CampingWagner
motorradtraeger

Wozu Tagfahrlicht ? 1, 2


rkopka am 24 Okt 2019 13:02:58

Ich lese immer wieder mal lange Suchen nach entsprechenden Umbausätzen oder andere Klimmzügen dafür. Aber was bringt es wirklich ? Wird man bei strahlendem Sonnenschein besser gesehen ? Wenn das Licht mies ist, sollte man sowieso Abblendlicht nehmen. Und je besser man das Auto sieht, umso schlechter sieht man (oder andere) alles andere (Fußgänger, Mopeds...). Tunnel oder Nebelfahrer ohne Rücklicht sind auch eine Folge, weil die Fahrer nicht merken, daß sie falsch beleuchtet sind. In A und D ist es nicht vorgeschrieben. In vielen anderen Ländern ist Abblendlicht Pflicht, da wird es (derzeit) nur "geduldet". Es braucht vielleicht etwas weniger Strom als das Abblendlicht, wenn man wirklich den ganzen Tag damit rumfahren will (s.o.), aber macht das soviel aus ?

RK

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tinduck am 24 Okt 2019 13:14:09

Ich denke, dass ein LED-TFL im Vergleich zu Vollbeleuchtung nach alter Technik (Glühbirnen) schon einiges bringen bzw. sparen kann.

2 x 55 Watt H7
2 x 20 Watt Rücklicht
8 x 10 Watt Seiten- und Begrenzungsleuchten

= 230 Watt Gesamtleistung, das ist mit Verlusten ein Viertel kW, das ständig gefüttert werden muss. Die LEDs verbrauchen da ein Zehntel von. Und seltener Glühbirnen wechseln muss man dann auch :-)

Wir überlegen das gerade für den Norwegen-Urlaub nächstes Jahr. Da müsste man ja sonst die ganze Zeit mit voller Beleuchtung fahren.

Was den Sicherheitsaspekt angeht - ich würde es als sicherer als ohne Beleuchtung und unsicherer als Abblendlicht einstufen. Wobei das beim Womo glaube ich kein Riesenthema ist, wer so ein grosses Fahrzeug übersieht, weil kein TFL dran ist, hat ganz andere Probleme...

Ob das in D Vorschrift ist? Ich denke, für Neufahrzeuge schon, gibt nämlich keine mehr ohne. Die Hersteller bauen doch nix freiwillig ein, was sie sich sparen dürften.

bis denn,

Uwe

DonCarlos1962 am 24 Okt 2019 13:17:45

Ich glaube schon, dass es so viel aus macht.
Zunächst sind derzeit viele TFL in LED Technik ausgelegt, wohingegen das Abblendlich immer noch mit 2x55Watt Halogenlampen auskommen muß, was oftmals auch noch am Tage dunkler erscheint als das kleinere LED TFL.

Dann mal kurz überlegt.
Abblendlicht:
2 x Scheinwerfer vorn a 55W
2 x Schlußlicht a 5 W
2 x Standlicht a 5 W
Tacho und Instrumentenbeleuchtung lassen wir mal außer 8, sind das 130 Watt, gegen 6 W für das LED Tagfahrlicht.
Bei Seitenleuchten vielleicht noch mehr, aber die sind bei uns auch schon in LED Technik.

Wenn man das jetzt auf den Verkehr umlegt und da fehlen mir einfach die Zahlen, wieviele Autos zur gleichen Zeit mit dieser Konfiguration herumfahren, wird klar, dass da eine riesige Menge Energie mehr in Wärme, als in Licht umgesetzt wird.

Dazu kommt noch, dass man diese LED-Leuchten meist besser erkennen kann, weil sie eine andere Lichtfarbe als Halogenleuchten haben und das weitere Leuchten eben nicht eingeschaltet werden.

Ich finde es gut. Denn dieser Strom kommt ja auch aus der Tanksäule.

LG Carsten

PS.: Rücklichter haben doch nur 5 W oder?

Anzeige vom Forum


cbra am 24 Okt 2019 13:23:33

ich finde TFL besser als mit abblendlicht rumzufahren - einmal energieverbrauch und dann noch lebensdauer der halogenlampen

ob es stimmt dass jetzt mopeds weniger auffallen weil alle mit licht fahren - keine ahnung, ich bin als mopedfahrer befangen

was ich aber als komplett hirnrisig finde - warum TFL nur vorne - mir passiert das ziemlich oft dass man tagsüber in einen tunnel fährt und da ist ein hinten unbeleuchtetes auto... - finde ich brutal gefährlich und ein ziemliches manke der aktuellen regelungen

Marsu123 am 24 Okt 2019 13:27:58

Hallo Rk,

die Rechnung von Uwe stimmt nicht ganz.
Rücklicht hat nur je 10 Watt, Seitenbeleuchtung nur je 5 Watt.
Tut aber eigentlich nix zur Sache.

Die Sicherheit wird durch Tagfahrlicht nicht verbessert.
Die Nachteile, die du schon aufgeführt hast überwiegen.
Ich vermute das die Lobby (Hella und Konsorten) ihren Einfluss geltend gemacht haben.
Wer baut schon noch Zusatzscheinwerfer an die Autos ?
Zusätzliches Fernlicht oder Nebelscheinwerfer waren in den 70und 80ern "Normal".
Dann kamen die zusätzlichen Bremsleuchten, erst 2 je Wagen ,
dann aus "Sicherheitsgründen" der Rückschritt auf nur noch eine zusätzliche Bremsleuchte.
Irgendwann waren alle Fahrzeuge mit Zusatzbeleuchtung und Bremsleuchten ausgestattet.
Was soll Hella und Co. dann verkaufen ? Richtig Tagfahrlicht ;-)
Bin gespannt was als nächstes an den Fahrzeugen leuchten muss :mrgreen:

Grüße Ralf.

DonCarlos1962 am 24 Okt 2019 13:29:02

cbra hat geschrieben: mir passiert das ziemlich oft dass man tagsüber in einen tunnel fährt und da ist ein hinten unbeleuchtetes auto... - finde ich brutal gefährlich und ein ziemliches manke der aktuellen regelungen


Dagegen haben heute schon sehr viele Autos eine automatische Lichteinschaltung.
Das ist schon in meinem 11 Jahre altem OPEL Astra TT drin gewesen, da dachte noch keiner an Tagfahrlicht.

Es liegt also mehr am nicht mitdenken unserer Mitmenschen, die das Teil nicht nutzen, oder, wenn nicht verbaut, zu dumm sind es einzuschalten.

LG Carsten

Marsu123 am 24 Okt 2019 13:36:33

DonCarlos1962 hat geschrieben:Zunächst sind derzeit viele TFL in LED Technik ausgelegt, wohingegen das Abblendlich immer noch mit 2x55Watt Halogenlampen auskommen muß, was oftmals auch noch am Tage dunkler erscheint als das kleinere LED TFL.


Rüste deine Hauptscheinwerfer einfach auf LED um, es gibt für fast alle Fahrzeuge Umrüstsätze.

Und das die kleinen TFL blenden soll so sein.
Per Gesetzt sind die TFL die einzige Beleuchtung, die den Gegenverkehr blenden soll !
Find ich besonders klasse, wenn wieder Jemand gebastelt hat und das TFL auch nachts zusammen mit dem Abblendlicht in voller Helligkeit leuchtet :flop: :flop:

Grüße Ralf.

cbra am 24 Okt 2019 13:49:02

DonCarlos1962 hat geschrieben:
Dagegen haben heute schon sehr viele Autos eine automatische Lichteinschaltung.
...


wir haben kein einziges auto das so asugestattet ist.

und es wäre leicht und sinnvoll gewesen beim TFL auch rücklicht dranzuhängen

DonCarlos1962 am 24 Okt 2019 14:34:49

cbra hat geschrieben:wir haben kein einziges auto das so asugestattet ist.

und es wäre leicht und sinnvoll gewesen beim TFL auch rücklicht dranzuhängen


Zum ersten Punkt:

Wir haben neben dem alten OPEL Cabrio auch noch einen FORD Focus und der hat auch schon dieses automatische Licht.
Nur unser Dacia Lodgy, hat soetwas, trotz "Vollausstattung" noch nicht. Was vielleicht verständlich ist.

Will damit nur sagen, dass schon viele Autos, auch im Massenproduktsektor, damit ausgestattet sind.

Zum zweiten Punkt:

Warum die Rückleuchten mit anmachen?
Das Tagfahrlicht ist gedacht, dass man entgegenkommende Fahrzeuge z.B. auf Alleen und Kreuzungen besser/früher erkennen kann.

Wenn ein Auto hinten Licht benötigt, dann ist es wohl schon so dunkel, dass es auch Zeit für das Fahrlicht ist, oder?

LG Carsten

Jagstcamp-Widdern am 24 Okt 2019 14:41:49

früher nannte man sowas gimmick, wie der fuxschwanz an der antenne...
ganz peinlich wirz an den olympiaautos aus ingolstadt mit den "laufenden" blinkern, wo dann das abblendlicht ausgeht! :ja:

allesbleibtgut
hartmut

Trashy am 24 Okt 2019 14:54:09

Das TFL hat seine Berechtigung.
An Grau in Grau Tagen und vielen anderen Situationen sind entgegen kommende Fahrzeuge einfach besser UND früher zu erkennen.
Wenn die Lichtsituation stimmt und der Entgegenkommer die richtige Farbe hat kann man auch am Tage Fahrzeuge völlig übersehen.
Bissl Sprit spart es im Gegensatz zur Vollbeleuchtung auch noch.
Am PKW sind die Fernscheinwerfer dafür im gedimmten Betrieb. Ich finde ein optimale Lösung.

DonCarlos1962 am 24 Okt 2019 15:00:19

Jagstcamp-Widdern hat geschrieben:früher nannte man sowas gimmick, wie der fuxschwanz an der antenne...
ganz peinlich wirz an den olympiaautos aus ingolstadt mit den "laufenden" blinkern, wo dann das abblendlicht ausgeht! :ja:

allesbleibtgut
hartmut


Ich habe das anders beobachtet:
Das Tagfahrlicht geht beim blinken aus, oder wird abgedunkelt, aber nie das Abblendlicht. (Zumindest bei unseren Autos mit TFL)
Würde auch keinen Sinn machen, denn dann müßte das ja bei allen Autos, selbst ohne TFL so sein.

LG Carsten

cbra am 24 Okt 2019 15:01:15

DonCarlos1962 hat geschrieben:..
Will damit nur sagen, dass schon viele Autos, auch im Massenproduktsektor, damit ausgestattet sind.

Zum zweiten Punkt:

Warum die Rückleuchten mit anmachen?
...

Wenn ein Auto hinten Licht benötigt, dann ist es wohl schon so dunkel, dass es auch Zeit für das Fahrlicht ist, oder?

LG Carsten


tja sowohl das BJ 2017 als auch ende 2018 habens nicht. BJ 1999 sowieso nicht.

und es ist wichtig weil viele leute (evtl. wegen den ganzen denkbefreienden automatiken) nicht dran denken dass es im tunnel dunkel ist. sitzen halt im auto, telefonieren uder machen sonstwas und denken licht is eh immer an oder so (ok - das war jetzt etwas polemisch ;) )

fakt ist dass mir das sehr sehr oft auffällt

Jagstcamp-Widdern am 24 Okt 2019 15:11:20

meine holde hat nen 2015er renault mit tfl serienmäszig aber keine lichtautomatik, absolut blödsinnig! :ja:

allesbleibtgut
hartmut

msfox am 24 Okt 2019 15:13:28

Marsu123 hat geschrieben:Rüste deine Hauptscheinwerfer einfach auf LED um, es gibt für fast alle Fahrzeuge Umrüstsätze.

Wo gibt's die?
Einfach eine H4 oder H7 Glühlampe durch LED zu ersetzen, ist lauf meiner Recherche, nicht erlaubt.

Aus Sicht eines Motorradfahres finde ich das TFL bei Auto nicht so toll.
Früher wusste man, ah Licht am Tag, gehört zum Moped oder Motorrad, dem bedarf besondere Aufmerksam kein. Weil er u.U. schneller ran ist also ein Auto. Man wurde als Motorradfahre besser wahrgenommen - dafür war es ja auch gedacht.
Da nun (fast) jeder auch tagsüber mit Licht rumfährt, geht der Motorradfahrer wieder in der Masse unter.
AUßER: Bei grauen Autos. Letztes war ich froh, dass ein Auto TFL hatte. Das Auto selbst sich schlecht von der Umgebung abgehoben, dass ich es fast übersehen hätte.

msfox am 24 Okt 2019 15:25:57

msfox hat geschrieben:Einfach eine H4 oder H7 Glühlampe durch LED zu ersetzen, ist lauf meiner Recherche, nicht erlaubt.

Nachtrag: --> Link
Die Nachrüst-LEDs bieten also offenbar viele Vorteile, haben aber ein gravierendes Problem: Zugelassen sind die LED-Retrofits hierzulande noch nicht. [...]Die EU-Richtlinien erlauben es nicht,

...erst alles SCHÖN beschrieben und einem dann den Wind aus den Segeln genommen.
Ich bin für den DEXIT :).
Zwar können bereits heute nachträglich LED-Scheinwerfer im Auto eingebaut werden, allerdings nur dann, wenn man das gesamte Scheinwerfermodul ersetzt. Das kostet laut dem TÜV Thüringen dann gut 1000 Euro.

Marsu123 am 24 Okt 2019 15:27:02

Marsu123 hat geschrieben:Rüste deine Hauptscheinwerfer einfach auf LED um, es gibt für fast alle Fahrzeuge Umrüstsätze.


msfox hat geschrieben:Wo gibt's die?
Einfach eine H4 oder H7 Glühlampe durch LED zu ersetzen, ist lauf meiner Recherche, nicht erlaubt.
.


--> Link
Brauchst eine Eintragung vom TÜV.

Oder Komplette LED Scheinwerfer.

Grüße Ralf.

PS.: Hast dir aber richtig Mühe gegeben und fast 15 Minuten gesucht :lol:

msfox am 24 Okt 2019 15:32:22

Marsu123 hat geschrieben:--> Link

Canbuskompatibel: ja ( mit integriertem Widerstand)

Super, werden dann die 55W im Widerstand verheizt?
Marsu123 hat geschrieben:PS.: Hast dir aber richtig Mühe gegeben und fast 15 Minuten gesucht

Die Frage war eher retorisch gemeint...

rolfblock am 24 Okt 2019 15:39:34

Tagfahrlicht soll am Tage möglichst viel Licht ins Auge des Betrachters liefern.
Abblendlicht soll die Fahrbahn ausleuchten und möglichst wenig Licht ins Auge des Betrachters schicken. Also wenig blenden.

Beide Lichter haben also entgegen gesetzte Aufgaben.

Ich hab es jetzt so geschaltet:

Licht aus: Es leuchtet nur das Tagfahrlicht volle Helligkeit
Licht auf Standlicht: Zusätzlich zum vollen TFL gehen Rücklichter, Kennzeichen, Begrenzung und vorne Standlicht an.
Licht auf Fahren: TFL wird gedimmt, Abblendlicht geht an.
Scheinwerfer an: Zusätzlich Fernlicht

Das war bis vor ein paar Jahren in Scandinavien so vorgeschrieben und hier verboten.
Jetzt ist es auch hier erlaubt.

dramme73 am 24 Okt 2019 17:09:21

Hallo,
dazu die jüngste Untersuchung der UDV (Unfallforschung der Versicherer)


Die Studie der UDV konnte keine nennenswerten positiven Effekte auf die Verkehrssi­cherheit durch Tagfahrlicht feststellen. Allerdings konnten nach umfangreichen Versuchsreihen im Lichtkanal, im Fahrsimulator und im realen Straßenverkehr auch keine negativen sicherheits­relevanten Einflüsse auf schwächere Verkehrsteilnehmer festgestellt werden. Weder wird der Blick von Pkw-Fahrern durch Tagfahrlicht „gebunden“, noch wird ein schwacher Verkehrsteilnehmer später oder gar nicht gesehen. Dies gilt auch für Motorradfahrer, die bislang tagsüber schon mit Licht unterwegs sind.
Gruß von Olli

dramme73 am 24 Okt 2019 17:11:24

Ergänzung:

hier der Link zur UDV - Untersuchung

--> Link

duca250 am 24 Okt 2019 17:17:58

Servus, Moin und Nabend,
entschuldigt meine provokante Frage, auch vor dem Hintergrund, dass TFL seit vielen Jahren zumindest in PKW verbaut werden und das Für und Wider hinlänglich durchgekaut wurde.

Haben wir ein neuerliches Sommerloch:?: :D (habe vorsichtshalber mal einen Grinse-Smilie gesetzt)

Es grüßt
der Duc

WolleB am 24 Okt 2019 17:22:09

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Das ist kein Manko der aktuellen Regelungen. Es ist verboten im Tunnel mit Tagfahrlicht zu fahren

Wolfgang

PS.: Ich krieg das einfach nicht hin mit dem zitieren....tztztz

Trashy am 24 Okt 2019 19:41:34

Marsu123 hat geschrieben:
--> Link
Brauchst eine Eintragung vom TÜV.
Grüße Ralf.


Eintragung ist wohl der kleinste Teil.
Die Dinger brauchen eine gepflegte Einzelabnahme.
Da es keine Gutachten gibt dürfte sowas richtig ins Geld gehen, wenn es überhupt möglich ist.

Alter Hans am 24 Okt 2019 20:46:28

rkopka hat geschrieben:Und je besser man das Auto sieht, umso schlechter sieht man (oder andere) alles andere (Fußgänger, Mopeds...). Tunnel oder Nebelfahrer ohne Rücklicht sind auch eine Folge, weil die Fahrer nicht merken, daß sie falsch beleuchtet sind.

RK


Ich sehe im Tagfahrlicht eine gute Möglichkeit das Fahren sicherer zu machen.
Aber nur dann wenn es das Abblendlicht am hellichten Tage ersetzt. Deshalb: weil man (oder andere) bei Abblendlicht des Gegenverkehrs umso schlechter alles andere (Fußgänger, Mopeds) sieht.

Vor Tunneleinfahrten den Lichtschalter (wegen den Rückleuchten) zu betätigen ist nicht besonders schwierig. Man wird durch Beschilderung aufmerksam gemacht.
Ich fühle mich durch TLF nicht geblendet, durch Abblendlicht dagegen oft. Ganz speziell an Kuppen der Fahrbahn.

Gast am 24 Okt 2019 21:30:12

Unser Ducato hat zwar LED-Tagfahrlicht, trotzdem habe ich immer das Abblendlicht an, weil sonst keine Armaturenbeleuchtung geht. Der eine PKW hat die bereits angesprochen Lichtautomatik und TFL.Da fahre ich normalerweise am Tag nur mit TFL. Der zweite PKW hat weder Automatiklicht, noch TFL. Hier wird permanent mit Abblendlicht gefahren. Ich persönlich halte sehr viel davon, auch am Tag besser gesehen zu werden.

launcher20 am 24 Okt 2019 21:57:58

In Polen ist Fahren mit Licht bei normalen Sichtbedingungen strafbewehrt. Im Osten früher auch! Die wissen und wußten schon, warum. Wenn ich hierzulande die Blender bei Sonne so sehe, dieselben, die dann beim Sturzregen kaum zu sehen sind, weil sie die Dinger aus haben! Aber was weiß ich schon?

felix52 am 24 Okt 2019 22:10:47

Hier bei mir werden 7 Fahrzeuge täglich bewegt.
Alle besitzen Tagfahrlicht.

Gerade bei diesigem Wetter unterwegs in "Baumalleen" hilft das infolge der Tatsache, dass mittlerweile grau oder schwarz die Lieblingsfarben
der Deutschen und Ösis sind.

Und nun?
Die grössten Abgasbetrüger, also VW, feiern das automatische Ein- und Umschalten Ihres ab 2020 auszuliefernden Strichzeichnungsmodells
I. D. 3 mit dem Hinweis darauf, dass es KEINEN Lichtschalter mehr gibt!

BOAAAH. Jetz wollen die uns schon wieder vernatzen.... 8)

Bei meinen E-Autos ist das OHNE Aufpreis schon seit 2015 Regel. Und die Dinger gehen automatisch wieder aus, wenn bessere Lichtverhältnisse
herrschen.

Und JAAA:
Man mag es sich garnicht vorstellen, gibt es das ebenfalls für die Scheibenwischerfunktion. :mrgreen:
Genauso nicht aufpreispflichtig! Und hinten am Heck ebenfalls....
Das kann beim VW natürlich nicht verwirklicht werden. Weil da die Scheibenwischer festfrieren.
Und dann nicht wischen und abrauchen.
In 2 Jahren haben die das auch raus, die "Abgasexperten". :mrgreen:
Bei meinen E-Autos gibts dafür ne Taste oder ne App. Dann sind Lenkrad und Sitze vorgeheitzt. Die Innentemperatur genau 23 Grad Celsius.
Die Scheiben voll frei Innen und Aussen.

Um den Bezug zum Thema oben wieder herzustellen, lieber rkopka.....

JEDES LIcht ist unabdingbar notwendig zur Vermeidung von Unfällen, die auf frierende, vollzitternde, eine gucklochgroße Fläche
am Fenster freikratzend und danach zudem dauernd den Innenbeschlag bekämpfen müssen, da Autopiloten noch nicht zugelassen sind.
Jedenfalls ist das menschenunwürdig. Auch in Österreich.
Bei Euch in Österreich ist es noch kälter. Deshalb besitzt Ihr auch quotenmässig wesentlich mehr Elektro-Autos.

Zum Wohnmobil, also zum Thema:
Tagfahrleuchten sind Pflicht.
Aber es ist mir wichtig, bei Fahrten IMMER den Kühli UND sofort währenddessen auch bei Sonnenschein das Abblendlicht einzuschalten.
Das ist sozusagen "Stimulation" für meine 260 Ah Aufbaubatterie. Bringt optimale Ladeergebnisse für meine DICKE und optimales Gesehenwerden.
Bei mir leuchten dann auch die Tagfahrleuchten. Bin halt n "Schisshase". :ja:

Heinz53 am 24 Okt 2019 22:43:24

Das Tagfahrlicht soll ja die Sicherheit erhöhen, naja ein WoMo wird man nicht so einfach übersehen wie einen flachen schnellen Flitzer oder ein Motorrad.
Ich persönlich fahre trotzdem eigendlich immer mit Abblendlicht, meine alte Kiste hat halt noch noch kein Tagfahrlicht.
Bescheuert finde ich, daß bei den moderneren Autos das Tagfahrlicht oder auch die Lichtautomatik nur die Frontlichter schaltet, hinten ist die Kiste dunkel.
Am hellen Tag sicher kein Problem, bei Dunkelheit schaltet die Automatik auch hinten zu, ABER bei nebeligem Herbstwetter wie im Moment bei uns bleibt das Licht hinten aus. Diese Tatsache ist vielen Fahrern moderner Fahrzeuge nicht einmal bewußt!

Heinz

tweiner am 24 Okt 2019 23:15:20

Moinsen,
wir sind vor der Nachrüstung mit TFL immer mit Licht gefahren, und haben dann auch schon vergessen das Licht abzuschalten weil wir es am Tag nicht mehr wahrgenommen haben. Die Fahrertür wird kaum genutzt und damit entfällt der Hinweis durch den Lichtwarnsummen. Mit dem TFL, über Zündung geschaltet, passiert das nicht mehr.
Die Ersparnis beim Diesel ist übrigens bei uns nur marginal, der Zugewinn an Ladung für die Batterie jedoch deutlich bemerkbar. Aber wenn viele PKWs auch nur wenig einsparen kommt eine Menge von dem endlichen Kraftstoff zusammen (das in der BRD eingesparte Geld durch die Verwendung von TFL statt Abblendlicht möchte ich gerne auf mein Konto überwiesen haben ;-) .
Ein mitschalten der Rücklichter sehe ich aber als überflüssig an. Entgegen fahrender Verkehr ist deutlich schneller als jemand, der an ein anderes Fahrzeug heranfährt.
Und wenn die Motorradfahrer auch noch das machen was ihnen zusteht - nämlich die vollständige Fahrbahnbreite ausnutzen und in der Straßenmitte fahren dann sind sie auch als Motorradfahrer zu identifizieren (und nicht als "einäugiges Fahrzeug" mit einem defekten rechten Scheinwerfer).
Ich sehe das nicht als "Sponsorring" für die Scheinwerferhersteller sondern als Sinnvoll für die Verkehrssicherheit!
Und by the way: In einer der vorherigen Antworten in diesem Thread wurde die 3. Bremsleuchte als Sparversion dargestellt - das ist sie definitiv nicht. Durch die Positionierung in der Mitte ist diese Leuchte so angeordnet das das Bremslicht wesentlich besser durch vorherfahrende PKWs gesehen werden kann (wenn die Fahrzeuge vor einem nicht gerade getönte Scheiben haben).
Gruß Thomas

DonCarlos1962 am 25 Okt 2019 00:01:50

Heinz53 hat geschrieben:Bescheuert finde ich, daß bei den moderneren Autos das Tagfahrlicht oder auch die Lichtautomatik nur die Frontlichter schaltet, hinten ist die Kiste dunkel.
Am hellen Tag sicher kein Problem, bei Dunkelheit schaltet die Automatik auch hinten zu,
Heinz


Lieber Heinz,

bei welchen Autos ist das denn der Fall?

Wir haben, den Wagen der Tochter mitgerechnet, drei Fahrzeuge verschiedener Hersteller mit Lichtautomatik.
Diese schaltet aber definitiv nur das Abblendlicht in seiner Gesamtheit mit der Heckbeleuchtung ein oder aus.

Das die Rückleuchten erst bei Dunkelheit zugeschaltet werden ist, glaube ich, ein Irrtum.
Und das Tagfahrlicht läßt sich eben gar nicht vom Fahrer oder der Automatik ab- oder einschalten.

Im übrigen sagt das Wort Tagfahrlicht für mich schon aus, dass ich bei schlechter Sicht - egal ob durch Dunkelheit, Regen oder Nebel - das Abblendlich zugeschlatet werden muß. Egal ob automatisch, was bei unseren Autos selbst dann einwandfrei funktioniert, oder eben händisch, wenn der Kopf funktioniert.

LG Carsten

P.S.: Es soll schon Unfälle gegeben haben, bei denen ein Unfallbeteiligter sogar einen LKW übersehen hat. :eek: Darum finde ich die kleinen, hellen Lichter prima! :ja:

Marsu123 am 25 Okt 2019 06:18:00

Marsu123 hat geschrieben:
--> Link
Brauchst eine Eintragung vom TÜV.
Grüße Ralf.


Trashy hat geschrieben:
Eintragung ist wohl der kleinste Teil.
Die Dinger brauchen eine gepflegte Einzelabnahme.
Da es keine Gutachten gibt dürfte sowas richtig ins Geld gehen, wenn es überhupt möglich ist.


Moin,

Was ist für dich : Richtig ins Geld gehen ?
Ich habe für die Einzalabnahme nach §21, beim TÜV 28,50Euro bezahlt.....

Grüße Ralf.

teuchmc am 25 Okt 2019 08:22:10

Moin! Dann scheint es ja richtig viele Kfz mit Tfl aber OHNE Lichteinschaltautomatik zu geben.
Gerade in der Stadt zunehmend Kfz ohne Rücklicht bei Dunkelheit, im Tunnel,etc.
Oder hab ich da ne Wahrnehmungsstörung? Sind die Rückleuchten da alle defekt? Mmmhhh......
Eine weitere Unart m.M.n.ist, dass immer mehr dieser Dinger irgendwelche Formen haben,welche ich als massiv störend empfinde. Für mich auch teilweise mit deutlicher Blendwirkung. Ausnahme ist "ThorsHammer" bei aktuellen Volvo.
Und seit wann sind die Dinger Pflicht? Doch nur bei Neuwagen ab wat weess ick. Oder hab ick da mal wieder wat verpasst?
Sonnigen weiterhin. Uwe

rolf51 am 25 Okt 2019 09:12:05

Hallo,
ich finde das Tagfahrlicht und die dritte Bremsleuchte eine sinnvolle Ausstattung. Man wird ggf. früher gesehen, sowie auch beim Bremsen.

rkopka am 25 Okt 2019 09:19:44

DonCarlos1962 hat geschrieben:Wir haben, den Wagen der Tochter mitgerechnet, drei Fahrzeuge verschiedener Hersteller mit Lichtautomatik.
Diese schaltet aber definitiv nur das Abblendlicht in seiner Gesamtheit mit der Heckbeleuchtung ein oder aus.

Anscheinend gibts da noch Variationen. Gerade eben in einem (gut beleuchteten) Tunnel gesehen: Fahrzeug (von hinten kommend) hat Abblendlicht, das abschaltet auf nur TFL (manuell - Automatik ?). Als es vorbeifährt, sehe ich aber, daß die Rücklichter an sind, obwohl kein Abblendlicht an ist!?

RK

ManfredK am 25 Okt 2019 09:25:26

Zulässige Variationen gibt es eigentlich nicht...

Wenn TFL an, dann Rücklicht aus. So zumindest der Gesetzgeber.
Es gibt aber zum Nachrüsten dimmbare TFL die eine Doppelfunktion haben - Positionslicht und TFL. Da wird dann beim Nachrüsten gerne mal das OEM Positionslicht abgeklemmt und an die dimmbaren TFL angeklemmt. Folge: die Rückleuchten brennen mit. Wird bei der HU gerne mal großzügig übersehen....

mh1226 am 25 Okt 2019 09:52:37

launcher20 hat geschrieben:In Polen ist Fahren mit Licht bei normalen Sichtbedingungen strafbewehrt. Aber was weiß ich schon?


gefährliches Halb(Un)wissen
--> Link

kapewo am 25 Okt 2019 10:55:59

Mit dem TFL ist es doch so wie Ende der 70iger mit den Zusatzbremsleuchten (damals noch 2 in der Heckscheibe, siehe Bild). Erst gab es sie zum Nachrüsten und dann wurden sie irgendwann serienmäßig verbaut (3. Bremsleuchte).
In 10 Jahren wird man fast nur noch serienmäßig verbautes TFL sehen. Und dann werden alle Fahrzeuge auch die Lichtautomatik verbaut haben.

andwein am 25 Okt 2019 11:15:13

Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu:
Ja mit LED kann man Energie/Treibstoff/Emissionen einsparen
Ja/Nein Ein Tagfahrlicht ersetzt keine Grundbeleuchtung. Bei Tunnel/Garagen muss wieder das Fahrlicht eingeschaltet werden
Warum wird hier das "Schwedenlicht" nicht als weitere Lösung angesprochen. Das schaltet bei Motorstart das Standlicht und die Rücklichter ein. Jede Werkstatt kann ein Kfz mit deutscher Ausrüstung per Diagnosetool auf diese Beleuchtung umstellen. Und jedes Kfz der letzen 10 Jahre hat diese Option, die Fahrzeuge werden ja auch nach Schweden verkauft und dort zugelassen.
Allerdings hat die "Schwedenbeleuchtung" auch einen Nachteil: Es gibt keine schicken Tagfahrlicht-Zusatzleuchten in der Stossstange!
Nur eine Anregung, Gruß Andreas

Heinz53 am 25 Okt 2019 14:04:57

Hallo,
ohne Frage erhöht eine zusätzliche Beleuchtung bei Tag die Sicherheit, bei unserem WoMo lasse ich das Fahrlicht immer eingeschaltet, wenn ich den Zündschlüssel abziehe geht es aus.

DonCarlos1962
es handelt sich um einen Skoda Oktavia, Bj. 2018, wie gesagt mit Lichtautomatik vorne immer an (Tagfahrlicht?) schaltet auch bei Dunkelheit kompl. ein. Bei Nebel oder starkem Regen wird hinten jedoch nicht zugeschaltet, da der Lichtsensor keine "Dunkelheit" erkennt. Dem Fahrer wird daher eine Sicherheit vorgegaukelt, die er nicht hat.
Wenn ich meinen Mädels sage, bei schlechter Sicht lieber Licht einschalten heißt es immer: Ich habe doch Lichtautomatik!

Heinz

zuckerbaecker am 25 Okt 2019 23:13:52

Thema LED Scheinwerfer.
Wenn eine LED defekt ist, mäkelt der TÜV.
Dann muss der komplette Scheinwerfer getauscht werden,
einzelne LED geht net.
Ein Scheinwerfer kostet beim Golf 2000 EUR

Garibaldi1 am 26 Jan 2020 21:19:50

Hallo an die Interessierten vom Tagfahrlicht,
ich war die letzten Tage morgens öfters mit dem Ducato unterwegs. Seit einigen Tagen haben wir Nebel. Mir kamen viele Autos entgegen, viele mit TFL in allen Formen, Winkel, Kreise, Striche, Balken mal senkrecht oder auch waagerecht Hauptsache schön grell. Beim Blick in den Rückspiegel waren aber nur Autos mit „Normalem“ Fahrlicht zu sehen, alle mit den TFL waren hinten total unbeleuchtet und im Nebel unsichtbar. Ich vermute die Fahrer wissen gar nicht dass nur vorne das TFL, das man an der Ampel im Heck des Vordermanns gut sieht brennt. Es waren auch viele Autos plötzlich im Nebel vor mir, die ich erst im letzten Moment gesehen habe und da die Straße 2 Spurig in meiner Richtung war aber überholen konnte. Wieder im Rückspiegel gesehen, waren das, wie schon vorher vermutet, wieder neuere Autos mit TFL die hinten dunkel sind.
Dies sollte ein Denkanstoß sein um das mal selber zu beobachten und auch selber darauf zu reagieren und eventuell das Abblendlicht einzuschalten bevor einer im Kofferraum steht der da nicht hinwollte.
Gruß
Garibaldi

DonCarlos1962 am 26 Jan 2020 22:21:28

Eines sollte man dabei nicht vergessen, wenn das Tagfahrlicht eingeschaltet ist, ist die Tachobeleuchtung im Regelfall dunkel. (es gibt Ausnahmen) Zumindest ist die Anzeige für das Abblendlicht (im Normalfall eine grüne Leuchte) auch aus.
Das sollte einem schon zu denken geben.

Tatsächlich liegt das Problem, wie meist, zwischen den Ohren. Draußen dunkel, unsichtig, Nebel - richtiges Licht einschalten.
Leider versteht das nicht jeder. Damit muss man eben leben, auch wenn es doof ist.

Garibaldi1 hat geschrieben: Wieder im Rückspiegel gesehen, waren das, wie schon vorher vermutet, wieder neuere Autos mit TFL die hinten dunkel sind.


Da sind wir erst einmal froh, dass zumindest vorn Licht an war. Ohne das TFL wären die Fahrzeuge vielleicht ganz ohne Licht unterwegs!!!???

Heinz53 hat geschrieben:es handelt sich um einen Skoda Oktavia, Bj. 2018, wie gesagt mit Lichtautomatik vorne immer an (Tagfahrlicht?) schaltet auch bei Dunkelheit kompl. ein. Bei Nebel oder starkem Regen wird hinten jedoch nicht zugeschaltet, da der Lichtsensor keine "Dunkelheit" erkennt.

Das würde ich mal prüfen lassen, unsere Autos machen das auch bei Regen oder Nebel zuverlässig.

LG Carsten

Rockerbox am 26 Jan 2020 22:22:04

Das Tagfahrlicht entbindet niemanden, sein Hirn einzuschalten! Früher hat man das Licht auch per Hand einschalten müssen, das kann man auch heute trotz Tagfahrlicht auch tun .... sollte man auch bei entsprechenden Bedingungen.

Aber die hatten wahrscheinlich einen Schnellkurs in der Fahrschule .....

bigben24 am 27 Jan 2020 00:06:21

msfox hat geschrieben:Wo gibt's die?

Aus Sicht eines Motorradfahres finde ich das TFL bei Auto nicht so toll.
Früher wusste man, ah Licht am Tag, gehört zum Moped oder Motorrad, dem bedarf besondere Aufmerksam kein. Weil er u.U. schneller ran ist also ein Auto. Man wurde als Motorradfahre besser wahrgenommen - dafür war es ja auch gedacht.
........

Deshalb fahre ich mit dem Motorrad immer mit Fernlicht, seitdem ich das so mache hat mich kein Autofahrer mehr übersehen - vorher schon.

Gruß




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Funkschlüssel und Zentralverriegelung unsicher
Ersatzrad Reserverad auf AHK - Fahrradträger
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt