Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Ducato Wohnmobil von 1992


PhilippR am 12 Sep 2019 07:47:23

Guten Tag,

Ich habe es schon in einem anderen Forum gepostet, allerdings glaubr ich, dass ich hier richtiger aufgehoben bin...

Ich suche ein Wohnmobil - zugegebenermaßen im unteren Preissegment. Grundsätzlich gefallen mir die 90er Jahre Ducatos wirklich gut. Und ich habe auch einen gefunden der mir von innen gut gefällt und gut in Schuss ist. Baujahr ist 1992, es müsste sich um den "290" handeln und es ist ein 2.5 Liter, 95 PS Motor verbaut. Der Aufbau ist ein FFB Europa 560. Der Wagen hat ca. 185000 km auf der Uhr.

Der Verhandlungspreis beträgt ca. 9000 Euro. Ich habe das Fahrzeug bereits besichtigt.

Außen rum ist der Gesamteindruck okay. Für ein Auto was 27 Jahre alt ist sogar "gut". Ich erwarte ja keinen Neuwagen. Der Unterboden sieht wirklich noch richtig gut aus. Am Kotflügel ist eine Stelle mit Rost befallen und müsste instandgesetzt werden. Ca. 5x5 cm durchrostung, ganz vorne am Radlauf. Außerdem an einem Radlauf müsste auch mal entrostet und beilakiert werden. Durch ist es in diesem Bereich noch nicht. Außerdem sind unterhalb der Windschutzscheibe zwei Stellen im Blech mit Dichtmasse "geflickt" worden. Am Motor ist ein Schwitzen zu erkennen, Hinweise auf größere Ölmengen oder Leckagen habe ich nicht gefunden (auch am Standort des Wohnmobils keine Ölflecken o.ä.)

Innen sieht alles sehr gut aus, es riecht nicht muffig und ich habe auch bei genauem hinsehen keinerlei Wasserflecken o.ä. feststellen können. Auch die Kunststoffteile sehen noch gut aus, im Badezimmer ist nichts gerissen. Der Gesamteindruck ist auch wirklich zufriedenstellend. Die Fenster machen auch einen guten Eindruck, keine Risse, keine Feuchtigkeit, die Verdunkelungs"gardinen" sind allerdings teilweise defekt / hakelig / ...

Die Pumpe für die Toilette ist defekt, müsste vielleicht mal mit der kompletten Kassette getauscht werden im Zuge einer "Grundreinigung" bei Fahrzeugübernahme.

An der Elektrik müsste auf jeden Fall etwas gemacht werden: Zunächst leuchtet die Batterieleuchte dauerhaft (Batterie wird bei der Fahrt geladen, im Stand / Leerlauf erkennt man an Innenraumleuchten ein Flackern im Takt des Motors, also Richtung Batterie und / oder Lichtmaschine wird sicher etwas zu tun sein. Auch die Elektrik des Aufbaus braucht sicher mal wieder etwas Liebe, das wäre kein Problem für mich als Elektroniker das mal wieder auf Vordermann zu bringen.

Das Fahrzeug hat sich bei der Probefahrt so gefahren wie ich das erwarten würde für ein Fahrzeug aus diesem Baujahr und dieser Ausmaße. Schwammig, er verzieht nicht beim bremsen und das Lenkspiel ist auch gefühlt i.o., Bremsen muss man früh um irgendwann mal zu stehen ;-) - Da habe ich jetzt keine weiteren Bedenken. Der Motor ist bei der Probefahrt nicht wärmer als 55C geworden - Die Thermostate habe ich gesehen sind auch so ein Thema für sich beim Ducato - sind aber im moderaten Preis und Arbeitsrahmen auszutauschen.

Am Ende ist mir dann leider noch eins aufgefallen: Vorne unter den Fahrersitzen ist Feuchtigkeit / Nässe.

Das hat jetzt alle Freude die ich bis dahin hatte deutlich gedämpft, da ich wirklich keine Lust auf ein undichtes Wohnmobild habe... Eine kurze Suche offenbarte die Feuchtigkeit unter den Sitzen auf dem Boden, wenn man die Fußmatte anhebt komplett im unteren Bereich der Fahrerkabine.

Der Vorbesitzer vermutet eine defekte Scheibendichtung - und tatsächlich liest man öfter genau von diesem Problem. Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Regenwasser (ich habe keine Hinweise auf Kühlflüssigkeit feststellen können). Das könnte schon hinhauen - aber ist es mit einer Instandsetzung der Scheibendichtung getan? Wie aufwändig ist das? Gibt es da Erfahrungen, oder sollte man da einfach nur die Finger von lassen? Ich würde auf jeden Fall vor Kauf noch weiter prüfen wollen (sofern möglich) ob sich die Vermutung mit dem Scheibenrahmen bestätigen lässt - und welche Schäden das Wasser im Fußraum ggf. bis jetzt angerichtet hat.

Was man noch liest, ist - modellspezifisch - dass einige Ersatzteile nicht mehr verfügbar sind. Um was geht es da insbesondere, worauf muss man achten und gibt es Lösungen / Alternativen?

Der 290 soll doch teilweise verzinkt sein - Was ist denn verzinkt? Der Kotflügel ist es offensichtlich nicht :)

Ich bin gespannt auf eure "Fernabschätzung" der Situation und bin für jeden Input in der Geschichte dankbar. Mir ist klar, dass ich keinen Neuwagen vor mir habe und aus diesem Grund versuche ich einfach nur vorher eine einigermaßen realistische Abschätzung von Kosten / Arbeit / Aufwand den man dort noch reinstecken muss - auch um zu sehen wo wir preislich realistisch liegen sollten.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

tommes am 12 Sep 2019 08:14:46

Linkservice: --> Link
Dürfte der sein.

Meiner Meinung nach viel zu teuer, ziemlich viele "Müsste noch gemacht werden" für den Preis. Da sind schnell noch ein paar Tausender versenkt.
Die "Mitbewerber" auf mobile.de liegen unter 5000 - das ist realistischer für eine Bastelbude.

Gruß Thomas

Tinduck am 12 Sep 2019 08:25:42

Ich denke auch, dass der bei dem Alter und der Anzahl Baustellen zu teuer ist. Evtl. neue LiMa und Starterbatterie, Frontscheibe raus, Rahmen instandsetzen (evtl. ordentlich Rost unter der Dichtung?), Kotflügel neu einschweissen, Aufbauelektrik überholen, neue Aufbaubatterie wird sicher auch fällig... mehr als 5000 Euro würd ich da auch nicht für bezahlen, die restlichen 4000 wirst du sicher über die nächsten Jahre reinstecken müssen!

Wie alt sind denn die Reifen? Bremsbeläge? Kupplung? Funktionieren Kühlschrank (alle Betriebsarten), Heizung und Bordladegerät bzw. EBL? Ohne funktionierende Wasserpumpe weisst Du auch nicht, ob die Wasseranlage dicht ist... auf der Gas-Seite alles OK?

Hmmm... die Bilder sehen ja richtig gut aus, gibts den Traumfänger dazu ? :D

zGG ist ziemlich niedrig, mal vor dem Kauf auf die Waage fahren! Und wg. eventueller Auflastung auf 3,5 Tonnen schlaumachen, dann wäre mehr Luft ohne Nachteile.
bis denn,

Uwe

PhilippR am 12 Sep 2019 08:40:14

Ich wusste nicht ob der Link in Ordnung ist :-) Gasabnahme ist ein Jahr alt und augenscheinlich sind dort auch keine Baustellen.

Die Wasserpumpe grundsätzlich geht, nur für die Toilette (ist wohl rine zusätzliche) die geht nicht.

Kupplung Reifen und Bremsen vorne sind ca 1,5 Jahre alt, Reifen hinten halten noch ein bisschen, Bremsen hintrn unbekannt.

Heizung Kühlschrank und Bordladegerät funktionieren (Aussage Vorbesitzer, müsste man dann nochmal sicherstellen)

Der Tipp bzgl zGG ist schonmal auf jedenfall gut! Werde mich mal umhören.

bernie8 am 12 Sep 2019 09:07:08

Hi Philipp,

Das mit der Scheibe könnte hinhauen.
Der Windlauf fault bei diesen Baujahren gerne weg.
Problem ist, dass man kein Reparaturblech mehr bekommt.
Muss man selbst basteln.
Die Scheibe / Dichtung kostet ca. 100,- Euro (findest Du im Netz)

Das mit dem Gewicht ist wahrscheinlich unkritisch.
Wir hatten auch einen 3,1 To, der hatte eine Zuladung von 620 kg !
Aber wiegen schadet nicht.

Pumpe für die Toilette ist auch kein Thema.

Ich finde das Fahrzeug auch zu teuer, da muss noch was drin sein!

Ersatzteile kannst Du dich hier schlau machen:
--> Link

Ach ja, Google mal nach dem Problem mit dem 5. Gang evtl. Getriebeöl auffüllen, bzw. kontrollieren.

rkopka am 12 Sep 2019 09:20:08

PhilippR hat geschrieben:Der Motor ist bei der Probefahrt nicht wärmer als 55C geworden - Die Thermostate habe ich gesehen sind auch so ein Thema für sich beim Ducato - sind aber im moderaten Preis und Arbeitsrahmen auszutauschen.

Besser als beim 1,9TD, wo es häufig Probleme mit zu heißem Motor gibt.

Der Vorbesitzer vermutet eine defekte Scheibendichtung - und tatsächlich liest man öfter genau von diesem Problem.

Meiner hatte dort auch eine Roststelle, aber kein (sichtbares) Wasser im Innenraum. Der Tausch der Scheibe soll durch die Dichtung recht einfach sein, wurde mir gesagt (hatte einen Sprung). Wenn die Roststellen in den Bereich vordringen, kann wohl Wasser durchkommen. Oder die Dichtung ist einfach gealtert.

Was man noch liest, ist - modellspezifisch - dass einige Ersatzteile nicht mehr verfügbar sind. Um was geht es da insbesondere, worauf muss man achten und gibt es Lösungen / Alternativen?

Hat deiner wohl nicht, aber mein 1,9TD-1992 brauchte einen neuen Turbo und den gabs nicht mehr, auch nicht als Fremdherstellerteil, nur noch aufgearbeitete. Die Werkstatt hat da etwas suchen müssen (schon vor 8-9 Jahren).

Der 290 soll doch teilweise verzinkt sein - Was ist denn verzinkt? Der Kotflügel ist es offensichtlich nicht :)

Nach 27 Jahren wird auch ein verzinktes Teil nicht mehr strahlend neu sein.

Ich hab meinen, der ein paar kleinere Baustellen als dieser hatte, 2013 um €5.500 verkauft.

RK

Pechvogel am 12 Sep 2019 09:26:40

Hallo Phillipp,

du schreibst

PhilippR hat geschrieben:Kupplung Reifen und Bremsen vorne sind ca 1,5 Jahre alt, Reifen hinten halten noch ein bisschen, Bremsen hintrn unbekannt.


In der Anzeige steht "Kupplung, Bordbatterie und Reifen neu.... TÜV 06/20...."

Wenn man mal davon ausgeht dass jemand der ein so altes Womo verkaufen will, es vorher durch den TÜV bringt und dazu Reifen und Bremsen machen lassen muß, dann passt das ja irgendwie.
Aber dann weißt DU auch wie lange der Verkäufer schon einen Käufer sucht!! :D
Ob das am Preis liegt?



Grüße
Dirk

PhilippR am 12 Sep 2019 09:51:29

Der aktuelle Verkäufer hat es mit frischem tüv gekauft, eine mehrmonatige tour gemacht und trennt sich jetzt wieder aus beruflichen gründen (ausland). Das war soweit auch plausibel.

Also bis jetzt ist die ‚Ferndiagnose‘ ja im Bereich: kann man schon machrn nur es ist zu teuer - 4500-5000€ sind wohl realistischer.
Zum 5. Gang: der ist bei der Probefahrt drin geblieben und auch laut Vorbesitzer gibt es da keine Probleme. Gut, da muss man halt drauf vertrauen und ab jetzt weiterhin alles in Ordnung halten was den ölstand angeht...

Beduin am 12 Sep 2019 16:10:02

Was mir nicht gefällt sind hinten die Lüftungsgitter. Sind ja auf Fahrer und Beifahrerseite. Das eine bei der Dusche und das andere sollte beim Klo sein. Die gehören da so nicht hin. Da wird gerne was drunter versteckt. Auf dem Bild mit dem Bedienpaneel, da in dem "Kranz" ist auch ein Holz das so da nicht hin gehört und in der Ecke sind schwarze Flecken.
Interessant wäre auch zu wissen was hinter der "Blende" vom Geschirrschrank ist... Die scheint mir auch nachträglich dran gekommen
Schaut auch so aus wie wenn der Aufbau nachträglich lackiert wurde. Schaut ja ganz nett aus, aber wenn du auf "H" Kennzeichen aus sein solltest, das könnte schwierig werden
und wie die anderen sagen, viel zu teuer.

PhilippR am 12 Sep 2019 17:44:38

Beduin,

da sagst du was... Die Lüftungsgitter sollten dort vermutlich nicht sein...

Man ich liebäugel wirklich mit dem Modell, insbesondere die "große" Nasszelle und auch die Innenausstattung finde ich (gemessen am Baujahr) wirklich gut und findet man in diesem Segment sicher nicht so häufig.

Wenn die Nachträglich eingebauten Lüftungsgitter aber nur die nächsten Probleme verstecken... :-/ Dann bekommt das einen noch schlechteren Beigeschmack...

Ich bin noch in Kontakt mit dem Verkäufer, er hat mir noch Fotos gemacht: Unter der Gummidichtung der Frontscheibe ist der Rost am blühen. Also wird das schon sehr wahrscheinlich, dass es genau daran liegt. Wenn er sich auf einen entsprechend geringen Preis einlässt könnte ich mir vorstellen dieses Problem in den Griff zu bekommen... :)

Zu dem Wohnaufbau an sich, gibt es dort noch bestimmte Knackpunkte die ich kontrollieren kann / sollte? Als Wohnmobil Laie aber technisch versierter sind mir dort jetzt keine akkuten Probleme aufgefallen... Gut, da wären die von Beduin angesprochenen Lüftungsgitter, . . .

Beduin am 12 Sep 2019 18:00:07

Bad ist wirklich klasse und selten, da hast recht
Aber das ganz schöne Bad nützt dir nix wenn dir die Karre unterm Hintern weg fault.
ZB kann man den Scheiben Rahmen oben wo er an den Alkoven anstößt kaum bzw gar nicht reparieren....................... wenn den dann der Rost schon da oben wäre...


Lies dich da durch --> Link und kauf dir so ein Messgerät

Realistisch, wirklich, der Preis. 3000€ und wenn er da nicht drauf eingeht, Finger weg!

Dann kannst dich auch mal hier --> Link durcharbeiten. Ist nur einer von vielen :?

PhilippR am 12 Sep 2019 18:32:11

Dem zweiten Link bin ich mal gefolgt und muss sagen, dass ich mir das wirklich in der Form nicht antuen möchte... :D

Wie gesagt: Thermostat wechseln, Elektrik vom Aufbau überarbeiten, hier und da mal Hand anlegen ist überhaupt kein Thema, sowas mache ich auch ganz gerne damit ich was um die Hand habe und mir das alles so ein bisschen individualisieren kann...
Über die aufwendige Reparatur der Frontscheibe bzw. des Rahmens kann man gegebenenfalls noch reden. Technisch wäre das durchaus machbar für mich, aber eigentlich möchte ich gar nicht so umfangreich schrauben - sondern viel mehr auch einfach mal in den Urlaub :-)

Ich habe auch immer mehr die Befürchtung, dass ich dort am Wohnaufbau etwas übersehe das im argen liegt (die Verkleidung hinter dem Geschirrschrank, die zusätzlichen Lüftungsgitter,...)

Mal anders gefragt: Wie gehe ich das ganze denn besser an - Ist es überhaut realistisch für ein Budget für ca. 9000 Euro etwas von der Substanz her gutes zu bekommen, oder habe ich Wünsche die völlig unrealistisch sind?

Elgeba am 12 Sep 2019 20:52:49

Kauf Dir erst mal ein kapazitives Feuchtigkeitsmessgerät,lern damit umzugehen und dann unterziehst Du den Wagen einer genauen Feuchtigkeitsprüfung,ich habe das Gefühl da ist einiges nicht in Ordnung.Lass Dich nicht von "will haben" leiten,das ist der schlechteste Ratgeber überhaupt und bei Dir habe ich den Eindruck das Du bereits unter diesem Einfluß stehst.Nimm zu einer weiteren Besichtigung eine neutrale Person mit die sich vielleicht auskennt und der Sache mit dem nötigen Abstand gegenüber steht und höre auf ihren Rat.


Gruß Bernd

PhilippR am 12 Sep 2019 21:34:43

Hi Bernd,

ja Du hast Recht! Das "Will haben" spielt da wirklich eine Rolle :) - Aber ich habe auch ein "nüchternes Auge", sonst wäre es wohl nicht zu diesem Post gekommen.

Ich muss mich mal umhören, aber so direkt kenne ich gar niemanden der besondere Erfahrung im Bereich Wohnmobile hat...

Danke!

Elgeba am 12 Sep 2019 21:37:58

Frag doch mal hier im Forum ob Dir jemand aus der nähe vielleicht helfen kann.



Gruß Bernd

BadHunter am 14 Sep 2019 09:17:43

Der Preis erscheint mir auch definitiv zu hoch, meine Eltern haben gerade ihren LMC 6400 Bj. 1994, EZ 1995, auch mit der gleichen Basis und 2,5 TD, für 10.000 € verkauft, und der war komplett rostfrei! Also weder Kotflügel noch Scheibenrahmen haben irgendwelchen Rost, das Fahrzeug stand über Winter die letzten 10 Jahre in einer trockenen Halle, und die 10 Jahre davor haben sie den Winter immer im sonnigen Südspanien verbracht. Bei der Technik im Aufbau funktionierte alles.

Die Scheibenrahmen rosten bei den Modellen sonst immer sehr gern, wie bei diesem Fahrzeug ja offensichtlich auch, und ohne das wirklich akribisch und aufwändig zu reparieren, also mit entsprechenden Schweißarbeiten, glaube ich nicht, dass man das dann dicht und trocken bekommt!

Unser voriges Fahrzeug, ein Eura 560 Bj. 1990 mit 2,5 TD, haben wir schon vor 13 Jahren für 6.000 € verkauft, der war damals auch rostfrei und technisch funktionierte alles...

Innen scheint das Fahrzeug ja recht gepflegt und modern, wenn der Aufbau auch trocken ist (Feuchtigkeitsmessgerät besorgen), dann denke ich auch, dass man so um die 5.000 € dafür zahlen könnte.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Eura Mobil Integra 890 QB - Erfahrungen??
Wohnmobil der Fa. Benimar gut oder schlecht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt