Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Gibt es schlechtes LPG Gas? 1, 2


ewkro am 24 Sep 2019 23:46:20

Ich bin in Rumänien unterwegs und musste meine LPG Flasche nachfüllen. Seitdem streikt die Heizung Truma CP603 Kühlschrank und Gasherd funktionieren einwandfrei. Zum Glück habe ich noch eine graue campinggasflasche dabei, damit läuft die Heizung einwandfrei. Gott sei Dank sonst müssten wir unsere Reise verkürzen. Mir war schon aufgefallen dass die Gasflamme rötlich gelblich brennt kann das ein Anzeichen für schlechtes Gas sein?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

soul am 25 Sep 2019 00:35:18

es gibt unterschiedliche mischungen. damit kommen wohl nicht alle geräte zurecht.
95% propan 5% butan bis zu 60% /40% - was deine teile abkönnen könnte im handbuch stehen.

gespeert am 25 Sep 2019 01:07:55

Es gibt die Möglichkeit, daß Du LPG mit anderen Gasbestandteilen als Butan und Propan getankt hast.
Die Flammenfarbe deutet daraufhin, daß da andere Gase verbrennen. Wenn da so ein Schwein alte Kältemittel usw. eingeblasen hat, kann sich durchaus die Flamme ändern.
Und deine Geräte zerstören wenn da Säuren bei der Verbrennung entstehen weil bspw. alte Kältemittel verbrennen.
Wenn Du Zeit hast, lasse mal ne Gasanalyse machen, dazu fällt aber die Flasche bis zur Reinigung aus.
Nach meiner Meinung haben die da was gestreckt, analog Wasser im Diesel.

Bspw. Propylen, Kältegase, usw.

volki am 25 Sep 2019 08:27:11

Wenn "LPG" = "Auto-Gas" ist:
In Griechenland hat mir ein Wohnwagen/Wohnmobil-Händler (Zampetas in Thess.) gesagt dass sie viele Probleme mit den Gasanlagen hätten, wenn die Leute Autogas anstelle von reinem Propan/Butan in den Flaschen benutzen würden. Griechisches Autogas sei "verschmutzt", (oelig?)

Es gibt extra "Gas-Filter" v. Truma??? die das Oel "binden", vielleicht hift das auch in RO der BU ?
.

Scout am 25 Sep 2019 11:47:29

soul hat geschrieben:es gibt unterschiedliche mischungen. damit kommen wohl nicht alle geräte zurecht.
95% propan 5% butan bis zu 60% /40% - was deine teile abkönnen könnte im handbuch stehen.

Das stimmt so nicht.
Propan und Butan sind in ihren Verbrennungseigenschaften vollkommen gleichwertig. Die Mischung von Propan und Butan ist nicht die Ursache.
Die Gasefirmen beziehen Propan und Butan und mischen es ab. Da lässt sich dann manches mit entsorgen. Das hat aber überhaupt nichts mit Propan oder Butan zu tun.

gespeert hat geschrieben: Wenn da so ein Schwein alte Kältemittel usw. eingeblasen hat, kann sich durchaus die Flamme ändern.
Und deine Geräte zerstören wenn da Säuren bei der Verbrennung entstehen weil bspw. alte Kältemittel verbrennen.

Eine recht fantasievolle und an der Realität vorbeigehende Erklärung.

Gruß
Scout

duca250 am 25 Sep 2019 11:51:49

Moin,
dann frage ich mich, warum mein PKW mit Winter-LPG wesentlich mehr verbraucht hat. Mein Umrüster meinte, es liegt am schlechteren Brennwert. Und das bestätigte sich dann nach dem Winter auch, als die Verbrauchswerte sich wieder auf den Normabereich einpendelten.
Grüße
der Duc

Scout am 25 Sep 2019 12:21:18

duca250 hat geschrieben: dann frage ich mich, warum mein PKW mit Winter-LPG wesentlich mehr verbraucht hat. Mein Umrüster meinte, es liegt am schlechteren Brennwert. Und das bestätigte sich dann nach dem Winter auch, als die Verbrauchswerte sich wieder auf den Normabereich einpendelten.

Bei der Frage des TE geht es um Verschmutzung oder Beimengen. Deine Frage bezieht sich auf den Heizwert, also zwei verschiedene Baustellen.

Zu deiner Frage.
Der Heizwert von Propan ist 12,87 kWh, der von Butan 12,72 kWh/kg.
Sie haben beide praktisch den gleichen Heizwert. Damit ist ein Unterschied nicht zu erklären.
Es gibt vermutlich auch andere unterschiedliche Betriebs- und Fahrbedingungen zwischen Sommer und Winter, die den Verbrauch beeinflussen.

Gruß
Scout

gasbaer am 25 Sep 2019 12:32:59

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Hi
Im Winter ist das Propan mit 60% -Butan 40% und im Sommer Propan 40 % - Butan 60 % das ist aber der Mehrverbrauch
mfg

Scout am 25 Sep 2019 14:50:10

gasbaer hat geschrieben: Im Winter ist das Propan mit 60% -Butan 40% und im Sommer Propan 40 % - Butan 60 % das ist aber der Mehrverbrauch

Erkläre doch bitte genauer wie sich da im Winter ein Mehrverbrauch ergeben könnte.

Gruß
Scout

gespeert am 25 Sep 2019 21:23:48

at Scout,
tja, das tut mir für Dich leid aber ein Bekannter hatte das Vergnügen, ne Flasche zu erwischen die mal ne Hinterhofkältebude für Abfallkältemittel nutzte.

War ne ziemliche Sauerei mit dem Kompressoröl in der Flasche.
Ich selbst hatte das Vergnügen mit dem Tankbodenrückstand an einer Tankstelle beim Flaschenfüllen. Da ich aber immer Proben ziehe, fiel mir das vor dem Ventilöffnen auf.

Scout am 26 Sep 2019 00:28:27

gespeert hat geschrieben: tja, das tut mir für Dich leid aber ein Bekannter hatte das Vergnügen, ne Flasche zu erwischen die mal ne Hinterhofkältebude für Abfallkältemittel nutzte.
War ne ziemliche Sauerei mit dem Kompressoröl in der Flasche.
Ich selbst hatte das Vergnügen mit dem Tankbodenrückstand an einer Tankstelle beim Flaschenfüllen.

Entschuldige geespert, aber das ist wirres Geschwätz, zurückhaltend formuliert.
Was hat denn das mit deinem Beitrag zu tun auf den ich mich bezogen hatte?

Das Kältemittel, das man von den chemischen Eigenschaften beimischen könnte ist Propan mit der Kältmittelbezeichnung R290.
Das ist Propan 2.5 mit einem Reinheitsgrad von 99,5%. Selbst wenn es ausgetauscht wird ist es immer noch sauberer als das Propan in der Propangasflasche mit einem Reinheitsgrad von 95%.
Wenn das Kältemittel Propan in geringeren Mengen entsorgt wird, wird es in die Atmosphäre abgelassen aber nicht LPG beigemischt.

Gruß
Scout

WomoToureu am 26 Sep 2019 03:13:12

ewkro hat geschrieben: Mir war schon aufgefallen dass die Gasflamme rötlich gelblich brennt kann das ein Anzeichen für schlechtes Gas sein?
Das kann ich Dir leider nicht sagen, allerdings kannst Du gern hier --> Link unsere Erfahrungen mit LPG lesen.

Kurz: Wir hatten bei verschiedenen Billigtankstellen woe wir das LPG billiger als an Markentankstellen bekamen getankt und Wachs und anderes im LPG Gas. Das fanden wir absolut nicht lustig und tanken jetzt nur noch an Markentankstellen, egal wie günstig die Billigtankstellen anbieten.

In Spanien z.B. nur bei Shell oder Repsol, nur als Beispiel. Seit dem ist unser Gasfilter sauber gebleiben, keine Verunreinigungen mehr die vorher als Flüssigkeit und als Feststoff ausgefiltert wurden. Unserer Erfahrung nach ist die Flammfarbe relativ unrelevant sagt nur über die Farbtemperatur ( Sauerstoffanteil ) etwas aus, relevant ist was zusätzlich im Brenngas ist, d.h. Unsauberkeit aus der Herstellung des Brenngas.

Ein Wort zum Thema Gasfilter, wir wollten so ein "großes" nicht, haben uns für ein kleines aus dem Netz entschieden, was lediglich ca. 25 € gekostet hat. Aus meiner Sicht reicht dies völlig aus um unerwünschte Nebenprodukte auszufiltern. Allerdings ist dies aus meiner Sicht unbedingt notwendig um die Geräte zu schützen, falls mal etwas drin ist was da nicht reingehört. Die schlimmste Füllung haben wir übrigens in einem Baumarkt in Deutschland bekommen als wir eine graue 11 kg Gasflche dort kauften, um die abgelaufende Gasflasche zu tauschen. Da kam richtig schwarzer Schleim aus der Flasche, also ölige Nebenprodukte der Herstellung die man so "mitverkaufte". Also nicht über LPG meckern, das Problem ist generell.

lwk am 26 Sep 2019 22:13:42

Hallo, könnte man mal nähere Info zu dem Gasfilter für € 25 bekommen?
Hört sich sehr interessant an.
Danke

gespeert am 28 Sep 2019 19:49:01

Scout, das ist alles wirres Geschwätz über Kältemittel in Reinstform.
Tut hier nix zur Sache sondern es geht um Öl in Flaschen und wo das herkommt (KEINE Produktionsrückstände der LPG Herstellung!!!!)

Annahme:

Du hast ne Klimabude und nen Kunden mit R1xxx oder R2xxx Anlage der umrüsten will.
Legal ist das nicht möglich (auch unter anderem wegen dem Pfandsystem der Kältemittelvertreiber) also Plan B.
Der ist, ne 11 kg Gasflasche leer mit dem Abfall zu befüllen, den illegal weiterzuverkaufen und die nun versiffte Gasflasche wieder zurückzugeben.
So, nun kommt Hinz und Kunz mit dem Womo zum Füllwerk und sucht ne volle Gasflasche welcher er nun einbaut.
Und sich über die lustigen Flammenfarben wundert.

Back to topic:
Der Bekannte und ich wunderten uns über das Öl in der Flasche, mit UV Licht leuchtete das Zeug auf.
Klarer Fall, da hatte jemand mit Propan ne Fahrzeugklima gefüllt/gewartet und der Kollege nun das Pech mit dem Kompressoröl in der Gasflasche. Ich stand in der Werkstatt daneben und sah den Schiet mit eigenen Augen (und stellte meine UV Lampe zur Verfügung)

gespeert am 28 Sep 2019 19:54:24

Ach ja, es darf kein Kältemittel abgeblasen werden!!!!

Da Propan/Butan nicht Photostabil ist, hat das wenige Entweichen keine Auswirkungen!!

WomoToureu am 28 Sep 2019 21:04:38

lwk hat geschrieben:Hallo, könnte man mal nähere Info zu dem Gasfilter für € 25 bekommen?


Ich wollte Dir einen google, kann aber e-bay nicht verlinken. Such nach "LPG Gasfilter für Gasflasche Campingflasche Propangas Filter" ein Certolls Filter für 27.95 € mit allen passenden Anschlüssen ( am 28.09.19 gefunden ). Das Filter kann direkt an der Propangasflasche angeschraubt werden, der Abgangsschlauch dann am Filter, Anschlüsse passen alle.

duca250 am 29 Sep 2019 11:03:01

...ich habe diesen 29-Euro-Filter verbaut:
--> Link
Ein Ersatzfilter liegt bei ca. € 6-7
Grüße
der Duc

Ruedi1952 am 29 Sep 2019 11:16:51

Das Zehnerpack bei 16 Euro.
Habe den Certols Filter auch in Verwendung er hält Rückstände gut ab.
Öle allerdings nicht, die gehen durch.
Ich blase den Filter regelmäßig mit Pressluft von innen nach außen aus.
Bisher läuft alles prima.

WomoToureu am 29 Sep 2019 14:17:38

Ruedi1952 hat geschrieben:Habe den Certols Filter auch in Verwendung er hält Rückstände gut ab.Öle allerdings nicht, die gehen durch.

Bei richtiger Installation ist das unmöglich das Öle durchgehen, wenn Filter nach unten hängt muss sich erst das komplette Filter mit Öl füllen damit etwas "durch geht".
Bei mir war auch schon öfter Flüssigkeit drin.

andwein am 30 Sep 2019 18:37:35

WomoToureu hat geschrieben:....Bei richtiger Installation ist das unmöglich das Öle durchgehen, wenn Filter nach unten hängt muss sich erst das komplette Filter mit Öl füllen damit etwas "durch geht". Bei mir war auch schon öfter Flüssigkeit drin.

Ja, das ist richtig, aber: Von der Flasche bis eingang Duo Umschalter bzw. Druckminderventil ist das Gas unter Hochdruck. Da scheidet sich n ichts ab, deshalb halte ich die vorgeschalteten Filter auch für überflüssig.
Aber bei der Passage des Druckminderers (Verengung) kühlt das Gas ab (Grund für EisEx) und Aerosole könnten ausfallen. Leider passiert das hinter dem vorgeschalteten Filter.
Vielleicht weiß "scout" dazu mehr??
Meine Vermutung, Gruß Andreas

gespeert am 30 Sep 2019 19:05:03

ja, das ist ne Möglichkeit warum der Druckminderer ausfallen kann.

ManfredK am 30 Sep 2019 19:25:37

andwein hat geschrieben:Da scheidet sich nichts ab, deshalb halte ich die vorgeschalteten Filter auch für überflüssig.
Gruß Andreas


Andreas, durch die mehrfache Umlenkung innerhalb des Filtereinsatzes von Gasstrom und evtl. darin enthaltenen Ölen werden aufgrund der Massenträgheit die Tröpfchen abgeschieden und anschließend durch die Schwerkraft nach unten in den Filtertopf transportiert.

Dieser Prozess funktioniert solange bis der Filtereinsatz gesättigt ist, dann werden die Tröpfchen wieder zur Membran des Druckreglers transportiert. Regelmäßige Kontrolle, Reinigung/Austausch des Einsatzes ist daher notwendig.

ewkro am 01 Okt 2019 01:42:34

Danke für eure zahlreichen posts. Ich werde in Zukunft zweigleisig fahren. Eine Flasche mit Regler an LPG anschließen und die zweite Flasche mit Regler an graue campinggasflasche. Wenn dann die Heizung bei der LPG Flasche muckt, öffne ich die zweite Flasche graue Campinggas.

andwein am 01 Okt 2019 10:24:35

ManfredK hat geschrieben:... durch die mehrfache Umlenkung innerhalb des Filtereinsatzes von Gasstrom und evtl. darin enthaltenen Ölen werden aufgrund der Massenträgheit die Tröpfchen abgeschieden und anschließend durch die Schwerkraft nach unten in den Filtertopf transportiert.

Ja, das sehe ich schon auch so wenn dem so wäre. Ich bezweifle halt, dass aus einer Gasflasche aus dem gasförmigen Raum (also oben) mit dem leicht strömenden Gas (30 mBar) scwerere Öltröpfchen nach oben gerissen (transportiert) werden, nicht schon im 40 cm langen Zulaufschlauch hängen bleiben sondern erst im Filter. Klar kann eine Flasche verschmutzt sein (Öl aus dem Kompressor, etc) aber setzt sich am Flaschenboden ab, Butan/Propan ist leichter). Mitgerissen/mit transportiert werden nur die gasförmigen Bestandteile und die brauchen halt einen Grund um sich niederzuschlagen/auszufallen. Nur Umlenken reicht da meiner Meinung nach nicht bei der niedrigen Fließgeschwindigkeit.
Aber das ist halt nur mein Verständnis, es kann ja falsch sein, Gruß Andreas

thomas56 am 01 Okt 2019 10:40:54

ich habe schon mit einigen Gashändlern gesprochen und nach deren Aussage gibt es gutes und schlechtes Gas!
Da ich nur an ausgesuchten Zapfstellen tanke habe ich nun seit 18 Jahren ohne zusätzlichen Filtern nie ein Problem gehabt.
Bin aber auch der Meinung, dass Automischgas auf Dauer nicht gut für unsere sensiblen Campinggeräte ist und tanke deshalb auch nur "reines" Propan. Gibt auch Autotankstellen, die reines Propan verkaufen, man muss sie nur kennen!

Sprinterklasi am 01 Okt 2019 11:07:43

Hallo,
ich benutze ganzjährig seit über 10 Jahren eine Tankgasflasche mit LPG von verschiedenen Tankstellen. Nur einmal gab es vor Jahren ein Problem mit einem verrußten, stinkendem Kühlschrank. Zu Hause dann Brenner und Kamin gereinigt und einen Filter von der Gasfachfrau eingebaut. Seitdem keine Probleme, auch nicht im Winter, da das Flaschenfach neben der Fahrradgarage mitgeheizt wird.
Schöne Grüße, klasi

Beduin am 01 Okt 2019 13:01:08

und seit ich meinen neueren Dometic Kühlschrank drin habe, wird auf einmal die Wand über dem Kamin dunkel :eek: :(
mit dem alten Elektrolux hatte ich das nicht. Habe schon zig Jahre die Tankflasche, tanke meistens an der Jet...........
Hat da einer ne Idee?

WomoToureu am 01 Okt 2019 14:54:00

andwein hat geschrieben:Aber bei der Passage des Druckminderers (Verengung) kühlt das Gas ab (Grund für EisEx) und Aerosole könnten ausfallen. Leider passiert das hinter dem vorgeschalteten Filter.
Vielleicht weiß "scout" dazu mehr?? Meine Vermutung, Gruß Andreas


Andreas, Fakt ist das seit wir das Pappfilter drin haben sowohl Flüssigkeiten wie Paraffin, aber auch schwarzes Öl, als auch Feststoffe ausgefiltert wurden. Wenn es nicht so wäre, hätte ich es auch nicht geschrieben und das Filter sitzt direkt am Flaschenausgang. Im nachstehenden Link siehst Du Beispielhaft ein Foto mit kleinen schwarzen Punkten und unten eine rosa Flüssigkeit unten an der Pappe des Filters. Die Flüssigkeit stand ca. 1 cm hoch im Filtergehäuse --> Link

Mir ist auch nicht klar, wie Du glauben kannst das der Druck relevant für das ausfiltern von Flüssigkeiten oder Feststoffen sein könnte. Was hat der Druck damit zu tun ?

Ob höherer oder niedriger Druck im 20 - 50 mbar Bereich, dass Gasförmige Gas strömt durch die Pappe des Filters, Flüssigkeiten tropfen dabei ab und Feststoffe passen nicht nur die Maschenweite der Pappe. Beides wird ausgefiltert und das ist auch gut so. Wenn man die 25 Euro nicht hat oder ausgeben will, muss man eben das Paraffin usw. welche Ventile usw. verkleben können mitverbrennen.

Scout am 01 Okt 2019 16:20:48

Im Flüssiggas, das wir als Heizgas verwenden, sind immer Öl oder Wachs vorhanden. Legt man eine Kerze aus Paraffin (Kerzenwachs) in Flüssiggas löst sich diese darin auf. Dies geht auch durch Flüssigfilter, wie z.B. bei Betankungsfiltern.
Da das Flüssiggas für Heizzwecke einen Reinheitsgrad von 95% hat sind bestimmt auch noch andere Stoffe vorhanden.
Entnimmt man der Flasche Gas muss Flüssigkeit verdampfen. Es entstehen Dampfblasen die auch flüssige Bestandteile mit sich reißen. Man kann sich das wie in einem Wasserkocher vorstellen. Je mehr Flüssigkeit verdampft je kräftiger sprudelt es. Das Flüssiggas verdampft, die höher siedenden Bestandteile Öl und Wachs verdampfen dagegen nicht, sie bilden feinste schwebende feste oder flüssige Stoffe (Aerosole) im Gas und werden mit dem Gas transportiert.
Diese Aerosole werden dann von dem Gasfiltern mehr oder weniger zurückgehalten.

Die Temperatur am Regler dürfte keine Rolle spielen. Öl als Aerosol ist zwar fein verteilt aber immer noch flüssig. Außerdem ist die Temperaturabsenkung im Druckminderer nicht so hoch. Es ist ca. 1°C/bar Druckerniedrigung.


Gruß
Scout

andwein am 01 Okt 2019 17:34:40

Danke, klingt logisch mit dem 1°C, dann ist diese Frage für mich auch geklärt
Gruß Andreas

mv4 am 01 Okt 2019 19:09:35

Beduin hat geschrieben:und seit ich meinen neueren Dometic Kühlschrank drin habe, wird auf einmal die Wand über dem Kamin dunkel :eek: :(
mit dem alten Elektrolux hatte ich das nicht. Habe schon zig Jahre die Tankflasche, tanke meistens an der Jet...........
Hat da einer ne Idee?


das kommt vom dem erhöhten CO2 Gehalt ;D ....nein im Ernst...das Luft Gas gemisch passt nicht ganz...zu wenig Sauerstoff ....das Gas verbrennt dadurch schlechter und es bildet sich Ruß.

Beduin am 01 Okt 2019 19:32:03

Danke! :)
Woran liegt das und was kann ich dagegen machen?

mv4 am 01 Okt 2019 19:50:27

Ich habe bei meinen... am Mischrohr die beiden Luftlöcher etwas vergrößert...1/10 größer...dein Kühli ist allerdings noch neu...hast du noch Garantie?

--> Link

Auf dem Foto vom Brenner siehst du ein quadratisches Rohr...mit einen Durchgangsloch an der Seite...das meine ich. Vielleicht ist da bei dir nur etwas Dreck oder Rost ..saubermachen und Probieren.

LPG Gas braucht etwas mehr Luft zur sauberen Verbrennung ( durch den Butan-Anteil)
Kühli und Heizung sind aber auf Propan eingestellt.
Seit der Vergrößerung der Luftlöcher absolut saubere blaue Flamme...kein Ruß...und auch bessere Kühlung. Abgaskamin Reinigung ist auch entfallen. Vorher jährlich.

mv4 am 01 Okt 2019 20:02:13

An der Farbe der Flamme siehst du am besten ob es passt...die muss blau sein...ohne Gelbanteil

Beduin am 01 Okt 2019 20:41:49

OK, dank euch :)

Scout am 01 Okt 2019 22:13:55

mv4 hat geschrieben: LPG Gas braucht etwas mehr Luft zur sauberen Verbrennung ( durch den Butan-Anteil) Kühli und Heizung sind aber auf Propan eingestellt.

Diese Aussage kann man getrost als Märchen abtun.
Propan und Butan haben die gleichen Verbrennungseigenschaften und kein Gerät ist auf die Verbrennung von Butan oder Propan eingestellt. Alle Flüssiggasgeräte sind für Butan wie auch für Propan gleich geeignet.
Solche Behauptungen liest man immer mal wieder. Mich wundert wie man solche Dinge behaupten kann.

Nun die Verbrennungsseite.
In der Verbrennungstechnik gibt es den Begriff des "Luftbedarfs für die Verbrennung".
Propan und Butan haben für die Verbrennung den gleichen Luftbedarf von 12 Nm³/kg
Es gibt keinen Unterschied zwischen Propan und Butan bei der Verbrennung.
Gruß
Scout

WomoToureu am 02 Okt 2019 06:14:41

Scout hat geschrieben: Mich wundert wie man solche Dinge behaupten kann.


Ich habe schon aufgehört mich zu wundern. Ich finde es sehr schade, dass offenbar Unwissende stets Fehlinformationen posten, dass verwirrt nur Informationssuchende.

Besonders schlimm sind dann Aussagen wie "Ich habe bei meinen... am Mischrohr die beiden Luftlöcher etwas vergrößert...1/10 größer."

Die Kühlschränke sind Herstellerseitig für Propan und Butan und deren Gemische freigegeben. Da darf und muss nichts geändert werden ! ( Echt der Wahnsinn ..... )

Wir haben unsere komplette Brennereinheit nach ca. 7 Jahren erneuert ( ganz unten ) --> Link Jährlich wird die Kühlschrank Technik "gewartet" d.h. gereingt ( Brennereinheit, Kamin usw. )


Ich stimme Dir zu, dass die Energiewerte u.a. bei den Brenngasen nahezu identisch sind und nur im Labor feststellbar sind. Beim normalen Gebrauch gibt es keinerlei Unterschiede, so das man auch LPG meines Wissens Bedenkenlos nutzen kann. Zumindest wir haben noch nie etwas Negatives feststellen können.

Beduin am 02 Okt 2019 06:44:35

Scout, was mache ich dann wegen der dunklen Flecken an der Wand?
Bisschen schiss habe ich schon, da hat es ja bei manchem schon Flammen raus gehauen :?

duesselman am 02 Okt 2019 07:27:04

Scout hat geschrieben:Es gibt keinen Unterschied zwischen Propan und Butan bei der Verbrennung.


Aber irgendeinen Unterschied muss es doch geben, warum schreibt sonst ein Hersteller sowas :eek: :?:



Auszug aus der Dometic Bedienungsanleitung Kühlschrank RM8xxxx

Scout am 02 Okt 2019 08:36:19

Es gibt einen Unterschied zwischen dem Flaschengas und LPG.
LPG darf 20% mehr Fremdstoffe enthalten als Flaschengas.

In Südeuropa ist das verwendete Flüssiggas hauptsächlich Butan nicht Propan.
Sämtliche Kühlis oder Boiler unserer südländischen Kollegen müssten rußen.
Es gibt genügend Kollegen hier im Forum, die mit LPG, das Butan enthält, keine Probleme haben.

Gruß
Scout

mv4 am 02 Okt 2019 10:34:54

Scout hat geschrieben:"zitat von dir war leider zu groß...hatte mehr wie 360 Zeichen"

Gruß
Scout



das FGGeräte für propan oder/und Butan Betrieb geeignet sind hat keiner bestritten
ich beziehe mich jetzt auf den nötigen Sauerstoffbedarf bei der Verbrennung von Butan /Propan
scout...in allen Ehren...unterhalte dich mal mit einen Chemiker...<aber für dich sind das sicher dann auch Mächenonkels :lach:

du kannst schon allein an den Chemischen Formeln sehen. Wichtig ist in diesen Zusammenhang die unterschiedliche Dichte der beiden Gase 44g/mol zu 58g/mol

C3H8 für Propan und C4 H10 für Brutan erkennen, das da ein anderer Sauerstoffbedarf bei der Oxidation (Verbrennung) besteht.
Wenn du es nicht glaubst, dann rechne dir das einmal selber durch.

man kann solche Dinge Behaupten weil man es weiß. :wink:

Beduin am 02 Okt 2019 16:23:27

Meine Vermutung, der Dometik, raus aus der Garantie, ist empfindlicher wie der alte Elektrolux?
Tanke ja Autogas, habe aber filter drin und die letzte Jahre mit dem alten war ja nix :gruebel:

WomoToureu am 02 Okt 2019 17:59:27

Wann wurde denn der letzte Service am Kühlschrank gemacht ( mind. Brenner und Abgasrohr ausgeblasen )

Wenn der Kühlschrank gemäß Herstellervorgabe eingebaut wurde ( so wie ich Dich verstehe vor über 2 Jahren ) dann wird er wohl verdreckt sein. Das wäre normal, wir müssen bei uns auch jedes Jahr einmal reinigen.

mv4 am 02 Okt 2019 18:06:34

WomoToureu hat geschrieben:Ich habe schon aufgehört mich zu wundern. Ich finde es sehr schade, dass offenbar Unwissende stets Fehlinformationen posten, dass verwirrt nur Informationssuchende.


und ich wundere mich immer über welche die glauben etwas zu wissen, ohne es zu wissen. Glaube kommt von nicht Wissen.


WomoToureu hat geschrieben:Die Kühlschränke sind Herstellerseitig für Propan und Butan und deren Gemische freigegeben. Da darf und muss nichts geändert werden ! ( Echt der Wahnsinn ..... )


nein man muss auch nicht....aber man kann. Ja sie sind freigegeben (in Propangasflaschen sind zb. immer mind. 5% Butan Anteil), aber das heißt noch lange nicht das bestimmte Kühlschränke mit 60/40 (und das Verhältniss verschiebt sich je kühler es wird immer mehr Richtung Butan, weil es leichter ist und schlechter verdampft) die Verbrennung ohne Luftmangel stattfindet. Und da du deinen Brenner /Abgasrohr mind. 1x im Jahr reinigen musst, zeigt schon davon das die Verbrennung nicht optimal ist.

WomoToureu hat geschrieben:Ich stimme Dir zu, dass die Energiewerte u.a. bei den Brenngasen nahezu identisch sind und nur im Labor feststellbar sind.


und das man als erstes den Brenner und das Abgasrohr säubert habe ich auch geschrieben...wenn sich dann nix ändert -- dann kann man es so lassen wie es ist..und lebt dann halt mit schlechterer Leistung und Verrußen des Abgasrohres und des AbluftGitters/WohnmobilWand, oder man ändert was. Ganz einfach. Und ich habe Beduin geschrieben wie ich das gemacht habe, das war nicht für dich gedacht, dein Kühli funktioniert ja bestens.

die sind nicht nahezu identisch...wenn Butan einen fast 10% igen
höheren Heizwert /Liter hat wie Propan ist das nicht identisch...

ManfredK am 02 Okt 2019 18:34:15

ät Scout

Kannst du bitte mal über die Werte schauen, die ich im Netz so gefunden habe - deckt sich das mit deinem Wissen?

Propan:
chemische Summenformel C3H8
Strukturformel CH3-CH2-CH3
Kohlenstoff-Gehalt 81,72Gew.-%
Wasserstoffgehalt 18,28Gew.-%
Molekular-Gewicht 44,09g/mol
Molvolumen 21,94cm3/mol
stöch. Gemisch 15,6 kg Luft je Kg Propan
Heizwert 12,9 kWh/kg

Butan:
chemische Summenformel C4H10
Strukturformel CH3-CH2-CH2-CH3
Kohlenstoff-Gehalt 82,66Gew.-%
Wasserstoffgehalt 17,34Gew.-%
Molekular-Gewicht 58,12g/mol
Molvolumen 21,50cm3/mol
stöch. Gemisch 15,4 kg Luft je Kg Butan
Heizwert 12,7 kWh/kg

Auch wenn das Molekular-Gewicht der beiden Gase sich deutlich unterscheidet, ist das Molekular-Volumen fast identich.
Wenn die Werte stimmen, sehe ich keinen Unterschied von Propan zu Butan in der Verbrennung.

Danke dir
Manfred

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Gasfüllstandanzeigeset fuer Campinggasflasche WOMO usw übe
Truma e1800 reaktivieren
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt