Dometic
hubstuetzen

Feedback zu Kabelquerschnitt Sicherungen


muyouhan am 19 Okt 2019 22:14:43

Hallo,
ich stehe vor dem Einbau meiner Boardelektronik und bin kompletter Neuling. Zu dem Thema wurde hier schon vieles gepostet und ich hab mich durchgeforstet und folgendes geplant, aber schon auch unsicher, ob das passt. Für Feedback und Tips bin ich sehr dankbar.

Folgende Komponenten habe ich besorgt:

- 2 Solarpanels (Monochristalin) à 150 Watt = 300 Watt
- Qaurora MPPT 30 A Laderegler
- ECTIVE SI154 1500 Watt Wechselrichter
- Batterrie AGM U-POWER TFS 250AH 12V

Geplante Kabeldurchschnitte & Sicherungen:
- Vom Laderegler > Batterie: 2 x 10mm² & keine Sicherung, um Funktion des Ladereglers nicht zu beeinträchtigen
- Von Batterie > Wechselrichter: 34mm² & 200A Sicherung
- Keine weiteren Sicherungen oder Schalter geplant

Kommt das so hin oder sind Anpassungen für Effizienz und Sicherheit?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hmarburg am 19 Okt 2019 22:38:19

Hallo,

Sicherungen in einem elektrischen System sichern die Leitungen vom energetisch höheren Potential (Pluspol) zum niedrigen Potential (Minuspol) hin ab, die installierten Geräte selbst haben meist ihre eigen interne Absicherung.
Das heißt, du solltest alle die geplanten Leitungswege absichern, auch die vom Solarladeregler zur Batterie.

So sehe ich das, Holger

muyouhan am 19 Okt 2019 22:41:25

Folgende Info ergänzend noch zu den Kabellängen:

LR > Batterie: ca 120 cm
Barrerie > WR: ca. 40 cm

rkopka am 19 Okt 2019 22:49:32

hmarburg hat geschrieben:Sicherungen in einem elektrischen System sichern die Leitungen vom energetisch höheren Potential (Pluspol) zum niedrigen Potential (Minuspol) hin ab,

Ich würde das nicht am Plus oder Minuspol festmachen. Absichern kann man an beiden Polen, das hängt auch von der Masseverschaltung ab. Es geht eher darum, welche Seite die Energie abgibt/abgeben kann.

Das heißt, du solltest alle die geplanten Leitungswege absichern, auch die vom Solarladeregler zur Batterie.

Genau. Man sollte alle Quellen absichern, die Energie bringen können. D.h. alle Kabel, die von der Batterie abgehen, sollten eine Sicherung an einem Pol, meist Plus, haben, die verhindert, daß das angeschlossene Kabel mehr Strom bekommt, als es verträgt. Der Starter ist da evt. eine Ausnahme, weil die Ströme schon sehr hoch sind. Auf Ladereglerseite wird man eher nichts brauchen, da der den Strom selber kontrolliert. Aber du willst keinen Kurzschluß der Leitung knapp vor dem Laderegler ohne eine Sicherung an der Batterie haben. Und warum sollte die Sicherung den Laderegler stören ?

RK

hmarburg am 19 Okt 2019 22:51:11

Hier findest du noch eine Infos zu Leitungsquerschnitten und Ströme und somit Absicherung.

--> Link

Gruß

muyouhan am 19 Okt 2019 23:03:49

Danke für den Link. Da bin ich auch schon drauf gestoßen. Fällt mir als Laie aber schwer, daraus schlau zu werden. Meiin Setup habe ich aus Foreneinträgen mit ähnlichen Komponenten zusammen geschustert und wünsche mir Feedback ob das so passt von den Durchschnitten :)

rkopka am 19 Okt 2019 23:08:42

muyouhan hat geschrieben:Danke für den Link. Da bin ich auch schon drauf gestoßen. Fällt mir als Laie aber schwer, daraus schlau zu werden. Meiin Setup habe ich aus Foreneinträgen mit ähnlichen Komponenten zusammen geschustert und wünsche mir Feedback ob das so passt von den Durchschnitten :)

Sorry, aber wenn du das nicht lesen kannst und nicht Querschnitt verwendest, stellt sich mir die Frage, ob du da selber was machen solltest ? Oder kaufst du nur für den Elektriker ein ? Ich hab E-Technik studiert und bin bei 200A Leitungen und allem was direkt an der Batterie hängt, trotzdem sehr, sehr vorsichtig.

RK

muyouhan am 19 Okt 2019 23:10:35

hmarburg hat geschrieben:Hallo,
Das heißt, du solltest alle die geplanten Leitungswege absichern, auch die vom Solarladeregler zur Batterie.


Vielen Dank lieber Holger. Also empfiehlst Du noch eine Sicherung zwischen LR und Batterie - richtig? Wie groß würdest Du die dimensionieren?
Passt der Rest Deiner Einschätzung nach?

hmarburg am 19 Okt 2019 23:13:01

Wenn dir Hilfe zur Selbsthilfe nicht gefällt, dann ziehe eine Fachfirma hinzu.
Denn du kannst nicht erwarten, dass dir hier einer seinen Taschenrechner für dich zückt und das rechnen anfängt.
Aus den Gerätedaten deiner Geräte findest du die Ströme, die sie maximal erzeugen respektive benötigen. Damit errechnest du dir die Querschnitte und die Absicherungen.

Sei fleißig, Holger

muyouhan am 19 Okt 2019 23:19:28

Danke Holger :) Ich versuche mein Bestes :)

muyouhan am 19 Okt 2019 23:25:26

rkopka hat geschrieben:Sorry, aber wenn du das nicht lesen kannst und nicht Querschnitt verwendest, stellt sich mir die Frage, ob du da selber was machen solltest ? Oder kaufst du nur für den Elektriker ein ? Ich hab E-Technik studiert und bin bei 200A Leitungen und allem was direkt an der Batterie hängt, trotzdem sehr, sehr vorsichtig.

RK


Querschnitt - genau. Also ich versuch alles zu bestellen und ein Elektriker hilft mir dann beim Einbau, bzw. macht den Einbau.

kroppie am 19 Okt 2019 23:31:03

einfache link

--> Link

jos

muyouhan am 19 Okt 2019 23:44:56

kroppie hat geschrieben:einfache link
--> Link
jos


Vielen Dank. Für die Berechnung des Kabels von Batterie zu WR ist mit folgenden Werten zu Rechnen: 12V und mit welchem Strom? Wie ihr offensichtlich seht bin ich blutiger Anfänger :razz:

rkopka am 20 Okt 2019 00:45:38

muyouhan hat geschrieben:Vielen Dank. Für die Berechnung des Kabels von Batterie zu WR ist mit folgenden Werten zu Rechnen: 12V und mit welchem Strom? Wie ihr offensichtlich seht bin ich blutiger Anfänger :razz:

1500W / 12V = 125A
Mit Wirkungsgrad eher 140A, Sicherung und Kabel lieber für 200A auslegen, damit die Sicherung nicht zu heiß wird.

RK

muyouhan am 20 Okt 2019 12:38:11

rkopka hat geschrieben:1500W / 12V = 125A
Mit Wirkungsgrad eher 140A, Sicherung und Kabel lieber für 200A auslegen, damit die Sicherung nicht zu heiß wird.
RK


Vielen Dank für Dein Feedback, das mir sehr weiter hilft. Bei der Berechnung des Kabeldurchschnitts sehe ich, dass der Verlustfaktor einen großen Einfluss hat. Welchen Verlustfaktor könnt ihr empfehlen bei 200A, 40 cm Kabellänge, 12V anzunehmen?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

12V Konverter für Schlafapnoe Gerät- Resmed S9
Fahrradakku laden über Wechselrichter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt