Zusatzluftfeder
cw

Teilintegrierter oder Kastenwagen 1, 2, 3


Surferdad1983 am 20 Okt 2019 00:08:06

Hallo alle zusammen,

Wir sind aktuell am überlegen uns ein Teilintegriertes WoMo oder einen Kastenwagen zuzulegen. Konkret finden wir den Pössl Summit 600 Plus mit Aufstelldach und den Sunlight A70/ Carado A464 interessant.
Ja, es sind 2 völlig verschiedene Fahrzeuge und das ist auch unsere Frage:
Wir sind 2 Erwachsene und 1 Kind (1 weiteres wird noch kommen bei Zeiten) und 2 Hunde (11 u 17kg)
Am Pössl finden wir es alles super durchdacht und Platz zum schlafen ist Dank Aufstelldach ja genug. Des Weiteren kann die Hundebox unter das Bett welches man zum Innenraum ja öffnen kann. Sprich: "Sollte" reichen vom Platz und Camping spielt sich ja auch viel draußen ab.
Der A70 ist im Vergleich dazu natürlich ne fahrende Wohnung. Aber hat eben auch schon so Ausmaße, dass man auf dem Platz wie auch in Städten, mMn, stark eingeschränkt ist.

Hat jemand evenutell mit beiden Arten von Fahrzeugen und 2 Kids plus 2 Hunden Erfahrungen sammeln können?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rkopka am 20 Okt 2019 01:03:02

Surferdad1983 hat geschrieben:Sprich: "Sollte" reichen vom Platz und Camping spielt sich ja auch viel draußen ab.

Auch bei schlechtem Wetter oder am Abend, wenn es kühl wird ?

Der A70 ist im Vergleich dazu natürlich ne fahrende Wohnung. Aber hat eben auch schon so Ausmaße, dass man auf dem Platz wie auch in Städten, mMn, stark eingeschränkt ist.

Da gibts ähnliche Modelle, die kürzer sind. Z.B. A68. Warum sollen am Platz die Maße eine Rolle spielen ? OK, es gibt auf CP auch recht enge Plätze, aber da hat man meistens die Wahl. Wenn die Parkplätze eng und kurz sind, wird man mit dem Kastenwagen nicht viel weiter kommen. Ansonsten ist es eher eine Frage der Einteilung.

RK

--> Link --> Link --> Link --> Link

Surferdad1983 am 20 Okt 2019 01:53:08

Danke für die angehängten Links, da sind viele interessante Themen dabei!

Allgemein wundert mich, dass keiner auf den Sicherheitsaspekt eingeht. Bei einem Crash bleibt vom TI nicht mehr viel übrig während beim KaWa auch hinten die Insassen gut geschützt sind...

rkopka am 20 Okt 2019 02:00:51

Surferdad1983 hat geschrieben:Danke für die angehängten Links, da sind viele interessante Themen dabei!

Einfach nur die Stichworte in die interne Suche eingeben...

Surferdad1983 hat geschrieben:Allgemein wundert mich, dass keiner auf den Sicherheitsaspekt eingeht. Bei einem Crash bleibt vom TI nicht mehr viel übrig während beim KaWa auch hinten die Insassen gut geschützt sind...

Viele (auch ich) fahren allein oder zu zweit, da ist dann kaum ein Unterschied. Und je nach Unfall ist auch ein Kastenwagen keine Garantie. Außerdem kaufen die wenigsten das Teil nur für die Sicherheit - daran denkt man lieber nicht. Und das ist zum Glück nur sehr selten relevant.

Übrigens ist der von dir angegebene Typ kein Teilintegrierter sondern ein Alkoven (für die Sicherheit egal).

RK

MiGu1418 am 20 Okt 2019 08:23:01

Hallo,

wir fahren einen 600+ und sind immer wieder auf neue begeistert, wenn wir
unterwegs sind von dem tollen KaWa, aber wir sind zu zweit!

Wir kennen auch einige Familien die mit mehreren unterwegs sind, wobei man
sehr oft hört das es sehr eng ist und bei schlechtem Wetter grenzwertig.

Mit unser bisherigen Erfahrung würden wir mit Kind und Hund kein KaWa kaufen,
aber mietet euch doch einfach mal die infrage kommenden Fahrzeuge.

Gruß Guido

Bodimobil am 20 Okt 2019 12:20:55

Es kommt immer auf das Reiseverhalten an. Nur im Sommer auf Campingplätzen - da ist selbst ein Kawa fasst zu groß. Als Ganzjahresfahrer der Campingplätze und Luxusstellplätze meidet wäre ein Kawa ein absolutes No-Go.
Ich fahre 7,10 x 2,35 x 3,05m und habe fasst immer etwas zum Parken gefunden. Man muss manchmal 10 Minuten länger suchen und ein paar hundert Meter mehr laufen. Aber wenn man das Womo nicht als PKW missbraucht hat man sowieso Ziele wo es mehr Parkmöglichkeiten gibt. Ich bin bisher auch durch alle Straßen gekommen. Zur Not musste der entgegenkommende Verkehr rückwärts fahren.
Aber sich dafür in eine enge Blechbüchse quetschen ... :lol:

Gruß Andreas

Surferdad1983 am 20 Okt 2019 12:27:46

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Danke auch Dir für die Tipps. Ja, das sind alles legitime Gedanken und sehe ich im Prinzip auch so. Gerade der Aspekt stehen bleiben wo es gefällt ist dann sehr viel ansprechender mit Platz.
Respekt habe ich nur vor der Größe 7m+, aber aktuell ist das Gespannt mit 7m Wohnwagen und Audi Kombi Zugfahrzeug auch nicht kürzer. Ich habe keinerlei Erfahrung mit Wohnmobil, aber es sollte ja nicht "schwerer" sein als Rangieren mit Anhänger:-)

hampshire am 20 Okt 2019 16:43:38

Surferdad1983 hat geschrieben:Ich habe keinerlei Erfahrung mit Wohnmobil, aber es sollte ja nicht "schwerer" sein als Rangieren mit Anhänger:-)

Rangieren ist erheblich leichter als mit einem Hänger. Die meisten TI haben einen recht langen Überhang hinten, da muss man einfach wissen, dass der ordentlich ausschwenkt. Solange Du nicht in mittelalterliche Städte hineinfährst oder die kleinsten Pass-Straßen bevorzugst bist Du in Deiner Situation vermutlich mit einem TI besser bedient. Denke auch daran, dass Du kaum unter 3,5 Tonnen unterwegs sein wirst - ob Kasten oder TI.
Die Crash-Sicherheit ist ein emotionales Thema. Spricht bei Mitreisenden definitiv für einen Kasten oder gar eine Kabine auf einem Crew-Cab LKW.

Metalfriese am 20 Okt 2019 16:48:02

Zwei Kinder und zwei Hunde - da würde ich nicht ansatzweise über einen KW nachdenken. Nach dem ersten Regentag verfluchst du den Kauf. Und wer vor dem Kauf über Dinge wie einen Unfall nachdenkt, sollte daheim bleiben- minimiert das Risiko ungemein, denn Urlaub ansich birgt erhebliche Gefahren.
Erstens kommt es sowieso anders, und zweitens als man denkt -man kann die Art des Unfalls ja nicht planen.....
Der A70 ist schon ein komfortabler Kübel, wenns etwas kleiner sein soll, schau dir den T67 (evtl als T67S) an - auf jeden Fall mehr Platz als im KW und nicht soo riesig.

mE ist ein KW eine teure Notlösung - alles sooo toll aber nicht wirklich brauchbar. Eng, verschachtelt. Für kurze Trips OK, aber Urlaub - mal zwei drei Wochen...ne.( ausser man fährt alle zwei Tage weiter) Dann entweder WoWa oder WoMo - oder Hütte am Campingplatz.

Bodimobil am 20 Okt 2019 16:57:56

Mit Kindern ist der Alkoven aber schon das beste ihr euch antun könnt.
Beim TI müssen die Eltern das Hubbett nutzen und die Kinder hinten schlafen lassen sie Abends noch an der Dinette sitzen wollen.
Gruß Andreas

babenhausen am 20 Okt 2019 17:08:44

Wer sich sorgen macht bei einem Unfall sollte von allen Wohnmobilen deutlich Abstand nehmen beim Sitzen auf den Hinterbänken denn dort sind die Mitfahrer zwar durch Gurten gesichert aber auch nicht mehr. Es fehlen Gurtstraffer Airbag usw auf den hinteren Plätzen, dafür hat man dort aber jede Menge Möbel/Tischkante um sich doch leicht daran erheblich zu verletzen.Vorne hat man die Fahrgastzelle wie vom Hersteller x-mal getestet und Verletzungsseitg entschärft.
Die besten Überlebenschancen für alle Mitfahrer sehe ich in einem PKW und Wohnwagen.

--> Link

Wenn da einer hinten sitzt.....

hmarburg am 20 Okt 2019 20:00:01

Surferdad1983 hat geschrieben:...Respekt habe ich nur vor der Größe 7m+...


Mein Tipp für euch, leiht euch je einen KW, einen TI, einen Alkoven und einen VI aus und probiert aus, was für euch funktioniert.

Gruß, Holger

Surferdad1983 am 20 Okt 2019 20:06:08

Danke für die rege Diskussion.
Habs mir schon gedacht, dass die Hinweise mit KaWa so ausfallen werden, wäre eben auch supereng.
Wenn's ein WoMo wird dann am besten mit Alkoven, Heckbett für 2, Schwenkbad oder separater Dusche und Heckgarage mit Platz für ne mittelgroße Hundebox sowie Tür oder Möglichkeit eine solche nachträglich zu installieren für einen Durchgang der Hunde in Innenraum und Belüftung.
Falls jemand noch eine Idee hat welcher sowas bietet außer A70/Carado A464, der darf es sehr gerne nennen.
Einige Modelle scheiden aus, da man unterm Bett oder zwischen den (verbindbaren) Einzelbetten Elektronik oder anderweitig keine Möglichkeit für eine Tür hat.

kawabenemsi am 20 Okt 2019 20:08:54

Surferdad1983 hat geschrieben:.. Konkret finden wir den Pössl Summit 600 Plus mit Aufstelldach und den Sunlight A70/ Carado A464 interessant. ...
...Wir sind 2 Erwachsene und 1 Kind (1 weiteres wird noch kommen bei Zeiten) und 2 Hunde (11 u 17kg)
...


Als Kastenwagenfahrer kann ich euch nur dringlich von einem Kastenwagen abraten , wenn ihr 2 Erwachsene , 2 Kinder und 2 recht grosse Hunde habt .

Ein Kastenwagen ist definitiv ein schönes Gefährt für 2 Personen und ev. noch ein Hund . Ihr werdet es logistisch nicht hinbekommen. Der kurze und schmale Mittelgang wird eure absolute Problemzone werden.Ihr werdet nicht aneinander vorbeikommen und euch gegenseitig nerven. Die zwei Hunde werden das Chaos komplett machen.

Ein Aufstelldach aus Stoff ist zudem sowohl in heissen Sommern , als auch kühlen Herbsttagen ein Problemfall. Keinerlei Isolation gegen Hitze und andererseits schwer zu beheitzen.
Für junge Leute mit Surfbrett sicher gut , aber nicht für Eltern mit Kindern.

Für eure Konstellation ist aus meiner Sicht ein Alkoven die beste Wahl.

Viel Glück bei der WoMo-Auswahl !

Tinduck am 20 Okt 2019 22:56:57

Mein Tipp für 2 Erw. mit 2 Kindern wäre eigentlich ein Alkoven mit Stockbetten, aber mit den Hunden... dann wohl doch Alkoven mit Heck-Querbett und Garage drunter.

Auf keinen Fall ein Aufstelldach, das ist was für laue Sommernächte. Einmal Windstärke 5 und Regen, dann weisst du, warum das Mist ist. Es gibt zwar zusätzliche Überzieher, aber warum sich das antun, wenn es genug Alternativen gibt.

Wir sind zu fünft in einem Alkoven mit 3er Stockbetten unterwegs, Länge 7 m. Kleiner würd ichs bei dieser Personenzahl nicht haben wollen.

bis denn,

Uwe

frankreichfans am 21 Okt 2019 17:29:29

Surferdad1983 hat geschrieben:Wir sind 2 Erwachsene und 1 Kind (1 weiteres wird noch kommen bei Zeiten) und 2 Hunde (11 u 17kg)

Also demnächst 2 Erwachsene, 2 Kinder, 2 Hunde in einem Kastenwagen mit Schiebetüren?
Wir finden schon 2 Erwachsene mit 2 Hunden im TI eine mittlere Herausforderung!

Surferdad1983 am 21 Okt 2019 19:19:45

Ich glaube die Idee mitm KaWa war doof:-)
Wären da nicht die Bedenken bzgl Crash mit einem TI oder Alkoven etc gegenüber KaWa wäre es leichter. Klar, Risiko ist immer..aber mitm WoWa sitzt man halt im "sicheren" Auto, im KaWa ist auch ein wenig mehr dazwischen. Mache mir eben Gedanken um den Nachwuchs auf den "unsichereren" Plätzen:-/

Tinduck am 21 Okt 2019 20:31:55

Wohnmobile sind nach den offiziellen Unfallstatistiken deutlich weniger von Unfällen betroffen als andere Fahrzeuggruppen. Insofern würd ich mir keinen Kopp machen und selber was dagegen tun, indem man vernünftig fährt.
Und wenn ein 40-Tonner hinten reinrauscht, ist es komplett egal, in welchem Fahrzeugtyp du sitzt.

bis denn,

Uwe

Roman am 21 Okt 2019 20:34:52

Hallo,

auch wir fahren zu zweit einen Kawa. Aber mit 4 Personen und 2 Hunden geht das gar nicht !

Es gibt bezüglich Platz und Sicherheit schon sowas wie die Quadratur des Kreises...ein Alkoven mit einem "Doppelkabiner" als Basis:



Da sitzen dann die Kids, top gesichert auf der Rückbank des Doka.

Sowas liegt im vorliegenden Fall sicher über Euerem Budget, aber es ist auch nur als Denkanstoß gedacht. Man kann ja auch mal über einen gut erhaltenen Gebrauchten nachdenken.
Ein 4-5 Jahre altes "Bimobil" mit einem Sprinter als Basis würde ich glaube ich jederzeit einem neuen Carado vorziehen.

Gruß
Roman

kawabenemsi am 21 Okt 2019 20:35:24

Surferdad1983 hat geschrieben:...Wären da nicht die Bedenken bzgl Crash mit einem TI oder Alkoven etc gegenüber KaWa wäre es leichter. Klar, Risiko ist immer..aber mitm WoWa sitzt man halt im "sicheren" Auto, im KaWa ist auch ein wenig mehr dazwischen. Mache mir eben Gedanken um den Nachwuchs auf den "unsichereren" Plätzen:-/


Wo sitzt man im Auto mit Wohnanhänger "sicher" bei einem Crash mit 100 km/h auf der Autobahn , wenn von hinten Sattelzüge drücken ?

Ich denke , wenn man so ein hohes Sicherheitsbedürfnis für seine Lieben hat , sollte man sich ein kleines Grundstück / Schrebergarten in Wohnortnähe suchen und dort schöne Stunden in der Freizeit verbringen. Hoffentlich kommt kein Hagelschlag , Blitzschlag, Herbststurm oder gar ein Hochwasser.

Alternativ ein fester Wohnwagen mit ggf. Fundament und Überdach auf einem nahegelegenen Campingplatz mit Langzeitmietvertrag.

Vieleicht bist Du ja gar kein WoMo-Typ auch wenn Du mal ein ganz toller risikobereiter Surfer (jetzt ja " Surferdad" ) warst ? Und mit 39 Jahren wäre das auch nichts Besonderes .Leben ist Wandlung .

Einfach mal einen ganz ruhigen Moment zum "Insichgehen" nutzen.

Gute Erkenntnisse und eine gute Entscheidung . Nicht zuletzt geht es ja auch noch um ein paar "kleine" Scheine bei dieser Zukunftsinvestition für die ganze Familie .

Jonimobil am 21 Okt 2019 20:36:10

Nimm einen Alkoven oder Wohnwagen, bevor die Scheidung eingereicht wird.
Lieben Gruß vom Kastenfahrer. Wir sind zu zweit mit Hund.

Inselblick am 21 Okt 2019 21:34:29

Bei der familiären Ausgangslage und den Hunden kann der TE seine Frage doch sicher selbst beantworten? Die Grundfrage kann doch nur heißen: Teilintegrierter oder Alkoven
Gruß Manfred

BadHunter am 22 Okt 2019 06:31:27

Surferdad1983 hat geschrieben:Wären da nicht die Bedenken bzgl Crash mit einem TI oder Alkoven etc gegenüber KaWa wäre es leichter. Klar, Risiko ist immer..aber mitm WoWa sitzt man halt im "sicheren" Auto, im KaWa ist auch ein wenig mehr dazwischen. Mache mir eben Gedanken um den Nachwuchs auf den "unsichereren" Plätzen:-/


Sicherheit mag ja einen Gedanken wert sein, aber auch TI oder Alkoven haben auf den hinteren Plätzen in Fahrtrichtung Dreipunktgurte, die so mit dem Chassis verbunden sind, dass Personen bei einem Unfall immernoch auf den Plätzen sitzen wenn der Rest des Aufbaus auf der Straße liegt... Airbags haben Kastenwagen ja auf den hinteren Plätzen auch nicht, einziger Unterschied ist das etwas stabilere Blech drumherum. Zudem: wieviele Unfälle sind bekannt, bei denen Mitfahrer auf hinteren Plätzen von Wohnmobilen mit Aufbau schwerwiegende Verletzungen davon getragen haben? Wie wäre es denen in einem Kastenwagen ergangen?
Ich fahre seit über 25 Jahren Wohnmobile, seit 14 Jahren habe ich einen Sohn, der hinten drin mitfährt, aber Sorgen wegen mangelnder Sicherheit habe ich mir nie gemacht. Wenn man ganz vorsichtig sein will nimmt man den Tisch vor der Sitzbank weg, braucht man ja meist nur aushängen und beiseite räumen... Bei unserem Fahrzeug gibt es ein extra Polster, das während der Fahrt auf den Tisch gelegt und befestigt werden kann, aber selbst das haben wir nie benutzt, denn die Gurte greifen, bevor jemand so weit nach vorn schlagen würde...

Bodimobil am 22 Okt 2019 10:29:42

Bei einem Kastenwagen müssen die Leute von der Feuerwehr rausgeschnitten werden.
Bei Weissware sitzen sie bereits im freien. Auch ein (nicht ganz ernst gemeinter) Vorteil!

Gruß Andreas

cbra am 22 Okt 2019 10:49:34

freunde von uns (windsurfer) sind mit 2 kindern ( ca 5 und 9 jahre) mit kastenwagen wunderbar unterwegs. im sommer lange urlaube zu den surfspots, im winter nur kurztrips zum skifahren - da isses fein sich warm umziehen zu können und eine tee zu kochen - kein wintercamping.
sieht eng aus, geht aber offenbar gut. halt ohne hunde,dafür mit halbwegs surfzeug und spielzeug.
falls du noch surfst (oder wiedereinsteigst) würde ich das mit dem aufstelldach überlegen weil da müssen entweder dachbox oder boards hin.


wir sehen auch sonst an den surfspots viele familien in kastenwägen die viel spass haben. wenn ihr länger an einem CP steht kann ja ein einfaches zelt eine "dependance" sein, und man kann auch an einen KW hinten einen kleineren gepäckanhänger hängen, da kann dann je nach lust und laune surfzeug, spielzeug, farräder rein. so ist man flexibler für kurz oder lang urlaube.

das mit der sicherheit kann ich gut nachvollziehen und würde mich da auch im kawa wohler fühlen.

ideal ist natürlich der vorschlag von roman mit der doppelkabine - wenn auch nicht ganz so einfach verfügbar - wir haben das selbst gebaut und haben in der zweiten reihe hundebox und fahrräder - falls die enkelin mal mitwill statt der fahrräder da einen sitz für sie

Surferdad1983 am 22 Okt 2019 11:18:18

Wo sitzt man im Auto mit Wohnanhänger "sicher" bei einem Crash mit 100 km/h auf der Autobahn , wenn von hinten Sattelzüge drücken ?

Ich denke , wenn man so ein hohes Sicherheitsbedürfnis für seine Lieben hat , sollte man sich ein kleines Grundstück / Schrebergarten in Wohnortnähe suchen und dort schöne Stunden in der Freizeit verbringen. Hoffentlich kommt kein Hagelschlag , Blitzschlag, Herbststurm oder gar[...]

Der "ganz tolle" Surferdad ist 36, deshalb Surferdad1983 ;-). Die von mir angestellten Überlegungen lassen mMn keinen Rückschluss auf die Eignung als WoMo Typ zu und das Forum ist ja für solche Gedanken da...denke ich zumindest. Hier ging's ja auch nicht um das Risiko für mich sondern Kids. Trotz aller Ironie danke für deinen Beitrag.

babenhausen am 22 Okt 2019 11:30:46

Surferdad1983 hat geschrieben:Wo sitzt man im Auto mit Wohnanhänger "sicher" bei einem Crash mit 100 km/h auf der Autobahn , wenn von hinten Sattelzüge drücken ?


.


Am Besten zuhause,,,
Sorry aber wenn dir ein Fahrzeug egal ob Pkw Oder Lkw mit 100Km/H in dein Fahrzeug donnert ist deine Überlebenswarscheinlichkeit sehr sehr gering.

Alles über 50Km/h ist hochgefährlich für die Insassen . Am besten geschützt bist du in einer PKW Fahrgastzelle Beim TI fliegt der Aufbau ganz weg und im Kasten wirst du von den Einbauten/Schrankinhalten die sich selbstständig machen verschüttet und erschlagen. Das relativiert sich einfach bei solchen Szenarien

topolino666 am 22 Okt 2019 11:31:24

Echte Sorgen (!!!) - und zwar egal in welcher Ausbauform - sollte man sich bei einem möglichen Unfallszenario auch / eher um die Hängeschränke machen!
Ein 20-Kilo Konstrukt aus furnierter Wellpappe mit Türen, Ecken und Kanten, vollgeladen mit Geschirr und Büchern nur gehalten von ein paar Holzdübeln und Schrauben. ;-(

HIER lauert die Gefahr!!!

babenhausen am 22 Okt 2019 11:33:48

Crash im Womo

Ein nettes Filmchen dazu:
--> Link

Das macht keinen Spass

cbra am 22 Okt 2019 12:00:47

ein weiterer grund für die doppelkabine...

klar kann man alles schlechtreden - aber viele unfälle passieren auch unterhalb von 100kmh und da sehe ich auch einen kasten als deutlich stabiler als die standard - EPS bomber.

ladungssicherung ist ein weiteres thema - sehr wichtig und oft erstaunlich was man da so sieht.

aber auch da sehe ich geringe vorteile beim kasten, weils weniger zeug und weniger einrichtung gibt, und die einrichtung halt am blechkasten etwas besser hält als am styro

morpheus22 am 23 Okt 2019 09:40:00

Jonimobil hat geschrieben:Nimm einen Alkoven oder Wohnwagen, bevor die Scheidung eingereicht wird.
:D
Sicherlich geht viel, wenn man will. Aber mit 2 Erw. und bald 2 Kinder und 2 Hunden? :?
Hast dir mal den Weinsberg CaraBus 600 MQH angeschaut? --> Link
Wenn dir aber die Sicherheit so wichtig ist, würde ich aus Platzgründen beim Wohnwagen bleiben, vom 7m Wohnwagen (inkl. Deichsel?) zum KW, das ist schon krass. :-? Wir sind vom 6,4m WW zum 6,74m TI umgestiegen, da die Kinder weniger mitfahren, aber ab und an sind sie dann noch dabei, wenn ich mir jetzt noch vorstelle, da wären noch 2 Hunde :eek:

Surferdad1983 am 23 Okt 2019 12:45:18

Danke weiterhin für Vorschläge und Ideen an Fahrzeugen.
WoWa ist MIT Deichsel 7m. Hunde nehmen weniger Platz weg als man denkt. Im WoMo wären sie eh in ihrer Box, die sie lieben und vor Ort kommt diese als Schlafhöhle raus. Ansonsten sind sie eh draußen (angeleint). Also Situation, dass Hunde mit im Mobil sind und rumlaufen/ rumliegen kommt eher wenig bis gar nicht vor. Wollen sie aber auch nicht, sind da gern für sich :-) Deren Box ist natürlich ein nicht zu unterschätzender Platzfresser (B65xT92xH65) den wir aber auch nicht verkleinern wollen und Box ins Mobil integrieren ist unpraktisch, da Box auch mal vor Ort draußen genutzt wird.

anton-reiser am 23 Okt 2019 13:42:17

wie ich hier schon in einem anderen thread schrieb, haben wir, zwei erwachsene, ein fünfjähriges kind und ein collie, dieses jahr durch mieten alle hier angesprochenen möglichkeiten ausprobiert: kasten, 6,36 meter, alkoven mit stockbett im heck, teilintegriert, 6,75 meter. entschieden haben wir uns für kasten 6,00 meter.
das ist ganz bewusstes downsizing. mir wollen mit kleinem gepäck auf kleinsten strassen unterwegs sein. durch erfahrung und durch kontakte mit familien, die im vw bulli glücklich sind, sind wir sicher, dass ganzjähriges reisen mit dem 6 meter kasten für uns die beste möglichkeit ist.
in der letzten explorer war zum umstieg von grossen mobilen auf kleine lösungen ein recht anregender artikel. wir finden verkleinerung liegt angesichts der umweltdebatte im trend. dazu gibt es hier im forum ja auch eine einschlägige debatte.
wenn es den ganzen tag regnet, muss man weiterfahren, ein museum besuchen, mittags ein gutes restaurant ansteuern etc.

jetzt müssen wir noch bis februar auf das bestellte fahrzeug warten.

anton

Bodimobil am 23 Okt 2019 14:05:25

anton-reiser hat geschrieben:jetzt müssen wir noch bis februar auf das bestellte fahrzeug warten.


Bitte berichte dann von deinen "Downsizing" Erfahrungen. Bis jetzt sind es ja lediglich "Vorstellungen".

Gruß Andreas

anton-reiser am 23 Okt 2019 14:12:39

mach ich gern.
wir waren allerdings fünf wochen in zwei verschiedenen kastenwagen, eine woche im alkoven, drei wochen im teilintegrierten unterwegs.
davor besass ich fünf verschiedene alkoven, ganz ohne erfahrung sehe ich mich daher nicht.

anton

SteamingWolf am 23 Okt 2019 14:25:04

Vielleicht ein Forster T699 EB MIT Hubbett?
Im Hubbett schlafen die Eltern, die Kiddis in den Einzelbetten (so ein WoMo kauft man für einen längeren Zeitraum und die Kinder werden schnell groß).
Es ist eine massive Verbindungstür dazwischen, so dass die Eltern noch bequem in der Sitzecke fernsehen können, während die Kinder schon schlafen.
Das Teil hat eine große Heckgarage (evtl. für die Wauwis, allerdings ohne direkten Zugang zum Aufbau, welcher aber nachträglich geschaffen werden kann).
6,99 m Gesamtlänge und kein spritfressender, fahrtwindheulender Alkoven. Im Gegensatz zum Carado holzfreier Voll-Gfk-Aufbau und Rahmenfenster, preislich aber trotzdem (fast) Carado-/ Sunlight-Niveau.
Bei 2 Kindern und zwei Hunden am besten auf Maxi Chassis, unter 3,5t bleibst Du sowieso nicht...

Greets der Wolfi

Tinduck am 23 Okt 2019 14:26:43

Wenns klappt und zweckmässig ist (enge Strassen etc.), dann isses ja ok.

Einen Umstieg auf so eine ‚Kleinkonserve‘ (sorry) aus ideologischen/ökologischen Gründen sehe ich aber sehr kritisch, da ist nämlich schnell der Wunsch Vater des Gedankens, und sowas scheitert oft hart an der Realität.
Und wie sich dann zwanghafte Beschäftigungstherapie bei Schlechtwetter mit dem Umweltgedanken verträgt... und der doppelte Gasverbrauch im Winter... na ja. Unterm Strich wärs auf jeden Fall umweltfreundlicher, wenn Du dein altes Mobil behalten würdest, das spart nämlich die Emissionen für den Neubau.

Ich hoffe, dein Experiment klappt, wäre sonst zu schade.

bis denn,

Uwe

Bodimobil am 23 Okt 2019 14:39:19

Tinduck hat geschrieben:Einen Umstieg auf so eine ‚Kleinkonserve‘ (sorry) aus ideologischen/ökologischen Gründen sehe ich aber sehr kritisch, ...


Meine Befürchtung: Mit einem kleineren Fahrzeug wird man wieder verleitet 130km/h oder 140km/h zu fahren und an der Ampel auch schneller zu beschleunigen - und schon ist die Einsparung futsch.

Aber wenn es das Gewissen beruhigt ....

Gruß Andreas

Surferdad1983 am 23 Okt 2019 22:38:34

Nachdem wir nochmal in uns gegangen sind und auch keine Eile mit der Entscheidung haben ist ein KaWa immernoch nicht ausm Rennen. Tendenziell finden wir das Reduzieren auf das Wesentliche eine Feine Sache.
Meine Frage an die Kenner hier zwecks besserem Überblick als ich:
Vielleicht könnt ihr mir ja noch ein paar Tipps bzgl Kawas geben die folgende Merkmale haben:
Großes Heckbett, gern längs mit Verbindungspolster; quer auch ok. (Ich bin 1.73m, meine Frau 1.65)

Schwenkbad oder spearate Duschtasse (ja, wollen gerne auch duschen im Kawa)

Hubbett oder ein Bett à la Weinsberg Caravan 600 MQH, der leider nur eine integrierte Dusche hat mit Vorhang. (Weinsberg wird dann auch wohl kein Schwenbad auf Wunsch einbauen?)

Aufstelldach scheidet aus, aufgrund der weiter oben genannten Punkte

Hundebox (B65xT92xH65) sollte unter das Bett passen, kommt vor Ort ohnehin raus.

Würde mich sehr über eure Expertise freuen :-)

morpheus22 am 24 Okt 2019 10:36:13

Ich bin ja keine Experte für KW :wink: wir haben uns ja bewusst dagegen entschieden. :ja:
Ich finde die von mir genannte Lösung von Weinsberg/Knaus trotzdem sehr genial, bei Knaus gibt's den Grundriss auch mit Längsbetten und 6m Länge. Leider kein Schwenkbad. :? Allerdings hat Knaus ein Raumbad und Hubbett als Option beim Knaus Boxstar Freeway 630 im Programm. Grundsätzlich versuchen die Hersteller schon einiges in einen KW zu packen, aber ohne Kompromisse wirst Du - wie fast in jeder Lebenssituation - nicht herumkommen. ;D

cbra am 24 Okt 2019 10:38:18

mein sohn (31) hatte letzes jahr einen pössl ,mit 6m oder 6,40 geliehen - unter das heckbett sollte die hundebos passen, er hatte da fahrräder und iSUP.

weis aber nicht mehr welches modell das war - die KW experten hier werden mehr wissen

morpheus22 am 24 Okt 2019 11:12:39

ergänzend zu meinem Post oben, den BOXSTAR LIFETIME XL gibt's auch mit Raumbad und Längsbetten, und das bei 6m Länge. :eek:

papagolix am 24 Okt 2019 12:16:27

Hallo Surferdad,

da wir gerade selbst auf der Suche nach etwas neuem sind
und eventuell vom TI auf einen Kasten wechseln möchten,
schlage ich den Forster Van 599 VB vor.
Bis zu 5 Schlafplätze Dusche und Platz für Hundebox alles gegeben bei 6 Metern.

VG
Papagolix

Surferdad1983 am 24 Okt 2019 13:14:34

Danke für die super Tipps.
Knaus ist natürlich topp, kostet aber auch gut. Ich finde den Clever Family 600 KaWa recht interessant.
Hubbett vorne und Doppelbett hinten wie auch Schwenkbad ist mMn die beste Lösung. Raumbad im Flur wie als Option bei Knaus ist, denke ich, im Alltag wenig praktikabel.

skysegel am 24 Okt 2019 13:16:00

Ich sag auch noch mal was zum Thema Kastenwagen. Wir haben einen echten Zweisitzer, LaStrada Avanti E, gibt's nicht mehr neu. Der ist insofern ungewöhnlich, als dass der eine Hecksitzgruppe hat, die nachts zum Doppelbett bzw. zu zwei Einzelbetten umgebaut wird. Gibt's auch als H mit Hubbett für vier Personen. Für Kastenwagenverhältnisse mit zwei Personen und zwei Hunden also Platz ohne Ende. Im Sommer, auf Campingplätzen, die ich aus diesem Grund auch sehr schätze, überhaupt kein Problem. Man ist eigentlich nur zum schlafen im Auto. Außerhalb der Saison, bei Regen, auf obskuren Plätzen, auf denen man kein "campinghaftes Verhalten" zeigen sollte, muss man einander aber schon sehr lieb haben, um einander nicht auf die Nerven zu gehen. In einem klassisch ausgebauten Kawa mit drei Menschen und zwei Hunden: vergesst es.
Mit Kind würde ich persönlich ohnehin eher auf Wohnwagen setzen. Nach dem, was ich so höre, sind die meisten Kinder mit der Rumkurverei nicht besonders glücklich.

Lico

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungen mit Hymer-Zentrum B1 Dhonau Mülheim
VW Crafter zum Wohnmobil umbauen oder fertiges kaufen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt