Zusatzluftfeder
dondo

Einbau lade VOTRONIC wandler vcc 1212-30


NRWeler am 27 Sep 2019 17:18:16

Hallo
Wir haben einen Weinsberg 700ME ic line von 2019
Und möchten den oben genannten ladebooster VOTRONIC Lade wandler vcc 1212-30 zusätzlich einbauen natürlich mit dem VOTRONIC LCD Charge Control s-vcc Display.
Wir haben in unserem Weinsberg die EBL 252 von Schaund verbaut.
Irgendwie blicke ich da nicht ganz durch z.b. Wo greife ich das D+ Signal ab ect.
Ich will nichts falsch machen,bin aber handwerklich etwas begabt.
Wer kann mir bei meinem Einbau helfen und mit Rat beiseite stehen?
Mit freundlichen Grüßen
Michael

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

siusebem am 27 Sep 2019 18:19:46

Hast du vielleicht in der nähe deines EBL so etwas, könnte durch ein Blech abgedeckt sein.


NRWeler am 27 Sep 2019 20:33:17

Ja sowas hab ich auch unter dem Weißen Blech
Hatte ich vorher noch nicht gesehen.
Na Super, und beide minus Pole muss ich doch auch noch verbinden oder.
Dankeschön
Mit freundlichen Grüßen

siusebem am 28 Sep 2019 09:15:34

Wie willst du denn den Booster anschließen, direkt zwischen Starter und Bordbatterie, oder zwischen Starterbatterie und EBL einschleifen.

Also „Standard“ Anschluss Schema“ oder „Sonderfall „ EBL.

siusebem am 28 Sep 2019 09:28:00

Sollte nicht nötig sein, da Bord und Starter-Minus schon am EBL zusammen liegen sollten.
Bei mir EBL 251 ist es so, ich habe den gleichen Booster direkt zwischen Starter und Bordbatterie.

NRWeler am 28 Sep 2019 20:11:27

Würdest du mir ein Schaltplan wie du es angeschlossen hast anfertigen.
Würde es genauso gerne anschließen
Mit freundlichen Grüßen
Michael
Hab den Schaltplan hier liegen von dem booster sind mehrere Varianten zum anschließen aufgeführt.
Eine auch mit EBL bin leider etwas überfordert sorry
Mit freundlichen Grüßen

siusebem am 28 Sep 2019 22:34:18

Mach ich gerne.
Also ich habe das erste „Standard“ Schema bei mir genommen.
Ist „meiner“ Meinung nach das einfachste und beste.
Vorher würde ich gern von dir wissen, wie bei dir die Voraussetzungen sind.
Wo ist deine Bordbatterie verbaut, unter dem Fahrersitz?
Starterbatterie sollte ja im Fußboden Fahrersitz sein.
Wenn das so ist, ist es sehr gut, da du dann sehr kurze Kabelwege hast, und 6mm2 Kabel völlig ausreichen. Du brauchst dann noch einen Sicherungshalter für 50A-Sicherung und einen für eine 40A-Sicherung, hast du so etwas da? Hast du 6mm2 Kabel da, inklusive Aderendhülsen.
Wenn nicht, könnte ich dir das eine oder andere empfehlen, was du kaufen sollst.
Wo kaufst du normalerweise so etwas ein, dass ich dir Link‘s dazu geben kann.

Also bei mir sieht das so aus, direkt vor der Bordbatterie (unterm Fahrersitz), und somit auch kurz über der Starterbatterie.


siusebem am 29 Sep 2019 15:36:43

Hab ich da etwa zu viel Info gegeben?

NRWeler am 29 Sep 2019 15:54:49

Ja Voraussetzungen sind genau wie bei dir.
Aber ist der Anschlussplan mit der EBL Verkabelung nicht einfacher.
Weil man ja alle Sicherungen und die Orginal Verkabelung weiter nutzen kann bis
auf die D+ Leitung und die -Leitung von Batterie Pol Aufbau zur fahrbatterie.
Nur ne Frage weiß ja nicht wo vor und Nachteil liegt.
Gruß Michael

NRWeler am 29 Sep 2019 15:59:34

Nein sorry nicht zu viel Info sind nur unterwegs auf dem Moselweg
Gruß Michael

siusebem am 29 Sep 2019 16:55:42

In Bezug auf Sicherungen und Kabel kannst du Recht haben.
Wenn du über EBL gehst, musst du das Kabel was von der Starterbatterie zum EBL geht sozusagen auftrennen ( sozusagen deshalb, weil wenn du das Kabel hinten am EBL abziehst, brauchst du nur ein kurzes zusätzliches Kabel, was dann aus dem Booster zu EBL geht)), also der Booster muss praktisch eingeschleift werden.
Das ist abhängig von dem Kabelweg von Starter zum EBL, nicht immer einfach.
Du nutzt dann praktisch das originale Starter-EBL Kabel um den Booster zu speisen (also das dann am Booster-Starter + IN reinkommt).
Also von der Starterbatterie das Kabel inklusive der 50A Sicherung (die direkt an der Starterbatterie sein sollte) zum Booster.
Von dort könntest du dann wieder das andere Ende vom aufgetrennten Kabel nutzen, indem du es an den Booster-Ausgang ( Bord I Plus) anschließt, das geht dann ins EBL. Jetzt musst du nur noch vom Booster-Augang(Bord I Minus) zur Bordbatterie.
Dann noch D+ an den Booster legen, somit hast du mit dem Trennrelais keine Sorgen mehr, denn das soll ja so funktionieren wie vorher.
Was mich eigentlich daran stört ist, dass selbst Votronic ja vor der Bordbatterie eine 50A-Sicherung vorschreibt, die ja auch schon im original Vorhanden ist, aber im/am EBL läuft alles im 20A-Bereich.
Selbst bei meiner Variante wird eine 40A-Sicherung vorgeschrieben.
Ob das jetzt relevant ist, keine Ahnung, denke 30A vom Booster sollten das EBL nicht schrotten.
Mir war es eben zu umständlich den Platz zu schaffen, um den Booster „einzuschleifen“.

siusebem am 29 Sep 2019 17:34:22

Um dir das mal etwas zu verdeutlichen ein Bild.




Auf dem Bild siehst du 4x10mm2-Kabel, zwei braun (Masse Bord und Start, die in einen Eingang gehen, daher brauchst du zur Starterbatterie kein Minus legen), ein rotes (Plus von Starter) und ein schwarzes( Plus zur Bordbatterie).
Die gehen hinten in das EBL (das hier ausgebaut ist).
Das rote kommt in Booster „Start+“, dann ein zusätzliches kurzes (kommt darauf an wie weit der Weg zum Booster ist) vom Booster Bord+ wieder zum EBL, wo du das rote abgeklemmt hast.
Masse von Booster zur Bord solltest du dann extra legen, denn der EBL-Eingang für Masse ist schon durch die zwei 10mm2 Kabel an seiner Grenze.
Kann auch anders gelöst werden, aber das wird dann nicht so einfach.

Harald3015 am 07 Nov 2019 16:00:55

Oder mal mit Skizze:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Votronic vcc 1212-30 lässt regelmäßig sicherung fliegen
2019 Knaus SUN Ti 650 MF Trennrelais?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt