Dometic
cw

Neufahrzeug- welche Extras zwingend ? 1, 2


GERLO am 20 Okt 2019 17:03:30

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin ganz neu hier, lese mich durch die Seiten und komme nicht richtig weiter. Wir (zwei Personen) wollen uns ein neues WoMo (teilintegriert) kaufen, das erste eigene. Jetzt kann man das natürlich aufrüsten bis zum Geht-nicht-mehr, aber unabhängig von der Preisfrage, wüsste ich aus eurer Erfahrung doch gerne einmal, was man unbedingt haben sollte. Ich meine werksseitig verbaute Extras, nicht Zubehör, was ich hinterher kaufen kann. Dabei habe ich immer das zuläss. GG im Auge, denn wir wollen auf alle Fälle unter 3,5t bleiben. Golfklasse, sowas wie der Weinsberg CaraCompact. Ich weiß, darüber kann man stundenlang philosophieren, aber für jeden Hinweis bin ich dankbar. Ach ja, wir wollen nicht im WoMo überwintern, also Standheizung fällt weg. Nur so als Beispiel.

danke euch schon mal vorab

Gruß GERLO

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

goldfinger am 20 Okt 2019 17:13:07

Willkommen im Forum

Rückfahrkamera, Markise und vielleicht ein Solarpanel.


Andreas

Bodimobil am 20 Okt 2019 17:16:27

GERLO hat geschrieben:Ach ja, wir wollen nicht im WoMo überwintern, also Standheizung fällt weg. Nur so als Beispiel.


Jedes Wohnmobil hat eine Standheizung
- auch in der Übergangszeit kann es ziemlich kühl werden.
- damit wird gleichzeitig das Wasser zum duschen erhitzt

Wie hast du dir denn deine Wohnmobilurlaube vorgestellt? 14 Tage auf dem Campingplatz oder jeden Tag woanders und auch auf Stellplätzen wo es kein Strom/Wasser etc. gibt? Danach richtet sich auch was du benötigst.

Schwerpunktmäßig solltest du erst einmal unterscheiden zwischen den Sachen die man nicht oder schwer nachrüsten kann und den Dingen die man einfach nachrüsten kann.
Einfach nachrüsten kann man z.B. Batterie, Solar, Satanlage und TV
Schwierig ist z.B. Markiese, gar nicht nachrüsten geht Motor, Getriebe und Fahrwerk. Leichte Fahrwerke kann man nicht groß auflasten. Falls man viel Zubehör möchte kommt man mit einem 3,5 Tonner schnell an das Limit.

Gruß Andreas

GERLO am 20 Okt 2019 17:25:39

Hallo Andreas,

wie ich schon geschrieben habe, geht es um die Dinge, die gar nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand nachrüstbar sind. Wir wollen vom Frühjahr bis Spätsommer unterwegs sein, allerdings wohl nie länger als 3-4 Wochen am Stück. Rente dauert schließlich noch etwas... :wink:
Aber eben solche Dinge wie Fahrwerk, Fenster im Bad (Dach), zweites Seitenfenster, Rückfahrkamera (nachgerüstet sieht das ja verboten aus), Fahrradträger am Heck, Gasflaschenauszug, Markise usw. wobei letztere schon mal Pflicht ist). Und - die 3,5t wollen wir nicht reißen. Die Nachteile überwiegen bei uns die gewichtstechnischen Vorteile.

Gruß
Gerlo

goldfinger am 20 Okt 2019 17:35:08

Bodimobil hat geschrieben:....Einfach nachrüsten kann man z.B. Batterie, Solar, Satanlage und TV....


Alles was mit "Löcher bohren im Dach" zu tun hat, würde ich wegen der Garantie im Werk machen lassen.


Andreas

CamperJogi am 20 Okt 2019 17:40:57

Moin

Im Grunde genommen musst Du Dir im Klaren sein, wie ihr reisen wollt. Danach richtet sich die Ausstattung - zum Beispiel Akkukapazität. Stehst Du ständig auf Campingplätzen oder Stellplätzen, dann kann sogar Deine 75 Ah Batterie ausreichen, weil Du Strom ziehen kannst. Solar benötigst Du dann auch nicht zwingend. Willst Du häufiger autark stehen, dann benötigst Du mehr Batteriekapazität - Solar immer noch nicht zwingend. Dann kannst Du mit einer zweiten Batterie erstmal Erfahrungen sammeln...

Ich würde es so halten, alles was Du später nicht mehr oder nur sehr (kosten)aufwendig ändern musst, sollte ab Werk rein - wenn Du es haben willst.

Grundsätzlich empfehle Ich aber auch eine Rückfahrkamera, zweite Batterie und als Zubehörteil die zweite Cassette....damit bist Du schon mal einigermaßen autark.
Eine Markise ist zwar ganz schön, aber nicht zwingend erforderlich. Du wirst allerdings kaum ein Mobil ohne sehen....also auch mit aushandeln.

Die immer wieder gesehenen Heckkurbelstützen sehe Ich als überflüssig an - ich hab zwar welche, aber fahre die nie aus. War ein Fehlkauf...

Das aus meiner Sicht - es wird andere Sichtweisen geben.

Tankvolumen von FW-Tank sollte meiner Meinung nach auch beachtet werden - 110 Liter sind für autark stehen sehr knapp bemessen.
Und wenn Du den Führerschein für ein Fahrzeug größer 3,5 Tonnen hast - denk noch mal über nach. Ständig am Limit reisen (Gewicht und Geschwindigkeit ;-) ) ist irgendwie auch nicht entspannend.

Gruss
Jürgen

goldfinger am 20 Okt 2019 17:53:53

CamperJogi hat geschrieben:.....Und wenn Du den Führerschein für ein Fahrzeug größer 3,5 Tonnen hast - denk noch mal über nach. Ständig am Limit reisen (Gewicht und Geschwindigkeit ;-) ) ist irgendwie auch nicht entspannend.....


Volle Zustimmung! Zumindest ein Fahrwerk wählen, dass problemlos aufgelastet werden kann.
Selbst wenn Ihr z.B. 300kg zuladen könnt, was hilft es wenn das Gewicht wegen der zul. Achslast nur auf der Vorderachse Platz hat.


Andreas

dieter2 am 20 Okt 2019 19:00:44

Wenn Du auf der Herstellerseite ein Womo konfigurierst siehst Du doch schon was Dir wichtig ist oder nicht.
Da hast Du auch gleich das aktuelle Gewicht mit den Zubehör.

Gruss Dieter

LSNM am 20 Okt 2019 19:05:02

Der vom TE in Erwägung gezogene Weinsberg CaraCompact Pepper ist ja schon von Haus aus so gut wie voll ausgestattet.
Im 2 Personen-Betrieb bietet er 720 KG Zuladung.

Da sind selbst mit einer Dachklima, Solaranlage und Zusatzbatterie (das sind die Ausstattungsdetails, die ich mir noch dazu wünschen würde) keine 70 KG on top zu erwarten - somit großzügige 650 KG Zuladung übrig.

Da muss man einem Neuling keine Auflastung eines Heavy Fahrgestells vor Augen führen.

Masse des leeren Fahrzeugs (kg)* 2.625
Masse in fahrbereitem Zustand (kg)* 2.780
Technisch zulässige Gesamtmasse (kg)* 3.500
Maximale Zulademöglichkeit (kg)* 720

Quelle: --> Link

goldfinger am 20 Okt 2019 19:31:56

LSNM hat geschrieben:Da muss man einem Neuling keine Auflastung eines Heavy Fahrgestells vor Augen führen.


Das sehe ich anders. Die Herstellerangaben sind immer schöngerechnet, aber die Realität sieht i.d.R ganz anders aus. Ich fahre auch einen Teilintegrierten. Länge 7,5m und musste auf 4,8t auflasten wegen der zul. Achslasten, obwohl ich nichts besonders Schweres dabei habe, nicht mal Fahrräder.
Der Cara Compact hat 6,75m und soll problemlos mit 3,5t auskommen. Sorry, da gehen bei mir sämtliche Alarmglocken an.

Nochmal zur Ausstattung: Den großen 120l Tank kann ich empfehlen (Leider wieder ein Punkt der zus. Gewicht verursacht)


Andreas

meier923 am 20 Okt 2019 19:40:41

GERLO hat geschrieben:Hallo liebe Gemeinde,

Ich meine werksseitig verbaute Extras, nicht Zubehör, was ich hinterher kaufen kann.

Gruß GERLO



Klimaanlage, Doppel Din Navi mit Rückfahrkamera und Euro 6 und ein großer Motor - alles andere ist Zubehör

cbra am 20 Okt 2019 20:14:33

ich sehe da auch nur die klimaanlage fahrzeugseiteig ( dachklima mag ich nicht und kann man nachrüsten) unde euro6 (aber was anderes wirst du ja bei einem neufahrzeug eh nicht mehr bekommen)

markise - gut, wenn ihr die wollt dann gleich montieren lassen.

ich glaube auch dass das mit 3,5t zu schaffen ist - ihr seid offenbar zu zweit ohne gewichtsintensive hobbies, der grossteils europas schafft das. ich habe zwar den führerschein sehe aber auch wesentlich mehr vorteile wenn man unter 3,5t bleibt. das ist in diesem forum hier etwas anders und mMn nicht dem durchschnitt (jedenfalls EU) entsprechend

Hajot am 20 Okt 2019 20:30:01

Ich würde mich nach einer Sonder-Edition umsehen. Die sind meist schon besser ausgestattet und auch noch günstiger. Auch der Besuch auf einer Messe lohnt manchmal (zur Zeit wohl aber keine im Anmarsch).

2te Garagentür ist wichtig. Wenn möglich breite Aufbautür. Anständiger Motor (min 140PS Euro 6d temp). 120 Liter Sprit hilft.
Großer Kühlschrank (120-140 L) Kein Hubbett (seid ja zu zweit).
Alles andere läst sich nachrüsten. Dann mal ein paar Reisen machen und sehen was erforderlich ist/wäre. Das spart dann das "Lehrgeld" wenn man sich Dinge einbaut die nicht gebraucht werden.
Mit den heutigen Standardausrüstungen kommt man schon mal ganz schön weit (eigene Erfahrung).
----und immer das Gewicht im Auge behalten (Kleinkram macht auch "Gewicht")

Viel Spass beim Reisen
hajot

rkopka am 20 Okt 2019 21:14:35

GERLO hat geschrieben:Aber eben solche Dinge wie Fahrwerk, Fenster im Bad (Dach), zweites Seitenfenster, Rückfahrkamera (nachgerüstet sieht das ja verboten aus), Fahrradträger am Heck, Gasflaschenauszug, Markise usw. wobei letztere schon mal Pflicht ist).

Markise ist ziemlich üblich. Muß aber nicht sein und läßt sich auch später montieren. Das kommt sehr auf das Reiseverhalten an. Bei Reisen in den Norden brauche ich sie nie. Im Süden dagegen häufig.
Rückfahrkamera geht auch später noch ganz gut IMHO. Nur die Verkabelung, wenn nicht vorhanden, kann nervig sein. Auch Fahrradträger geht später.

Zweite Garagentür, wenn nicht schon vorhanden, würde ich immer nehmen. Oder das zweite Fenster im Alkoven, geht aber auch später (hab ich machen lassen).

goldfinger hat geschrieben:Der Cara Compact hat 6,75m und soll problemlos mit 3,5t auskommen. Sorry, da gehen bei mir sämtliche Alarmglocken an.

Naja. Meiner hat 6,6m und geht sich auch mit einigem Zubehör aus, aber recht knapp bei 2 Personen. Man darf halt nicht einfach das 200kg Boot mit einpacken.

Nochmal zur Ausstattung: Den großen 120l Tank kann ich empfehlen (Leider wieder ein Punkt der zus. Gewicht verursacht)

Den gibts ja in Zukunft zumindest bei Fiat nicht mehr !? Außerdem nutzen die zusätzlichen 30l wirklich soviel ? Zumindest in Zentraleuropa.

RK

bigben24 am 20 Okt 2019 23:20:10

Sofern FIAT, würde ich dem TE auf alle Fälle eines empfehlen und das auch bei 3,5t -> Maxifahrwerk, Maxifahrwerk und nochmal Maxifahrwerk. Größere Bremsen, größere Räder (16") völlig anderes Fahren als mit Standard Starrachse und Blattfedern. Ich würde mein Maxi (Al_Ko) nicht für 10.000 Taler auf die Kralle wieder abgeben!

Ich mein ja nur

Beduin am 21 Okt 2019 07:18:13

Meine ich auch. Vor allem steigert es den Preis bei einem evtl Wiederverkauf.

hmarburg am 21 Okt 2019 07:48:02

LSNM hat geschrieben:...
Masse des leeren Fahrzeugs (kg)* 2.625
Masse in fahrbereitem Zustand (kg)* 2.780
Technisch zulässige Gesamtmasse (kg)* 3.500
Maximale Zulademöglichkeit (kg)* 720


Vorsicht: Die Massenangaben beziehen sich auf das Serienfahrzeug, nicht auf das Sondermodell. Siehe hierzu im Link die Anmerkung ganz unten.
Hierfür müssen die gesamten An- und Einbauten der Sonderausstattung noch dazu gerechnet werden.
Die Masse im fahrbereiten Zustand wird dann eher zwischen 3.000 kg und 3.100 kg liegen und das schaut dann nicht mehr so toll aus mit der Zuladung.

Gruß, Holger

HaMo19 am 21 Okt 2019 08:25:29

Das sind jetzt alles gut gemeinte Ratschläge, bei denen jeder seine eigenen Vorlieben darlegt. Dem TE hilft das meiner Meinung nach nur bedingt. Letztendlich muss er für sich entscheiden auf was er nicht- oder doch verzichten möchte. Denn in einem sind wir uns bestimmt einig: alles verwirklichen sprengt jeglichen Rahmen.
Wir haben es so gemacht, dass wir Mobile mit verschiedenen Ausstattungen und auch Fahrzeuge in unterschiedlichen Größen für jeweils einen Kurzurlaub gemietet haben. Es hat sich dann wie von selbst ergeben was wir bei unserem eigenen WoMo haben wollten.

Marsu123 am 21 Okt 2019 10:05:58

Hallo GERLO

Achte darauf ob die Hängeschränke über dem Bett nicht stören.
Beim Weinsberg CaraCompact sind die Schränke sehr nah am Bett, ich würde mich dort bei jedem Umdrehen anstoßen.
Auch fehlt dort, CaraCompact (im Eingangsbereich) eine Abstellmöglichkeit für Schuhe (wir ziehen im Womo Hausschuhe an).

Ich finde es wichtig auch von innen an die Heckgarage zu gelangen.
Uns reicht ein kleiner Kühlschrank und eine kleine zusätzliche Kompressor Kühlbox (die wir bei Bedarf in die Heckgarage stellen).
Auch brauchen wir keinen großen Motor, uns reichen 120PS (bei 3,5t).
Fahrerhausklima war für uns zwingend.
Achte auf Steckdosen, sind an den Stellen wo du welche haben möchtest auch welche ? 230V, 12V und USB, auch in der Heckgarage ?

Liebe Grüße Ralf.

dieter2 am 21 Okt 2019 10:52:47

bigben24 hat geschrieben:völlig anderes Fahren als mit Standard Starrachse und Blattfedern.


Was hat das Maxi Fahrwerk den für Achsen und Federn ?

Gruss Dieter

ossi2 am 21 Okt 2019 11:17:57

Hallo GERLO,
da wir auch gerade ein neues Wohnmobil bestellt haben, gebe ich dir mal einen Auszug aus unserer Sonderausstattungsliste, die ab Werk geliefert werden:
- die üblichen Fiat-, Chassis, oder Family-Pakete (nicht nachrüstbar)
- stärkerer Motor (nicht nachrüstbar)
- Maxi Fahrgestell (nicht nachrüstbar, brauchst du evtl. aber nicht)
- Rahmenfenster (nicht nachrüstbar, nicht unbedingt nötig aber schöner)
- Abwassertank isoliert (schwer nachrüstbar)
- Naviceiver mit Rückfahrkamera (nachrüstbar, dann aber teurer)
- Markise (nachrüstbar, dann aber teurer)
- Fahrradträger (nachrüstbar, dann aber teurer)
- automatische Gasumschaltung (nachrüstbar, dann aber teurer)

Die Solaranlage sowie SAT & TV werden dann vom Händler nachträglich noch wesentlich günstiger eingebaut.

Ciao ossi

cbra am 21 Okt 2019 11:24:44

Marsu123 hat geschrieben:...
Auch brauchen wir keinen großen Motor, uns reichen 120PS (bei 3,5t).
....


seh ich änlich - wir sind 3,5t aber sehr hoch (3,45) aber die reisegeschwindigkeit mit dem alten untersatz mit 120PS war wunderbar, jetzt haben wir uns beim neuen untersatz für 140PS (war der schwächste) entschieden und das ist locker genug.

fahre auf AB einen schnitt von ca 100 ( z.b. am samstag düsseldorf > salzburg) und das alles ohne vollgas.

grosser motor ist deutlich schwerer, das ist ein wesentlicher nachteil

matthiast4 am 21 Okt 2019 11:28:47

Klimaanlage Fahrerhaus, Fahrwerk, Motor, Automatikgetriebe?
Ohne Klima würde ich zB. niemals kaufen

ossi2 am 21 Okt 2019 11:34:16

cbra hat geschrieben:grosser motor ist deutlich schwerer, das ist ein wesentlicher nachteil


Zumindest beim Ducato wird ein stärkerer Motor nicht schwerer.

Ciao ossi

goldfinger am 21 Okt 2019 11:37:07

cbra hat geschrieben:.....grosser motor ist deutlich schwerer, das ist ein wesentlicher nachteil


Das Mehrgewicht verbessert die Traktion und i.d.R. ist auf der Vorderachse noch genug Luft bei der Achslast. Daher sehe ich da keinen Nachteil. Von dem Fahrkomfort den beispielsweise der 3,0 Liter Motor bietet, will ich gar nicht erst anfangen. :D


Andreas

cbra am 21 Okt 2019 11:45:53

beim iveco daily wäre es deutlich mehr geworden (da kam dann zwingend auch noch adblue dazu) da gabs 2,3 oder 3,0 l als option.

und klar sind achslast oder komfort ein thema - aber beim gewicht gehts um eine fixe grenze - und das sollte man auch berücksichtigen

Jagstcamp-Widdern am 21 Okt 2019 12:05:14

gips im 6d ducato noch einen 3-liter - motor????

allesbleibtgut
hartmut

SteamingWolf am 21 Okt 2019 12:08:20

Wenn ein Fiat vorn dran ist, dann würde ich immer die Automatik ordern (ist ja im neuen Modelljahr eine recht ordentliche Wandlerautomatik). Ich kenne Eure Reisegewohnheiten nicht, aber wir müssen auch viel in der Ferienzeit verreisen, da stehst echt oft im Stau. Aber auch im normalen Fahrbetrieb und am Berg, ist ´ne (Wandler-)Automatik echt geil.
DoppelDin-Navi ist so ne Sache... Der Fiat hat einen coolen Tablethalter serienmäßig. Ein günstiges Tablet bekommste für unter 100 Euro und eine gute WoMo-Navi-App kostet 25 Euro p.a. Wenn das kaputt, oder alt ist, tauscht Du das schneller und günstiger, als einen fest verbauten Naviceiver. Ein WoMo hält sicher länger...
Rückfahrkamera läuft bei uns über einen Monitor am Rückspiegel (Ford halt, gibts aber für alle Fahrzeuge)
Da Du im Winter nicht so oft unterwegs sein willst, würde ich versuchen gleich Ganzjahresreifen zu ordern. Dann kannst Du auch im Herbst und im Frühjahr noch über die Pässe.
Plissés für Front- und Seitenscheiben würde ich auch ab Werk ordern. Wir haben nur den blöden Vorhang und müssen demnächst teuer nachrüsten.
Den Rest (Markise, Sat-Anlage, etc., kannste meiner Meinung nach, nachrüsten.
Viel Erfolg.

Wolfi

cbra am 21 Okt 2019 12:10:50

Jagstcamp-Widdern hat geschrieben:gips im 6d ducato noch einen 3-liter - motor????

allesbleibtgut
hartmut


ich habe nicht gesehen dass sich der TE auf ducato einschränkt, aber dass ihm das gewichtsthema wichtig ist

frankreichfans am 21 Okt 2019 12:13:30

Na, ich lese hier viel, aber nicht viel hilfreiches - grundsätzlich ist ja fast alles nachrüstbar und Preise dafür sind relativ zum Einkommen. Mal mein Senf dazu:
- Motorisierung, auch wenn es dafür Chipsätze gibt erst mal nachdenken, wieviel KW man braucht ... mir reicht der Standard von 96kw
- Bettengröße und Einbausituation sind nicht ohne weiteres veränderbar ... ich beispielsweise bin 2m groß und dafür gibt es kaum ein Standardmodell
- Wintertauglichkeit ... also, ob ein Doppelboden Sinn macht (ein isolierter Abwassertank macht NICHT wintertauglich)
- Hubbett ... wer Kopfhöhe möchte, kann hier fett Geld und Gewicht sparen
- Größe der Garage und davon abhängig Höhe des Bettes - ändert nachher keiner mehr
- Bad/WC-Situation in einem Raum oder getrennt
- Vorrüstung für Heckkamera (nur die Vorrüstung!)
- Großer Kühlschrank mit sep. Gefrierteil

Fast alles andere ist nachrüstbar und auch nicht teurer, als wenn man es mitbestellt. Denn fast immer wird der Kram ohnehin von den Aufbauherstellern oder Händlern nachgerüstet, es sieht nur für den Kunden fertig hingestellt aus! Und wieviel die dafür verlangen, ist deren Ding. Zwingend finde ich also nur, was ich vielleicht irgendwann mal brauche, aber dann nicht mehr nachrüsten kann. Und das ist fast nichts.

Ich glaube sogar, dass eine Auflastung mit Luftbälgen und Kompressor in der Nachrüstung nicht teurer ist als in der Extraliste. Und ich würde heute nicht einmal mehr ein Navi mitbestellen - viel zu teuer und zu schlecht, ein kleines Tablet mit kostenfreier Naviapp und Guuhgel ist tausendmal effizienter.

kheinz am 21 Okt 2019 12:14:28

Ist schon mutig, sich bei der immer größer werdenden Klimaproblematik statt zu mieten ein Wohnmobil zu kaufen.
Die Nachfrage nach Wohnmobilen wird nachlassen Die Wohnmobilblase wird platzen. Da bin ich mir ziemlich sicher.
Was ist dann mit dem teuer gekauften Wohnmobil vor der Türe?

MfG kheinz

frankreichfans am 21 Okt 2019 12:24:11

kheinz hat geschrieben:Ist schon mutig, sich bei der immer größer werdenden Klimaproblematik statt zu mieten ein Wohnmobil zu kaufen.

:thema:

Hier noch die kostenpflichtigen Extras, die mir mein Händlerin aufgeschwätzt hat, wofür ich sie heute noch verfluche:
- Fußbodenerwärmung, funktioniert nur mit Landstrom ... Teppich hinlegen oder warmfurzen hilft mehr
- Dunstabzugshaube, so ein Blödsinn ... ein Fenster und eine Dachluke auf, fertig ist die Dunstabzugshaube

Rollator am 21 Okt 2019 12:37:54

Wurde schon der Beifahrerairbag erwähnt? Kann wohl nicht nachgerüstet werden und man muss sich beim Kauf entscheiden.

Grandeur am 21 Okt 2019 12:48:31

Hallo,
zwingend mitbestellen würde ich nur Dinge, die nicht oder schwer nachrüstbar (Automatikgetriebe, richtige Leistung, Fahrwerk mit Gewichtsreserven oder Tankisolationen). Auch Dinge wie Markise sollten vom Hersteller direkt fachmännisch montiert sein wegen evtl. Dichtigkeitsthemen.

Gasumschaltung kannst als weitere Störquelle nachrüsten mit erhöhten Folgekosten.
Manuelle Hubstützen kann man leicht selbst anbringen. (Grube + bei mir je zwei Muttern)

Bei den Nachrüstungen stellt sich bei mir nur die Frage: selbst nachrüsten oder bleiben lassen.
Ein paar Dinge habe ich beim Händler erfragt: Photovoltaik 90Wp Büttner Cis (nach meiner Recherche ohne dauerhafte Vorteile) € 1500.-, Steckdose Kofferraum € 400.-, Hubstützen € 480.-,...
Ich glaube die wollen die vielen Gewährleistungsarbeiten durch horrende Preise bei Nachrüstungen refinanzieren.

Gruß Grandeur

rkopka am 21 Okt 2019 12:53:36

ossi2 hat geschrieben:- Naviceiver mit Rückfahrkamera (nachrüstbar, dann aber teurer)
- Markise (nachrüstbar, dann aber teurer)
- Fahrradträger (nachrüstbar, dann aber teurer)
- automatische Gasumschaltung (nachrüstbar, dann aber teurer)

Tatsächlich teurer ? Wenn man die meisten Aufpreislisten so anschaut, werden da ziemliche Fantasiepreise aufgerufen. Selbst mit Einbau beim Händler dürften Nachrüstungen IMHO oft günstiger sein. Außer man findet ein günstiges Paket.

cbra hat geschrieben:ich habe nicht gesehen dass sich der TE auf ducato einschränkt, aber dass ihm das gewichtsthema wichtig ist

In der Praxis ist die Chance aber sehr groß, daß es ein Ducato ist/wird, wenn man die Verteilung so anschaut.

RK

dieter2 am 21 Okt 2019 12:57:17

Rollator hat geschrieben:Wurde schon der Beifahrerairbag erwähnt? Kann wohl nicht nachgerüstet werden und man muss sich beim Kauf entscheiden.


Der ist beim Carado oder Sunlight im Chassis Paket enthalten.
Unter anderen auch die Klima,Radiovorbereitung,Tempomat, el.Spiegel beheizt und so ein paar Sachen.

Den 3 Lt gibt es im Ducato nicht mehr,nur noch 2,3 Lt Motore.
120 PS, 140 PS,160 PS und 180 PS
Der 160 und 180 PS Motor ist 16 kg schwerer, der hat eine stärkere Kurbelwelle und Kolben.

Gruss Dieter

nkag16 am 21 Okt 2019 13:09:48

bigben24 hat geschrieben:völlig anderes Fahren als mit Standard Starrachse und Blattfedern. Ich würde mein Maxi (Al_Ko) nicht für 10.000 Taler auf die Kralle wieder abgeben

dieter2 hat geschrieben:Was hat das Maxi Fahrwerk den für Achsen und Federn ?
Gruss Dieter

bigben24 hat ein AL-KO Fahrgestell, der Vergleich hinkt.
Und AL-KO ist nicht zwingend Maxi.

RichyG am 21 Okt 2019 14:12:39

Hallo Gerlo,
als Eigner einer der ersten CaraCompacts von 2015 kann ich Dir sagen, dass es bei zwei Personen kaum Probleme mit dem Gewicht des Fahrzeuges geben wird.
Aber es kommt halt immer darauf an, WAS Du mit dem Fahrzeug WO und zu WELCHER Jahreszeit machen willst. Im Übrigen hat der CaraCompact keineswegs die Vollausstattung des "PEPPER"! Und somit läßt er sich auch gut auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen. Wir haben damals kaum Pakete geordert, sondern nur Zubehör jenseits der Pakete, welches uns wirklich wichtig erschien. Das war günstiger, als die vielgepriesenen Pakete mit ihren angeblich unglaublichen Sparpotentialen und dem unnützem Gewicht.
Also wirst Du/Ihr um ein genaues Studium der Zubehörlisten nicht herumkommen. Niemand kann Dir hier wirklich raten was DU in Zukunft zum Reisen benötigst.
Für uns war eine wichtige und richtige Entscheidung, den 120-Liter-Dieseltank und die größere Reifendimension zu ordern. Beides benötigt aber der klassische Europafahrer kaum. Klima ist bei uns nur im Fahrerhaus. Ansonsten: Fenster auf und Lüfter an :wink: TV: Rudimentär! Wird kaum genutzt, außer zum Schauen der täglichen Bildausbeute. ICH ließe heute gleich zu Anfang eine TT einbauen. Lasse ich jetzt endlich nachrüsten. Die Bergabfahrhilfe habe ich nun schon öfters benutzt. Und je öfter und je mehr ich mir inzwischen mit dem Fahrzeug abseits der besseren Wege zutraue :wink:
Die zweite Garagentüre ist Gold wert. Dagegen habe ich auf eine "Dachhutze" und ein zweites Fenster im Schlafbereich zu Gunsten der Gesamtstabilität bewußt verzichtet. Auf eine Markise kann auch gut verzichtet werden, wenn man mit einem Tarp gut klar kommt.
Die Rückfahrkamera habe ICH noch nie vermißt. Auch nicht, wenn ich alleine unterwegs bin. Die Solaranlage ist klasse. Aber nur, wenn man Campingplätze eher meidet. Wir haben sie bewußt geordert und sind froh darüber.
Also: Erstmal klar werden, wie Ihr Eure Urlaube überhaupt verbringen wollt!

bigben24 am 21 Okt 2019 14:53:34

nkag16 hat geschrieben:bigben24 hat ein AL-KO Fahrgestell, der Vergleich hinkt.
Und AL-KO ist nicht zwingend Maxi.

Vorne ist beides FIAT und sind eben nur die größeren Federsätze drin, hinten ist bei mir AL-KO Maxi, wer Hinten Standard FW hat kann es auch als Maxi nehmen, das bringt ja auch deutlich etwas. Wenn hinten als AL-KO gibt würde ich das nehmen, wenn nicht eben FIAT Maxi.

Gruß

thomas56 am 21 Okt 2019 14:59:43

Festtanktoilette ist in der Nachrüstung sehr aufwendig und teuer....daher lieber gleich mitbestellen!

Bodimobil am 21 Okt 2019 15:03:10

thomas56 hat geschrieben:Festtanktoilette ist in der Nachrüstung sehr aufwendig und teuer....daher lieber gleich mitbestellen!

Und die Unterflurklima mit passendem Dieselgenarator würde ich auch direkt einbauen lassen.

Worum ging es hier noch mal? Ach so - bis 3,5t ... langweilig :lol:

Gruß Andreas

frankreichfans am 21 Okt 2019 16:52:19

Photovoltaik liegend auf dem Dach? So wirkungsvoll wie Viagra und 'ne Flasche Wodka.
Isolierter Abwassertank ohne integriertes Heizsystem? Da friert selbst die verseuchteste Gülle ein.
Heckkamera oben angebracht? Superidee - funktioniert am Besten mit 2 eBikes in Schutzhülle auf dem Heckträger.
Heckkurbelstützen bei einem vorne tiefergelegten TI? Zumindest wackelt nix beim ... kochen.
Zweiflaschensystem im Kasten hintereinander? Endlich mal 2 Flaschen anfassen um eine zu wechseln.
2te Bordbatterie in LiFEpO4-Technik zzgl. passendem Ladegerät - endgeil, meine LED-Lämpchen lieben es.
Klimaanlage on Board? Perfekt, welcome to 16A-Fantasieworld.

Lauter sinnvolle Extras für Männer. Aber ich glaube wirklich, dass der wirklich interessierte Wohnmobilist besser beraten ist, seine Form des Reisens kritisch zu hinterfragen, nicht allen Messeangeboten zu vertrauen und selbst dem Marchus aus dr Schwyz nicht alles zu glauben.

Just my 2 Cent, aber wirklich frei ist nur, wer sich das nicht von anderen einreden lässt! Wohlgemerkt, hier geht es um einen neuen TI für einen Erstwomolisten - nicht um die Freifahrtkarte ins Silberückenreich Portugals.

frankreichfans am 21 Okt 2019 17:10:24

thomas56 hat geschrieben:Festtanktoilette ist in der Nachrüstung sehr aufwendig und teuer....daher lieber gleich mitbestellen!

:lol:
Ebenso Gasfesttanks mit Nachfüllanschluss und weltweitem Adapterset, natürlich inkl. Filtern für alle ölverseuchten Propan- und Butanvorkommen Sibiriens.

Wirklich wahr, die Industrie und die Medien tun alles, um Leute zu verunsichern, die einfach nur mal eine gute Zeit auf Achse verbringen wollen. Jetzt haue ich es raus, egal was kommt: das gab's früher nicht, als wir noch in der Lage waren, Marshmallows auf einem offenen Feuer zu grillen ...

thomas56 am 21 Okt 2019 17:28:04

frankreichfans hat geschrieben:Ebenso Gasfesttanks mit Nachfüllanschluss und weltweitem Adapterset


nun komm mal wieder zurück von deinem Höhenflug! :D

Aber sei doch mal ehrlich, täglich Kackschachteln tragen, ausleeren und schütteln, ist doch schlimmer als Knast. :mrgreen:

tztz2000 am 21 Okt 2019 17:36:48

thomas56 hat geschrieben:Aber sei doch mal ehrlich, täglich Kackschachteln tragen, ausleeren und schütteln, ist doch schlimmer als Knast. :mrgreen:

Da ist doch nix anderes drin als das, was Du Dir tagtäglich oben rein stopfst.... nur in ein bissel veränderter Konsistenz! :D :lach:


Also.... man müsste das Auskippen der Kassetten als eine quasi heilige Handlung ansehen.... so wie den täglichen Morgensch... :stumm: :mrgreen: :lach:


Aber wir weichen vom Thema ab.... Klo ist ja normalerweise drin.... den SOG sollte man gleich mitbestellen! :ja:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welcher solls werden? Feedback zu unserer Modellauswahl
RMB Bj 2004
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt