aqua
cw

Wilde Tiere in meinem Dethleffs WoMo


hafimann am 12 Okt 2019 16:18:49

Hallo an alle,
habe heute einen verwunderliche Enddeckung in meinem WoMo gemacht.
Habe zu erst im Staubbeutel meines WoMo- Staubsauger (Saugöffnung ca 25 mm Durchmesser)2 Haselnüsse gefunden.
Eine weitere Suche ergab noch weitere 4 Haselnüsse im Alkoven auf dem Kopfkissen sauber abgelegt,
Die Haselnüsse haben einen Durchmesser von ca. 15 mm. Sie weisen keinerlei Biss- oder Kratzspuren auf. Sind auch noch nicht angefressen oder angebissen.
Irgendwelche Knöddel oder Hinterlassenschaften konnte ich nicht finden.
Gerade eben meldet meine Frau auch angefressene Bettbezüge.
Mein Womo steht auf meinem Gartengrundstück. In der Nachbarschaft befinden sich mehrere Hasselnusssträucher.
Frage:
Was ist das für ein Tier und mit was kann ich dieses fangen?
Welches Tier sammelt sich Haselnüsse als Wintervorrat?
Kann eine Maus eine solche Nuss ohne Kratzspuren transportieren?
Kann/Soll ich da mal mit einer normalen Mausefalle rangehen?
Möchte halt nicht lange experimentieren um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Hatte vor Jahren schon mal Mäuse im Womo die ich aber erfolgreich bekämpft habe.

Mit der Hoffnung auf wertvolle Ratschläge grüßt


Hafimann

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Joachim170 am 12 Okt 2019 16:38:39

Eichhörnchen?
--> Link

gruß Joachim

knallowamso am 12 Okt 2019 16:41:55

Aldi-Nord, 17.10., Wildtierkamera im Angebot...

Gruß Ronald

lastrami am 12 Okt 2019 16:44:22

Siebenschläfer ?

chrisc4 am 12 Okt 2019 16:48:51

Vermutlich eine Haselmaus. :)
--> Link
Normalerweise hinterlassen sie ihre Krümel, man muss manchmal etwas danach suchen.

goldfinger am 12 Okt 2019 16:49:39

War vorgestern in der Zeitung

--> Link

Da hast Du noch Glück gehabt, dass Du es frühzeitig entdeckt hast.


Andreas

Legionaer am 12 Okt 2019 16:50:21

Ich würde erst mal klären wo und wie die Nager ins Wohnmobil
kommen, und den Zugang abdichten.

WomoToureu am 12 Okt 2019 17:06:50

Also früher haben wir immer unsere Katze einen Tag lang ins Campingfahrzeug "wohnen lassen". Danach war für viele Monate das Campingfahrzeug für alle anderen Tiere absolutes "Sperrgebiet", denn die richen das und kein Kleintier wird gern von einer Katze gefressen.

Danach - wirklich erst danach ( wenn alle Kleintiere die sich gut versteckt haben ( die findest Du nie ! ) raus sind ) sollte man alle Zugänge perfekt mit Drahtgeflecht verschließen und gleich Mückenschutz dahinterlegen, damit auch diese nicht reinkommen.

hafimann am 12 Okt 2019 18:39:04

Danke erstmal,
habe vorab mal 2 Mausefallen mit Nutella als Köder und eine Lebend-falle mit Apfel für einen evtl Siebenschläfer gestellt.
Morgen muß ich dann nach einem möglichen Zugang für die Viecher suchen.
Ich berichte über einen evtl. Jagderfolg.

AndreasS am 12 Okt 2019 18:42:12

Mein Tip: Die grauen Plastikfallen mit Pheromonköder :D

duca250 am 12 Okt 2019 19:16:37

hafimann hat geschrieben:Ich berichte über einen evtl. Jagderfolg.


Petri Heil! :-D
Es kommt normalerweise nur das Fahrerhaus infrage, ein kleines Loch in der Spritzwand oder so was, Die Zwangsentlüftung des Gasflaschenkastens ist in Ordnung? Evtl. ist auch eine Schlauchdichtung im Bodendurchbruch löchrig...
Grüße
der Duc

nuvamic am 12 Okt 2019 21:30:27

Bin auch gespannt, wie "wild" deine Beute am Ende ist ;)

(tippe mit auf Siebenschläfer)

Elgeba am 12 Okt 2019 21:46:04

Habe bei mir auch Mäuse im Auto festgestellt und drei davon mit Fallen erwischt.Scheinen dieses Jahr auf Dörrfleisch zu stehen.Eine weitere Maus habe ich heute Mittag lebend erwischt und anschließend exekutiert danach habe ich sie hinter die Garage gelegt,der dienst habende Fuchs wird sie entsorgen.

Gruß Bernd

hafimann am 13 Okt 2019 11:44:00

Guten Morgen allerseits

Das Ergebnis einer Nacht: Eine kleine bräunliche Maus (Haselmaus ????) in der Plastikfalle auf dem Alkoven. Nutella war restlos abgeschlappert. In einer zweiten Old -Holz –Schnapp- Falle wurde lediglich das Nutella abgeschlappert. Vermutlich ist diese Falle zu träge für so eine kleine Maus. Die Lebendfalle mit dem Apfel war unangetastet. Diese war für den Siebenschläfer gedacht. Werde mit morgen noch weitere Plasikfallen besorgen. Ob da vielleicht ein ganzer Familienclan arbeitet? :evil: Meine Hoffnung ist noch immer das sich der Tot des einen Familienmitglieds schnell verbreitet und der ganze Clan weiterzieht (zum Nachbarn!!! :-o :razz: )
Wo diese wilden Bestien reinkommen ist mir immer noch ein Rätsel. Habe vor Jahren schon einmal ungebetenen Besuch. Hatte dann aber das Womo nach besten Wissen und Gewissen „abgedichtet“ und hatte auch 3-4 Jahre Ruhe.
Ich berichte Morgen wieder :twisted:

Gruß

Hafimann

rena am 13 Okt 2019 15:07:08

Haselmäuse haben einen buschigen kleinen Schwanz.
Normale Mäuse einen nackten Schwanz.

Haselmäuse stehen unter Naturschutz!!!!!

knallowamso am 13 Okt 2019 15:20:23

hafimann hat geschrieben:Guten Morgen allerseits

Das Ergebnis einer Nacht: Eine kleine bräunliche Maus

Gruß

Hafimann


...Rötelmaus --> Link

FG Ronald

babenhausen am 13 Okt 2019 15:50:24

rena hat geschrieben:Haselmäuse haben einen buschigen kleinen Schwanz.
Normale Mäuse einen nackten Schwanz.

Haselmäuse stehen unter Naturschutz!!!!!


ich sage das mit dem Naturschutz mal meiner Katze :razz:
Das arme Ding kann ja kein Gesetzbuch lesen :lol:

cbra am 13 Okt 2019 19:31:01

Elgeba hat geschrieben:....Eine weitere Maus habe ich heute Mittag lebend erwischt und anschließend exekutiert ....


wow - du bist ein held #not

warum ein tier unnötig töten?

wolfherm am 13 Okt 2019 22:10:38

Vielleicht kommt es sonst zurück?

cbra am 13 Okt 2019 22:25:59

dann soll ers weit weg aussetzen, oder die löcher verschliessen - werden ja andere tiere nachkommen.

aber lebend fangen, dann "exekutieren" ist mMn völlig daneben. und dann auch noch stolz drauf sein

JACKYONE am 14 Okt 2019 10:38:06

cbra hat geschrieben:dann soll ers weit weg aussetzen, oder die löcher verschliessen - werden ja andere tiere nachkommen.

aber lebend fangen, dann "exekutieren" ist mMn völlig daneben. und dann auch noch stolz drauf sein



Sorry, aber in der "Garage", mehr Schuppen, in der mein WoMo überwintert, habe ich in den letzten Wochen bisher etwa 15 Mäuse gefangen. Mit normalen Mausefallen. Diese Viecher haben nun mal im Herbst das Bestreben eine trockene, etwas wärmere Unterkunft zu finden. Dass sie dann den Winter über alles annagen und ruinieren, was ihnen zwischen die Zähne kommt, hab ich den 1.Winter mitgemacht - nie wieder. Was ist jetzt besser?, dass die Nachbarskatzen Mäuse fangen, mit ihnen "spielen" , besser zu Tote quälen, oder man eine lebend gefange schnell erlöst?

Aber du kannst gerne einmal die Woche vorbei kommen, und die lebenden abholen.
Es ist allgemein bekannt, das Mäuse Krankheiten übertragen ( Fuchsbandwurm, Handavirus z.B.) und auf dem Land mangels natürlicher Feinde immer mehr überhand nehmen. Nichts gegen Tierliebe - aber man kann auch alles übertreiben!!

LG Robert

pipo am 14 Okt 2019 10:46:29

Aus meiner Sicht suchen sich die Nager kein warmes Zuhause, sondern Futter. Wennallerdings beides vorhanden ist, bleiben sie auch. Wenn ich in meinem Wohnmobil entsprechende Nahrungsanreize lagere, dann muss ich auch mit Besuch rechnen.
Wir räumen daher ab September die Nahrungsmittel konsequent raus. Tupperschüsseln ect. helfen auch nichts.

JACKYONE am 14 Okt 2019 11:32:22

pipo hat geschrieben:Aus meiner Sicht suchen sich die Nager kein warmes Zuhause, sondern Futter. Wennallerdings beides vorhanden ist, bleiben sie auch. Wenn ich in meinem Wohnmobil entsprechende Nahrungsanreize lagere, dann muss ich auch mit Besuch rechnen.
Wir räumen daher ab September die Nahrungsmittel konsequent raus. Tupperschüsseln ect. helfen auch nichts.



Wenn du mit Futter Papier, Stoff und Plarik meinst, hast du recht - ansonsten nicht.
Bei mir gibt es weder in der Garage, noch im WoMo irgend etwas, was als Futter taugen könnte!
Es geht den Viecher in erster Linie um Überwinterungsmöglichkeiten und ein warmes Nest zur Jungenaufzucht! Wenn sie dabei auch noch was zum futtern finden gefällt ihnen das natürlich noch besser, ist aber nicht der Hauptgrund.

LG Robert

cbra am 14 Okt 2019 11:55:09

dann mach halt die zugangslöcher in dein Womo zu.

und in der garage ist das doch vollkommen egal. ist halt am land so dass da auch mäuse sind (und spinnen, und marder, und und und)

ja - manchmal nervts ein bisserl wenn der marder in die minze kackt oder der biber den apfelbaum umlegt, aber dann - so what. deshlab würde ich keines der tiere "exekutieren"

und das was dich von der mausspieltötenden katze unterscheiden sollte nennt man u.a. "zivilisation"

JACKYONE am 14 Okt 2019 12:24:26

cbra hat geschrieben:dann mach halt die zugangslöcher in dein womo zu.

und in der garage ist das doch vollkommen egal. ist halt am land so dass da auch mäuse sind (und spinnen, und marder, und und und)"


Mann,mann, was da mal wieder von manchen rausgelesen wird ?
ICH habe keine Löcher im WoMo und auch keine Mäuse!!
Und wegen der Mäuse werd ich auch nicht den ganzen 100qm Schuppen im Winter klinisch rein machen oder mir extra einen Container mieten.
Und auf dem Land sind Mäuse nun mal Schädlinge und Krankheitsüberträger - im Unterschiede zu deinem Marder oder Biber, - und stehen auch nicht unter Schutz!

cbra hat geschrieben:ja - manchmal nervts ein bisserl wenn der marder in die minze kackt oder der biber den apfelbaum umlegt, aber dann - so what. deshlab würde ich keines der tiere "exekutieren"


Das hat auch keiner von dir verlangt

cbra hat geschrieben:und das was dich von der mausspieltötenden katze unterscheiden sollte nennt man u.a. "zivilisation"


Aber was mich "ein bisserl" nervt, ist dieses hierzulande immer mehr überhandnehmende raushängenlassen angeblicher moralischer Überlegenheit!!
Wie gesagt, du kannst gerne vorbeikommen und die lebenden Mäuse abholen, und die Schnecken im Salat und die Kartoffelkäfer an den Kartoffelpflanzen usw. usw.
Übrigens wär es um deine "Zivilisation" in z.B. Afrika ohne diese Nager, die jährlich tausende Tonnen Nahrungsmittel vernichten und Krankheiten übertragen, auch viel besser gestellt.

LG Robert

pipo am 14 Okt 2019 12:30:48

cbra hat geschrieben:warum ein tier unnötig töten?

Diese Diskussion hatten wir an anderer Stelle bereits geführt. Ich akzeptiere, dass es Menschen gibt die der Meinung sind, dass man Mäuse lebend fängt. Aus meiner Sicht sind Mäuse, die in meinem Heim leben wollen Ungeziefer und müssen getötet werden.

Aber wie schon gesagt, jeder wie er/sie es mag..

JACKYONE am 14 Okt 2019 13:20:01

pipo hat geschrieben:Diese Diskussion hatten wir an anderer Stelle bereits geführt. Ich akzeptiere, dass es Menschen gibt die der Meinung sind, dass man Mäuse lebend fängt. Aus meiner Sicht sind Mäuse, die in meinem Heim leben wollen Ungeziefer und müssen getötet werden.

Aber wie schon gesagt, jeder wie er/sie es mag..



Genau so ist es!!
Mäuse und Ratten sind Schädlinge, die in der Welt schon genug Unheil angerichtet haben und immer noch anrichten!!
Und um das nochmal ganz klar zu sagen:
Damit sind NICHT Maulwürfe, Spitzmäuse, Wühlmäuse, Garten-oder Siebenschläfer oder sonstige unter Schutz stehende Tiere gemeint!!!

LG Robert

cbra am 14 Okt 2019 13:33:48

pipo hat geschrieben:[...dass man Mäuse lebend fängt. Aus meiner Sicht sind Mäuse, die in meinem Heim leben wollen Ungeziefer und müssen getötet werden.

Aber wie schon gesagt, jeder wie er/sie es mag..


mag sein - aber dann doch besser mit einer normalen falle, und nicht lebend fangen, dann exekutieren ( die ausdrucksweise finde ich ja am befremdlichsten) und dann rumposten

wolfherm am 14 Okt 2019 13:35:41

Moderation:Können wir jetzt mal bitte diese Grundsatzdiskussionen lassen?


hafimann am 15 Okt 2019 10:06:31

Aktueller Stand Der Wildtierinvasion :evil:

Wie schon gesagt gleich die erste Nacht EINE Rödel/ Haselmaus gefangen mit einer Kunststofffalle und Nutella.
Anschließend die Old- Holzfalle entfernt und zwei weitere Kunststofffallen mit Permanent-Köder platziert.
Lebendfalle mit Apfel (für Siebenschläfer)war jedes Mal unberührt
Zweite Nacht: kein Jagterfolg,
Dritte Nacht ; wiederum kein Jagterfolg,
Auch die pingelige Suche nach dem Eintrittstor war erfolglos.

Hoffe es war wirklich nur ein Einzelgänger der sein Glück versucht hat und damit sein Leben eingebüsst hat.
Der Winter ist ja noch so lang. Mal schauen was da noch kommt.

Es grüßt Euch der

Hafimann

pipo am 15 Okt 2019 13:54:11

hafimann hat geschrieben:Auch die pingelige Suche nach dem Eintrittstor war erfolglos.

Aus meiner Sicht kann man ein Wohnmobil nicht so dicht machen, dass dort keine Mäuse mehr reinkommen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Aufschlag Werkstatt für TÜV-Abnahme in der Werkstatt?
SomaCamp T700 EB gebaut bei Knaus
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt