Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Vom Kasten zur Weißware


Grisu1965 am 30 Sep 2019 11:31:39

Hallo Forum,

um es gleich vorweg zu schreiben, das ist ein nicht ganz ernst gemeinter Beitrag der nur meine persönlich Empfindung wiederspiegelt.
Wir sind gerade aus dem Kroatienurlaub zurück und dabei beim Freistaat in München vorbeigefahren. Liegt ja auf dem Weg :mrgreen:
Das wir für in fünf Jahren unser Rentomobild suchen haben wir ja bereits an der einen oder anderen Stelle geschrieben. Das wir vom Wohnwagen kommen und seit 2004 mit Kastenwagen unterwegs sind muss ich noch erwähnen.
Wozu schreibe ich das alles? Nun als wir 2004 den Schritt vom Wohnwagen, viel Platz, zum Kastenwagen gemacht haben dachte wir das wir mit dem begrenzten Platz nie auskommen würden. Das war natürlich Blödsinn.
Jetzt stehen wir vor der Entscheidung vom Kasten auf ein größeres Wohnmobil zu wechseln. Genau das ist aber der Punkt. Bisher reicht uns der Platz im Kastenwagen aus. Allerdings sind wir auch nur max. drei Wochen am Stück unterwegs.
Wenn wir im Ruhestand sind wollen wir aber auch mal drei Monate oder länger unterwegs sein. Daher haben wir uns die Modell ala ALPA und Konsorten mal angesehen. Gefallen hat uns besonders der Liner for Two von Cartahgo.
Oha knapp 8m Lang, über 3m hoch und 2,30m Breit :?
Nicht das ich mir nicht zutraue solch ein Fahrzeug zu fahren. Ich bin im Besitz der alten Klasse 2 und habe Jahrelang noch größere Fahrzeuge bei einer Werkfeuerwehr bewegt wo es oft sehr eng zugegangen ist.
Auch mit dem Wohnwagengespann war ich immer gerne unterwegs. Wenn ich aber die Leichtigkeit beim Fahren mit dem Kastenwagen sehe...........
Wir werden die Entscheidung ganz für uns alleine Treffen müssen aber das für und wider wäre doch mal interessant mit euch zu diskutieren.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Mann am 30 Sep 2019 11:48:03

naja ist ja relativ simpel, die Frage ist was steht bei dir im Vordergrund, das Fahren dann natürlich der Kasten, das Wohnen dann natürlich ein WOHNmobil.
Für mich wäre ein Kasten nichts, das fängt beim Duschen an und geht über den Stauraum weiter, aber jeder hat andere Prioritäten und wenn ich mir meine Garage angugge wo alle Staukisten voll sind mit irgendwas dann frage ich mich wie das so im Kasten gehen würde.




Grüße

P.S. warum dreht er das Bild?

rkopka am 30 Sep 2019 12:32:16

Mann hat geschrieben:wenn ich mir meine Garage angugge wo alle Staukisten voll sind mit irgendwas dann frage ich mich wie das so im Kasten gehen würde.

Die Frage ist, brauchst du wirklich alles in den Kisten ? Es kommt natürlich auch auf die Art des Urlaubs an. Wenn Sport oder Hobbys ins Spiel kommen, ist es mehr. Im kalten Norden auch etwas mehr. Dafür braucht man dort selten das Strandequipment. Ich nehme auch gern zuviel mit, auch weil ich immer "Angst" habe, ich könnte mich langweilen. Aber in der Praxis fahre ich dann meist 1m Womo praktisch unangerührt herum.
An den TE, wieviel mehr muß mit und wieviel von dem Platz des großen braucht man wirklich ? Oder reicht auch ein kleinerer Weißer ?

RK

babenhausen am 30 Sep 2019 12:51:21

Platz in einem Wohnmobil ist durch nichts zu ersetzen.....ausser durch noch mehr Platz.
Und mit Platz meine ich die Fläche auf der du lebst,nicht eine gigantische Garage die mit Krimskrams vollgestopft ist den man mit Glück alle 2 Jahre von links nach rechts packt.Spätestens am 3 Tag bei richtigem S...wetter bei der auch der Hund nicht raus will lernt man das zu schätzen

hampshire am 30 Sep 2019 13:23:33

Hallo Jürgen, wie schön, dass Du bald mehr reisen willst und kannst. Wie viel Platz man wofür braucht ist wirklich sehr individuell. Wenn ich als überzeugter KaWa Fahrer daran denke mal mehrere Monate unterwegs zu sein, rührt sich bei mir auch der Wunsch nach mehr Platz - insbesondere bei feuchter Wetterlage. Gleichzeitig mag ich die Freiheiten der Fahrzeuge unter 3,5t.

Die nächsten Gedanken mögen wenig nachvollziehbar sein: Ich fühle mich als WoMo Reisender zu Gast und möchte ungern auch nur entfernt mit einem "Freizeitbesatzer" verwechselt werden. Was ich am Kasten mag ist der vergleichsweise bescheidene Auftritt. Die Alternative wäre eine ganz andere Richtung, nämlich ein wildes Expeditionsfahrzeug mit Kabine. Diese sind zwar alles Andere als unauffällig, werden aber nicht mit dem Klischee "ich-bau-das Vorzelt-auf-und-stecke-meinen-Vorgarten-ab" verbunden.

Fazit ohne das Portemonnaie zu fragen: Abnehmbare Wohnkabine auf Unimog. Den könnte ich zu Hause dann immerhin noch als überdimensioniertes Spielzeug beim Holzmachen, Einfahrt-Freiräumen, Bühne-für Konzerte-transportieren und andere Spielereien nutzen. Außerdem machen die Dinger ungeheuer Spaß zu fahren und die Reiseziele werden mehr.

Tinduck am 30 Sep 2019 13:33:07

Ein Kasten wäre uns heute zu klein (5 Personen), in der Rente aber auch, da wir durchaus auch Fernreisen anpeilen. Ein bisschen Komfort und Raum sollte da schon sein, gepaart mit Haltbarkeit und ein wenig Geländegängigkeit - da sehe ich beim Kasten (ausser bei Spezialausbauten) wenig Chancen.
OK, ein Allrad-Vario als Kasten würde gehen :D aber da kommt man besser an nen alten 1017 dran und pflanzt ne Kabine drauf. Robuster gehts kaum, und für 2 Personen massig Platz und Zuladung.

Soweit die Gedankenspiele. Mal sehen, was es dann wirklich wird!

bis denn,

Uwe

Grisu1965 am 30 Sep 2019 13:39:31

Was den Platzbedarf angeht haben wir uns über die Jahre auf das Notwendige reduziert. Jetzt sind wir aber max drei Wochen im Sommer unterwegs wo sich das Leben nun mal draußen abspielt.
Wir brauchen auch nicht unbedingt mehr Stauraum der reicht uns vollkommen aus. Auch unser Bad (Pössl Raumbad) ist größer als in so manchem TI.
Das reicht uns wie gesagt momentan für die Urlaube komplett aus.
Wir wollen aber in unserem Ruhestand oder besser Unruhestand nicht für drei Wochen im Sommer unterwegs sein sondern dann durchaus drei Monate am Stück oder mehr.
Dann soll es aber auch mal im Winter nach Skandinavien gehen oder auch mal Überwintern im Süden. Ich denke da wird einem die enge der Sitzgruppe im Kasten eventuell doch schnell mal einen Lagerkoller bescheren.
Anderseits habe ich mich, als wir im Alpa standen, gefragt warum ich solch einen Tanzsaal durch die Gegend fahren soll. Nicht falsch verstehen, wir reden immer noch von meinen persönlichen empfinden.
Es wurde ein kleinere weißer angesprochen. Da uns Einzelbetten und eine geräumige Dusche/Bad Lösung wichtig sind reden wir da auch immer über 7m bis 7.50m. Alles darunter was wir uns angesehen haben sind Kompromisse. Doppelboden ist bei unserem Winter Skandinavien vorhaben wohl Pflicht. Alkoven möchte ich vermeiden.
Wir waren unter anderem auch bei BiMobil in München und haben und ausgiebig den LBX 365 angesehen. Ein tolles Fahrzeug was aber aus unterschiedlichsten Gründen für uns nicht in Frage kommt. Betonung hier wieder für uns. Obwohl und das Design unheimlich gut gefällt.
Ihr seht schon das wir es uns nicht leicht machen. Vor allem da wir eigentlich gerne Kasten fahren.

Leberkas am 30 Sep 2019 13:40:12

Unser Kasten ist 6,40 m lang, Längsbetten, darunter mehr als genügend Stauraum. Auch innen genug Platz für 2 Personen ohne Hund. Eine größere Dusche wäre schön. Aber dafür alle Vorteile aufgeben will ich auch nicht. Klar, wenn du länger stehst ist jeder cm willkommen. Aber das ja eigentlich nicht der Sinn von so einem Fahrzeug. Es hat alles Vor- und Nachteile.

RichyG am 30 Sep 2019 14:38:36

Keddi & Co sind seit 2017 ohne Unterbrechung im KaWa in Afrika unterwegs --> Link
Soviel zu Stabilität und Platz. Alles geht. Man muss halt wissen, was man selbst benötigt und wo man/frau hin will.
Mir persönlich wäre ein KaWa lieber und würde auch vollkommen reichen. Auch wenn ich/wir Langzeitreisen unternehmen. Das Netz ist voll von Reiseberichten, erstellt von Leuten die im KaWa oder der verpönten Weißware langzeit und/oder abseits unterwegs sind. Meine Frau sieht das schon ganz anders. Nun muss sie mit der "Weißware" mit mir durchs Gelände :wink:
Die Frage ob es geht, kann man nur ganz subjektiv für sich selbst oder halt als Paar beantworten.
Und nein, im nördlichen Winter würde ich damit nicht lange unterwegs sein wollen. Das will ich aber grundsätzlich nicht.

Tinduck am 30 Sep 2019 14:48:51

Leberkas hat geschrieben:Klar, wenn du länger stehst ist jeder cm willkommen. Aber das ja eigentlich nicht der Sinn von so einem Fahrzeug.


Ich gehe jede Wette ein, dass du im Durchschnitt mehr Stunden am Tag stehst als fährst :D

Umgekehrt fahren wir in unserem ‚Schlachtschiff‘ (ok, leicht übertrieben) mit Sicherheit längere Etappen als manches Rentnerpaar im Kasten....

Pauschalisierungen bringen an der Stelle nicht viel. Manchen ist im Kasten Platz genug, andere fahren auch grössere Fahrzeuge ohne Schweissperlen auf der Stirn und brauchen deshalb kein Kompaktmobil.

Wir wären eher grösser und gemütlicher unterwegs. Top Speed 90 reicht da allemal :) dafür ist alles dabei (in Richtung Werkzeug etc.). Man sollte bedenken, dass ausserhalb Europas die ‚ADAC- und Kreditkarten‘-Mentalität rein praktische Grenzen haben dürfte...

bis denn,

Uwe

knallowamso am 30 Sep 2019 15:01:48

Tinduck hat geschrieben: Man sollte bedenken, dass ausserhalb Europas die ‚ADAC- und Kreditkarten‘-Mentalität rein praktische Grenzen haben dürfte...

bis denn,

Uwe


... dafür steigt die Hilfsbereitschaft und Improvisationskunst proportional zur Entfernung...

Gruß Ronald

Leberkas am 30 Sep 2019 15:49:08

Tinduck hat geschrieben: Ich gehe jede Wette ein, dass du im Durchschnitt mehr Stunden am Tag stehst als fährst :D


Damit meinte ich, wenn man im Urlaub 3 Wochen am CP steht. Es gibt keine Lösung für alle und das ist gut so. Sonst hätte jeder das gleiche Fahrzeug und wir hier nichts mehr zum Schreiben :lol:

tztz2000 am 30 Sep 2019 19:49:17

Moin Jürgen,

ich hoffe, egal wie Du Dich entscheidest, Du bleibst uns als Pössl-Experte erhalten!?


Für uns wird’s nichts anderes als den Kasten geben. Wir haben jetzt seit unserer Rente drei 6 - 8-wöchige Reisen gemacht und nie das Gefühl gehabt, dass es uns an Platz fehlt. Eher schleppt man zuviel Zeugs mit. Und unterwegs mal zu waschen ist auch kein Problem.

Allerdings.... und das hängt wieder vom Reiseverhalten ab.... wir sind selten länger als zwei Nächte irgendwo, meist nur eine Nacht, da lohnt sich es oft nicht mal, die Stühle rauszuholen! :D

hdpit am 30 Sep 2019 19:54:16

....für mich hört sich das nach Teilintegriert an... hat noch " normale" Abmessungen und spürbar mehr Lebensraum.. eben alles Geschmacksache.
Ist jetzt off Topic, aber ich bin wieder wieder erstaunt, was die Leute so in der Gegend rumkarren....ob man das so braucht?
Gruß Pit

mercurius46 am 30 Sep 2019 20:39:09

Hallo Jürgen,

an Deiner Stelle würde ich auf den neuen 3-Achser von Pössl warten. Länge 6,98 mtr., zGG 4,25 to, Motorisierung 177 PS von FIAT oder 210 PS von IVECO. Innenraum: zwei Längsbetten, ein "richtiger" Kleiderschrank und neues, größeres Raumbad. Preis: noch nicht bekannt, aber Insider munkeln von EUR 80.000 und mehr...

27671

JoFoe am 30 Sep 2019 21:05:57

Moin .
Genau dieser Gedanke beschäftigt uns auch seit geraumer Zeit. Der Renteneintritt ist nicht mehr ganz so weit entfernt und somit die Frage, wie das letzte Mobil aussehen sollte. Wir haben in den letzten Wochen
einiges angeschaut und sind bei einem Grundriss gelandet den der Carthago Opus z. B. bietet.
Da wären wir auch bei ca. 8 -8,5 Metern.
Hier kommt nun wieder die Frage nach persönlichen Reisegewohnheiten. Ein Kasten wäre mir da absolut zu klein. Auf jedem Fall eine Garage für 2 Räder und einen kleinen Roller. Mal in sonnigen Gefilden 3 Monate überwintern ?
Fragen über Fragen. Ich werde diese Diskussion mal interessiert verfolgen.

bigben24 am 30 Sep 2019 21:29:24

Es kommt ja immer darauf an, was man will. Wenn Du 3 Monate fahren willst und "reisen" willst, also nicht CP/SP hopping machen möchtest, mal die Hauptstrassen verlassen auch mal kleinere fahren möchtest um neue oder "alte" Dinge zu besichtigen, mal in Länder fährst wo die Strassen mal schnell etwas schmaler werden, dann wirst Du mit einem Van Tourer á la Klaus van TI oder Hymer Exsis glücklicher werden als mit einem Alpa oder Carthago. Du hast mehr Platz als im KW nimm ein Maxi Fahrwerk und 16" Räder, bleib (für 2Personen) bei 3,5t, schau Dir an, welcher Grundriss Dir zusagt und los geht's :-) Wir fahren mit l=7m B= 2,22 und h= 2,75, inclusive Roller in der Garage und allem was wir brauchen mit 3,5t.
Wir sind zwar gestern erst zurückgekommen..........aber ich könnt schon wieder los :-)

Nimm Dir Zeit, bedenke alles und ich wünsche Dir eine wohl überlegte Entscheidung.

Gruß

rkopka am 30 Sep 2019 22:03:51

mercurius46 hat geschrieben:an Deiner Stelle würde ich auf den neuen 3-Achser von Pössl warten. Länge 6,98 mtr., zGG 4,25 to, Motorisierung 177 PS von FIAT oder 210 PS von IVECO.

Warum braucht man da 3 Achsen ? Gibt es nicht genug solcher Fahrzeuge mit 2 Achsen ?

RK

Tinduck am 01 Okt 2019 06:36:38

Das Ding halte ich für nen Fake. 4,25 Tonnen geht mit normalem Maxi-Fahrwerk, wer würde sich da den Aufwand antun und die Konserve aufwändig für die 2. Hinterachse umdengeln? Wären schon umfänglichere Karosseriearbeiten, von der Achsaufhängung etc. mal ganz abgesehen. Als crazy Bastelprojekt meinetwegen, aber Serie von Pössl? No way.

Edith: ist sogar ziemlich ungeschickt ge-photoshopped, das Bild. Ausserdem wäre bei nem Duc ne doppelte Vorderachse sinnvoller, wegen der Traktion :D

bis denn,

Uwe

Mann am 01 Okt 2019 06:45:51

naja und 177PS, die Zeiten sind vorbei.

Grisu1965 am 01 Okt 2019 08:33:59

Mann hat geschrieben:naja und 177PS, die Zeiten sind vorbei.


Wieso die gibt es weiter aber nur mit 2,3 Liter. Auch mit Euro 6 d temp.

Mann am 01 Okt 2019 09:22:01

Grisu1965 hat geschrieben:
Wieso die gibt es weiter aber nur mit 2,3 Liter. Auch mit Euro 6 d temp.


hat der aktuelle nicht 180PS?

Grisu1965 am 01 Okt 2019 09:51:58

Angegeben wir der mit 178 PS.

Jetzt habe ich gerade einen langen Beitrag geschrieben und jetzt ist er weg. :evil:

Ok also noch mal. Wir sind ja eigentlich eingefleischte Kastenwagenfahrer. Allerdings können wir uns auch durchaus vorstellen mal länger im Süden zu Überwintern. Dann ist der Platz im Kasten natürlich schon begrenzt. Genau so unsere Vorstellung mit Skandinavien im Winter. Klar geht das auch mit einem Kasten aber ohne Doppelboden ist es doch schon Grenzwertig.
Wenn ich aber an die Fahrzeuge denke die wir uns angesehen habe, kam bei allen sofort der Gedanke was sollen wir mit so viel Raum? Klar ist die Rundsitzgruppe herrlich beim TV schauen zum lümmeln.
Das optimale Fahrzeug wäre für uns ein Kasten oder VI mit 7m Länge max 2,10m Breite, Rundsitzgruppe im Heck und Hubeinzelbetten im Fahrerhaus. Ich weiß das es sowas bei BiMobil durchaus gibt aber da nur mit Alkoven. Leider ist der Einstig ins Bett für meine Frau nicht machbar da sie mittlerweile doch Körperlich so gehandikapt ist.
Wir haben es bei BiMobil ausprobiert.
Das ist auch der Grund warum Dachbetten beim Kasten für uns rausfallen obwohl es auch da tolle Lösungen gibt. Grundsätzlich sind wir mit dem Grundriss beim Roadcruiser super zufrieden. Vor allem die Raumbadlösung ist für uns einfach genial da es eine große nutzbare Dusche gibt. Wenn dieser Grundriss mit Doppelboden und einer etwas größeren Dinette realisierbar wäre..........
Gibt es eigentlich Individual Ausbauer die auch einen TI nach Kundenwunsch bauen? :mrgreen:

Birdman am 01 Okt 2019 10:13:31

mercurius46 hat geschrieben:Hallo Jürgen,

an Deiner Stelle würde ich auf den neuen 3-Achser von Pössl warten. ...

Entschuldigt für OT: Ist das ein (Photoshop-)Scherz oder soll es den wirklich geben?

Grisu1965 am 01 Okt 2019 10:25:47

Leute der Dreiachser ist ein Scherz. Sowas gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

Birdman am 01 Okt 2019 10:38:25

Grisu1965 hat geschrieben:Leute der Dreiachser ist ein Scherz. Sowas gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

Danke! Bin schon schwer ins Grübeln gekommen, was sowas soll. :wink:

tztz2000 am 01 Okt 2019 10:39:12

Aber vom Sprinter gibt's sowas als 6x6! :D


Bimobil, Bocklet, Maurer, Woelcke und 3CCartier haben sowas.... :ja:

.... fängt etwa bei einer Viertelmillion an! :cry:


Und das ist nix Photoshop.... ich habe einen Bocklet schon mal live auf einem CP gesehen! :ja:


Bild

bambiball am 01 Okt 2019 11:39:44

Grisu1965 hat geschrieben:Das optimale Fahrzeug wäre für uns ein Kasten oder VI mit 7m Länge max 2,10m Breite, Rundsitzgruppe im Heck und Hubeinzelbetten im Fahrerhaus. Ich weiß das es sowas bei BiMobil durchaus gibt aber da nur mit Alkoven. Leider ist der Einstig ins Bett für meine Frau nicht machbar da sie mittlerweile doch Körperlich so gehandikapt ist.
:mrgreen:


Da kenne ich von der Stange nur den Frankia i 7400 plus --> Link
Passt aber von den Abmessungen auch nicht so ganz. 7,73 m lang und 2,30 m breit und hat 5 t.
Bei Doppelboden wird es aber in meinen Augen eh schwierig bis unmöglich mit den 3,5 t.

eddan am 01 Okt 2019 12:24:30

Grisu1965 hat geschrieben:

… Das optimale Fahrzeug wäre für uns ein Kasten oder VI mit 7m Länge max 2,10m Breite, Rundsitzgruppe im Heck und Hubeinzelbetten im Fahrerhaus. Ich weiß das es sowas bei BiMobil durchaus gibt aber da nur mit Alkoven ...
:mrgreen:


Moin,

Hubeinzelbetten bekommst Du auch im Chausson 630 / Challenger 230 (...für 1/3 des Preises im Vergleich zu einem BiMobil)
Jedoch als TI mit 2,30m Breite aber dafür Platz satt, mit vollwertigem Bad.
Für die Wintertauglichkeit müsste aber sicherlich noch etwas nachgebessert werden.

Ich komme übrigens aus dem KaWa-Lager und bin letztlich zur 'Weissware' gewechselt, um mehr Schlechtwettereserve zu haben.
Bei der Überbrückung der Wintermonate im Süden, könnte auch ein (Vor)zelt etwaige Platzprobleme kompensieren ... geht natürlich nicht beim Laternenparken.

quax1968 am 01 Okt 2019 13:17:18

Ich bin ja von der Weissware auf einen 6m Kasten umgestiegen und habe es bisher nie bereut. Ich liebe die hinzugewonnen Flexibilität.

Klar ist es etwas enger, aber mich hat es bisher noch nie gestört. Weil man ja eh immer nur an einem Ort sitzen/liegen kann.
Thema Lagerkoller: Ich glaube nicht, dass diese paar Quadratzentimeter mehr, über wohl oder übel entscheident ist.
Das Raumgefühl wird vor allem in der Breite des Fahrzeugs gewonnen, dafür ist dann das Fahren unkomfortabler.

Aber ich gebe auch zu: Bisher habe ich noch keinen Winter im Kasten verbracht. Bin gespannt ob die Armaflex-Isolierung für den Winter taugt. Aber wenn ich dann dauerhaft im Womo wohnen will, kann man ja dorthin reisen wo es auch etwas wärmer is

Grisu1965 am 01 Okt 2019 13:29:02

bambiball hat geschrieben:Bei Doppelboden wird es aber in meinen Augen eh schwierig bis unmöglich mit den 3,5 t.


Ich habe auch nirgends geschrieben das ich auf 3,5 Tonnen limitiert bin. Habe selbst jetzt beim Kastenwagen 4,25 Tonnen. :mrgreen:

rkopka am 01 Okt 2019 13:42:12

quax1968 hat geschrieben:Das Raumgefühl wird vor allem in der Breite des Fahrzeugs gewonnen, dafür ist dann das Fahren unkomfortabler.

Aber nur wenn man gern sehr enge Straßen fährt oder ständig auf normalen PKW Parkplätzen parken will/muß. Die meiste Zeit ist es egal. Wer über die AB zum CP fährt, merkt gar nichts davon.

Der Ducato Kastenwagen wird mit 2690mm über die Spiegel angegeben, bei meinem Carado habe ich 2780mm gemessen (lange Spiegel?), also 9cm Unterschied. Beim reinen Aufbau ist der Unterschied größer. 205cm(Kasten) vs. 230cm bei meinem. Also 25cm Unterschied. Ob das jetzt den großen Unterschied macht ? Spätestens bei 200cm Breite der Straße sind beide am Ende. Und ich müßte auch beim PKW die Spiegel einklappen.

RK

bigben24 am 01 Okt 2019 13:56:11

Nein der Ducato Kasten hat über Spiegel 2.504mm --> Link und wer einen schmalen TI fährt kann die langen Spiegel durch kurze vom KaWa ersetzen und spart dabei > 30cm!!! Sieh hier --> Link etwas runterscrollen da sind Bilder, wo man den Unterschied deutlich erkennen kann.

Das Fahren mit den kurzen Spiegelarmen ist deutlich entspannter.

Gruß

rkopka am 01 Okt 2019 14:33:25

bigben24 hat geschrieben:Nein der Ducato Kasten hat über Spiegel 2.504mm --> Link und wer einen schmalen TI fährt kann die langen Spiegel durch kurze vom KaWa ersetzen und spart dabei > 30cm!!!

Der Link mit den 2504mm sieht aber schon nach den kurzen Spiegeln aus. Die --> Link sagen etwas anderes für den Kastenwagen. Wobei ich auch gern zumindest die mittleren Spiegel hätte, wenn es nicht so teuer wäre.

RK

Grisu1965 am 02 Okt 2019 10:14:58

tztz2000 hat geschrieben:Moin Jürgen,
ich hoffe, egal wie Du Dich entscheidest, Du bleibst uns als Pössl-Experte erhalten!?


Hallo Thomas,

solange ich noch auf dem neusten Stand bin werde ich gerne alle Fragen über Pössl weiter beantworten.

Für uns ist der Grundriss vom Roadcruiser eh eigentlich der optimale für uns. Wir haben mittlerweile diesen Grundriss zum dritten mal gekauft. Einzig die Dinette vorne könnte etwas mehr Platz bieten. Ich sehe uns auch noch nicht in einer Weißware wenn ich ehrlich bin. Deswegen ja auch dieser Beitrag. Irgendwie versuche ich mich selber zu überzeugen das ich doch mehr Platz brauche.
Der Ausbau vom Roadcruiser in einem 7m Kasten wäre dem Optimum glaube ich schon sehr nahe. Leider sind die 7m Kästen alle schlanker als der Ducato. Mir ist aber durchaus bewusst das es TI gibt die als VAN 2,10m Breit sind.
Ich glaube wir werden einfach mal solch einen VAN Mieten um zu sehen ob das unseren Vorstellungen entgegen kommt. Von der Rundsitzgruppe im Heck haben wir uns, wenn ich ehrlich sein soll, schon verabschiedet als wir und den Carthago und den ALPA angesehen haben. Hymer baut das DUOMobil scheinbar auch nicht mehr. Live gesehen haben wir es ja noch nicht.
Es bleibt Spannend auch im Hinblick was der neue Ducato so bringen wird wenn er dann endlich mal erscheint. Man munkelt aber schon das er wohl auch schlanker werden soll was sehr schade wäre.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

AHK Radträger keine Radabdeckplane erlaubt
Chinesisches ZDRV Iveco Alkoven Wohnmobil mit zwei Slideouts
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt