Dometic
stromvoll

Automatik-Batterieladesystem EBL 200 K ohne AES für EURA-Woh


Manne12 am 10 Okt 2019 15:22:43

Hallo,
mein Nachbar hat mich gebeten die Ladeanlage seinesEURA- Wohnmobils zu reparieren.
Bei der Fehlersuche habe ich festgestellt, dass das Ladegerät defekt ist. Im dem Gerät auf einer kleinen Platine (EBL 110) ist ein Nebenwiderstand (Shunt) abgeraucht und die Typenbezeichnug dafür ist nicht mehr lesbar.
Wer kennt dieses Bauelement, seinen Widerstandswert (Ω) und seine Leistung (W)?
Das Beste wäre aber die Information, wo ich das Bauelement kaufen kann?
Zum besseren Verständnis habe ich der Stromlaufplan für die Ladeanlage angehängt und den Defekt rot eingekreist.
Sollte noch weiter Angaben erforderlich sei, bitte ich sie mir mitzuteilen.
Ich danke Euch für Euere Antwort im Voraus.
Mit freundlichen Grüssen
Manfred
<a href="https://www.wohnmobilforum.de"><img src="https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/wohnmobile/Schaltbild-Ladeanlage_115185_1c9e.jpg" alt="" /></a>

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rkopka am 10 Okt 2019 15:49:00

Manne12 hat geschrieben:Im dem Gerät auf einer kleinen Platine (EBL 110) ist ein Nebenwiderstand (Shunt) abgeraucht und die Typenbezeichnug dafür ist nicht mehr lesbar.
Wer kennt dieses Bauelement, seinen Widerstandswert (Ω) und seine Leistung (W)?
Das Beste wäre aber die Information, wo ich das Bauelement kaufen kann?

Beim EBL99 ist es 1mOhm. Ich schätze, das haben sie nicht geändert. Bei 50A sind das 50mV und damit 2,5W. Mehr Leistung schadet nicht. Quelle z.B. Conrad ?

Solange es keine Strommessung(Anzeige oder BC, der den Wert nutzt) gibt, kannst du statt des Widerstandes auch einfach einen dicken Draht einlöten (>1mm2). Schlimmstenfalls zeigt er dann keinen oder weniger Strom an. Passieren kann da nichts.

korrekter Link: Bild

RK

Manne12 am 10 Okt 2019 17:43:13

Ich danke für die schnelle Antwort.Meine Schätzung war ähnlich, etwa 1 Ω.
Da ich einmal in einen Starkstrom-Beruf gearbeitet habe, ein Messbrücke
ist vorhanden, kann ich mir etwas zurecht machen.
Gruß
Manfred

rolfblock am 11 Okt 2019 10:04:30

Manne12 hat geschrieben:Ich danke für die schnelle Antwort. Meine Schätzung war ähnlich, etwa 1 Ω.

Gruß
Manfred


Du kennst den Unterschied zwischen 1 Ω und 1 mΩ?

Manne12 am 14 Okt 2019 18:28:00

Einfach nett, wie Du mich an meinen Eingabefehler erinnerst.
Der Faktor 10 hoch minus3 ist nicht zu verachten.
Es fehlt der Hinweis, nur mit Thomson-Meßbrücke zu machen!
Nobody is perfect.

George67 am 15 Okt 2019 16:09:59

Oder mit 4-Leiter Messtechnik. :D

Wie viel drei Zehnerpotenzen sind versteht man, wenn man sich Faktor 2 beim Gehalt vorstellt. :D

Manne12 am 15 Okt 2019 17:43:30

Oder mit 4-Leiter Messtechnik.
darauf beruht die Thomson-Messbrücke.
Somit gehen die Messleitungswiderstände nicht in das Messergebnis ein!

Manne12 am 16 Okt 2019 11:45:02

Hallo,
leider ist die Reparatur des Ladegerätes noch immer nicht beendet, da
es noch einen Fehler auf der Gleichrichterplatine LA 200 gibt.--> Link
Hierfür fehlt mir die Schaltung. Wer kann helfen?
Die Platine ist u. a. mit zwei Thyristoren TYN 688 bestückt,
die offenbar für die Gleichrichtung der 12V AC gedacht sind.
Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruß
Manfred

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Richtige Nutzung der Aufbaubatterie
Votronic Ladebooster VCC1212-30 funktioniert nicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt