Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Dometic RM-7655 L - keine Spannungsversorgung während Fahrt


avm75 am 18 Sep 2019 16:16:22

Hallo zusammen,

Unser Kühli, ein Dometic RM-7655 L wird offensichtlich während der Fahrt nicht mehr mit Spannung versorgt.
Bei nicht laufendem Motor funktioniert er einwandfrei, sowohl mit 230V, als auch über die Wohnraumbatterie mit 12V oder über Gas.

Zusatzinfos:
Das WoMo wurde von mir mit zusätzlicher Ladetechnik ausgerüstet (siehe --> Link ), letztes Jahr sollte das Fahrzeug verkauft werden, die Stromversorgung wurde zu dem Zweck wieder zurück gerüstet auf den „Originalzustand“. Da der Verkauf dann gescheitert ist (lange Geschichte, an anderer Stelle hier im Forum zu finden, tut aber nichts zur Sache) habe ich die einzelnen Komponenten später wieder installiert, an einer Stelle jedoch verändert:
Ursprünglich hatte ich vor das Relais, welches Fahrbetrieb Starter- und Wohnraumbatterie zusammen schaltet ein weiteres Relais gesetzt, welches D+ gesteuert die beiden Batterien wieder trennte, um ein „im-Kreis-Laden“ durch den Booster zu verhindern. Dieses Relais habe ich bei der letzten Installation weg gelassen und stattdessen die 50A-Sicherung an der Starterbatterie entfernt. Aus meiner Sicht müsste das den gleichen Zweck erfüllen (siehe dazu auch Stromlaufplan des EBL weiter unten.

Ob der Kühli gleich nach dieser Installation schon nicht auf 12V funktionierte oder erst später ist unklar, aufgefallen ist es uns erstmalig Silvester, mir fehlte jedoch die Zeit dem nachzugehen.

Was ich bis jetzt (während des Sommerurlaubs auf die Schnelle) kontrolliert habe:
- Einsetzen der 50A-Sicherung an der Starterbatterie bringt keine Abhilfe.
- sowohl die 50A-Sicherung an der Starterbatterie, als auch die 20A-Sicherung über die die Stromversorgung des Kühli an der Starterbatterie abgesichert wird, sind in Ordnung.

Gemessen habe ich zunächst folgendes (Messwerte bei stehendem/laufendem Motor):
*Am EBL, 5F-Stecker Block 2:
-Pin1 (+12V von Starterbatterie für Kühlschrank) = 12,8V / 14,4V
-Pin3 (D+ Eingang) = 0,0V / 14,1V

*Am EBL, 4F-Stecker Block 1:
-Pin1 (+12V für Absorber-Kühlschrank) = nicht belegt
-Pin4 (+12V für AES-Kühlschrank) = 13,6V / 0V
-Pin2 (D+ Stützpunkt) = 0V / 14,1V

Pin2 am 4F-Stecker Block1, also der D+ Stützpunkt ist erneut verfärbt, das hatte ich ja behoben, wie man o.a. Link zur Installation entnehmen kann.

Insgesamt komme ich erst mal zu der Überzeugung, dass ich entweder irgendwo D+ verliere, wo ich es bräuchte, oder im EBL die Relais für die Umschaltung Wohnraum-/Starterbatterie defekt sind.
Hat noch jemand eine Idee, was ich noch prüfen oder übersehen haben könnte? Möchte ungern den EBL ausbauen...
Hier noch der o.g. Stromlaufplan vom EBL:

Bild

Danke für Antworten und eure Unterstützung schon vorab!

LG
André

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

avm75 am 19 Sep 2019 10:42:22

Guten Morgen zusammen,

Habe mir über Nacht noch ein paar Gedanken gemacht:

Wenn ich meine Messungen oben richtig deute zeigt sich deutlich folgender Sachverhalt:
D+ liegt an, wo es anliegen soll. Wenn der Motor nicht läuft, schaltet das Kühlschrank-Relais die Spannung der Wohnraumbatterie ordentlich durch zum Kühli, so wie es soll.
Offensichtlich schaltet das Relais auch, denn sobald D+ anliegt, habe ich auf der „Kühlschrankleitung“ keine Spannung mehr, obwohl eindeutig Spannung von der Starter-Batterie/Lichtmaschine anliegt.

Heißt für mich:
Entweder hängt das Relais und schaltet nicht auf die Starterbatterie um, aber zumindest von der Wohnraumbatterie weg.
Oder die Verbindung zwischen Pin1 Block2 zum Kühlschrank-Relais ist unterbrochen. Möglicherweise und relativ wahrscheinlich im EBL. Abgerauchte Leiterbahn oder so....

Unwahrscheinlich: Der Strom von der Starterbatterie zum Kühlschrank nimmt regulär einen anderen Weg und ist irgendwie unterbrochen. Einen anderen Weg sehe ich auf dem Schaltbild jedoch nicht...

Komme wohl nicht drumherum, EBL auszubauen und zu öffnen, was meint ihr?

LG
André

andwein am 19 Sep 2019 13:11:03

Oder du überprüfst zuerst ob bei den Rückbauaktionen die Öffner/Schließer Kontakte oder Anschlüsse vom Kühlschrankrelais verwechselt wurden. Für mich jedenfalls tönt das so.
Gruß Andreas

Heimdall am 25 Sep 2019 13:11:04

avm75 hat geschrieben:Hallo zusammen,
Unser Kühli, ein Dometic RM-7655 L wird offensichtlich während der Fahrt nicht mehr mit Spannung versorgt.
Bei nicht laufendem Motor funktioniert er einwandfrei, sowohl mit 230V, als auch über die Wohnraumbatterie mit 12V oder über Gas.
Danke für Antworten und eure Unterstützung schon vorab!
LG
André

Hallo,
darf ich mich hier mit einer Frage zum selben Kühli anhängen?
Wir hatten vor einigen Tagen das Problem, dass der Kühli ohne AES auf 12V bei Fahrt nicht funktionierte. Als wir Pause machten lief Wasser aus dem Kühli, er hat also abgetaut.
Wir schalteten dann auf Gas um. Ich muss dazu sagen dass wir die AES noch nie benützt haben. Auf dem Stpl. ohne 230V, ohne Motor, stellten wir dann auf AES und er schaltete auf Gas.
Auf 12V funktionierte er nicht, was lt. BA auch richtig ist.
Warum funktioniert bei Andre der Kühli ohne Motor auf 12V :?: Ob er sich irrt, oder er anders geschaltet ist??

Wir fahren seither den Kühli auf AES, alles bestens. Er kühlt bei Fahrt auch wieder mit 12V OHNE AES. Warum wohl? Wo kann die Lösung des Rätsels sein?

avm75 am 28 Sep 2019 20:51:04

Hallo zusammen,

hatte die Tage wieder wenig Zeit, deshalb ruhte die Baustelle. Heute hab ich mal ein wenig weiter geschaut...

andwein hat geschrieben:Oder du überprüfst zuerst ob bei den Rückbauaktionen die Öffner/Schließer Kontakte oder Anschlüsse vom Kühlschrankrelais verwechselt wurden. Für mich jedenfalls tönt das so.

Danke Andreas! Tatsächlich war das so mein erster Verdacht, dass ich irgendwas verwechselt oder nicht angeschlossen hätte.
Dagegen spricht zumindest folgendes:
Nach dem Einbau machte ich einen Kapazitätstest. Hier --> Link der Bericht dazu. Dort berichte ich u.a.:
avm75 hat geschrieben: (...)dabei wollte ich prüfen, ob wie gewohnt mit 45A geladen wird (ist der Fall!) und ob der Kühlschrank im 12V-Betrieb während der Fahrt über die Starterbatterie versorgt wird (Check!). Letzteres insbesondere, da ich die Installation diesmal etwas vereinfacht habe.(...)

Weiter: An den Kühlschrankrelais war ich gar nicht dran. Die sind ja IM Elektroblock verbaut. Ich habe ausschliesslich extern gearbeitet.
Die einzig echte Änderung zur Originalverschaltung: Die Batterien stehen unterm Beifahrersitz statt unterm Fahrersitz. Insofern war die Leitung „Wohnraumbatterie-EBL“ neu zu legen. Der Booster hat damit ja erst mal nichts zu tun. 2 Leitungen von der Starterbatterie zum Booster und von dort zur Wohnraumbatterie.

Heute habe ich noch mal alle Kabel kontrolliert und bin der Meinung, dass alles so angeschlossen ist, wie es soll.

Also ging ich zunächst mal dem Verdacht nach, ob möglicherweise doch die fehlende 50A-Sicherung Grund sein konnte. Eigentlich konnte ich das ausschliessen, da ich ja „früher“ über ein Relais genau die Leitung getrennt hatte.

Kühlschrank also auf „Auto“ und trotzdem getestet: Sicherung rein, Booster aus (einfach D+ gekappt, dann geht er nicht an).
Ergebnis: Wohnraumbatterie wird geladen, Kühlschrank ist „tot“, keine Spannung, alle Lämpchen aus.

Zweiter Test: Sitz ab, EBL auf, Kühlschrank auf „Auto“, Motor an, mal auf alle Relais geklopft. Kein Erfolg, Kühlschrank „tot“, keine Spannung, alle Lämpchen an.

Dritter Test: bei laufendem Motor und Kühlschrank auf „Auto“ habe ich das Kühlschrankrelais „überbrückt“, also eine Verbindung direkt von Block 2 Pin1 auf Block 1 Pin4.
Ergebnis: Kühlschrank bekommt Spannung, Lämpchen gehen an, Batterie-Leuchte am Kühli leuchtet, läuft also auf 12V.

Vierter Test: bei laufendem Motor und Kühlschrank auf „Auto“ habe ich D+ vom Elektroblock getrennt.
Ergebnis: Kühlschrank bekommt Spannung, Lämpchen gehen an, Batterie-Leuchte am Kühli leuchtet aber nicht. Schaltet man nun manuell auf „Batterie“ läuft der Kühli über die Wohnraumbatterie.

Den dritten und vierten Test habe ich jeweils mit eingesteckter 50A Sicherung an der Starterbatterie durchgeführt, dafür den Booster ausser Betrieb genommen, als auch ohne Sicherung, dafür dann mit Booster. Ergebnisse blieben jeweils identisch.

Heimdall hat geschrieben:darf ich mich hier mit einer Frage zum selben Kühli anhängen?

Hallo Heimdall,
natürlich darfst Du :wink:

Heimdall hat geschrieben:Auf dem Stpl. ohne 230V, ohne Motor, stellten wir dann auf AES und er schaltete auf Gas.
Auf 12V funktionierte er nicht, was lt. BA auch richtig ist.
Warum funktioniert bei Andre der Kühli ohne Motor auf 12V :?:

Ehrlicherweise: Wenn ich den Kühli ohne Motor auf 12V betrieben habe hab ich wahrscheinlich immer manuell auf Batterie geschaltet.
Ob das jemals über Automatikbetrieb ging, weiss ich gar nicht, bzw. bin diesbezüglich nicht sicher.
Wenn ich jetzt ohne Motor und ohne Landstrom auf Automatik stelle leuchtet zwar die Automatiklampe, sonst passiert aber nix.
Sicher bin ich, dass zwischen Gas und Batterie automatisch geschaltet wurde, wenn ich den Motor gestartet habe.
Nun ist es aber so, dass gar keine Spannung mehr am Kühli ankommt, sobald ich den Motor starte.

Ein Rätsel...
Tatsächlich bin ich ratlos. Im EBL sieht alles fein aus.
Ich werde morgen mal testweise ein Relais fliegend verkabeln. D+ gesteuert wechselnd schaltend zwischen Wohnraum- und Starterbatterie.

Ich fürchte, dass tatsächlich eine des Relais im EBL hin ist.

Falls jemand anhand des geschilderten eine andere Idee hat: Immer her damit...

LG
André

andwein am 29 Sep 2019 11:53:13

avm75 hat geschrieben:....Ein Rätsel...Tatsächlich bin ich ratlos. Im EBL sieht alles fein aus. LG André

Zu deiner Beruhigung: In der Elektrik/Elektronik gibt es keine Rätsel, alles erklärbar und logisch nachvollziehbar. Schlafe mal drüber, lass dein Unterbewusstsein arbeiten und starte dann einen neuen Versuch
"Vierter Test: bei laufendem Motor und Kühlschrank auf „Auto“ habe ich D+ vom Elektroblock getrennt.
Ergebnis: Kühlschrank bekommt Spannung, Lämpchen gehen an, Batterie-Leuchte am Kühli leuchtet aber nicht. Schaltet man nun manuell auf „Batterie“ läuft der Kühli über die Wohnraumbatterie.
"
Kann man an deinem Kühlschrank das D+ Signal umstellen von D+ 12V auf D+ aktiv???
Das wäre eventuell noch eine Möglichkeit, dass hier der Auswahlschalter falsch steht
Gruß Andreas

avm75 am 29 Sep 2019 12:24:55

Guten Morgen :wink:

andwein hat geschrieben:Zu deiner Beruhigung: In der Elektrik/Elektronik gibt es keine Rätsel, alles erklärbar und logisch nachvollziehbar. Schlafe mal drüber, lass dein Unterbewusstsein arbeiten und starte dann einen neuen Versuch

Stimmt :wink:
Hab‘ das ja auch mal alles gelernt in der Ausbildung, sonst würd ich wahrscheinlich gar nicht dran gehen. Ist halt nur 25 Jahre her und seither das Erlernte nur noch hobbymässig genutzt und angewendet. Da braucht man dann schon mal was länger, um auf die Lösungen zu stossen :lach:

andwein hat geschrieben:Kann man an deinem Kühlschrank das D+ Signal umstellen von D+ 12V auf D+ aktiv???
Das wäre eventuell noch eine Möglichkeit, dass hier der Auswahlschalter falsch steht

Nicht, dass ich wüsste.
Auswahlschalter am Kühli bietet folgende Einstellmöglichkeiten: Aus, Gas, 230V, 12V, Auto

Habe gestern noch ein bisschen gegrübelt und gesucht, dabei bin ich auf folgenden Thread hier im Forum gestossen: --> Link
Daher werde heute mal folgendes prüfen/testen:

Bild

1. Diode hinter Block 1 Pin2. Nicht, dass die Relais doch kein D+ bekommen. Halte ich zwar für unwahrscheinlich, da ja offensichtlich „irgendwas passiert“, sobald ich den Motor starte. Die Spannung der Wohnraumbatterie wird ja weg geschaltet...
2. Spannung an Block 1 Pin1. Unser Kühli ist ja als AES Kühlschrank an Pin4 angeschlossen. Wenn tatsächlich „nur“ das Relais hin wäre, müsste Pin1 bei laufendem Motor ja Spannung führen, da diese über das andere Relais geschaltet wird. Das beide Relais hin sind, ist wohl wirklich unwahrscheinlich. Ist dort auch keine Spannung, weiss ich, dass ich woanders weitersuchen muss :roll:
Heimdall: Möglicherweise liegt hier auch teilweise die Erklärung für Deine Frage: Pin4 ist ja auch der Anschluss für Kompressorkühlschränke. Und die bräuchten bei ausgeschaltetem Motor noch +12V, sonst wird das Bier warm :wink:

Mal sehen, zu welchen Erkenntnissen mich diese Test‘s bringen.
Ansonsten bleibt noch die „fliegende Testverdrahtung“ mit einem Relais von dem ich weiss, das es funktioniert.
Wenn alle Stricke reissen, baue ich die Platine mal aus und messe mal auf der Kontaktseite, welcher Pin mit welchem Relais verschaltet ist, dass kann man von der Bestückungsseite leider nicht erkennen. Ggf. tausche ich die Relais einfach, insgesamt sind 3 Stk. des gleichen Typs auf der Platine...

Ich werde berichten :wink:

LG
André

avm75 am 29 Sep 2019 16:11:38

Soooo, ich habe fertig... :wink:
Und mit dem Satz das Ergebnis gleich vorweg geschickt: Reparatur erfolgreich abgeschlossen! ;D

Doch der Reihe nach:
avm75 hat geschrieben:1. Diode hinter Block 1 Pin2. Nicht, dass die Relais doch kein D+ bekommen. Halte ich zwar für unwahrscheinlich, da ja offensichtlich „irgendwas passiert“, sobald ich den Motor starte. Die Spannung der Wohnraumbatterie wird ja weg geschaltet...

Das habe ich zuerst geprüft. Sowohl vor der Diode, als auch dahinter konnte ich bei laufendem Motor Spannung messen, also alles ok dahingehend. Weiter:
avm75 hat geschrieben: 2. Spannung an Block 1 Pin1. (...) Ist dort auch keine Spannung, weiss ich, dass ich woanders weitersuchen muss :roll:

Hmm. An Block 1 Pin1 keine Spannung messbar, weder aussen am Stecker, noch innen am zugehörigen Kontakt...
Also weitersuchen....

Letztlich war das hier aus dem o. verlinkten Beitrag der entscheidende Hinweis:
ChiliFFM hat geschrieben:Die Spannungsanzeige des Anzeigepanels nutzt ebenfalls diesen Block2/Pin1 Anschluss der Starterbatterie.
Es genügt also ein Blick auf die Spannungsanzeige der Starterbatterie am Panel.

Ok... Das lässt sich einfach prüfen. Ein Blick auf die Anzeige verrät: Es wird keine Spannung am Anzeigepanel angezeigt.
Die anzuzeigende Spannung bekäme das Panel von Block 3 Pin 11. Also dort mal messen. Auch nichts...

Damit war klar:
    • Von der Starterbatterie bis zum EBL ist alles ok.
    • Da der Kühli im Stand generell mit Spannung versorgt wird, ist auch vom EBL zum Kühli alles ok.
    • Da der Kühli bei laufendem Motor nicht mit Spannung versorgt wird, schalten die Relais offensichtlich.
    • Da auch Block 1 Pin1 keine Spannung führt, muss das Problem IM EBL liegen

Also EBL ausgebaut und ab in die Werkstatt damit. Gleich die erste Messung war ein Treffer: Mit Durchgangspiepser habe ich überprüft ob Block 2/Pin1 und Block 3/Pin11 Verbindung miteinander haben. Fehlanzeige!
Daraufhin habe ich den Einlötstecker für Block 2 ausgelötet. Die Platine im EBL ist durchkontaktiert und von der Vorderseite konnte ich Durchgang messen zwischen Block 2/Pin1 und Block 3/Pin11. Alle Stiftbuchsen gereinigt, Kontakte auf der Platine nochmal sauber vom alten Lötzinn befreit und die Buchse wieder eingelötet. Tadaaaa... Durchgang Block 2/Pin1 und Block 3/Pin11 nun auch von der „Rückseite“.
Ganz offensichtlich hat sich der Stecker auf der Vorder-/Bestückungsseite selbst entlötet. Die gute alte „kalte Lötstelle“. ;D
Bei der Gelegenheit habe ich mal mehrere Lötstellen nachgelöstet, so Suchfehler brauch‘ ich echt nicht öfter... :mrgreen:

Danach alles wieder zusammen gebaut, ab in‘s Womo, angeschlossen und getestet: Wunderbar, auch bei laufendem Motor läuft der Kühli jetzt wieder :)

andwein hat geschrieben:In der Elektrik/Elektronik gibt es keine Rätsel, alles erklärbar und logisch nachvollziehbar.

Zeigt sich hier mal wieder schön, ja.
Auf so was muss man erst mal kommen...

Naja, Ende gut, alles gut! :ja:

Danke an alle Interessierten für‘s Mitlesen, denjenigen, welche mitgegrübelt haben Danke dafür...

Schönen Restsonntag und
LG
André

avm75 am 29 Sep 2019 16:26:13

avm75 hat geschrieben:Die Platine im EBL ist durchkontaktiert und von der Vorderseite konnte ich Durchgang messen zwischen Block 2/Pin1 und Block 3/Pin11.


Sorry, so ist‘s nicht ganz richtig, aber editieren geht nicht mehr.
Richtiger:
Die Platine ist beidseitig bestückt, jedoch NICHT durchkontaktiert.
Hinten, also auf der gelöteten Seite des Steckers konnte ich die Spannung von der Starterbatterie noch messen.
Der Kontakt zum Pin11 an Block 3 lief jedoch über eine Leiterbahn auf der Vorderseite der Platine. Dort konnte ich Durchgang messen, hinten jedoch nicht. Der Kontakt wird regulär durch das Lötzinn an der Einlötbuchse hergestellt, welches bis zur Vorderseite fliesst.
Hier hatte sich entweder das Flussmittel verflüchtigt oder aber der Kontakt durch den verhältnismäßig hohen Strom selbst ausgelötet.

Ich glaub‘, so wird‘s deutlicher...

LG
André

jorgito am 29 Sep 2019 18:53:49

Saubere Arbeit Andre, wenn ich mal ein Elektro Problem habe weiß ich ja wo ich hinkommen muss :):)

andwein am 01 Okt 2019 10:39:46

avm75 hat geschrieben:....Kann man an deinem Kühlschrank das D+ Signal umstellen von D+ 12V auf D+ aktiv???
Das wäre eventuell noch eine Möglichkeit, dass hier der Auswahlschalter falsch steht LG André

Erst einmal Gratulation zur erfolgreichen Reparatur
Trotzdem oder auch von mir eine Korrektur für alle Mitleser:
Ich meinte "an deinem EBL". am Kühli findet man das nicht
Gruß Andreas

Heimdall am 02 Okt 2019 13:48:44

Hallo Andre, gratuliere zu deinem Erfolg. :daumen2:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Thetford Kühli kühlt wie hulle
LED-Kühlschrankbeleuchtung Carado
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt