Zusatzluftfeder
hubstuetzen

VW Crafter zum Wohnmobil umbauen oder fertiges kaufen?


Torstenundstephanie am 05 Okt 2019 16:48:36

Hallo , wir sind neu hier Torsten 43 und Steffi 37 und unsere 6 jährige Tochter. Bisher hatten wir zwei feste Wohnwagen an 2 festen Campingplätzen stehen wo wir mit den Kindern hingefahren sind . Die 3 großen wollen nicht mehr mit Sodas wir beide jetzt gekündigt und verkauft haben . Jetzt war unsere Überlegung einen VW crafter Kasten Bj. 2018 mit 177ps langer Radstand und Hochdach zum Wohnmobil umzubauen, die Frage die sich jetzt stellt macht sowas Sinn , weil wir haben bereits viele Themen gelesen und viel wird geschrieben ja so geht es oder so , der andere sagt so nicht . Oder lässt man es professionell umbauen , wenn ja kann uns jemand einen Tipp geben . Oder ist es sinnvoller ein fertiges Wohnmobil zu kaufen .
Mit freundlichen Grüßen
Steffi und Torsten

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tinduck am 05 Okt 2019 17:46:43

Ich würde mal sagen, Selbstausbau steht und fällt mit euren handwerklichen Fähigkeiten, wenns keine Bastelbude werden soll.

Wer‘s kann, OK; wer nicht, braucht halt mehr Geld. Wir bräuchten mehr Geld, eindeutig :D

Ausbauen lassen - bin mir nicht sicher, ob die Ausbauer auf beigestellte Fahrzeuge stehen. Meist verkaufen die wohl eher ausgebaute Neufahrzeuge.

Aber im Forum lesen ist schon mal ne gute Idee!

bis denn,

Uwe

eclipse88 am 05 Okt 2019 20:10:58

Ich würde ein fertiges kaufen.
Zumal du dir mit dem Crafter nun nicht gerade das billigste Basismobil auserkoren hast.
Es sei denn ihr habt keine großen Ansprüche, wie Bad mit WC und Dusche, etc...
Oder wie soll euer Ausbau aussehen?

Es ist ja schon mal gut, dass ihr den langen Radstand nehmt, weil ein Querbett passt im Crafter ja nur mit “Ohren“.

Torstenundstephanie am 05 Okt 2019 20:45:29

Gut ich muss dazu sagen , wir haben einen eigenen Kurierdienst und der Crafter ist der den ich nur selber oder meine Frau fährt und kein Angestellter und wir haben ihn uns als Neuwagen geleast. Mit einem Restwert von 12498€ und für den Betrag kann ich ihn vom Händler bekommen. Er hat zu dem Tag dann 140000km lückenlos scheckheft . Beulenfrei und top Zustand . Deswegen kam uns die Idee mit dem Ausbau zumal er voll ausgestattet ist mit allem . Also Dusche brauchen wir garnicht , wir haben auch in unseren Wohnwagen nie geduscht Wc normalerweise auch nicht maximal Camping Toilette in kleinem Vorzelt . Ansonsten gibt es Duschen und WC s auf den Campingplätzen. Er sollte funktional sein Schlafmöglichkeiten für 3 leute Küche und sitze

Torstenundstephanie am 07 Okt 2019 22:04:36

Was wäre für ein fertiges Wohnmobil zu empfehlen, worauf ich auf jeden Fall wert lege , Ahk mit 3,5t zum einen um eventuell das Cabrio mit Anhänger mitzunehmen oder um die 2 Pferde mit zunehmen . Weiterhin sollte er auf jeden Fall 150 bis 160 km/h auch laufen können .

soul am 08 Okt 2019 00:09:53

Torstenundstephanie hat geschrieben:Weiterhin sollte er auf jeden Fall 150 bis 160 km/h auch laufen können .


einen anderen kontinent, falls es den gibt, wo du auch mit dem gewicht diese geschwindigkeit fahren darfst.

rkopka am 08 Okt 2019 09:11:48

Torstenundstephanie hat geschrieben:Weiterhin sollte er auf jeden Fall 150 bis 160 km/h auch laufen können .
soul hat geschrieben:einen anderen kontinent, falls es den gibt, wo du auch mit dem gewicht diese geschwindigkeit fahren darfst.

Er sagt ja nicht, daß er mit Hänger so schnell fahren will.

RK

Jagstcamp-Widdern am 08 Okt 2019 10:39:24

du kannst dir auch einen gebrauchtwagen ausbauen lassen, z.b. bei bressler in niederschindmas...

allesbleibtgut
hartmut

Tinduck am 08 Okt 2019 12:43:54

Torstenundstephanie hat geschrieben:Was wäre für ein fertiges Wohnmobil zu empfehlen, worauf ich auf jeden Fall wert lege , Ahk mit 3,5t zum einen um eventuell das Cabrio mit Anhänger mitzunehmen oder um die 2 Pferde mit zunehmen . Weiterhin sollte er auf jeden Fall 150 bis 160 km/h auch laufen können .


Ich kenne keinen 3,5-Tonner LLKW (das wäre ja Bedingung für die 150-160 km/h), der 3,5 Tonnen ziehen darf. Der Sprinter z. B. darf dann nur 2 Tonnen ziehen, mit Heckantrieb oder Allrad. Beim Crafter wirds ähnlich sein. Die meisten 3,5-Tonner haben ein Zuggesamtgewicht von um die 5,5 Tonnen.

SUVs und Geländewagen dürfen je nach Modell 3,5 Tonnen ziehen, aber das war ja nicht die Frage. Das liegt am Fahrzeugtyp (Geländewagen), obwohl das bei den meisten SUVs ein Witz ist.

Die grösseren Versionen bei Sprinter und Iveco Daily um die 5 Tonnen zGG haben dann 3,5 Tonnen Anhängelast, wenn man sie mit den ‚kurzen‘ Hinterachsen ordert. Aber dann ist halt (ohne Anhänger) bei Tempo 100 Schluss (nur mit Womo- oder PKW/KOM-Zulassung, sonst 80), mit schwerem Anhänger bei 80.

Wie so oft in Einsteiger-Beratungssthreads: eierlegende Wollmilchsäue gibts nicht. Ausser du findest einen 3,5-Tonner mit Druckluftbremsanlage, der darf dann eigengebremste Anhänger mit deutlich mehr als seinem Eigengewicht ziehen. Ist aber SEHR exotisch.

bis denn,

Uwe

cbra am 08 Okt 2019 12:55:15

ich darf beim 3,5t daily eine anhängelast von 3,5t ziehen laut papieren

Tinduck am 08 Okt 2019 12:59:16

Zuggesamtgewicht?

cbra am 08 Okt 2019 13:50:02

steht da nicht

eigengewicht 2560
zul gesamtgewicht 3500
zul anhängelast gebr 3500
zul anhängelast 750

ist ein daily 35S14 BJ 2018

achja - höchstgeschw. 160 steht da auch noch ;) (schafft er aber nicht)

tober am 08 Okt 2019 14:03:16

Die Dailys (zumindest neuen) haben 7t. zuggesamtgewicht.
--> Link

cbra am 08 Okt 2019 14:09:00

wenn ich den TE richtig verstehe
hat ein auto das er kennt, mag und das geeignet ist - sehr guter preis

hat spezielle geringe anforderungen ( keine dusche, kein klo... ) weil viel am CP

da würde ich entweder selber einen minimalausbau angehen, ist ja in surf oder motorradszene üblich

oder wenn handwerklich unmotiviert zu einem der kleinen anbieter gehen die einfachausbauten anbieten

ein fertigauto kostet deutlich mehr und hat zuviel unnötige details an bord

Torstenundstephanie am 08 Okt 2019 21:07:06

Antwort auf CBRA , du hast es genau verstanden , das Auto habe ich von Anfang bereits und weis was ich an ihm habe . Und dann an tinduck der Großteil der Sprinter und Crafter können mit entsprechender AHK 3,5 t Anhängen dazu benötigt man keinen SUV . Ich rede auch wie gesagt von Autos die nicht älter wie 2 Jahre sind , das ist die Leasinglaufzeit unserer Fahrzeuge und selbst der Ducato der jetzt neu dazu gekommen ist hat eine 3,5 T AHK , und die AHK sind alle ordnungsgemäß in den Papieren eingetragen. Und natürlich will ich 150 160 nur ohne Anhänger fahren und nicht mit . Das handwerkliche Geschick wäre nicht das Problem, es ist immer das Zeitproblem, deswegen wäre nen Einbau durch Firma einfacher

cbra am 09 Okt 2019 08:13:49

wenn du " vw crafter campingausbau " oder "crafter ausbau module" in dis suchmaschine gibts findest ein unzahl von ideen und vrianten und auch kleine ausbauer wie z.b bfausbau --> Link so jemanden wirds auch in eurer nähe geben

Tom8 am 09 Okt 2019 11:31:06

Tinduck hat geschrieben:Zuggesamtgewicht?

Auch der Sprinter darf ab 316 (3,5 Tonnen) und Radstand ab 3665 bei richtiger Achsübersetzung als Heckantrieb 3,5 Tonnen mit einem Zuggesamtgewicht von 7 Tonnen fahren. Original Daimler und nichts nachträgliches!

Tinduck am 09 Okt 2019 12:39:25

Dafür muss man wohl tiefer in den Konfigurator abtauchen.

Die ‚Marketingversion‘ auf der Sprinterseite unter Technische Daten gibt als Zuggesamtgewicht 5,5 Tonnen raus, wahrscheinlich weil die lange Übersetzung Standard ist.

Ob der dann mit der kurzen Übersetzung noch 160 km/h schafft? Wenn, dann wohl nur kurz vor Abregeldrehzahl. Entspanntes Fahren.

bis denn,

Uwe

cbra am 09 Okt 2019 14:50:00

Tinduck hat geschrieben:Dafür muss man wohl tiefer in den Konfigurator abtauchen.

Die ‚Marketingversion‘ auf der Sprinterseite u... wahrscheinlich weil die lange Übersetzung Standard ist.

Ob der dann mit der kurzen Übersetzung noch 160 km/h schafft? Wenn, dann wohl nur kurz vor Abregeldrehzahl. Entspanntes Fahren.

bis denn,

Uwe


beim besten willen - was soll das hier. der TE hat sein auto, weis dass er damit seine hänger ziehen darf, kennt alle gewichte etc.

da hast du halt einmal nicht perfekt in die tiefen eines konfigurators geschaut - ist doch egal.

hilft dein beitrag dem TE auch nur ansatzweise betreffend einfacher ausbau?

zum wiedergutmachen bitte mindestens 5 geeignete ausbauer googeln ;)

Torstenundstephanie am 17 Okt 2019 22:41:18

Ich habe jetzt bei einem Bootsbauer in Fulda mich erkundigt , der würde mir einen komplettumbau machen , 4 sitze , 4 schlafplätze Küche Und auch Wc mit Dusche aber komplett vom Rest abgetrennt mit extra Dachluke drin und zusätzliches fenster , aus Material was für Kühltransporter verwendet wird das keine Nässe in den Raum entweichen kann . Für Dämmung und Innenverkleidung will er komplett Material aus dem Bootsbau verwenden ,so das nichts Schimmeln und so kann , heizungstechnisch will er eine Fußbodenheizung verbauen ansonsten insgesamt noch 2 Dachfenster und 3 Seitenfenster. Standklima Anlage , preis dafür fest 25000€ . Ist das preislich ok, bzw ist das mit dem Material auch in Ordnung

tztz2000 am 17 Okt 2019 23:01:24

Torstenundstephanie hat geschrieben:Ich habe jetzt bei einem Bootsbauer in Fulda mich erkundigt, der würde mir einen komplettumbau machen....

Der mag ein guter Bootsbauer sein, aber hat der schon mal einen Kastenwagen ausgebaut....

Torstenundstephanie hat geschrieben:Für Dämmung und Innenverkleidung will er komplett Material aus dem Bootsbau verwenden ,so das nichts Schimmeln und so kann....

.... schimmeln nicht, aber dafür rostet Dir die Kiste unter dem Hintern weg, wenn das nicht richtig gemacht wird.

Geh um Himmels willen zu einem Ausbauer, der etwas von Kastenwagen versteht! :ja:

Jorel am 18 Okt 2019 10:54:41

Tinduck hat geschrieben:Ich kenne keinen 3,5-Tonner LLKW (das wäre ja Bedingung für die 150-160 km/h), der 3,5 Tonnen ziehen darf.

Mein 2014er Crafter darf 3,5 to ziehen, hat 3,5 to zGG und lange Übersetzung.
Alles schön eingetragen.

wernardo am 31 Okt 2019 22:31:01

Also ich denke ein Bootsbauer kann das auch sehr gut. Ich habe auch schon einige ausgebaut, aber man muss immer bedenken wie “professionell“ wird es. Und wie ist dann der Wiederverkaufswert. Also techn. benötigt man schon 10000 für das Material. Fußbodenheizung ist etwas übertrieben für einen Kastenwagen.

zuckerbaecker am 09 Nov 2019 21:32:40

hhmmm...du wolltest keine Dusche und kein WC .
Der Bootsbauer machts trotzdem
???

Torstenundstephanie am 10 Nov 2019 20:47:40

Ja der Bootsbauer hätte es gemacht , aber durch Zufall ist mir bei meinem VW Händler , als ich meinen neuen Firmencrafter bestellen wollte ein Knaus Boxdrive aufgefallen der hat mir auf Anhieb gefallen , er hatte zwar nur die 140ps Maschine trotzdem fuhr er sich schön passte alles , und so habe ich ihn mir mit der gleichen Ausstattung bestellt nur mit 177PS , der Verkäufer meinte auch gleich lease ihn als Vermietfahrzeug für 60monate per Restwertleasing , kannst du ihn komplett über die Firma absetzen egal ob du ihn vermieten tust oder nicht.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Teilintegrierter oder Kastenwagen
Informationen zu RMB gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt