Caravan
hubstuetzen

Gewicht sparen durch digitale Bedienungsanleitungen EURA 1, 2


7xy am 13 Okt 2019 11:23:41

Wer ein neues Wohnmobil übernimmt, der muss sich nicht nur langwierig in die vielen technischen Details seines fahrenden Hauses einweisen lassen, sondern bekommt auch noch eine Mappe mit allen Bedienungsanleitung der eingebauten Komponenten mit. Bei mir war das eine blaue Tasche von Eura Mobil und die wog für meinen Profila T 695 EB mehr als 3 Kilogramm. Auch das Abspecken auf den deutschen Text brachte wenig Einsparung beim Gewicht. I

Ich frage mich nun, warum wir im Zeitalter der Digitalisierung und Apps auf Smartphones und Tablets noch dicke schwere Wälzer in unseren Fahrzeugen mitschleppen statt einfach durchsuchbare und aktuelle digitale Dokumente in unseren ausgelagerten Gehirnen (Handys und Tablets) dabei zu haben?

Warum bieten die Hersteller keine Apps an, die eine Anleitung zur Nutzung der Komponenten in den Fahrzeugen beinhalten an? Damit könnte man auch für die Kunden teuere Druckkosten vermeiden und eine individuelle Anleitung für jeden Ausbautyp erstellen. In meinem 4 cm dicken Wälzer ist noch beschrieben wie man das manuelle Ablassventil betätigt, das längst durch einen elektrischen Ablassschalter in der Heckgarage ersetzt wurde. Außer den zig anderen Sprachen werden in dem Wälzer auch noch andere Profila und Activa Baureihen erklärt, die mich überhaupt nicht interessieren. Auf der Webseite bietet mein Hersteller die Wälzer auch als PDF an, wie fast alle anderen Zubehörlieferanten auch. Es wäre also ein Leichtes dies als Alternative kundenfreundlich zusammen zu fassen und bei Auslieferung als Alternative anzubieten.

Kennt Ihr einen Hersteller, der das so macht / anbietet? Ich bin derzeit dabei für mein Eura Modell ein digitales Bordbuch zu erstellen. Wer die 3,5 Tonnen Grenze hat, für den zählt jedes unnötige Kilo, besonders wenn man es in digitaler Form durch 0 Kilo ersetzen kann.

Freue mich auf Euere Meinungen

Euer Hannes

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mantishrimp am 13 Okt 2019 11:27:44

Hallo,

in der Truma App kann man die Bedienungsanleitungen für deren Heizungen usw hinterlegen.

rebell213 am 13 Okt 2019 11:28:51

Du kannst doch selbst für alle deine einzelnen Einbauten, Bedienungsanleitungen/Ersatzteillisten im PDF Format von den Websites der Hersteller selbst runterladen.
Ist halt mit etwas Arbeit verbunden, habe ich selbst gemacht für jedes einzelne verbaute Teil.

tiefschneewikes am 13 Okt 2019 11:35:27

Einsparpontential 3 KG. Wow. Und wenn ich eine Anleitung brauche ist mein Akku leer. Ich hab die Unterlagen gerne in papierform dabei.

mafrige am 13 Okt 2019 12:03:03

tiefschneewikes hat geschrieben:Einsparpontential 3 KG. Wow. Und wenn ich eine Anleitung brauche ist mein Akku leer. Ich hab die Unterlagen gerne in papierform dabei.


... bei mir waren es ca. 18 Kg. Da waren Bücher, Reisebeschreibungen, Campingplatz- und Stellplatzkataloge und alle Bedienungsunterlagen dabei ... :wink:
Habe ich auf 2,5 Kg reduziert ... :lol:

rebell213 am 13 Okt 2019 12:23:29

rebell213 hat geschrieben:Du kannst doch selbst für alle deine einzelnen Einbauten, Bedienungsanleitungen/Ersatzteillisten im PDF Format von den Websites der Hersteller selbst runterladen.
Ist halt mit etwas Arbeit verbunden, habe ich selbst gemacht für jedes einzelne verbaute Teil.


Ich habe trotzdem alles in Papierform wie erhalten dabei........

7xy am 13 Okt 2019 12:52:02

tiefschneewikes hat geschrieben:Einsparpontential 3 KG. Wow. Und wenn ich eine Anleitung brauche ist mein Akku leer. Ich hab die Unterlagen gerne in papierform dabei.


Da müssten dann aber auch beide Batterien im Wohnmobil leer sein, sonst könnte man sein digitales Gerät leicht wieder aufladen. Eine externe Powerbank verhindert das auch. Sorry das ist für mich kein logisch nachvollziehbarer Grund, um unnötig Papier in der Gegend spazieren zu fahren.

Gruß Hannes

andwein am 13 Okt 2019 12:53:01

7xy hat geschrieben:...Ich frage mich nun, warum wir im Zeitalter der Digitalisierung und Apps auf Smartphones und Tablets noch dicke schwere Wälzer in unseren Fahrzeugen mitschleppen statt einfach durchsuchbare und aktuelle digitale Dokumente in unseren ausgelagerten Gehirnen (Handys und Tablets) dabei zu haben? Freue mich auf Euere Meinungen Euer Hannes

Weil es noch genügend Leute gibt, die nicht auf kleinen 5 " Bildschirmen (Hemdtaschengröße) irgendwelche Texte oder Bilder mit der dann notwendigen Lupe betrachten wollen.
Ich habe mir trotzdem alle BDAs heruntergeladen und als Pdf auf meinem 10" Tablett gespeichert, aber nicht jeder Womo-Fahrer nimmt seinen halben IT-Haushalt in den Urlaub mit.
Und was sind bei Dir "einfach durchsuchbare und aktuelle digitale Dokumente"? pdf? aktuell? also in der cloud und nur durchsuchbar bei Netzzugang? Und in der Pampa, was machst du dann?
Für mich zumindest Fragen über Fragen, ich hole lieber mein Handbuch aus dem Schrank als auf den nächsten Hügel zu fahren um ein Netz zu bekommen.
Und zum Schluss: Wer aus "Übergewichtsgründen" keine Papierdoku mitführen kann hat irgendetwas falsch gemacht und wer bei Handbüchern "verfehlte Klimaziele" entdeckt, der sollte die Stromkosten der Serverclouds in seinem Vergleich nicht vergessen.
Meine Meinung, Gruß Andreas

7xy am 13 Okt 2019 12:56:46

rebell213 hat geschrieben:Du kannst doch selbst für alle deine einzelnen Einbauten, Bedienungsanleitungen/Ersatzteillisten im PDF Format von den Websites der Hersteller selbst runterladen.
Ist halt mit etwas Arbeit verbunden, habe ich selbst gemacht für jedes einzelne verbaute Teil.


Hallo Jürgen, genau das mache ich momentan. Leider sind nicht alle Anleitungen online verfügbar. Die muss man dann umständlich selbst einscannen. Aber ich bin kurz davor das ich alle in digitaler Form vorliegen habe.

Gruß Hannes

Julia10 am 13 Okt 2019 12:58:43

Für Deinen Beitrag Andreas ein Positivpünktchen von mit.

Besser kann mans nicht ausdrücken :top:

7xy am 13 Okt 2019 13:12:55

Weil es noch genügend Leute gibt, die nicht auf kleinen 5 " Bildschirmen (Hemdtaschengröße) irgendwelche Texte oder Bilder mit der dann notwendigen Lupe betrachten wollen.

Mein 13 Zoll Macbook Air reicht dafür völlig aus. Die Text- oder Bildgröße kann man bei allen digitalen Geräten anpassen um die Lesbarkeit zu erhöhen. Man könnte das auch am Fernseher in groß ansehen, mit den neueren Geräten. (Miracast, HDMI, etc.)

Aber ich sehe schon ich bin hier trotz meiner 57 Jahre in der Minderheit. Da wird auch schnell klar, warum die Hersteller darauf verzichten, da die Kundschaft das anscheinend gar nicht will.

Und was sind bei Dir "einfach durchsuchbare und aktuelle digitale Dokumente"? pdf? aktuell?


Aktuell ist ein Wunschgedanke von mir. Das sollten die Hersteller machen. PDF's sind wie alle digitalen Dokumente auch offline durchsuchbar. Da muss ich nicht blättern oder im Inhaltsverzeichnis suchen, sondern kann direkt zu den relevanten Punkten springen.

Für mich zumindest Fragen über Fragen, ich hole lieber mein Handbuch aus dem Schrank als auf den nächsten Hügel zu fahren um ein Netz zu bekommen.


Das will ich ja niemandem absprechen und es kann jeder machen die es ihm beliebt!

Und zum Schluss: Wer aus "Übergewichtsgründen" keine Papierdoku mitführen kann hat irgendetwas falsch gemacht und wer bei Handbüchern "verfehlte Klimaziele" entdeckt, der sollte die Stromkosten der Serverclouds in seinem Vergleich nicht vergessen.
Meine Meinung, Gruß Andreas


Wenn die 3 Kilo das Zünglein an der Waage sind, dann nehme ich lieber etwas anderes mit als bedrucktes Papier und eine Klimadiskussion wollte ich mit meinem Beitrag auch nicht auslösen. Wenn es danach geht müssten wir alle zu Hause bleiben.

Meine Meinung!

Gruß Hannes

tibe am 13 Okt 2019 13:24:51

Hallo Hannes,

Eura bietet ihre Bedienungsanleitungen zum Download an. Schau mal auf deren Website unter Servive|Downloads.
Was Du vorhast habe ich als Onenote Notizbuch realisiert. Das muß wohl auch jeder selbst machen, weil man ja doch das ein oder andere neu einbaut oder modifiziert. Einen Wartungskalender kannst Du da auch gleich integrieren.
Die Mappe nehme ich trotzdem mit.

Viele Grüße
tibe

7xy am 13 Okt 2019 13:33:45

Hallo tibe,

ganz lieben Dank für deine Tipps. Habe die passende Bedienungsanleitung schon auf der Eura Mobil Webseite gefunden und herunter geladen. Das mit den Wartungsintervallen und es in einem One Note Notitzbuch zusammen zu fassen ist ein tolle Idee.

Gruß Hannes

volki am 13 Okt 2019 13:50:11

Als Smartphone-Verweigerer, habe ich auf meinem 13"-Win-10-Notebook/ Tablett (Convertible) nicht nur die noch notwendigen PDF-Anleitungen, sonder auch das Garmin-Programm Mapsource, Telefon-CD, Audacity, Thunderbird und Firefox Adobe Reader, Photoshop Elements, Kindle Reader, usw "dabei". Dafür als Telefon einen alten Nokia-Knochen :cry: und ein Navi in lesbarer Grösse auf dem Armaturenbrett :cry:
Ich höre jetzt schon, aber das sind ja 3 Geräte.
Aber was macht ihr wenn das Smartphone aussteigt/geklaut wird?

:ironie: Nicht zu vergessen, anstatt Luft in die Reifen, könnte man auch Helium einfüllen, das spart auch Gewicht

7xy am 13 Okt 2019 14:37:16

volki hat geschrieben:Aber was macht ihr wenn das Smartphone aussteigt/geklaut wird?


Alle digitalen Anleitungen sind auf dem Smartphones und allen andern digitalen Geräten offline gespeichert und zusätzlich in der Cloud verfügbar. Wenn mir die alle geklaut wurden, habe ich sicher andere Probleme zu lösen, als in einer Bedienungsanleitung nachzusehen. Zur Not kann man bei einem netten nachbarn oder CP oder SP Betreiber im Internet nachsehen. man könnte sich auch ein neuse Smartphone kaufen und dann alle Dateien aus dem Internet wieder herstellen.

:ironie: Nicht zu vergessen, anstatt Luft in die Reifen, könnte man auch Helium einfüllen, das spart auch Gewicht


:lol: , die Idee ist genial! Gerade bewegte Massen zu verringern, das da noch keiner drauf gekommen ist!

Gruß Hannes

TiborF am 13 Okt 2019 14:53:23

Andreas hat es auf den Punkt gebracht und ich kann ihm nur zustimmen.
3 kg mehr wegen Bedienungsanleitungen, die man umher fährt, daran sollte die Zuladung nicht scheitern. ;D
Und wenn doch, dann specke ich lieber 3 kg Körpergewicht ab ;D

Im übrigen ............ wenn ich ein neues oder altes Wohnmobil kaufe, möchte ich auch die Bedienungsanleitungen dazu haben und nicht den Hinweis dazu, dass ja alles per App im Internet erhältlich ist.

7xy am 13 Okt 2019 15:15:40

TiborF hat geschrieben:Im übrigen ............ wenn ich ein neues oder altes Wohnmobil kaufe, möchte ich auch die Bedienungsanleitungen dazu haben und nicht den Hinweis dazu, dass ja alles per App im Internet erhältlich ist.


Bei alten gibt es wahrscheinlich nur gedruckte Anleitungen und wer sagt denn, das ich meine gedruckten Unterlagen für mein Mobil wegwerfe? Die stören daheim im Schrank überhaupt nicht und müssen bei einem Verkauf dabei sein, genau wie der Stick mit den digitalen Anleitungen. ;D

3 kg mehr wegen Bedienungsanleitungen, die man umher fährt, daran sollte die Zuladung nicht scheitern. ;D
Und wenn doch, dann specke ich lieber 3 kg Körpergewicht ab ;D


Es steht mir völlig fern, irgendwem etwas vorzuschreiben oder ihm gedruckte Betriebsanleitungen zu verbieten. Das kann jeder machen wie er will und wenn meine beiden Kinder über 25 wären, dann würde ich mein Wohnmobil auf 4,4 Tonnen auflasten, was beim mit bestellten Maxifahrwerk auch einfach gehen würde. Bis dahin müssen wir halt auf das Gewicht achten. Da prüft man dann alle Möglichkeiten und als Digital Immigrant auch die der Digitalisierung. Bücher auf dem Kindle oder Tolino oder als Hörbücher wiegen auch nichts im Gegensatz zu gedruckten Werken, deshalb wird es sicher weiterhin Menschen geben, die der Haptik und Lesbarkeit wegen dicke und schwere Bücher zum Lesen mit in den Urlaub nehmen. Auch das ist voll in Ordnung und wird von mir voll akzeptiert, also lasst mir meine digitalen Sperenzchen. 8)

Gruß Hannes

mafrige am 13 Okt 2019 15:39:59

Es geht doch nicht nur um "die" 3 Kg Bedienanleitungen ... :wink:
Wenn man systematisch durchs Wohnmobil geht und alles betrachtet, hat jeder ein Gewichts-Einsparungspotenzial !
Wenn man Werkzeug, Geschirr, Stühle/Tisch, Windschutz, Regale, Fahrräder und anderes gewichtsmäßig auf Vordermann bringt, waren es bei uns >50 Kg.
Als wir unseren 16 Jahre alten Hymer 2018 gegen den neuen Forster tauschten kamen, beim Leerräumen vom Hymer, Dinge zum Vorschein die wir nie benutzt hatten ... :lol:

7xy am 13 Okt 2019 15:56:29

mafrige hat geschrieben:Es geht doch nicht nur um "die" 3 Kg Bedienanleitungen ... :wink:
Als wir unseren 16 Jahre alten Hymer 2018 gegen den neuen Forster tauschten kamen, beim Leerräumen vom Hymer, Dinge zum Vorschein die wir nie benutzt hatten ... :lol:

So ging es uns auch beim Wechsel vom Bavaria Camp Sol y Sombra auf den TI von Eura Mobil. Aber auch im neuen haben wir Gewichtspotentiale außerhalb der Bedienungsanleitungen gefunden. Abdeckbretter auf der Spüle 3 Kilo, Kopfstützen 7 Kilo etc.

Je mehr Platz man hat desto mehr nimmt man mit und im 6,99 Meter langen Eura Mobil gibt es Stauraum ohne Ende.

Aber die Gewichtsfrage war gar nicht der entscheidende Grund für diesen Thread. Ich würde mir in der heutigen Zeit mehr "moderne" Unterstützung für mein Wohnmobil wünschen. Eine Idee von mir ist es, QR-Codes an den Geräten wie Kühlschrank oder Boilersteuerung anzubringen. Damit neue Nutzer damit einfach und unkompliziert eine Anleitung zum Beispiel durch ein Video oder eine Checkliste abrufen können um nichts verkehrt zu machen in dem komplexen Fahrzeug.

Ich selbst habe trotz 30 Jahren Wohnmobilerfahrung immer wieder Fragen und Probleme bei der Bedienung und richtigen Vorgehensweise in meinem neuen Fahrzeug. Vor Allem Dinge die man nicht regelmäßig macht geraten in Vergessenheit und eine kurze Hilfe würde vor Fehlern schützen, die auch schnell bei Defekten teuer werden können.

Bei Audi hatten die mal eine App, mit der man nur per Kamera ein Bedienteil per Kamera anvisieren musste um zu erfahren für was das ist und was man damit machen kann. Das fand ich ausgesprochen hilfreich. Aber das geht dann nur wenn man online ist und da muss ich andwein recht geben, dass das bei einem Wohnmobil noch keinen Sinn macht.

Ich werde mal kreativ bei meinem Fahrzeug versuchen so etwas digital umzusetzen und wir können dann ja eventuell darüber diskutieren ob und in welchen Bereichen so etwas Sinn machen könnte, unabhängig von der leidigen Gewichtsdiskussion, die sich bei uns in 7 Jahren von selbst lösen wird.

Gruß Hannes

RichyG am 13 Okt 2019 17:17:49

Ich bin die "Zettelwirtschaft" auch leid und habe fast alle Bedienungsanleitungen digital dabei. Weniger wegen dem Gewicht. Aber es nervt mich ganz einfach, eine ganze Tasche mit dem Zeugs ruhigen zu haben. Finde es ne gute Idee!

Tinduck am 13 Okt 2019 18:23:53

Ich hab auch alles digital dabei, was es für unser Mobil gibt. Neben dem Papier :-)

Gewichtsersparnis... erstmal nicht :D

bis denn,

Uwe

dieter2 am 13 Okt 2019 19:21:48

Bislang habe ich auch diese Mappe jahrelang mit rumgeschleppt,aber unterwegs noch nie reingeschaut.

Deshalb steige ich bei unseren Neuen auch auf Digital um, kommt alles aufs Tablet.

Gruss Dieter

Sunti am 13 Okt 2019 19:41:28

Hallo miteinander,

wir haben auch alles "Digital" mit - natürlich offline verfügbar - ein Handy ist ja auch kein Notfalltelefon - Redundanz durch Handy, Tablet und 19" Multimediafernseher.

Aktuell sind es 41 Dateien mit rund 120 MB - das dürfte für kein Gerät eine echte Herausforderung sein

Weitere Reserve wäre noch per VPN auf die heimische Cloud mit zwei weiteren Mobilgeräten.

Und warum hier einige so verächtlich über 3,5 kg sprechen kann ich nicht nachvollziehen - sind ALU-Heckstützen - ein bis zwei flexible Solarpanels oder 7 Döschen Bier

ät Andreas - ich habe ganz bewusst den Wegfall der "alte Dokumententasche" in meine Gewichtsüberlegungen zum neuen Fahrzeug mit eingeschlossen und ich habe definitiv nichts falsch gemacht.

Greetz SunTi

mantishrimp am 13 Okt 2019 20:36:36

Hallo,

ich kann mir keinen vernünftigen Grund vorstellen warum ich eine 5 sprachige Bedienungsanleitung für unsere Klimaanlage usw mitführen sollte.
Bei uns fahren noch genau 3 Hefte mit, gelbes Gasprüfungsheft, Serviceheft Fiat und Serviceheft Knaus.
Da es weltweit immer mehr Firmen gibt die auf papierlose Büros umsteigen wäre es doch an der Zeit das die Hersteller auf digitale Unterlagen umstellen. So ließe sich mehr einsparen als die oben erwähnten 3 kg :D

wolfherm am 13 Okt 2019 22:09:16

Ich hab das Zeug auch lieber in elektrischer Form. Am meisten Gewicht spare ich aber durch das eBook. :D

Gogolo am 13 Okt 2019 22:25:00

Nicht nur die div. Bedienungsanleitungen sind bei uns digital, sondern auch die Bücher zum Lesen und vor allem habe ich die wichtigsten (rd. 500) Rezepte aus meinem großen Fundus an Kochbüchern digitalisiert mit dabei. Aufgeteilt nach 1. guten erprobten Rezepten, 2. Nachzukochenden neuen Rezepten, 3.einfachen und schnellen Gerichten, 4.exotische Rezepte

Dabei geht es mir nicht ums Gewicht sondern um den Platz für diese Büchermenge


Habe die Ehre

Gogolo

wippi63 am 14 Okt 2019 06:13:25

Wir haben seit dem wir ein iPad haben alle Anleitungen nur noch digital.
Die gedruckten Versionen liegen zuhause. Nicht nur die Anleitungen vom Womo sind dort gespeichert. Wenn ich ein neues Gerät, für was auch immer, mit Anleitung bekomme suche ich zuerst die digitale Anleitung und speichere sie ab.
Die Daten sind übrigens in der Cloud, so habe ich auf allen Geräten Zugriff darauf und auch meine Frau mit ihren Apple Geräten.
Ach ja und Zeitschriften kaufen wir auch keine mehr, wir nutzen die App Readly. Viel Preiswerter, große Auswahl, kein extra Gewicht und wir können neue Zeitungen jederzeit laden wenn wir unterwegs sind.
Bücher werden mit dem Tolino gelesen und die Tageszeitung mit der entsprechenden App. So haben wir auch unsere Tageszeitung im Urlaub zur Verfügung.
Wir haben uns daran gewöhnt papierlos zu lesen.

tztz2000 am 14 Okt 2019 07:15:34

wippi63 hat geschrieben:Wir haben uns daran gewöhnt papierlos zu lesen.

Wir auch.... dazu sind sämtliche Reiseführer, die wir besitzen, in der Kindle-App auf den iPads gespeichert.... und das schon seit vielen Jahren.

Es geht nicht nur um die Einsparung von Gewicht, sondern auch um den dadurch freigewordenen Platz.

7xy am 14 Okt 2019 07:31:25

Liebe Mitforistinnen und Foristen,

von mir als Themenersteller (TE) erst einmal ein dickes Danke schön für alle Euere Meinungen. Schließlich wollte ich nicht nur Zustimmung zu meiner Idee eines digitalen Bordbuches. Am Anfang haben sich aber überwiegend Wohnmobil Nutzer zu Wort gemeldet, die lieber die analoge Variante bevorzugen. Deshalb war mein erster und wie ich nun feststellen musste, unzutreffender Eindruck, dass diese Idee wenig Zustimmung findet. Das hat mich zu dieser Aussage veranlasst:

Aber ich sehe schon ich bin hier trotz meiner 57 Jahre in der Minderheit. Da wird auch schnell klar, warum die Hersteller darauf verzichten, da die Kundschaft das anscheinend gar nicht will.


Die letzten Postings waren jedoch überwiegend pro digitale Bedienungsanleitungen. Ich denke das sollten auch die Hersteller als Aufgabe für die Zukunft aufnehmen. Nicht nur wegen des Gewichtsbonus. Meine Vision ist ein Smart Rolling Home mit einer zentralen Recheneinheit. Von dort lassen sich, wie im Smart Home, alle wichtigen Funktionen steuern und spezifische Informationen abrufen, am besten mit einfachen Sprachbefehlen.

Gruß Hannes

RichyG am 14 Okt 2019 08:12:43

7xy hat geschrieben:Meine Vision ist ein Smart Rolling Home mit einer zentralen Recheneinheit. Von dort lassen sich, wie im Smart Home, alle wichtigen Funktionen steuern und spezifische Informationen abrufen, am besten mit einfachen Sprachbefehlen.

Guten Morgen Hannes,
da läßt sich unser nun fünf Jahre alter Weinsberg nicht mehr umrüsten. Und - ich bin sehr froh darüber :wink:
Die meisten meiner Sprachbefehle werden schon von meiner Frau ignoriert. Aber dann mach ich es halt selbst. Diesen Frust möchte ich nun nicht als Standard in einem Urlaubsvehikel haben :lach:
Nein im Ernst, das mit den Sprachbefehlen möchte ich nicht mehr erleben müssen.

7xy am 14 Okt 2019 16:09:56

Nur ein Beispiel, um zu zeigen woran die Wirtschaft bei "Bedienungsanleitungen" arbeitet. --> Link

Gruß Hannes

gespeert am 14 Okt 2019 18:08:27

Die Hersteller bieten sowas bereits an.
Bei Cermedes bspw. gibt es das elektronische Scheckheft seit ca. 2007.
Das Problem ist für die kleine Werkstatt unter Umständen der Zugang, 1Tag, 1 Woche, 1 Monat, 1 Jahr, das kostet Geld!!!
SOmit erklären sich die Preise, 1x Auslesen=100 Euro als Beispiel. Davon müssen Diagnosegerät, Software, Softwareupdate, Aktualisierungen der Hersteller (freie Werkstätten brauchen für jeden Typ nen eigenen Zugang!!!!), usw. usw. bezahlt werden. Ups, ein neues Gesetz zur Luftreinhaltung kommt raus, Scheixxe gelaufen, der gestern angeschaffte Tester für 40000 Euro ist somit Schrott. Also Neukauf!!!
Da hängt ein Rattenschwanz an Kosten dahinter!!!!
Jeder jammert nur über Kosten.

Ach ja:
Versuche doch mal im Ausland in der Pampa dann entsprechendes Internet zu finden!!!! Was passiert, wenn dein AdBlue System am Bergsee schlapp macht??
Oder Du ein Stromproblem hast, bspw. Lima defekt, Batterie defekt.
AR funktioniert nur online da die Infos ständig beim Hersteller liegen und Du keine Kopie vor Ort hast.

7xy am 14 Okt 2019 18:31:19

Hallo gespeert,
Bei Cermedes bspw. gibt es das elektronische Scheckheft seit ca. 2007.

was hat das elektronische Scheckheft mit einer Bedienungsanleitung zu tun ? Konnte unter Cermedes gar nichts zu Augmented Reality finden, oder meinst Du was anderes als das --> Link?

Werkstätten brauchen für jeden Typ nen eigenen Zugang
Das betrifft ja nicht die Kunden, also uns Wohnmobil Nutzer, sondern die Werkstätten. Auf diese Baustelle hatte ich mich nie bezogen und kann dazu überhaupt nichts beitragen.

AR funktioniert nur online da die Infos ständig beim Hersteller liegen und Du keine Kopie vor Ort hast.
Das ist die Frage, ob man nicht die wichtigsten Sachen offline speichern kann. Aber sicher haben wir da wieder das Problem der Netzabdeckung in der Pampa, welches sich sicher auch weiter zum Positiven verändern wird. Aber der letzte Post war auch nur dazu gedacht, um zu zeigen wo die Industrie bereits daran arbeitet. Wenn das bei denen in 5 - 7 Jahren funktioniert, warum sollte man das dann nicht für Endkunden umsetzen. Wie weiter oben schon gesagt, wenn ich einen größeren Defekt habe, was Gott sei Dank sehr selten vorkommen sollte, dann brauche ich professionelle Hilfe und möchte nicht selbst das Schrauben anfangen. ;-)

So hat das bei Audi ausgesehen:

--> Link

Gruß Hannes

wolfherm am 14 Okt 2019 18:45:36

Hannes,

auch bei der Einführung der Motorisierung von Pferdekutschen gab es die ewigen Skeptiker..... :D

7xy am 14 Okt 2019 19:10:58

wolfherm hat geschrieben:Hannes,

auch bei der Einführung der Motorisierung von Pferdekutschen gab es die ewigen Skeptiker..... :D


Nobody is perfect!

Mir gefällt auch nicht alles was neu ist. ;-)

Gruß Hannes

gespeert am 14 Okt 2019 20:08:10

at 7xy

Ja, alles ist digital.
Wäre nicht schlecht, wenn man gewisse Daten auch offline verfügbar hätte.
Leider gibt es das aus Gründen der Aktualisierung teils nicht als Angebot (bspw. beim Download mußt Du einen Button bestätigen, daß Du nicht mehr dem Aktualisierungsdienst unterliegst).

D.h. die Handbücher sind nur online lesbar. Es wird teils nicht mehr einzeln unterschieden, wozu auch??
Entweder komplette DOku online (Zusammenstellung nach Fahrgestellnummer) oder gar nicht.
Ideal wäre beim Ausbauer ein zusammengestellter DOkusatz wahlweise in Papier und/oder auf CD welcher die Basis und den Aufbau betrifft.
Und man könnte diesen im Zweifel nachfordern.
Das kann bspw. in der Prärie die kleinste Werkstatt!!

7xy am 14 Okt 2019 20:13:01

Hallo gespeert,

Wäre nicht schlecht, wenn man gewisse Daten auch offline verfügbar hätte.


Da bin ich bei Dir. Offline nutzbar als Datei oder gedruckt muss sein!

Ideal wäre beim Ausbauer ein zusammengestellter DOkusatz wahlweise in Papier und/oder auf CD welcher die Basis und den Aufbau betrifft.


Das wäre perfekt!

Gruß Hannes

gespeert am 14 Okt 2019 20:13:55

at wolfherm,

unsere Generation kennt noch die Zeit vor dem Internet, vor der allfälligen Überwachung (d.h. vor und nach Snowden) alls das Net noch frei war.

Heute mußt Du wg. jedem Furz an einer Paywall ablatzen. Das läppert sich, aber dein Gehalt wird da nicht mehr.
Ist ja auch politisch gewollt, Dienstleistungsgesellschaft läßt grüßen.
Für den gleichen Handgriff wie vor 10 Jahren sollst Du heute 10 externe Leute benötigen, oder gleich die FInger von lassen (Individualverkehr abschaffen, Grünen sei Dank)

gespeert am 14 Okt 2019 20:17:59

Die nächste Fahrzeuggeneration wird nicht mehr über OBDII so gesprächig sein wie jetzt.
Ohne vom Hersteller autorisiertem Zugriff wirst Du nix mehr auslesen und programmieren können!!!
"Datenschutz" muß sein!!

IQFisch am 15 Okt 2019 09:20:00

Ich muss gestehen, daß ich mich fast ausnahmslos den Meinungen aller Vorredner anschliessen kann...

Also ich kann nahtlos beide Seiten nachvollziehen.

Das wir nicht wirklich von massiver Gewichtseinsparung reden. Wenn man mal Tablet, Notebook, Ladegeräte, Powerbank auf die Waage legt, ist sicher die "grüne Mappe" auch nicht wesentlich schwerer.

Ich persönlich mag auch eher die Haptik von einem Bündel Papier (und das OBWOHL ich BerufsITler bin... :D )

Dennoch habe ich immer ALLE Dokus zum WoMo in digitalisierter Form dabei. Weil wie oft kommt es vor, das man grade im Büro ist und einem Einfällt, das man eigentlich noch einen
Ersatzschalter X für Gerät Y bestellen wollte bevor es in den Urlaub geht... So kann man fix Typ und Modellbezeichnung nachschlagen, wenn man alles auf dem Handy, Tablet, Cloud etc. verfügbar hat.

Ich halte das auch so mit ALLEN Rechnungen für Reparaturen, Anschaffungen Ersatzteile etc. so kann ich jederzeit nachsehen ob etwas z.b. noch in der Gewährleistung ist, oder Wo ich ein bestimmtes Teil überhaupt mal bekommen habe etc.

Das halte ich übrigens nicht nur fürs WoMo so, sondern auch für allesn in uns ums Haus, KFZ, etc.pp

Eine Sammlung solche BDAs oder auch evtl. nur Modelle in Kombination mit GeräteTypbezeichnunugen wäre evtl. mal eine Projekt für diese Community. Also das jetzige Hersteller-Modell-Verzeichnis um serienmäßig verbaute WCs, Kühlschränke, EBLs, Control-Panels, Heizungen, Thermen, Boiler etc erweitern.

So könnte man leicht recherchieren Wenn ich z.b. ein WoMo vom Hersteller "Wohnen auf 4 Rädern" des Modells "total kuschelig schön" BJ 2007 mein eigen nenne für welchen z.B. Kühlschrantyp ich eine neue Heizpatrone bestellen müsste.... (die ulkige Benennung jetzt mal weil ich keinem vor den Kopf stoßen möchte und irgendeinen Hersteller puschen möchte).

Also nur eine Idee die möglicherweise Potenzial hat.

Zum ursprünglichen Trööt kann ich wie gesagt beide Seiten nachvollziehen. Das papiertechnische Nachschlagewerk in der der Mappe ist eine tolle Sache und würde ich nicht missen wollen und ein digitales Sammelsurium hat auch so seine Vorzüge. Also ich glaube die optimale Mischung ist hier das Geheimnis :lol:

rkopka am 15 Okt 2019 10:24:08

wolfherm hat geschrieben:auch bei der Einführung der Motorisierung von Pferdekutschen gab es die ewigen Skeptiker..... :D

Trotzdem gibt es noch Kutschen und die Liebhaber davon. Auch in der Form --> Link :-). Und in manchen Gegenden nichts anderes, weil Autos da nicht so gut funktionieren...

IQFisch hat geschrieben:Zum ursprünglichen Trööt kann ich wie gesagt beide Seiten nachvollziehen. Das papiertechnische Nachschlagewerk in der der Mappe ist eine tolle Sache und würde ich nicht missen wollen und ein digitales Sammelsurium hat auch so seine Vorzüge. Also ich glaube die optimale Mischung ist hier das Geheimnis :lol:

Auch meine Meinung. Zuhause schaue ich auch auf die digitalen Dokumente (wenn vorhanden). Unterwegs habe ich aber immer gern etwas physisches dabei. Ich drucke mir auch alle Buchungen (soweit nötig) und meine Reisevorbereitungen mit SP Koordinaten etc. auf Papier aus. Nicht daß einem sowas --> Link passiert.

Und wenn mal am Abend die Sicherungen gehen und das ganze Womo im Dunklen liegt, du dort kein Netz hast und der Handyakku am Abend schon leer ist, wäre Papier nicht so schlecht, um auf die Suche zu gehen. Zugegeben ein etwas extremes Beispiel, aber ich bin gerne vorbereitet. Auch ein Wassereinbruch kann schnell mal die Elektrik niederzwingen.

RK

7xy am 15 Okt 2019 16:33:57

rkopka hat geschrieben:
Und wenn mal am Abend die Sicherungen gehen und das ganze Womo im Dunklen liegt, du dort kein Netz hast und der Handyakku am Abend schon leer ist, wäre Papier nicht so schlecht, um auf die Suche zu gehen. Zugegeben ein etwas extremes Beispiel, aber ich bin gerne vorbereitet.
RK


Gleich 3 wenns auf einmal? Wie liest man dann in der Pampa im Dunkeln die gedruckte Anleitung auf Papier? ;-) Sieht nach Extrem Szenario aus - extrem selten.
Komisch, das alle immer den leeren Handyakku anführen. Das kommt bei mir nicht vor. Powerbanks und Lademöglichkeiten im nicht defekten Wohnmobil lassen wenig Restrisiko übrig. Schlimmer wäre ein defektes oder gestohlenes Gerät, aber auch dafür ist die Wahrscheinlichkeit sicher weit unter 5 %. Wenn das alles dann doch zusammen kommen sollte, habe ich wie oben bereits geschrieben, andere Probleme als in einer Betriebsanleitung nachsehen zu wollen. Da verschieben sich die Prioritäten verdammt schnell.

Gruß Hannes

andwein am 16 Okt 2019 17:53:48

Ich finde den Beitrag bzw. die Frage von "7xy" vollkommen in Ordnung. Ich habe nur dargelegt wie ich es sehe.
Und bei der bisherigen Diskussion fällt mir halt auf:
Es gibt viele, die alles digital wollen!! Die schweigende Minderheit der 46.000 Wohnmobilfahrer diskutiert hier ja gar nicht mit.
Wie inzwischen bestimmt jeder weiß, schreibe ich auch Bücher zu dem Thema Wohnmobil. Und diese Bücher gibt es in Papierform und als EBook. In den letzten 10 Jahren war die Verteilung folgendermassen: 66% Print und 34% EBook
Und das obwohl die EBook Ausgabe zwischen 60% bis 80% günstiger ist.
Das ist für mich eine belastbare Aussage was der Teil, der sich für Dokumente interessiert wirklich will.
Nur meine Ansicht, Grüße Andreas

Torsti5 am 16 Okt 2019 19:47:41

42 Beiträge wegen so einer, vor allem leicht lösbaren, Nichtigkeit :lol:

teamq am 16 Okt 2019 21:35:10

Wir haben auch beides dabei, obwohl ich die Papierform noch immer bevorzuge.
Auch dienstlich muss ich viel Dokumente und Bedienungsanleitungen studieren und weitergeben - und ja ich gebe zu, dass manchmal der Drucker dafür zum Einsatz kommt. Es bleibt irgendwie besser in meinem Hirn gespeichert.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungsaustausch Joint und baugleiche Wohnmobile
wer hat schon mal überladen und wurde erwischt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt