aqua
anhaengerkupplung

Freistehen mit Gerät gegen Schlafapnoe


eddi26789 am 05 Okt 2019 23:26:58

Hallo zusammen!

Ich hab mal eine Frage für die Elektroniker oder ä. Nächstes Jahr wollen wir mit einem befreundetem Ehepaar 4 Wochen Urlaub in Schweden machen. Wir möchten dort, weil erlaubt, auch mal ab und zu, frei mit dem Wohnmobil stehen.
Nun muss der Mann seit kurzem zum Schlafen eine Maske in der Nacht tragen, wegen Atemaussetzer(Schlafapnoe). Das Gerät benötigt einen 220Volt Anschluß.
Um auch mal an einem See ohne Landstrom stehen zu können, wollten wir nur für diesen Zweck einen Wechselrichter/Umformer einsetzen, den wir mittels Stecker an eine vorhandene 12V Steckdose in der Nacht anschließen.
Nun steht am Gerät keine Wattzahl.

Es steht darauf: 220 Volt, Anlauf 0,25A , Betrieb 0,12A.

Meine Frage lautet nun:
Welche Daten/Leistung muß der Umformer max. haben und wie stark wird die 90A Aufbaubatterie bei 8 Std. pro Nacht belastet.

Ich Danke Euch schon im voraus für Eure Hilfe.

Gruß Eduard

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Forticus am 05 Okt 2019 23:52:37

Hallo Eduard,
ich habe das erst kürzlich für mich selbst mit 25Ah pro Nacht großzügig abgeschätzt.

Hier meine Rechnung für Deine Zahlen:

Gerät 220 V x 0,12 A = 26,4 W
für die 12V Entnahme: 26,4 W / 12 V = 2,2 A
für die Nacht: 2,2 A x 8 h = 17,6 Ah
der Wechselrichter nimmt für seine Dienste ca. 20% : 17,6 Ah * 1,2 = 21,12 Ah
Für den Anlauf grob 26,4 W * 2 = rund 55 W

Ein Wechselrichter mir *reiner* Sinus und 150 W sollte es tuen, aber soweit bin ich selbst noch nicht.
Mit den ca 22 Ah pro Nacht hättest Du eine 90Ah Gel oder AGM etwa zur Hälfte ausgeschöpft.

Mit 230V zu rechnen wäre vielleicht großzügiger. Freue mich auf "Korrekturlesen" von anderen,
da ich selbst noch etwas im Trüben fische.

Gruß
Martin

klaus1968peter am 05 Okt 2019 23:56:14

Hallo Eduard,
ich bin kein Elektriker und kann dir die ganzen Stromwerte nicht sagen, da ich aber selber seit vielen Jahren ein Apnoe Gerät habe, hatte ich die selben Probleme.
Die Stromversorgung über die 12 Volt Steckdosen wird nur ein Zeit funktionieren, dann gehen die Leitungen und / oder die Steckdosen kaputt weil die Stromlast zu Groß ist.
Es ist besser einen Stromwandler direkt an die Versorger Batterie an zu schließen und dann die 220 Volt bis in die Nähe des Apnoe Gerätes zu transportieren. Es hält sich auch durch die dickere Leitung der Stromverlust in Grenzen.
Ich habe mir, nachdem 2 - 12 Volt Leitungen kaputt waren, eine 220 Volt Leitung quer durchs Womo gelegt und die Steckdose in den Schrank eingebaut, wo mein Gerät drin steht.

Wenn an dem Gerät keine Wasserheizung betrieben wird, kann es die die ganze Nacht durchlaufen und du wirst am nächsten Tag nicht viel Leistungsverlust merken, mit der Wasserheizung kann deine Aufbaubatterie nach der 3.Nacht platt sein.

Gruß

rkopka am 06 Okt 2019 00:06:43

eddi26789 hat geschrieben:Nun steht am Gerät keine Wattzahl.
Es steht darauf: 220 Volt, Anlauf 0,25A , Betrieb 0,12A.
...
Welche Daten/Leistung muß der Umformer max. haben und wie stark wird die 90A Aufbaubatterie bei 8 Std. pro Nacht belastet.

Um präzise zu sein, steht wohl eher 230V drauf. Wenn die Angaben korrekt sind, sollten das
230V * 0,12A = 28W sein, was sehr wenig für die meisten Wechselrichter ist. Mit Anlauf dann etwa 60W.
Wenn wir mal über die W rechnen sind 90Ah * 12V = 1080Wh => 38h. Die Batterie sollte nur halb entladen werden, also 19h. Das ist aber leider noch nicht die ganze Wahrheit, da der WR auch einen Ruhestrom und Verluste hat.
Bei typisch etwa 1A an 12V sind das nochmal 12W -> 40W -> ~13h bis die volle Batterie an der empfohlenen Entladegrenze ist.
Außerdem mußt du dann schauen, wo du stehst, wenn das Wetter mal schlecht ist (Solar), oder regelmäßig viel fahren.

Dann muß man noch schauen, ob das Teil Sinus Spannung benötigt. Dazu und zu anderen Fragen gabe es schon einige Threads im Forum.
--> Link --> Link --> Link

klaus1968peter hat geschrieben:Die Stromversorgung über die 12 Volt Steckdosen wird nur ein Zeit funktionieren, dann gehen die Leitungen und / oder die Steckdosen kaputt weil die Stromlast zu Groß ist.
Es ist besser einen Stromwandler direkt an die Versorger Batterie an zu schließen und dann die 220 Volt bis in die Nähe des Apnoe Gerätes zu transportieren.

Wenn man von den Angaben des TE ausgeht, sind die Ströme auch bei 12V recht begrenzt. Da reichen halbwegs dicke Kabel. Auch die Zigarettenanzünderbuchsen sollten da noch gehen, obwohl sie nicht ideal sind. Gerade für so einen Einsatz sollte man sich nicht auf eine nicht verriegelte Steckverbindung verlassen, die sich einfach lösen kann.

Wenn an dem Gerät keine Wasserheizung betrieben wird, kann es die die ganze Nacht durchlaufen und du wirst am nächsten Tag nicht viel Leistungsverlust merken, mit der Wasserheizung kann deine Aufbaubatterie nach der 3.Nacht platt sein.

Siehe obige Berechnungen. Die Leistung kann durchaus noch da sein, aber die Kapazität wird beträchtlich sinken.

RK

bugati am 06 Okt 2019 07:22:16

Hallo. Ich habe seit 5 Jahren mein Apnoegerät immer dabei. Meiner Frau zu Liebe. :D Jeder Hersteller dieser Geräte hat passende 12 Volt (24) ? Trafos im Programm . Habe mir übers Bett ein 12 V
Dose gesetzt. Funktioniert ohne Probleme und belastet meine Bordbatterie kaum. Frag mal beim Hersteller nach. Sind aber nicht so günstig.

derIcke am 06 Okt 2019 08:14:36

Moin,
Da kann ich ja zufrieden sein, dass mein CPAP Gerät ein externes Netzteil welches auf 12V runterregelt hat. Somit stöpsel ich es seit Jahren nur ans Bordnetz an und es funktioniert prima. Wir stehen auch sehr viel frei und hatten nie Probleme.
Sprich mal mit deinem Versorger ob er sowas nicht auch anbieten kann. Ich werde übrigens von Löwenstein Medical versorgt.

VG Icke

Mann am 06 Okt 2019 09:30:35

zu bedenken ist auch das die 12Volt Dose zumindest im Ducato im Stand stromlos ist.
Ich be mir eine Dose im Schlafbereich legen lassen.

chrisc4 am 06 Okt 2019 09:35:26

Meine Frau hat das Philips REMstar Gerät bekommen, das ist eigentlich ein 12v Gerät, wird bei 230 Volt mit einem Trafo betrieben. Das 12 Kabel mussten wir extra bezahlen, kostete 56 Euro. Wir lassen es im Wohnmobil immer auf 12v laufen, egal mit Ladestrom oder ohne. Mit 12v kann der Luftbefeuchter nicht verwenden werden.

Gogolo am 06 Okt 2019 11:13:23

Ich möchte vorausschicken, dass ich seit 1993, also über 25 Jahre, ein CPAP-Gerät Gerät benötige und auch damit seit 10 Jahren im Gogolobil (als Zweitgerät im "Festeinbau") unterwegs bin. Ich benötige keinen Befeuchter, darum habe ich mich für dieses System entscheiden:


Transcend CPAP mit Anschlüssen für 230V und 12V sowie einer eigenen separaten Pufferbatterie P8 (die locker für 2 Nächte bei deinem Druck von 10 reicht). Der Aufbau ist wie folgt: die Pufferbatterie ist ständig am 12V-Kreislauf des Ausbaus angeschlossen und daher dauern voll. In der Nacht wird der Strom aus der Pufferbatterie entnommen und tagsüber wieder mit Lichtmaschine, Solar und/oder Landstrom aufgeladen. Ich hatte noch nie Probleme mit der Kapazität der Bordbatterie wobei wir sehr viel frei stehen und ca. 300 Tage/Jahr im Gogolobil leben. Weiterere Vorteile des Transcend: 1. man kann es mit den Akkus leicht ausbauen und z.B. über Nacht auf eine Fähre mitnehmen. 2. es ist das kleinste und leichtestet CPAP-Gerät auf dem Markt. 3. für die Mitnahme auf mehrtägige Trekking- oder Wandertouren gibt es auch einen kleinen Solarlader für die Akkus. 4. ich kann das Gerät auch unmittelbar ganz normal auf 230V anschliessen. Ich habe das Gerät mit Akku, 230V und 12V-Anschluss schon seit fast 10 Jahren und noch nie ein Problem damit gehabt. FAZIT: wegen der Schlafapnoe brauche ich nicht auf das Freistehen zu verzichten - auch nicht über mehrere Tage/Nächte hinweg.

Wo Licht ist, ist auch Schatten - NACHTEIL: das Gerät zahlt keine Krankenkasse, aber mein guter Schlaf ist mir das Geld schon wert.

Ich habe auch noch ein "Altgerät", das noch einen 12V-Eingang hat, als Reserve dabei wenn mit dem Transcend CPAP mal Schwierigkeiten auftreten sollten.

Damit ihr euch einen besseren Überblick über das Gerät verschaffen könnt - hier der Link zur ausführlichen Bedienungsanleitung --> Link


Habe die Ehre

Gogolo

pipo am 06 Okt 2019 12:36:36

Mann kann rechnen soviel man will, es gibt ja noch mehr Verbraucher an Board :mrgreen:
Daher hilft es ungemein, wenn man mal einen Praxistest macht, wie lange man tatsächlich frei stehen kann.
Ich habe zwei 95Ah Batterien und einen ausreichend dimensionierten Spannungswandler. Komme damit ca. 3 Tage ohne Ladestrom hin.
Als Plan B würde ich einen Solarkoffer oder Moppel dabei haben. Denn ohne mein BiPAP Gerät geht nix :ja:

markgraefin am 06 Okt 2019 14:27:06

Vielleicht mal ganz einfach:

Ich habe weder Ahnung von Ampere, noch von Volt, aber wir brauchen auch ein Apnoegerät.

Wir haben uns vom Hersteller (Heinen und Löwenstein) einen Stecker für 12 Volt gekauft.
Eine 12 Volt - Steckdose über dem Bett installieren lassen und damit stehen wir durchaus mal eine Nacht frei.

Und weil ich auch keine Ahnung vom Verbrauch habe, habe ich einfach mal die Batterieanzeige
beobachtet.
Von den 8 ?? Punkten, waren am Morgen zwei weg. Mit Leselicht und Radio.

Ob das nun hilfreich ist :nixweiss:

Habt noch einen schönen Sonntag.

Globalrider am 06 Okt 2019 16:16:03

markgraefin hat geschrieben:Wir haben uns vom Hersteller (Heinen und Löwenstein) einen Stecker für 12 Volt gekauft.
Eine 12 Volt - Steckdose über dem Bett installieren lassen und damit stehen wir durchaus mal eine Nacht frei.

Mit der Kombi stehen wir mehrere Tage frei.
Aber morgen soll ich von Löwenstein ein neues Gerät bekommen. Ich habe mal auf deren Webseite geschaut: es gibt wohl keine 12-Volt-Geräte mehr. Jetzt bin ich richtig gespannt.
An Gogolo: wie gibst Du die Druckdaten in dem Transcend ein? Ich habe jetzt eine SD-Karte im Gerät, auf der alles gespeichert ist. (aber für mich nicht interpretierbar)

pipo am 06 Okt 2019 18:20:17

Globalrider hat geschrieben:An Gogolo: wie gibst Du die Druckdaten in dem Transcend ein? Ich habe jetzt eine SD-Karte im Gerät, auf der alles gespeichert ist. (aber für mich nicht interpretierbar)

Auf der SD Karte sind nur die Schlafprotokolle der letzten Nächte gespeichert. Die Einstellungen für das XPAP Gerät kann man selber einstellen, wenn man die Tastenkombi für das Adminmenü kennt.

Gogolo am 06 Okt 2019 20:03:44

Die Grundeinstellung hat bei mir die Fa. NRI vorgenommen. Ich kann die Drücke aber auch selbst im Menue einstellen (Verbindung über PC) wenn man das Passwort kennt (gibts im Internet).


Habe die Ehre

Gogolo

Globalrider am 07 Okt 2019 17:02:22

Peter und Gogolo: herzlichen Dank.
Ich kann nun berichten: ich habe eine neue Maske. Die alte, an der ein Clip gebrochen war, gibt's nicht mehr. Parallel wollte man mein Gerät aufgrund des Alters (7 J) und der Zahl der Therapiestunden (17.500) tauschen. Um das neue Gerät an 12 Volt zu nutzen, hätte ich ein entsprechendes Kabel kaufen müssen: 178 €.
Ich habe mich dann entschlossen, das alte Gerät weiter zu nutzen, bis es auf ist. Der Fachberater meinte dann auch, dass sei sinnvoll, da demnächst die Verträge zwischen Lieferanten und Krankenkassen ausliefen und dann wohl Verbesserungen für Kunden sich ergeben würden. Und tauschen kann ich immer noch und zwar recht spontan da die Löwenstein Niederlassung innerhalb einer halben Stunde erreichbar ist.
Also für alle die, die ein CPAP-Gerät im Womo an 12 Volt nutzen wollen oder müssen: vieles ist möglich und eine Zuzahlung für irgendetwas wahrscheinlich.

archie01 am 07 Okt 2019 21:44:29

Hallo
Eure Berechnungen beziehen sich aber nur auf Geräte , die auf kleiner bis kleinster Leistung laufen. Ich benötige zum Beispiel einen recht hohen Druck und dazu zwingend einen Befeuchter , dann sieht die Bilanz nicht mehr so gut aus. Das Gerät benötigt in einer Nacht dann 90 AH ( Resmed S9)und kann somit nicht mehr mit der Standartausstattung eines Wohnmobiles betrieben werden.
Für mehrtägige Freistehen kommen dann nur noch Batterieausbaustufen über 250 AH zusammen mit großzügiger Solarladung in Frage. Ich hatte bis vor kurzem Bleikristallbatterien (400AH) , jetzt hab ich auf LI (300AH) umgestellt und hoffe dann, die sind der Belastung dauerhaft gewachsen.
Nur mal so für Leute , die sich das hier Geschriebene als Richtlinie anlesen

Gruß
Archie

Metalfriese am 08 Okt 2019 02:08:09

Ich kann mir nicht vorstellen, das das S9 in einer Nacht 90AH zieht....Ich hätte selbiges bekommen sollen, wollte aber gerade wg der 12V Option das DeVilbissBlue (auch weil ich mit dem Vorgänger sehr zufrieden war)
Wenn wir eine Woche in Wacken stehen (bisher mit einem alten T4 Bus) , hängt das zusammen mit einer Kompressorkühlbox an einem 86AH Akku und die wird tagsüber von einem 100W China Solapannel aufgeladen - nie Probleme gehabt. Stromaufnahme mit dem Zangenamperemeter gemessen keine 3A.
Eine Zeit lang hatte ich ein anderes Gerät (Krankenkasse meinte sparen zu müssen) welches mit 24V Netzteil lief, da hab ich mir einen 12/24v Spannungswandler besorgt und so "überlebt" :-)
Das Netzteil vom S9 ist für 70W ausgelegt, das wären ca 5,5A. Also in einer normalen 8 Stundennacht (mehr könnte ich nicht schlafen) 46AH bei Vollast....
Aber OK.

Auf jeden Fall ist so ein Gerät (wenn man es leider braucht) eine echte Steigerung der Lebensqualität. 7 Std schlafen und man ist gnadenlos fit - das kannte ich Jahre lang nicht mehr.

BOWO am 08 Okt 2019 07:33:41

Ich habe auch so ein CPAP-Atemgerät von Phoenix. Mit der 90 AH Aufbaubatterie und Wechselrichter 600 Watt von Dometic komme ich locker 2 Nächte autark klar.

:razz:

archie01 am 08 Okt 2019 11:35:25

Metalfriese hat geschrieben:Das Netzteil vom S9 ist für 70W ausgelegt, das wären ca 5,5A. Also in einer normalen 8 Stundennacht (mehr könnte ich nicht schlafen) 46AH bei Vollast....


Hallo
Ich hab es gerade mal nachgeschlagen, das Netzteil hat 90W, verbrauchen kann es aber 110w :roll: dies sind die Werksangaben.. Nichtsdestotrotz lauft es am kleinen 300W Wechselrichter nicht. Das sagt ja schon alles.
Auch das von Resmed gestellte 12V Netzteil schafft das nicht mit Erwärmung , ganz im Gegenteil zur Aussage des Herstellers.
Du kannst meinen Angaben zum Verbrauch ruhig glauben , es kommt ja auch der Dauerbetrieb des Wechselrichters dazu.

Gruß
Archie

Metalfriese am 08 Okt 2019 13:21:43

In einem anderen fred wird genau zu dem Gerät grad ein 12V Netzteil verlinkt- 80W, --> Link
und die werden kaum immer an der Leistungsgrenze betrieben werden :-)
Ich glaube eher visuell erfahrenen Messertwerten und technischen Daten - die geben etwas Anderes her. Und nicht nur die.
Das das Gerät mit einem 300W Wechselrichter nicht läuft, kann gut an dem Wechselrichter bzw der "Wechselspannung" liegen, die der abgibt, nicht am Strommangel :-) Deshalb auf einen exorbitanten Verbrauch zu schließen halte ich für falsch. Genauso wie die Angabe: "Verbrauchen kann es 110W" Das ist die AUFNAHMEleistung, aber nicht das, was das Endgerät dann wirklich benötigt :-)
Ich hab mittlerweile das dritte Schnarchkastel und nie ansatzweise deinen Stromverbrauch :-) Selbst bei dem ältesten Gerät im Winter mit Wasservorwärmung.
Ist halt meine (nicht nur) Erfahrung.

archie01 am 08 Okt 2019 18:31:59

Metalfriese hat geschrieben:In einem anderen fred wird genau zu dem Gerät grad ein 12V Netzteil verlinkt- 80W, --> Link


Hallo
Ja , das gibt es , aber es funktioniert nur zuverlässig ohne Befeuchter , so jedenfalls sagt es Resmed.
Und beim Wechselrichter hab ich mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt , es handelt sich dabei um einen Ective 150/300W WR mit reiner Sinuswelle , etwas Anderes hätte ich sowieso nicht ausprobiert.
Das heisst für mich , das nicht die Werksangabe von 110W richtig ist , sondern wohl zumindest zeitweise etwas mehr als 150W verbraucht werden. Der Wechselrichter schafft es übrigens, aber nur für wenige Minuten , dann steigt er aus - und das ist eigene Erfahrung und nicht irgendwelches Gerede aus dem Netz.

Gruß
Archie

lmhost am 08 Okt 2019 22:21:31

Ich betreibe einen Resmed Air Mini im Womo auf 12 V
Zum Air Mini gibt es einen 12 zu 24 V Konverter der kostet Original 85 Euro.
Der Mini hat einen Befeuchter der mit Tabs Funktioniert die man in den Schlauch integriert hat.
Diese Tabs speichern die Ausgeatmete Feuchtigkeit und geben diese wieder ab. Man wechselt diese nach 30 Tagen.
Somit braucht die Kiste fast kein Strom.
Ich habe mir noch so eine 18000 mA KFZ Notstart Akku zugelegt ,dieser Akku hat USB Buchsen und Zigaretten Anschluss Adapter. Man kann es auch am Zigaretten Anzünder aufladen.Man sollte sowas eh immer dabei haben.
Mit diesem Akku lauft mein Apap Gerät 2 Tage.
Gruss
Gabriel

archie01 am 09 Okt 2019 10:21:17

lmhost hat geschrieben:Ich betreibe einen Resmed Air Mini im Womo auf 12 V
Der Mini hat einen Befeuchter der mit Tabs Funktioniert die man in den Schlauch integriert hat.
Diese Tabs speichern die Ausgeatmete Feuchtigkeit und geben diese wieder ab. Man wechselt diese nach 30 Tagen.
Somit braucht die Kiste fast kein Strom.
Gruss
Gabriel


Hallo Gabriel
Den hatte ich noch nicht auf dem Schirm , ist aber als zusätzliches Gerät auf eigene Kosten wohl auch ganz schön teuer. Aber gut zu wissen , das es eine Alternative gibt.
Ich hab mein Womo ja gerade auf LI umbauen lassen und hoffe nun , das ich auch so auskomme.

Gruß
Archie

lmhost am 09 Okt 2019 20:21:37

Auch der Philips Dreamstation ist ein 12 V Gerät es gibt third party optionen analog zur Resmed mini wegen der Befeuchtung .
Den habe ich auch und der lauft wunderbar ohne Spannungswandler.Dazu braucht man lediglich einen Zigaretten Anzünder Kabel.
Gibt es auch bei Philips respironics. Da der keinen Spannungswandler braucht ist der Adapter auch günstiger.

Das praktische aber an der Air Mini ist das der halt sehr klein und leicht ist. Dazu gibt es als Option ein Halterungs Set mit dem man das Teil an Die Matratze anbringen kann oder mittels Tesa an einem Schrank,Decke Wand, etc .

pipo am 10 Okt 2019 08:57:37

XPAP Geräte wie das Air Mini sind Reisegeräte. Meist mit einem eigenen Akku und sinnvollem Zubehör für die mobile Anwendung. Solche Geräte gibt es aber nur bei eine entsprechenden Zuzahlung oder wenn man es selbst beschafft. Aus meiner Erfahrung heraus, ist keine große Investition hierfür nötig. Die Geräte sind wirklich sparsam im Stromverbrauch. Wer im Wohnmobil unterwegs ist muss sich IMHO nur Gedanken über den Kauf eines Spannungswandler und einer zusätzlichen Batterie machen. Wer länger frei stehen möchte packt sich Solar aufs Dach oder kauft sich einen Solarkoffer. Das reicht vollkommen aus.
Aber schön das die Diskussion mal wieder geführt wurde. Ich benötige ein BiPAP Gerät und scheinbar ziehen die Hersteller nach und bringen auch kleinere BiPAP Geräte raus :ja:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Einbauleuchte Küche Laika Ecovip 300
Neuling mit Hobby 620 / Bj. 1991 / Elektrik-Problem
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt