Caravan
anhaengerkupplung

Dachreling nachrüsten Sunlight T 69 L


tipo72 am 23 Okt 2019 06:44:23

Hallo liebe Forengemeinde,

da meine Frau und ich das Windsurfen für uns entdeckt haben,planen wir die Nachrüstung einer Dachreling auf unserem Sunlight.
Wir haben bisher unsere Surfbretter im Fahrzeug transportiert was total umständlich ist.

Wer hat Erfahrungen mit solch einer Nachrüstung.

Ich habe sowohl von Umbauten mit Airline Schiene als auch mit Zölzer Dachreling gehört.
Muss die Dachreling geschraubt werden oder reicht es wenn ich sie klebe.

Ich würde mich über Tips und Anregungen freuen.

Liebe Grüße

Markus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Marsu123 am 23 Okt 2019 07:04:26

Moin Markus,


es reicht, wenn du z.B. (Eloxierte) Airlinerschienen mit Sikaflex (Kleber kein Dichtstoff) auf dein Dach klebst.
Jedoch solltest du wissen wie deine Dachkonstruktion ausschaut / wo die tragenden Streben sitzen (eventuell den Hersteller nach einer Skizze vom Dachaufbau fragen).
Die Airlinerschienen sollten am Anfang und Ende nicht weiter als 15cm über die Tragenden Streben hinausragen.

Grüße Ralf.

Marsu123 am 23 Okt 2019 07:08:12

Damit du nicht immer auf dem Dach "Rumturnen" musst :


Nur mal so ne Idee ;-)

Grüße Ralf.

tipo72 am 23 Okt 2019 07:43:43

Das sieht gut aus.
Habe nur das Problem das ich mit der Achslast schon ziemlich an der Grenze bin.
Gruß
Markus

Trashy am 23 Okt 2019 08:54:26

Auflasten auf 2240kg.

rkopka am 23 Okt 2019 09:56:12

Ich hab keine Bilder vom Dach des Sunlight gefunden. So hat das der Händler bei mir (A361) nachgerüstet (fürs Surfen).
Bild

RK

forstpointler am 23 Okt 2019 10:10:49

Hallo Markus,
dieses Problem hatte ich auch vor einigen Jahre.
Eine Nachrüstung hätte über 1000 € gekostet und das war mir irgendwie zu teuer.
Somit winkelte ich mir 6 Aluriffelbleche ab und klebte sie mit Sikaflex Kleber
auf das Dach.

Vorausgesetzt, dein Dach ist auch begehbar!


siehe Link: --> Link
Wenn man das Bild des WoMo's vergrößert, kann man die Befestigung ein wenig erkennen.

Ich habe absichtlich den Abstand vom Dach bis Unterkante Träger etwas erhöht, somit
können die Dachluken noch etwas geöffnet werden und die Sat-Schüssel wird noch gegen Äste,
ect. geschützt!
Um die Belastung der Alu-Querrohre zu erhöhen, habe ich diese mit Holz gefüllt.

Um auf das Dach zu kommen, hab ich eine Teleskopleiter für unter 100 € in der WoMo-Garage dabei.
Somit ist dem Diebstahl auch ein wenig vorgebeugt.
Auf dem Dach verzurre ich Surfbretter, Gabelbäume und die Masten.

Bei Bedarf kann ich Dir gerne mir Details und Bilder von meiner Reling geben!

duca250 am 23 Okt 2019 10:50:03

Moin Markus,
da ich keine Lust mehr hatte mein riesiges SUP-Board aufzupumpen, habe ich mir Zölzer-Teile bei Ebay Kleinanzeigen zusammen gesammelt und teilweise bei Zölzer auch neu gekauft. Zölzer ist halt für einen Indivdualträger die beste Adresse und bietet dabei auch noch eine tolle Qualität.

Als "Fundament" wurden wie schon bei meiner Dachbox die Caravanschiene (in 20 cm-Stücken) verwendet. Und sie wurde nur verklebt! Das reicht völlig aus und ich darf mit dem Träger auf keinen Fall in einen Ast einfädeln, dann würde es mir das Dach wegreißen...

Auf der Caravanschiene sitzt zunächst jeweils ein Unterlegholm, da der Träger auf Grund der Dachklima erhöht montiert werden musste. Auf dem Unterlegholm wurde jeweils der höchste Anschraubträger (BB) verbolzt und auf den Anschraubträgern sitzt der Standardholm. Da ich beim ersten Mal keine Chance hatte, das SUP-Board zur Dachmitte mittels des Sicherungsgurts vernünftig zu sichern (ich kam nicht ran, konnte den Gurt nicht vernünftig einfädeln...) rüstete ich noch auf allen drei Trägern Senkrechtstützen nach und am oberen Ende der Stützen kann ich nun bequem den Sicherungsgurt einfädeln. Ich hoffe die Fotos sind aussagekräftig genug.









Um noch weiter hoch zu kommen, habe ich Rohr-Isoliermaterial aus dem Sanitärbereich verwendet. Das haut gut hin, allerdings ist das Zeug nicht UV-stabil und fängt nun ziemlich stark an zu bröseln... Da muss ich mir noch was einfallen lassen. Ansonsten musst Du nur drauf achten, dass Du gute Sicherungsgurte verwendest und dafür auch etwas mehr Geld ausgeben solltest. Also bitte keine Billiggurte aus dem Baumarkt, welche sich auch noch verfärben. Je nach Gewicht des Surfbretts wäre eine Laderolle von Zölzer vielleicht noch sinnvoll. Und Du benötigst für unterwegs eine Teleskopleiter, es sei denn du hast am Heck bereits eine Leiter verbaut und Dein Dach ist begehbar. Ich schätze das Gewicht meines Dachträgers auf ca. 10 kg. Höhere Windgeräusche habe ich wegen des Trägers nicht.
Viel Erfolg!
der Duc

andwein am 23 Okt 2019 12:21:00

Das Problem bei Surfequipement auf dem Dach ist nicht das Gewicht der Bretter sondern die Windlast bei 100 - 130 km/h
Das muss man schon die Zurrschienen in ganzer Surfboardlänge verlegen und verkleben, Bei 30 cm Längen pro Querträger wird es in meinen Augen eng. Das gilt noch mehr für SUPs, da diese eine größere Windfläche bieten.
Gruß Andreas

forstpointler am 24 Okt 2019 07:58:34

Hallo Markus,
an den Bilden siehst Du wie ich die Reling befestigt habe.
Und wie schon erwähnt, sind die Befestigunsbleche nur mit Sikaflex geklebt!






andwein am 24 Okt 2019 10:07:00

Die Plattenwinkel sind eine gute Lösung, da ist genügend Klebefläche! Kompliment, saubere Lösung
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Anleitung Ausbau Dometic Mini Heki 1
Gasdruckfeder für Garage und Aufbautüre nachrüsten Sunlight
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt