aqua
hubstuetzen

LiFePO4 100 Ah anstelle Standard 80 Ah 1, 2


christinek am 15 Okt 2019 14:49:23

Wird das ein Ducato.
Du schreibst von Untersitz- Batterie. Damit meinst du vermutlich die Batterie ist unter dem Beifahrersitz plaziert.
Zu den Accutypen ein paar Zeilen ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
LiFeYPO4.


Hallo Franz
danke für deine Aufmunterung ... ich antworte mal knapp :-)
Das Fahrzeug ist schon da. Ducato 2020 Euro 6d temp.
Festgelegt auf eine bestimmt Batterie bin ich gar nicht, die oben genannte hatte nur meine Google-Recherche ergeben.
Austauschen wollen wir die Aufbaubatterie, diese soll wieder unter den Fahrersitz passen und mehr Kapazität ohne Mehrgewicht liefern.
Gruß Christine

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

andwein am 15 Okt 2019 17:23:02

Stocki333 hat geschrieben:.....hab ja schon viele Blödsinn gehört zum Thema Lithium. Und jeder hier die Lithium eingebaut haben, und das sind Hunderte, haben ein Ebl das nicht Lithium fähig ist. Gruß Franz

So hart würde ich das kurze Zitat von "cristianek" nicht bewerten, den
1. wissen wir nicht was Knaus sonst noch geschrieben hat und
2. Knaus kann den Einbau während der 2 jährigen Gewährleistung untersagen, bzw. dann auf Erlöschen der Gewährleistung für Ladegerät und andere Komponenten hinweisen.
Nur nebenbei: Ihr könnt auch nicht die Nickel-Cadmium Zellen in euren Rasierapperaten etc. austauschen, gegen Lithium ersetzen und dann noch Gewährleistung für das def. Gerät verlangen.
Nur meine Meinung, Gruß Andreas

hmarburg am 15 Okt 2019 19:56:52

andwein hat geschrieben:...2. Knaus kann den Einbau während der 2 jährigen Gewährleistung untersagen, bzw. dann auf Erlöschen der Gewährleistung für Ladegerät und andere Komponenten hinweisen....


Da wären die Händler mit ihren Werkstätten aber bestimmt nicht so glücklich, wenn Knaus das untersagen würde.

Um das zu umgehen, habe ich die Ladetechnik gleich mit umgebaut und das Ladegerät im EBL deaktiviert, es bekommt nur noch eine neu verlegte 12V-Leistungsversorgung, abgesichert mit 50A wie zuvor auch und mit Leitungen die sogar vom Querschnitt eine Stufe dicker sind. Der Rest ist original geblieben.
Fachlich habe ich mein Wissen als Energieanlagenelektroniker in die Qualität der Installation gesteckt und dafür gesorgt, dass alle Kabelverbindungen ordnungsgemäß ausgeführt sind.

Gruß, Holger

hmarburg am 15 Okt 2019 20:18:44

christinek hat geschrieben:...um ohne Mehrgewicht mehr Kapazität zu haben. ...


Hallo Christine,

genau diese Gedanken waren auch meine Motivation für den Austausch. Ich habe so überschlagsmäßig abgeschätzt, dass ich am Tag ca. 40 - 50 Ah benötige und mit dem 80Ah AGM Akku gerade einen Tag frei stehen könnte. Dies hat sich bei den ersten Touren dann auch schnell bewahrheitet.

Anfangs wollte ich nur eine zweiten Akku unter den Beifahrersitz setzten. Dann habe ich festgestellt, dass das verbaute Ladegerät im Schaudt 252 EBL maximal 18A Landladestrom bereit stellt. Das war mir persönlich nicht ausreichend. auch die technischen Daten für eine Solaranlage schiene mir zu gering. Das war der Grund für die neue Ladetechnik.
Erst kurz vor der Realisierung bin ich auf LiFePO4 umgeschwenkt und habe meine Planungen diesbezüglich überarbeitet und hier und da etwas angepasst. Da die Geräte, die ich einsetzten wollte mit LiFePO4 umgehen konnten, war das kein großer Aufwand.

Nun bin ich happy, das ich den Schritt gewagt habe, auch wenn es kein einszueins Austausch war.

Gruß, Holger

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

greenakku- lithium batterie bms
Empfehlung Lösungsvorschläge EINBAU LiFePo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt