor die Anlage befüllen. Dafür kostet die Anlage recht wenig. Wenn ich mich richtig erinnere, war ich mal mit 400 Euro oder so dabei. Reichen tut die allemal.
lg Suse

mv4 am 05 Sep 2019 21:38:42

Linnepe ist ein Rollbalg und die anderen ( Sawiko, Goldschmidt, Kuhn usw. ) Verwenden einen Faltenhalt...man kann alle als Ein-kreis und Zweikreis Variante bekommen.
Kostenpunkt auch schon unter 400€

Albrecht0803 am 06 Sep 2019 01:19:02

Ich habe auch eine Luftfederung nachgerüstet. Der Komfortgewinn ist kaum merklich, eher die Tatsache, daß man hinten leichte Schieflagen damit ausgleichen kann.

Ist auch klar, warum: Liegen die Elastomerpuffer noch nicht auf, wird die Federung zusammen mit der Luftfeder insgesamt in diesem Bereich härter. Im Bereich aufliegender Puffer kann die Luftfeder im Vergleich härter oder weicher ausfallen, das hängt von der schwer abzuschätzenden Steifigkeit dieser Puffer ab.

Was wirklich spürbar hilft, ist die Anpassung des Luftdrucks an die tatsächlichen Achslasten. Der Übergang von 5 auf (bei mir) 4 bar hat wahre Wunder bewirkt.

Marsu123 am 06 Sep 2019 06:44:16

19grisu63 hat geschrieben:....
Bedenke aber, dass die Zusatzluftfederung auch etwas wiegt und sich zu Ungunsten der Gesamtmasse und der Achslasten auswirkt.


Moin Moin,

die Zusatzluftfederung (nur Hinterachse) wiegt ca 6,5 Kg.
Ob das wirklich viel ausmacht bei 3500Kg Fahrzeuggewicht ?

Grüße Ralf.

mv4 am 06 Sep 2019 07:14:47

Albrecht0803 hat geschrieben:die Federung zusammen mit der Luftfeder insgesamt in diesem Bereich härter. Im Bereich aufliegender Puffer kann die Luftfeder im Vergleich härter oder weicher ausfallen

Was wirklich spürbar hilft, ist die Anpassung des Luftdrucks an die tatsächlichen Achslasten. Der Übergang von 5 auf (bei mir) 4 bar hat wahre Wunder bewirkt.


ohne das ich deine Anlage kenne, denke ich mal das du eine 6 Zoll Anlage eingebaut hast...5 Bar ist zu viel selbst 4 bar sind schon sehr hoch. Wie hoch ist deine Achslast?
nicht zu vergessen ist die Möglichkeit durch eine Luftfeder das Fahrzeug am Heck anzuheben...hilfreich zb. bei Fähren usw.

atzexxl am 06 Sep 2019 13:24:50

Nur ganz kurz, wenn du (welche auch immer) eine zusätzliche Luftfederung einbauen lässt (oder selber machst ) musst du deswegen nicht Auflasten, ausserdem bleiben die Elastomer-Puffer nicht drin, sondern werden gegen die Faltenbälge getauscht. Fahrkomfort ist schon besser, bewirkt aber keine Wunder. Ich habe Zweikreis von Goldschmitt ( der beliefert eigentlich nur Vertragswerkstätten !!) Zweikreis ist zu empfehlen da du auch schon Unebenheiten ausgleichen kannst ohne gleich die Auffahrkeile rausholen zu müssen. Allerdings ist der Niveau-Ausgleich bei Vorn/Hinten größer als Links/Rechts... Ich hatte mir auch eine ,billige, Anlage schicken lassen, die ging aber sofort wieder zurück. Weil... da sollte man mit einem 12V Handkompressor am Armaturenbrett Luftventile auffüllen... sehr primitive Ausführung. Dann lieber gleich Einbauen lassen und mit einem Taster den Kompressor bedienen. .... MEINE Meinung

Albrecht0803 am 22 Sep 2019 02:40:19

mv4 hat geschrieben:
ohne das ich deine Anlage kenne, denke ich mal das du eine 6 Zoll Anlage eingebaut hast...5 Bar ist zu viel selbst 4 bar sind schon sehr hoch. Wie hoch ist deine Achslast?
nicht zu vergessen ist die Möglichkeit durch eine Luftfeder das Fahrzeug am Heck anzuheben...hilfreich zb. bei Fähren usw.



Da liegt ein Mißverständnis vor:

Ich meinte den Reifendruck, nicht den Druck in der Luftfeder. Der liegt bei mir optimalerweise bei ca. 1,5 bar.

Im Reifen kann man von den empfohlenen 5 bar je nach Achslast auf ca. 4 bar runtergehen. Diese Maßnahme erhöht den Komfort wesentlich mehr, als die Luftfeder an sich.

DorianMagus am 06 Okt 2019 18:57:55

Hallo zusammen, ich plane mir auch eine zusätzliche Luftfederung (8 Zoll) einbauen zu lassen und erwarte mir eigentlichen einen Komfortgewinn. Wie sind da die Erfahrungen? Oder sollten auf jeden Fall auch gleich an der VA die Federbeine getauscht werden um einen Komfortgewinn zu erhalten?

Vielen Dank.

mv4 am 06 Okt 2019 19:40:00

An der Vorderachse ist es nur notwendig wenn er vorn ziemlich tief in den Federn steht...das Aufsetzten auf die Gummidämpfer vorn bekommt man deutlich zu spüren als härteres aufschlagen.
An der Hinterachse hast du je nach Luftdruck in der Anlage ein strafferes oder weicheres Fahrverhalten...wenn ich auf 4,5 bar gehe steht der auf der Autobahn wie eine Eins...aber man bekommt jede größere querfuge mit.

DorianMagus am 06 Okt 2019 19:54:10

Aktuell ist mein Ducato unbeladen vorne 2 cm tiefer, was mich etwas verwirrt.
Wenn wir Fahrräder auf der AHK haben, federt der Wagen schon ordentlich nach, daher auch die Entscheidung einer zusätzlichen Federung.

mv4 am 06 Okt 2019 19:59:00

2cm ist gar nix...völlig normal und ok.

Meiner stand vorn 12cm tiefer....

Ob du wirklich eine Luftfederung brauchst ?....solange er nicht hinten vorm aufsitzen auf den Gummi ist, oder du hinten zuwenig Bodenfreiheit am Heck hast.

DorianMagus am 06 Okt 2019 20:24:19

Wie kommen 12 cm zustande wenn ich kurz fragen darf?

mv4 am 06 Okt 2019 20:34:47

Vorderachslast von 1800kg...das haben die Original Federn die eigentlich für 1500kg ausgelegt waren ca. 5 Jahre mitgemacht...dann war der Restfederweg bei jeder Bodenwelle auf die Gummi.
Neue Dämpfer und verstärkte Federn Über 1800kg, (hatte erst mit bis 1800kg probiert...das sind die mittleren...das war mir aber vorn zu weich)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato 244 2,8 neues Radlager bei 36540 km Laufleistung
Wo bekommt man einen Ducato 230 Kraftstofftank
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt