aqua
anhaengerkupplung

Chausson 55 -- Messfehler oder Feucht?


Obdi67 am 15 Sep 2019 13:43:14

Hallo Zusammen,
hätte mal ein paar Fragen zu einem, so hoffe ich, nicht allzu großem Problem oberhalb des Kühlschranks bzw. des Gasherdes. Wie auf den Fotos zu sehen ist habe ich an dieser Wand sehr viele Pickel. Im Bereich unterhalb des Fensters habe ich eine weiche Stelle, diese lässt sich so ca. 5mm eindrücken. Habe dort Messungen gemacht mit dem Ergebniss 0, ca. 5cm nach links an einer harten Stelle 45 (gestern 67, vorgestern 37). Jeden Tag ein anderes Ergebnis, obwohl kein Regen. Denke die Ergebnisse sind jetzt nicht dramatisch, aber unter 30 waren sie noch nie.
Dachte nach dem ich den Fensterrahmen entfernt habe trocknet die ganze Geschichte und die Messungen verringern sich nach ein paar Tagen, aber wie geschrieben ein Tag hab ich um die 30 dann schlagartig wieder 67. Die Pickel in der Wand waren schon vor 2 Jahren beim Kauf (ich weiss 100% Naivität), werden aber auch nicht mehr. Vielleicht ein alter Wasserschaden, aber irgendwie beunruhigt mich das doch etwas.
Hat mir jamand ein paar Tipps worum es sich handeln kann, und ob ich da tätig werden muß?
Viiiiiielen Dank im Voraus.
Gruß Wolfgang





Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

CamperJogi am 15 Sep 2019 18:02:07

Moin

Ich bin der Meinung, dass die kleinen Pickel das Ergebnis von einem alten Wasserschaden sind - aufgeblümt.
Und weich sollte eine Innenwand nie sein!

Solange Du keine Veränderungen bemerkst und die Messungen an der Stelle mit anderen Stellen im Wohnmobil verglichen hast - als Referenz - sollte alles im Lot sein. Trotzdem solltest Du genauer gucken, wo die Feuchtigkeit mal hergekommen sein könnte - Fensterrahmen könnte schon eine Quelle gewesen sein.

Wichtig ist, dass Du Dein Meßgerät kalibrierst - das sollte es zumindest können. Ansonsten such Dir Referenzpunkte - dann weißt Du ob sich alles gleich nach oben bzw unten verschiebt!!

Und zu guter letzt - es ist eine kapazitive Messung - da spielen z. B. Metallteile in der Wand (Schrauben, Außenhaut) und Luftfeuchtigkeit eine entscheidende Rolle!

So wie Du schreibst, hat sich ja nichts verschlechtert - dann hat der Vorbesitzer wohl zumindest den Feuchtigkeitsschaden bzw deren Quelle beseitigt!

Munter halten
Jürgen

PS: wären diese Pickel an der Außenwand - dann hättest Du einen nicht zu beseitigen Alufraß!

sternezaehler am 15 Sep 2019 18:53:49

Ist der Kühlschrank überwiegend auf Gas gelaufen?
Es ist kein Wasserschaden, sondern im Laufe der Zeit ist durch die „Hitze“ die Wand, sprich die Hartfaserplatte und womöglich die Rahmenhölzer total ausgetrocknet.
Bau den Kühlschrank aus. Der Schaden lässt sich relativ leicht beseitigen.
Ich habe ein Alublech mit etwas Hinterlüftung angeklebt.
Gruß Jürgen

Obdi67 am 16 Sep 2019 08:03:30

Wichtig ist, dass Du Dein Meßgerät kalibrierst - das sollte es zumindest können. Ansonsten such Dir Referenzpunkte - dann weißt Du ob sich alles gleich nach oben bzw unten verschiebt!!





Hallo Jürgen,
vielen Dank für deine Antwort. Kalibriert habe ich das Messgerät immer an der gleichen Wand. Vielleicht muss ich mir eine Markierung machen um immer 100% den gleichen Punkt zu treffen. Vom Verhältnis her bleiben die 3 Messpunkte auf den Fotos immer gleich, also wird es nicht schlechter aber auch nicht besser.
Ich werde wohl das Fenster mal ganz rausnehmen, damit ich mehr sehe.
Gruß Wolfgang

kapewo am 16 Sep 2019 08:23:46

Mein Meßgerät kalbriere ich in der Luft, ohne Kontakt zu Wänden etc..
Am Ende des Kalibrierungsvorganges steht dann 0. Erst dann kann gemessen werden.

CamperJogi am 16 Sep 2019 09:48:49

Moin Wolfgang

Schau mal hier - und dann den Punkt kalibrieren!

--> Link

Und such Dir im Wohnmobil mehrere Vergleichspunkte - dann kannst Du sehen, ob sich alles gleich verschiebt.

Gruss
Jürgen

Obdi67 am 16 Sep 2019 09:55:36

Es ist kein Wasserschaden, sondern im Laufe der Zeit ist durch die „Hitze“ die Wand, sprich die Hartfaserplatte und womöglich die Rahmenhölzer total ausgetrocknet.
Bau den Kühlschrank aus.
Gruß Jürgen[/quote]

Hallo Jürgen,
erstmal vielen Dank. Ob der Kühlschrank überwiegend mit Gas betrieben wurde kann ich nicht sagen, bei mir nur wenn ich auf einem Parkplatz stehe - eher selten. Das was Du schreibst hört sich sehr plausibel an. Nach den beiden Meinungen zu meiner Frage denke ich dass das die Pickel und die weiche Stelle an der Wand zwei verschieden Ursachen haben. Die Aluisolierung vom Ks nach oben ist kaum noch existent, daher wahrscheinlich die Pickel. Beim Fenster wurde mal was gemacht, ich bekomm das Ding nämlich nicht raus, wahrscheinlich verklebt :( .
Vom Ausbau des KS hab ich ein Rießenrespekt - wegen dem Gasanschlusss - da möchte ich eigentlich nicht dran rumfummeln (Gasprüfung 3 Wochen alt).
Wie gesagt vielen Dank nochmal, werde jetzt doch mal die Schränke abnehmen und versuchen das Fenster irgendwie zu lösen.
Gruß aus Südbaden
Wolfgang

sternezaehler am 16 Sep 2019 14:13:48

Der Kühli ist in der Regel mit 4 Schrauben befestigt. Wenn du die Kühlitür aufmachst, sind/sollten links und rechts an der Innenwand vier Abdeckkappen zu sehen sein. Dahinter sind die Befestigungsschrauben.
Der Gasanschluss ist über dem Kühli, zu sehen am oberen Lüftungsgitter. Aber wenn Du Respekt davor hast, dann lass es lieber.
Alles wird gut!
Jürgen

CamperJogi am 16 Sep 2019 14:33:39

Ehrlich gesagt - genau richtig.

An Gasanlagen hat nur der Fachmann zu schrauben - da lass Ich auch die Finger bei weg.

Und Ich möchte auch garnicht wissen, wenn Ich so einen Amateur (der an seiner Gasanlage rumgschraubt hat..) als Stellplatznachbarn habe...

Bei Gasanlagen hört für mich der Spaß auf...


Meine Meinung :!:

Und nun zurück zum Thema... :mrgreen:
Gruß
Jürgen

BadHunter am 16 Sep 2019 14:54:33

Obdi67 hat geschrieben: und versuchen das Fenster irgendwie zu lösen.
Gruß aus Südbaden
Wolfgang


Natürlich klebt das Fenster etwas an der Aussenwand fest, auch, wenn bisher noch niemand etwas daran gemacht hat... Denn schon ab Werk werden die Fenster mit Dichtmasse unter dem Rahmen aussen eingesetzt, und die klebt natürlich. Wenn dort an einer Stelle die Masse nicht mehr ganz OK ist kann schon Wasser eindringen.
Deshalb: innen den Rahmen abschrauben (hast Du ja schon) und dann mit etwas Druck von innen, vorsichtig am Rand, nach aussen drücken. Wenn sich das Fenster nicht löst evtl. von aussen mit einem scharfen Messer unter dem Rahmen entlang fahren, während von innen wie beschrieben gegen das Fenster gedrückt wird.
Dann die alte Dichtmasse von Wand und Rahmen entfernen und überall sorgfältig und lieber etwas mehr als zu wenig neue Dichtmasse (Sikaflex) am Fensterrahmen aufbringen. Fenster wieder einsetzen und von innen mit dem Rahmen zusammenziehen, also festschrauben.

Ist kein Hexenwerk, hab sogar ich als absoluter Handwerkslegastheniker geschafft.... :lol:

selbstschrauber am 16 Sep 2019 15:01:25

Die Pickel kenne ich.....Bei unserem BJ 2002 war ab Werk die 3. Bremsleuchte undicht. Es gab einen "stillen Rückruf", da wir aber nie beim Händler waren, wurde nie etwas dran gemacht. Nach 10 Jahren hatten wir dann plötzlich nach dem Türkeiurlaub die Pickel in der Dusche. Weich war noch nichts.
Auf die innere Sperrholzplatte ist eine Art DC-Fix Folie geklebt, die bekommt dann diese Pickel.
Ich hab die damals abgerissen, das Sperrholz geschliffen und das ganze monatelang trocknen lassen. (Die 3. Bremslecuhte nat. auch neu abgedichtet)
Später dann eine neue Sperrholzplatte drüber geklebt und neu foliert.
Das ganze ist ziemlich sicher ein Nässeschaden und kommt nicht vom Kühlschrank.

LG

Selbstschrauber

Obdi67 am 16 Sep 2019 16:57:17

Ist kein Hexenwerk, hab sogar ich als absoluter Handwerkslegastheniker geschafft.... :lol:


Das macht mir Hoffnung.
Nachdem ich die Hürde mit dem zitieren nun endlich genommen habe, wird das Fenster ein Kinderspiel :D

Schramme am 18 Sep 2019 19:40:57

Hallo Wolfgang,

ich habe das gleiche Messgerät.

Nach kalibrieren in der Luft zeigt es Null
"Gute Werte" liegen bei 10-25
Bei Feuchtigkeit oder Metall unter dem Messbereich geht es weiter hoch.

Teste doch mal mit einer dünnen Holzplatte und einem nassen Lappen dahinter.

Obdi67 am 25 Sep 2019 08:15:05

Erstmal vielen Dank an Alle,

das hat mir alles sehr geholfen. Bei meinem Küchenfenster bin ich nicht mehr weitergekommen, da ich zwischenzeitlich an einem anderen Fenster, bzw. im Verdunklungsrollo Wasser hatte. Da ich das für dringender gehalten habe, bin ich erstmal dort tätig geworden. Fenster ausgebaut, links unten ist die 3mm Holzplatte vergammelt( ca.10cm in der Breite und 1cm nach unten). Mittlerweile ist alles trocken, nun zu meinen Fragen. Muss ich die komplette Platte austauschen, gammelt das weiter oder ist -wenn es trocken ist- der Zersetzungsprozess gestoppt? Ich möchte ungern alles rausreisen.
Mit viel Dummheit habe ich dann gleich noch ca. € 200,- zum Fenster rausgeschmissen. Zum entfernen der alten klebrigen Dichtmasse habe ich das komplette Fenster mit Rahmen und Scheibe auf einem dunkelbraunen Gartentisch gelegt. Nach 2 mühsamen Stunden war der Rahmen erstmal wieder von der klebrigen Masse befreit. Natürlich erstmal Pause gemacht aber dummerweise das Fenster liegengelassen. Man sollte daran denken dass die Erde sich dreht, denn irgendwann lag das Fenster voll in der Sonne. Der dunkle Untergrund hat die Luft zwischen den Scheiben derart aufgeheizt dass es die äussere Scheibe zerissen hat. :cry:
Auf dem Foto ist die gammelige Stelle zu sehen, das Graue auf dem Styropor ist alte Dichtungsmasse kein Schimmel

Danke im Voraus für Eure Meinungen.
Gruß Wolfgang

turbokurtla am 25 Sep 2019 13:21:09

Tag Wolfgang
Das hat überhaupt nix mit dem Kühlschrank zu tun, Schmarrn.
Zu 99 % ist/war das Fenster undicht und Wasser ist reingelaufen. Gleiches beim anderen Fenster.
Man sieht doch deutlich die Wasserflecken.
Und dichte die Fenster nur nicht mit Sika neu ab, das ist absoluter Blödsinn. Nur Dekaseal verwenden.
Wenn das Fenster nicht rausgeht ist da garantiert entweder mit Sika oder Silikon gearbeitet worden.
Das wird undicht obwohl es fest dranpappt. Mit Cuttermesser vorsichtig zwischen Fenster und Blech schneiden
und langsam rausdrücken. Mit einem Fön das umliegende Blech erwärmen hilft auch. Und immer zu zweit arbeiten sonst brauchst bald noch ein Fenster.
Mach doch mal ein Fensterbild von außen, wo man die Fuge/Dichtmaterial sieht.
Die unterschiedlichen Meßergebnisse kommen vom Messen an unterschiedlichen Stellen. Wennst das genau vergleichen willst musst mit Bleistift ein Kreuz machen.
Gruß Kurt

Obdi67 am 25 Sep 2019 14:56:44

Hallo Kurt,
danke für Deine Tipps. Das mit den Kreuzen werde ich mal machen, denn ich verstehe nicht das nach 7 Tagen Sonne die Werte nicht rapide nach unten gehen oder nach dem letzten Starkregen nicht nach oben.
Das eine Fenster hab ich ja ohne Probleme rausbekommen (Cutter), das graue schmierig-klebende Zeug aus dem Rahmen raus zu puhlen war schon nervig. Das klebt wie der Teufel. Was denkst Du über die maroden Stellen in der Holzplatte? Kann ich nachdem alles trocken ist das Fenster einbauen, oder wird das sich weiter zersetzen und immer größer werden?
Dank im Voraus
Gruß Wolfgang

turbokurtla am 26 Sep 2019 07:33:23

Also so schnell geht das nicht mit Veränderungen.
So langsam, oft tropfenweise, wie das Wasser eindringt, so langsam trocknet es aus.
Richtiges Austrocknen funktioniert eh nur wenn man die Dekorplatten entfernt, denn da geht nix durch.
Meist sind solche Schäden durch jahrelange Undichtheiten entstanden.
Mach die Dekorplatte in dem Bereich ab, dann siehst was los ist. Auch mal unterhalb schauen, denn erst ca. 5 - 10 cm tiefer sollten Holzleisten verbaut sein an denen die Küchenschränke verschraubt sind.
Und dann natürlich alle Fenster neu abdichten.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Woraus besteht das Fahrzeugdach bei einem Dethleffs?
Hymer Stoßstange vorne kaufen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt