Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Erfahrungen mit Woelcke? 1, 2


Tinduck am 06 Okt 2019 22:20:27

Es gibt Leute, Wolfgang, die lernen auch, ohne selber auf die Fr... zu fallen. Dadurch, dass sie verfügbare Informationen für sich bewerten und einordnen.

Nicht jedermanns Sache, ich weiss.

bis denn,

Uwe

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wolfherm am 06 Okt 2019 22:45:06

Klar, mache ich ständig. Ich tue aber nicht so, als wären das selbstgemachte Erfahrungen.

Jetzt sollten wir aber mal wieder zum Thema zurückkehren.

Tinduck am 07 Okt 2019 05:47:50

Hab ich nie behauptet, Wolfgang. Mal wieder ein Sender-Empfänger-Problem.

Aber damit hast du Recht: :thema:

bis denn,

Uwe

pipo am 07 Okt 2019 08:30:29

Tinduck hat geschrieben:Dir würde vielleicht das Lesen der Travelnotes360-Berichte helfen. Und auch im Fuso-Forum ist man sich einig, dass das Fahrzeug nur mit heftigen Modifikationen (u. A. andere Achsen, andere Federn...) einigermassen geländetauglich wird. Die natürlich kompletten Garantieverlust nach sich ziehen.

Dann erwähne aber auch, dass Travelnotes selber schreibt, dass er auf die geschönten Berichte und das überschwängliche Marketingmaterial reingefallen ist. Ab Mitte des Berichts --> Link sieht es für mich so aus, dass eher der Fuso das Problem ist und die magelhafte Kabine eine willkommende Gelegenheit der Rückabwicklung geboten hat. Wie gesagt, es ist mein Eindruck, den vielleicht auch Herr Woelke hatte.

tztz2000 am 07 Okt 2019 08:41:30

pipo hat geschrieben:Ab Mitte des Berichts --> Link sieht es für mich so aus, dass eher der Fuso das Problem ist und die magelhafte Kabine eine willkommende Gelegenheit der Rückabwicklung geboten hat.

Das ist gut möglich, trotzdem hängt Woelcke mit drin, da er das Fahrzeug ja komplett verkauft hatte.

Ich mache jetzt hier mal zu, das "Problem" hat sich für den TE erledigt.... vielleicht nicht ganz in seinem Sinne oder vielleicht doch? :nixweiss:

tztz2000 am 07 Okt 2019 12:11:29

So, ich mache hier wieder auf....

.... aber nicht, damit das Gezänke weitergehen kann, sondern weil jetzt gleich ein Beitrag von Harriet mit "Fleisch am Knochen" kommt! :)

ToMTuR.de am 07 Okt 2019 12:31:43

Gebt mir mal ein bisschen Zeit, ich mach das zu Feierabend... :ja:

ToMTuR.de am 07 Okt 2019 15:27:04

Jetzt sitze ich beim Zoll, da kann ich schon mal anfangen. Mich haben die Äußerungen hier derart erstaunt (vor allem die von denjenigen Forumsmitgliedern, die weder jemals Fuso gefahren sind, noch das betroffene Fahrzeug kennen), da musste ich die Admins einfach bitten, für mich nochmal aufzumachen.

Zum Thema Erfahrungen mit Woelcke kann ich nur sagen dass wir super zufrieden sind. Sowohl mit der Kabine, als auch mit dem Möbelbau und dem Service. Natürlich ist bei uns alles hinterlüftet. Keine Ahnung, wer da Anderes behauptet.
Das einzige Thema, das wir in den letzten 3 Jahren hatten, waren 3 defekte Push-Locks. Ein kurzes Telefonat und wir hatten kostenfreien Ersatz in der Post.
Unsere Erfahrung zum Thema Bau des Fahrzeugs ist, dass man sich darauf verlassen sollte, wenn Woelcke einem von einer eigenen Idee abrät... ;D

... was mich zum Thema des berühmtesten und berüchtigtsten Fuso bringt, den es im Netz so gibt. Sagen wir mal so, wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist in den wenigsten Fällen die Badehose schuld. :wink:

Wir kennen das Fahrzeug aus mehrfacher eigener Anschauung. Das erste Mal, 2016, gehörte er noch seinen Ex-Besitzern, inzwischen ist er verkauft und wir hatten das Vergnügen, die neuen Besitzer beim Fuso-Treffen vor 3 Wochen ebenfalls kennen zu lernen.
Natürlich ist der Fuso mit Doka bei seinem Gewicht keine leichtfüßige Gazelle und durch den Alkoven etwas eingeschränkt in seiner Fähigkeit sich zu verwinden (im Vergleich zur Single-Cab, aber dazu später mehr), trotzdem ist er mehr als nur ein Schlechtwegefahrzeug.
Wenn ich damit allerdings im Winter auf Island in eine gesperrte F-Straße im Hochland einfahre und im Graben lande, dann ist das kein Thema des Fahrzeugs.
Wenn ich bei zuschaltbarem Allrad mehrere zehntausend Kilometer mit Allrad auf Asphalt fahre, dann bekomme ich Probleme mit dem Antriebsstrang. Das ist aber 4x4 Einmaleins und nur ein Kopfschütteln wert. Auch hätte diese komplette Abschleppaktion nicht sein müssen, denn mit gezogenen Steckachsen kann man den Fuso ganz normal schleppen. Muss man natürlich wissen.
Und wenn ich alle "negativen" Erlebnisse im Netz ausbreite, dabei aber "vergesse", die Begleitumstände ebenfalls zu erwähnen, dann ist das mMn gezielte Meinungsmache.
Den anderen Woelcke-Fuso Besitzern im gleichen Atemzug zu unterstellen, sie würden sich nur nicht ehrlich äußern, da sie um den Wiederverkaufswert ihrer WoMos fürchten, ist schlicht eine Frechheit.
Das Thema mit den Ersatzteilen, das Fuso im Jahr 2016 hatte, beruhte auf einer Umstellung des Warenwirtschaftssystems und ist lange erledigt.

Die Kabine selbst ist sicher Geschmacksache und ein absolutes Unikat auf Kundenwunsch, mir persönlich wäre sie innen zu dunkel. Verarbeitet ist sie aber hochwertig und die Geschichte mit dem Sperrholz als Alkovenboden stimmt schlicht und ergreifend nicht. Das Bett im Alkoven ist hinter- und unterlüftet. Was den Schimmel betrifft, bekomme ich natürlich in jedem WoMo Schimmel, wenn ich nicht lüfte.

Dass Frank Woelcke sich zu dem Fahrzeug nicht mehr äußert, kann ich gut verstehen. Hätte ich, an seiner Stelle, sicher auch keine Lust mehr dazu. Das Einzige, was er sich vorzuwerfen hat, ist, dass er sich nach dem ersten Angebot die vielen - von den Kunden explizit erwünschten - Änderungen nicht hat abzeichnen lassen. Was im Endeffekt zur Rücknahme des Fahrzeuges geführt hat und ihm sicher nicht mehr passiert.
Die neuen Besitzer sind sehr glücklich damit und sie haben aufgrund der großen Kabine ziemlich viel "Real Estate".

Was den Fuso und seine Allradfähigkeiten betrifft, sind wir nach gut 3,5 Jahren und inzwischen über 100.000 km auf Island, auf dem Balkan, in Nordamerika und Skandinavien im tiefsten Winter (und einige weitere Fuso-Forumsmitglieder, die zum Teil seit Jahren weltweit unterwegs sind / waren) die besten Beispiele dafür, dass das Fahrgestell im Gelände, auf Schnee und Eis und auf Piste taugt.
Natürlich ist ein Daily 4x4 deutlich geländegängiger, mit all seinen Sperren etc., dazu muss ich aber sagen, dass meine Nerven lange vor dem Fuso aufgeben. Überall da, wo ein 4x4 Pickup hinkommt, kommen wir auch hin. Außer es wird seitlich zu schräg oder es gibt Überhänge. Aber das ist kein Problem des Fahrgestells, sondern der Höhe geschuldet.
Der Aufkleber scheint ein europäisches Phänomen zu sein, keiner der nordamerikanischen 4x4 Fuso hat den. Dort werden die Fuso viel in Minen eingesetzt und unsere Vorführung des Aufklebers sorgte bislang immer für Heiterkeit.
Es gibt auch keinerlei Einschränkungen der Gewährleistung seitens Fuso von der wir gehört hätten. Ein Forumsmitglied hatte Geräusche im hinteren Differential und bekam dieses auf Garantie kostenfrei getauscht, obwohl er eine Einzelbereifung hat (die ja angeblich zum Verlust der Garantie führt... :roll: )

Und nun noch zu den Federn / Dämpfern / Reifen...
Der Fahrkomfort des Fahrwerks ist Lkw-like und sehr rustikal. Aber nicht so, dass man damit nicht fahren könnte, das ist Quatsch. Die ersten 30.000 km sind wir auch in der Original-Konfig gefahren.
Der "älteste" Woelcke-Fuso fährt seit 150.000 km noch original und mit Zwillingen hinten, die Beiden waren damit schon in der Mongolei, China und die letzten 2 Jahre in Südamerika. Ohne mit der Wimper zu zucken.

Wer meinen Mann kennt, der weiß, dass er immer was zu basteln und zu verbessern braucht. So kam diese ganze Entwicklung mit Marquardt/DFF zustande und unser "Reifentest" während unserer Nordamerika-Reise. Für mich hätte es das Alles nicht gebraucht. Weder die Dämpfer und Federn, noch die Recaro-Sitze (wobei die Sitzheizung was für sich hat... :D ). Inzwischen kann man das komplette Paket bei Woelcke auf der Optionsliste bekommen.

Wahrscheinlich hab ich jetzt die Hälfte von dem vergessen, was ich ursprünglich schreiben wollte (sitze immer noch in der Wartezone...), wer weiterführende Fragen hat kann mich gerne kontaktieren oder einfach im entsprechenden Forum nachlesen oder schreiben.

Liebe Grüsse, Harriet

Edith sagt: Das rustikale Fahrwerk ist lediglich ein Komfortthema und hat mit der Geländetauglichkeit nichts zu tun, wollte ich - nach meinem Sermon - nur noch mal angemerkt haben.

cbra am 07 Okt 2019 15:35:04

ToMTuR.de hat geschrieben:J..... Sagen wir mal so, wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist in den wenigsten Fällen die Badehose schuld. :wink:

.....



wuahaha - was für ein geiles zitat

vielen dank für die klare und fundierte meinung - das erste plus war ich, ich glaube da kommen noch ein paar

andreaveloce am 07 Okt 2019 16:15:31

ToMTuR.de hat geschrieben: Mich haben die Äußerungen hier derart erstaunt (vor allem die von denjenigen Forumsmitgliedern, die weder jemals Fuso gefahren sind, noch das betroffene Fahrzeug kennen), da musste ich die Admins einfach bitten, für mich nochmal aufzumachen.


Moin,

at Harriet: ich bin so froh, dass Du auf diesen Thread aufmerksam geworden bist. Ich wollte Dich schon anrufen.

Danke, auch im Namen aller anderen zufriedenen Woelcke-Fahrer, auch denen mit nur einem „nasse Wiese“-Allrad-Sprinter :) .

Andreas

pipo am 07 Okt 2019 16:25:09

ToMTuR.de hat geschrieben:Mich haben die Äußerungen hier derart erstaunt (vor allem die von denjenigen Forumsmitgliedern, die weder jemals Fuso gefahren sind, noch das betroffene Fahrzeug kennen), da musste ich die Admins einfach bitten, für mich nochmal aufzumachen.

Vielen Dank für Deinen Bericht und diese einleitenden Worte :zustimm:

cbra am 07 Okt 2019 17:41:14

bisserl OT

ich hab grad kopfkino: travelnotes kauft eine trenntoilette... ;)

OT off & sorry

Tinduck am 07 Okt 2019 18:55:05

Tja, von Harriet kommt jetzt das genaue Gegenteil dessen, was auf der Webseite von Travelnotes360 steht. Und um Objektivität ist sie auch nicht mehr oder weniger bemüht als die Verfasser der Webseite.

Mir stellt sich die Frage, warum es eine gerichtlich motivierte/unterstützte Rückgabe gab, wenn das alles unwahr ist, was die da schreiben.
Weiterhin könnte Woelcke ja ohne weiteres belegbar falsche Behauptungen aus dem Netz nehmen lassen, was aber bisher nicht passiert ist.

Ich weiss nicht, was da schiefgelaufen ist. Aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass es nur und ausschliesslich an den ‚verblödeten‘ Kunden lag. Insofern bleibt da für mich ein fader Nachgeschmack.

bis denn,

Uwe

Beduin am 07 Okt 2019 19:59:01

Weisst du, es gibt Leute, die interessiert einfach nicht was irgendjemand im wilden weiten web schreibt. Dagegen vor zu gehen das wäre ein erheblicher Zeitaufwand, würde alles wieder aufwärmen und vermutlich hohe Wellen schlagen und der Zeitaufwand könnte sinnvoller mit schaffen verbracht werden. Könnte ich mir denken. Ist ja mit dem verprellten Neukunden ähnlich, keine Lust mehr die alten Geschichten aufwärmen

Und auf hoher See und vor Gericht............... habe oben schon geschrieben, wenn er sich schuldig gefühlt hätte, wäre es nicht zu einer Gerichtsverhandlung gekommen und nicht jeder Richter mag Fortbildung in Sachen Wohnmobil betreiben. Da hilft dann auch der beste RA nichts.

und Harriet, die ich vom lesen schon seit Jahren kenne, der glaube ich mehr wie irgendeinem.

cbra am 07 Okt 2019 20:11:05

Beduin hat geschrieben:Weisst du, es gibt Leute, die interessiert einfach nicht was irgendjemand im wilden weiten web schreibt. ....

und Harriet, die ich vom lesen schon seit Jahren kenne, der glaube ich mehr wie irgendeinem.


100% zustimmung !

Bodimobil am 07 Okt 2019 20:13:18

Beduin hat geschrieben:Dagegen vor zu gehen das wäre ein erheblicher Zeitaufwand, würde alles wieder aufwärmen und vermutlich hohe Wellen schlagen und der Zeitaufwand könnte sinnvoller mit schaffen verbracht werden.

So sehe ich das auch - Streisand-Effekt --> Link wäre die Folge.
Füße still halten ist aus Sicht von Woelke da die bessere Strategie, auch wenn es mit der Faust in der Tasche schwer fällt.
Gruß Andreas

kawabenemsi am 07 Okt 2019 20:29:19

Hallo Gemeinde ,

eigentlich wollte ich kein Sterbenswörtchen hier schreiben .

Ich war vor einiger Zeit sehr an einem Fuso 4x4 interessiert . Das Fahrzeug war relativ neu auf dem Deutschen Markt und es gab sehr interessante Rezensionen incl. Videos . --> Link / --> Link

Aber ich hatte dann den Bericht von "Travelnote" über den Fuso gelesen ( vor ca. 2 Jahren) und habe dann den Kontakt zum Ausbauer einschlafen lassen . Es erschien mir , da ich auch ein "Offroadgreenhorn" bin schlicht zu gewagt . Und das ganze ist ja für einen Normalmenschen eine enorme Investition.

Der Ausbauer hat sich trotzdem noch grosse Mühe im Nachgang gegeben mit allen meinen vorherigen schriftlichen Anfragen und hat mich auch noch zu divesen Events einige male eingeladen.

Tja , der Ausbauer war aber in meinem besonderen Fall nicht Woelcke ...

Das nur mal als kleine Zwischenbemerkung .

Leider kannte ich damals das Fuso-Forum und speziell diesen Thread noch nicht : --> Link

Vieleicht wäre ich noch etwas länger an dem Thema dran geblieben und hätte mit Bimobil einen Deal gemacht.

VG Ben

Jonah am 07 Okt 2019 21:58:46

Tinduck hat geschrieben:... wenn das alles unwahr ist, was die da schreiben.


So habe ich Harriet nicht verstanden, sie schrieb eher, dass eben besagter Fusoexbesitzer relevante Infos weggelassen hat.

ToMTuR.de am 08 Okt 2019 11:39:05

Tinduck hat geschrieben:Tja, von Harriet kommt jetzt das genaue Gegenteil dessen, was auf der Webseite von Travelnotes360 steht. Und um Objektivität ist sie auch nicht mehr oder weniger bemüht als die Verfasser der Webseite.


Hallo Uwe,

ich behaupte nicht das Gegenteil von dem, was Travelnotes berichten, sondern, wie Jonah bereits schrieb, kritisiere ich, dass wichtige Informationen einfach fehlen.
Damit nehmen die Beiden ihren Lesern die Möglichkeit, die geschilderten Sachverhalte bewerten zu können. Nix weiter.

Im Rahmen meiner Möglichkeiten bemühe ich mich immer um Objektivität. Obwohl mir das gerade in diesem Fall schwer fällt, da mein Mann und ich auch schon persönlich angegangen wurden.

Ich will keine Fusos verkaufen oder aufbauen und ich bekomme von Fuso auch kein Geld für Werbung. Wir selbst und einige (inzwischen mehrere Dutzend) uns persönlich bekannte Fuso-Fahrer sind mit ihren WoMo glücklich und zufrieden und es sollte uns zugestanden werden, das auch zu erzählen, ohne uns der Lüge zu bezichtigen.

VG Harriet

pipo am 08 Okt 2019 14:28:00

Tinduck hat geschrieben:Weiterhin könnte Woelcke ja ohne weiteres belegbar falsche Behauptungen aus dem Netz nehmen lassen, was aber bisher nicht passiert ist.

Wieso falsche Behauptungen? Die Rückabwicklung geschah Aufgrund der fehlerhaften Kabine. Das wird Woelke akzeptiert haben, um damit einen Schlussstrich unter diese Kundenbeziehung zu ziehen. Der Rest ist Spekulation..

saburg am 08 Okt 2019 16:36:58

Ok, Thema scheint ein bisschen abzudriften.
Bleibt aber festzustellen, dass die Woelcke-Eigner hier zufrieden sind. Das war es, was ich wissen wollte, auch wenn es, wie bereits geschrieben, fuer mich nicht mehr relevant ist.

Tinduck am 09 Okt 2019 11:02:14

pipo hat geschrieben:Wieso falsche Behauptungen? Die Rückabwicklung geschah Aufgrund der fehlerhaften Kabine. Das wird Woelke akzeptiert haben, um damit einen Schlussstrich unter diese Kundenbeziehung zu ziehen. Der Rest ist Spekulation..


Die Kabine, die lt. Harriet überhaupt nicht fehlerhaft ist/war (Alkovenboden / Holzplatten-Thema) und mit der der neue Besitzer total happy ist.

ICH blick da nicht mehr durch, was jetzt stimmt und was nicht.

bis denn,

Uwe

pipo am 09 Okt 2019 12:56:24

Tinduck hat geschrieben:Die Kabine, die lt. Harriet überhaupt nicht fehlerhaft ist/war (Alkovenboden / Holzplatten-Thema) und mit der der neue Besitzer total happy ist.

Zitat von der Travelnotes Webseite --> Link:
Grund für den Erfolg: die Richterin sah u.a. den nicht isolierten Alkoven als nicht vertragsgemäß an. Der Aufbauer hatte den Boden des Alkovens komplett ausgeschnitten und einfach eine 10mm Sperrholzplatte auf das Fahrerhaus geklebt, links und rechts Bauschaum gesprüht und die ganze Zeit behauptet, das sei ausreichend isoliert.


Was ist zu dieser Aussage und den Ausführungen von Harriet jetzt nicht zu verstehen?
Klär das doch der Einfachheit halber direkt mit Travelnotes oder Herrn Wölke.

Tinduck am 09 Okt 2019 15:19:51

Nö, kannst Du ja gern machen. Ich hab jetzt langsam genug graue Haare.

bis denn,

Uwe

Leberkas am 09 Okt 2019 18:05:44

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Aussage Harriet:

Verarbeitet ist sie aber hochwertig und die Geschichte mit dem Sperrholz als Alkovenboden stimmt schlicht und ergreifend nicht.

Die Richterin sah und entschied das anders. Welche Aussage ist jetzt richtig?
Ich verstehe die Aussage von Harriet auch nicht.

kawabenemsi am 09 Okt 2019 18:12:55

Ich hab ja schon oben mal ganz diskret beschrieben , dass ich mich intensiv mit dem Fuso Canter beschäftigt habe . Ich habe auch jeden Buchstaben von "Travelnotes" gelesen und dadurch von einem Kauf eines Fuso Canter abgesehen . Was mir immer noch nicht ganz schlüssig ist Folgendes :

- Kein einziges Wort ist mir bei "Travelnotes" bekannt , das auf den durchgeführten Reisen der schlecht isolierte Alkoven auch nur geringste Probleme machte.
- in epischer Weise waren über zig Einträge auf dem Blog die Probleme mit dem Fuso Canter beschrieben .
- ist es nun ein gravierendes Problem von Woelke oder vom Fuso ? Ich denke langsam eher vom Fuso und das hat mit Woelke nichts zu tun.
- Da ich mich aber persönlich mit BIMO in Verbindung gesetzt hatte und gar nichts zu Woelke sagen kann und möchte nur noch eine letzte Bemerkung : BIMO hat auf der aktuellen WebPage keine Fuso Canter mehr .

Fazit für mich ganz persönlich nur :

- Ich bin irgendwie froh mich nicht auf den Fuso Canter eingelassen zu haben.
- Es ist wohl nicht ein Problem von Woelke , was zu der ganzen Diskussion um "Woelke-Fuso-Canter" führte.

Und perspektiv gesehen wünsche ich allen Fuso-Besitzern ( egal welcher Ausbauer-Herkunft) noch viel Spass und viele schöne Reisen !

VG Ben

Leberkas am 09 Okt 2019 18:45:33

kawabenemsi hat geschrieben:Was mir immer noch nicht ganz schlüssig ist Folgendes :

- Kein einziges Wort ist mir bei "Travelnotes" bekannt , das auf den durchgeführten Reisen der schlecht isolierte Alkoven auch nur geringste Probleme machte.

VG Ben


Tja Ben, dann musst du das Ganze nochmal lesen :D

Leberkas am 09 Okt 2019 20:37:31

pipo hat geschrieben:
Was ist zu dieser Aussage und den Ausführungen von Harriet jetzt nicht zu verstehen?
Klär das doch der Einfachheit halber direkt mit Travelnotes oder Herrn Wölke.



Aussage Harriet:

Verarbeitet ist sie aber hochwertig und die Geschichte mit dem Sperrholz als Alkovenboden stimmt schlicht und ergreifend nicht.

Die Richterin sah und entschied das anders. Welche Aussage ist jetzt richtig?
Ich verstehe die Aussage von Harriet auch nicht.

malefiz am 09 Okt 2019 21:40:36

Mal abgesehen von den grossen Problemen - der beinahe Brand durch die Heizung, die Ausführung der Elektro-, Abwasser- und Dieseltankinstallationen sind ... Bitte selber lesen und urteilen. --> Link

Duc1302 am 09 Okt 2019 22:19:04

Wow, jetzt habe ich alles gelesen. Unglaublich!
Deshalb baue ich mein Expeditionsmobil selbst auf und halte mich von den ach so
renommierten Individualaufbauern fern.
Gruß vom - nach soviel gelesenem Pfusch - völlig geplätteten
Alwin

DirksBiMo am 10 Okt 2019 08:05:22

Moin,

es gibt ja offenbar immer 2 Seiten …. Travelnotes schreibt auch zu dem neuen Ausbauer des Benz, dass dieser "nicht zu empfehlen" sei und erklärt seine Sichtweise.
U.a verlassen die … Zitat "Fluchtartig" das Gelände der fa 4wheel24.
Da gibt es aber im Netz auch durchaus andere Einschätzungen wie z.B. die von Hermann Unterwegs die dort gemeinsam mit 4wheel24 Hermann 3 gebaut haben.

--> Link

Die Leute von Travelnotes scheinen offenbar auch nicht sonderlich "einfach" zu sein ...mir haut der zu sehr auf die sprichwörtliche Ka....

Womöglich ist das ja der 2 te Ausbauer der diesen Kunden am liebsten von hinten sieht :wink:

Gruß
Dirk

pipo am 10 Okt 2019 09:11:11

DirksBiMo hat geschrieben:Die Leute von Travelnotes scheinen offenbar auch nicht sonderlich "einfach" zu sein ...mir haut der zu sehr auf die sprichwörtliche Ka....

Ich kenne die beiden nicht persönlich, lese ich aber Berichte anderer Blogs und vergleiche deren Erfahrungen mit dem was Travelnotes berichtet, bleiben erhebliche Zweifel an der objektiven Art im Umgang mit Ausbauern oder dem Umgang mit eigenen Lösungen :wink: Aber wer kritisiert sich schon in der Öffentlichkeit selbst?
Ich habe den Eindruck, dass die Mängel die zur Rückabwicklung führten, der Königsweg war die eigene Fehlentscheidung einen Fuso zu kaufen zu korrigieren.

RG Regalbau am 10 Okt 2019 09:30:55

Gut, der Fuso ist das eine. Kardanwelle Differezial, 4 X 4.
Da kann der Ausbauer nichts dafür.
Aber für den Aufbau schon.
Wenn ich die , gelinde gesagt, abenteuerliche Kabelverlegung und Elektroinstallation sehe, hauts mich vom Hocker.
Ich möchte nicht wissen, wie es dann mit Wasser, Abwasserleitungen ausgesehen hat, geschweige von der Heizungsrohr Verlegung.
Da hätt ich auch mehr erwartet, gerade bei einem Einzelstück.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Cristall Home-Car A531 Basis Ducato 250
Empfehlung für Werkstatt im Raum Celle Uelzen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt