aqua
hubstuetzen

Sprinter 313CDI Auflastung und Reifentyp


allclear am 06 Sep 2019 11:46:09

Hallo,

wir haben uns einen TEC Rotec 6695TI auf Basis eines Sprinters 313CDI gekauft.
Bei diesem Fahrzeug sind 3500kg zGG eingetragen. In den Papieren ist als Reifengröße 225/70R15C 112/110R eingetragen.
Auf Nachfrage bei TEC (LMC) kann ich das Fahrzeug auf 3800kg zGG auflasten (über die damit verbundenen gesetzlich vorgeschriebenen "Nachteile" bin ich mit bewußt).
Für die Auflastung bekomme ich eine Unbedenklichkeitsbescheinigung und ein neues Typenschild, von Änderungen am Fahrzeug keine Rede.
Die Auflastung bzw. anbringen des Typenschildes muss ich dann beim TÜV vorstellen und von der Zulassungsstelle eintragen lassen.

Ich stelle mir nun aber die Frage: Muss ich bei einer Auflastung auch andere Reifen mit einer höheren Tragfähigkeit aufziehen, denn die Achslasten werden sich ja vermutlich auch ändern.
Kann mir jemand der einen Sprinter 313CDI mit 3800kg zGG fährt mitteilen welche Reifen bei ihm eingetragen sind?

Für eine Antwort vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße

Harald

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wolfherm am 06 Sep 2019 11:48:52

Hallo,


ich glaube nicht, dass die Achslasten erhöht werden. Steht aber in der Bescheinigung vom Hersteller, welche Achslasten möglich sind und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen.

hmarburg am 06 Sep 2019 11:57:28

Hallo Harald,

in deinen Papieren stehen auch die zugehörigen Achslasten drin. Die Reifen müssen zu diesen Achslasten passen, d.h. Achslast/2 ist Traglast des Reifens.
Bei der Form der Auflastung die du beschreibst werden nur die Achslasten addiert.

Bei meinem Fahrzeug war das so:
VA 1850 kg - Traglast pro Reifen 925 kg - Lastindex minimum 105 - Lastindex verbaut 116
HA 2000 kg - Traglast pro Reifen 1000kg - Lastindex minimum 108 - Lastindex verbaut 116
Gesamt 3850 kg

Fahrzeug laut Papiere ohne technische Änderungen von 3,5t auf 3,85t aufgelastet.

Gruß Holger

allclear am 06 Sep 2019 14:41:25

Hallo,

vielen Dank für die raschen Antworten.
Das beruhigt mich doch etwas. Ich hatte befürchtet, dass ich dann auch noch andere Reifen benötigt.
Ob ich wirklich auflaste weis ich auch noch nicht, ich bewege mich doch haarscharf an der Grenze des eingetragenen zGG, aber jährlich zum TÜV ist ja auch eine Hausnummer.
Ich werde vorher nächsten Tour nochmal auf die Waage fahren und mich dann entscheiden.

Freundliche Grüße

Harald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hydraulische Hubstützen von E&P oder Goldschmitt?
Carthago Opus Korrosion Rahmen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt