aqua
anhaengerkupplung

E-bike Akku Bosch 500Wh über Wechselrichter laden


Wolfros am 09 Nov 2019 19:09:04

Hallo zusammen,
ich habe einen Fertigakku Lifepo4 mit 120Ah.
Jetzt überlege ich ob wir unsere E-bike Akkus Bosch 500 Wh über einen Wechselrichter laden können.
Output hat das Ladegerät 36V und ca. 4 A
Als Wechselrichter habe ich den
--> Link
ausgesucht.
Oder diesen
--> Link

Was ist eure Meinung?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rolfblock am 09 Nov 2019 20:01:34

Ja, du kannst deine E-Bike Akkus damit laden. Sogar beide gleichzeitig.
Dass du die Energie auch bereitstellen musst ist ja klar.

Während der Fahrt hast du eh genug Strom von der Lima.
Im Stand hat die voll geladene Wohnraumbatterie ca 1,5 kWh gespeichert. Musst halt überlegen, was du damit machst.
Brauchst dazu nur die 4 Grundrechenarten, keine Hexerei.

Wolfros am 09 Nov 2019 20:07:35

bis jetzt haben wir die Akkus bis max. 30% entladen

HWBI am 11 Nov 2019 15:35:10

Ich habe den WR aus deinem zweiten Link vor ca. drei Monaten gekauft, eingebaut und im Sardinienurlaub unsere beiden E-bikes damit geladen.
Wie Rolf schrieb, geht das problemlos, - "wenn genug Strom da ist."
Was er mit den Grundrechenarten meint:
Deine (12Volt) Batterie mit 120 Amperestunden enthält (12V x 120Ah) 1440 Wattstunden.
Bei 30% entladen bleiben noch ca. 1000 Wh, rechnet man die Verluste von Wechselrichter und Ladegeräten mit dürfte selbst nach Ladung von noch halbvollen E-Bike Akkus dein LifePo ziemlich leer sein.

Mit Solar oder während der Fahrt sieht das natürlich anders aus, aber das war ja nicht deine Frage.

Wolfros am 11 Nov 2019 16:22:08

Hallo,

Solar ist auch vorhanden.

Kannst du auch den Spannungswandler ohne Fernbedienung gebrauchen?

Altmaerker39638 am 11 Nov 2019 17:01:36

Hallo wenn Du genügend Solar hast und dazu die nutzbaren 120Ah aus der Batterie, dann sehe ich keine Probleme beim Akku laden.
Entscheidend ist wieviel Wp die Solar hat und in welchen Gebieten/Jahreszeiten du das machen möchtest.
Ich habe 200 Wp Solar und nur 190 Ah AGM zur Verfügung und es klappt von April bis Oktober ohne Probleme 2 Akkus über WR zu laden oder sogar mal eine 72 V Lithium Batterie des E-Rollers.

Stocki333 am 11 Nov 2019 21:25:14

Hallo Wolfgang
etzt überlege ich ob wir unsere E-bike Akkus Bosch 500 Wh über einen Wechselrichter laden können.

Damit du dich leichter tust mit dem rechnen.
Ein komplett leerer Bosch 500 Wh Accu zieht dir 50Ah aus deiner Lithium. Inkl WR Verluste.
So kannst du dir je nach Ladezustand deiner Bike Accus ausrechnen was du benötigst aus deiner Lithium. Und die werden ja meistens nicht leer gefahren. Und fahren wir im hügeligen Gelände, ist immer ein Ladegerät dabei. So können wir oft nachladen. Hilft dir vielleicht den Verbrauch aus der Bordbatterie zu verringern.
Gruß Franz

Wolfros am 11 Nov 2019 21:35:59

Hallo Franz,

bei uns ist das Land so platt das du sehen kannst wer Sontags zum Kaffee kommt.
Daher kommen wir wohl auf max. 30% bei 30 bis 40Km.
Ein Ladegerät liegt immer im WOMO.
Wir haben die E-Bikes erst seit kurzem und daher noch nicht viel Erfahrungen.
Ein Test am Gardasee mussten Wir leider einstellen.
Ich habe mich am 2 Tag mit dem Rad abgelegt und so war für den Rest Ruhe angesagt.

Stocki333 am 11 Nov 2019 22:50:11

Wolfros hat geschrieben:Hallo Franz,
Ein Ladegerät liegt immer im WOMO.
Wir haben die E-Bikes erst seit kurzem und daher noch nicht viel Erfahrungen.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, je mehr du damit fährst. desto geringer wird dein Verbrauch.
Viel Spaß Franz

HWBI am 12 Nov 2019 18:41:20

Wolfros hat geschrieben:...Kannst du auch den Spannungswandler ohne Fernbedienung gebrauchen?

Ich vermute du meinst (am Gerät) einschalten ?
Ja geht.
Ohne eingesteckte Fernbedienung macht der Schalter am Gerät was er soll - Ein- bzw. Ausschalten.
Mit eingesteckter Fernbedienung macht er genau das Gleiche, nur kannst du das jetzt zusätzlich auch noch an der FB machen.

P.S. Kleiner Tip:
Ich hab´s mit Preisvorschlag 160€ versucht, - und Zuschlag bekommen :happy:

Wolfros am 12 Nov 2019 18:49:30

Ja genau,
das wollte ich wissen.

Gibt es eine Bedienungsanleitung dabei?
Wie sieht es mit Garantie aus?

HWBI am 12 Nov 2019 19:49:36

Wolfros hat geschrieben:...Gibt es eine Bedienungsanleitung dabei?...
Bisschen Papier war wohl dabei, hab aber nicht reingekuckt, sorry :oops:
Für 12V anschliessen und Schalter betätigen brauch ich keine :D

Wolfros hat geschrieben:...Wie sieht es mit Garantie aus?...

:nixweiss: Ich gehe davon aus, auch bei Ebäh gilt die gesetzliche Mängelhaftung ? :nixweiss:
Der Chinese ist ja schon ein paar Jahre dabei, ich hoffe er bleibt greifbar bis meine Gewährleistung rum ist :razz:

wwiemers am 13 Nov 2019 11:17:57

Moin,

wir laden unsere Fahrradakkus mit einem Lagegerät der Firma Powerbutler
--> Link
Da hat man dann die Verluste des Wechselrichters nicht mehr.

Gruss
Wolle

thomas56 am 13 Nov 2019 11:20:10

wwiemers hat geschrieben:Moin,

wir laden unsere Fahrradakkus mit einem Lagegerät der Firma Powerbutler
--> Link
Da hat man dann die Verluste des Wechselrichters nicht mehr.

Gruss
Wolle


stimmt, da hat man nur die Verluste des Powerbutlers! :lach:

andwein am 13 Nov 2019 12:48:15

thomas56 hat geschrieben:.....stimmt, da hat man nur die Verluste des Powerbutlers! :lach:

Nicht lach, wenn der WR wegfällt sind das ca. 10-20% weniger an Verlustleistung bzw. Batteriestromentnahme.
Gruß Andreas

rolfblock am 13 Nov 2019 12:51:26

Der Powerbuttler kostet immerhin 299 € für 2 Akkus. Das sind 299 € mehr als das Laden über WR und die Originalnetzteile. Die kosten nichts.
Dafür spare ich wenige % Verlustleistung.
Wenn ich die 299 € in Solarpanels investiere, habe ich sicherlich mehr Energie als die WR Verluste ausmachen.
Rechnen wir mal mit 2 E-Bikeakkus und 1000 Wh die nachzuladen sind.
Mit WR und original Netzteilen haben wir 20 % Verlust. Also ca 200 Wh.
Mit dem Buttler ca 10 % Verlust (geschätzter Wert) wären 100 Wh.

Ein Panel aufs Dach mit 50 Wp holt die 100 Wh am Tag wieder rein.

DonCarlos1962 am 13 Nov 2019 13:16:15

Der Powerbuttler ist sicher ein gutes, sinnvolles Gerät. Da hat der Andreas mal wieder absolut Recht!

Aber, den Wechselricher kann ich für allemöglichen andere Dinge ebenfalls nutzen und habe nicht noch eine Insellösung mit an Bord.

Da kommt es mal wieder auf den individuellen Bedarf an.

Wenn ich viel autark stehen möchte und die Solaranlage nicht all zu groß ist, um den Akku schnell nach zu laden, dann ist der Powerbuttler sicher sehr zu begrüßen, weil er weniger Verlußte aufweist.

Kommt aber relativ schnell wieder Ladung an den Akku, egal ob über die Sonne, Ladung beim fahren oder Landstrom, reicht auch der Wechselrichter und ich kann die Verlußte hinnehmen.

Wir kommen daher mit dem Wechselricher aus "Link 1" ganz gut hin, da wir, wenn wir länger an einem Ort bleiben, auch Landstrom nehmen. Oder, wenn wir "tingeln", den Akku durch die Fahrt schnell wieder nachgeladen bekommen. Booster sein Dank!

Unser 120Ah LiFePo4 (Solar 120Wp + 200Wp Flexpaneel - die wir aber nicht immer dabei haben) reichen dafür im Sommer aus, selbst wenn wir keinen Landstrom nehmen.

Und wirklich leer haben wir unsere Fahrradakkus auch nie gefahren.

Die Umspannungsverlußte können wir hinnehmen und meine Frau ihren Lockenstab am Wechselrichter betreiben.
Damit habe ich dann wieder ein ruhiges Leben.
(Was für andere der Kaffee am Morgen, ist für meine Frau ihr Lockenstab für´s Ego! :lol: )

LG Carsten

thomas56 am 13 Nov 2019 14:28:42

[quote="andwein" wenn der WR wegfällt sind das ca. 10-20% weniger an Verlustleistung bzw. Batteriestromentnahme.
[/quote]

der Powerbuttler macht verlustfrei aus 12V dann 36 oder 48V? :gruebel:

wwiemers am 13 Nov 2019 15:24:08

der Powerbuttler macht verlustfrei aus 12V dann 36 oder 48V? :gruebel:[/quote]

Moin,
Nein natürich macht der Powerbutler das nicht Verlustfrei.
Die Verluste liegen aber auf dem gleichen Level wie die der Orginal Ladegeräte, die man ja dann nicht mehr braucht.

Gruss
Wolle

Wolfros am 13 Nov 2019 15:32:35

Ich möchte schon lieber einen Wechselrichter einsetzen,
den kann ich noch vielseitiger einsetzen.

andwein am 14 Nov 2019 13:32:24

thomas56 hat geschrieben:.."wenn der WR wegfällt sind das ca. 10-20% weniger an Verlustleistung bzw. Batteriestromentnahme."
der Powerbuttler macht verlustfrei aus 12V dann 36 oder 48V? :gruebel:

Nein, natürlich nicht, der hat bestimmt auch 15% Umwandlungsverluste! Aber die ganze Kette mal für einen EBike Akku
WR Lösung mit EBike Original Lader: 12V zu 230V (15% Verlust) dann 230V zu 36V (15%) Verlust ergeben schlicht 30% Verluste
Power Butler als EBike Lader: 12V zu 36V (15% Verlust) ergeben halt nur 15% Verluste
Gruß Andreas

thomas56 am 14 Nov 2019 13:35:26

Hast du recht, die 2x Wandlung hatte ich nicht bedacht!

andwein am 14 Nov 2019 13:41:44

thomas56 hat geschrieben:Hast du recht, die 2x Wandlung hatte ich nicht bedacht!

Deshalb gibt es das Forum! Das hilft
Gruß Andreas

Bodimobil am 14 Nov 2019 13:45:37

15% mehr
dann benötige ich statt 50Ah eben 57.5Ah. So viel Reserve sollte man schon haben wenn man seine E-Bike Akkus an den Aufbau Akkus auflädt.
Mit vollen Batterien oder während die Sonne scheint oder während man fährt ist das alles kein Problem.
Wenn ich aber nur noch 60-70Ah in der Batterie habe werde ich in beiden Fällen die E-Bikes nicht von den Batterien zehren lassen sondern so lange warten bis wieder mehr Energie da ist.
In der Summe kann man meiner Meinung nach die 15% Ersparniss sehr selten wirklich nutzen. Deshalb würde ich dafür auch nie 299€ ausgeben.
Diese Powerbuttler sind höchstens dann sinnvoll wenn man keinen geeigneten WR hat.

Gruß Andreas

HWBI am 14 Nov 2019 20:58:11

DonCarlos1962 hat geschrieben:Der Powerbuttler ist sicher ein gutes, sinnvolles Gerät. Da hat der Andreas mal wieder absolut Recht!

Aber, den Wechselricher kann ich für allemöglichen andere Dinge ebenfalls nutzen und habe nicht noch eine Insellösung mit an Bord.
Die Umspannungsverlußte können wir hinnehmen und meine Frau ihren Lockenstab am Wechselrichter betreiben. ..

Ich habe vor dem letzten Urlaub auch erst nach einem 12 - 36V Wandler gesucht, als einzig verfügbares Gerät aber nur noch den Powerbutler gefunden.
Aufgrund des recht deftigen Preises hab ich mich, auch aufgrund des oben angesprochenen Mehrwerts, dann doch für den Wechselrichter entschieden.

Wie der Zufall so will, bin ich (natürlich erst nach WR-Einbau und Urlaub) nochmal auf die Modiary-Geräte gestossen, die jetzt auf einmal wieder lieferbar sind.
Hab mal eins bestellt - und bekommen. --> Link Gibts auch in 24 oder 48V-Ausführung und mit diversen Steckern.
Macht für den Preis erst mal einen wertigen Eindruck - und funktioniert.
Zumindest mit recht vollem Akku und fliegendem Anschluss da der Stecker bei mir (natürlich nicht :roll: ) passt.

Vielleicht hat ja noch jemand Interesse an ner günstigen Direktlösung.

rolfblock am 15 Nov 2019 12:03:14

Zum Modiary: Leistung 85 W. Mein E-Bike Ladegerät schafft 120 W. Das wäre wichtig um während der Fahrt schneller laden zu können.
Verlust ca 15 %.
Es kann nur 36 V Akkus laden.
Mein WR kann jeden Akku mit seinem originalen Netzteil laden.

Aber mal zur Wirtschaftlichkeit.
Ein Solarpanel mit 100 Wp kostet ca 100 €. Das liefert im Mittel 500 Wh/d. Nehmen wir mal an, es wird an 50 Tagen im Jahr benutzt.
=> 25 kWh im Jahr.
Ein Powerbuttler kostet 299 €. Er "liefert" ca 15 % seiner Ladeenergie durch Einsparung der doppelten Wandlung.
Nehmen wir mal, die E-Bikes fahren in der Woche 300 km und das 7 Wochen im Jahr. Rechnen wir noch mit 1 kWh für 2 Räder für 100 km so brauchen wir dazu 21 kWh zum Aufladen. Dazu noch 15 % Verluste also ca 3 kWh.

Der Vergleich
Solar bringt 25 kWh / Jahr minus 3 kWh für doppelte Wandlung => 22 kWh zusätzlich nutzbar.
Powerbuttler bringt 3 kWh / Jahr für 300 €.

Der Powerbuttler kostet das Dreifache und liefert nur 15 % der Ausbeute eines Solarpanels.
Er ist also 21 mal so teuer.

Bodimobil am 15 Nov 2019 12:14:49

rolfblock hat geschrieben:...
Er ist also 21 mal so teuer.


Ich mag solche Rechnungen :daumen2:

Gruß Andreas

HWBI am 15 Nov 2019 12:52:13

Bodimobil hat geschrieben:Ich mag solche Rechnungen :daumen2:

Ich auch, vor allem wenn man die Alternative einsetzt.

Wäre dann nur 0,4 mal so teuer,... :wink:

rolfblock am 15 Nov 2019 13:57:33

Solltest du den Modiary meinen, der kostet 40 € das Stück.
Du brauchst davon 2 Stück. => 80 €.
Ist also billiger als der Buttler mit 300 €.

Also rechnen wir 80 € / 300 € = 0,2666. Um den Faktor ist der Modiary billiger.

21 * 0,2666 = 5,6

Der Modiary ist demnach 5,6 mal so teuer wie das 100 Wp Panel. Nicht ganz so viel wie mit dem Buttler aber teuer!
Und das bei einer bescheidenen Ladeleistung!

Stocki333 am 15 Nov 2019 17:01:49

Hallo...
Ich liebe solche Rechnungen, den ich muß immer mitdenken.
Und viel Denken macht Kopfweh. :cry: :cry:
Aber einen Fehler hab ich trotzdem gefunden. Der Wehrwert einens WR. wie willst du das mitrechnen. :gruebel: :gruebel: :juggle:
Grinsend Franz

rolfblock am 15 Nov 2019 17:33:01

Was ist ein Wehrwert? Der WR ist doch sowieso im Womo vorhanden. Der kostet doch nichts.

HWBI am 15 Nov 2019 21:34:16

rolfblock hat geschrieben:... Der Modiary ist demnach 5,6 mal so teuer wie das 100 Wp Panel. Nicht ganz so viel wie mit dem Buttler aber teuer !

OK, den Zweiten hatte ich vergessen, hast gewonnen.


Ach, Eins vielleicht noch,..

wieviel teurer bin ich jetzt mit 1500W WR, 200W Solar, 2 Modiarys und den Originalladern ?? :razz:

rolfblock am 16 Nov 2019 01:44:39

Ein Modiary kostet 39 €. Das mal 2 = 78 €. Oder knapp 80 €.

andwein am 16 Nov 2019 11:49:17

Bodimobil hat geschrieben:.....Ich mag solche Rechnungen Gruß Andreas

Ja, nett. Aber mal zurück zur Rechnung. Wenn man so genau rechnet sollte auch die Anschaffungs- und Montagekosten mitrechnen. Ich persönlich hasse die Nichtbeachtung von "eh da" Kosten/Komponenten.
Eines ist auf jeden Fall sicher, egal ob Powerbutler oder WR: Das Laden von 2x 400W EBike Akkus aus dem 12V Bordnetz ist extrem teuer. Auch ich rechne hier einmal um das Thema vom Anfang an auszuleuchten.
2x400 W Akku benötigen zur Vollladung inkl. Wandlungsverlusten ca. 1000W = 1kW Bei einer Bleibatterieausstattung benötigt man alleine für diese Akkus (zusätzlich zu der normalen Aufbauenergie) ca. 180 Ah bei einer Entladetiefe von 50%. Klar kann man wg. der Pedelecs auf Lithium umsteigen, aber auch hier muss das 1 kW erst einmal erzeugt und gespeichert werden. Und da die meisten am Tag radeln und nachts laden ist da wohl nichts mit Solar. Der muss am Tag zuvor geerntet und gespeichert werden.
Nur meine Berechnungsgrundlage, Gruß Andreas

rolfblock am 16 Nov 2019 12:28:22

Andreas, war das jetzt Absicht, dass du falsche Einheiten verwendest? Du kennst doch den Unterschied zwischen kW und kWh. Ich bin der Meinung, du solltest als Vorbild leuchten und nicht technische Beliebigkeit verbreiten.

Das Laden über die Womoelektrik ist sehr preisgünstig und bequem. Du brauchst keinen Landstrom! Während der Fahrt hast du Strom genug, der nur ein Tröpfchen Diesel braucht.
Wenn du stehst, musst du nur mit eingeschaltetem Verstand die Ladezeiten so legen, dass Solar direkt in die E-Bike Akkus lädt. Dazu brauchst du kein Lithium.

Installieren musst du fürs E-Bike laden gar nichts. Wer ein Womo ohne Wechselrichter nutzt, hat halt Einschränkungen und muss damit leben.
Ein Veganer muss ohne Fleisch auskommen. Ein Fakir auf dem Nagelbett schlafen. Jeder wie er mag.

In meinem Womo war eine der ersten Anschaffungen der WR mit 1 kW Dauerleistung, damals an einer 80 Ah Gel Batterie. Dazu 140 Wp Solar und Absorber Kühlschrank. Alles hab ich damit betrieben, vom E-Bassverstärker, Haarfön mit 800 W und natürlich die E-Bike Ladegeräte.
Und immer ohne Probleme. Die Gel Batterie arbeitet nun im 14. Lebensjahr bei einem Freund im Pössl immer noch mit vollem Einsatz.

rkopka am 16 Nov 2019 12:39:36

andwein hat geschrieben:Wenn man so genau rechnet sollte auch die Anschaffungs- und Montagekosten mitrechnen. Ich persönlich hasse die Nichtbeachtung von "eh da" Kosten/Komponenten.

Für eine allgemeine Betrachtung bzw. für jemanden, der neu dazu kommt, mag das stimmen. Nur haben die meisten eben schon eine gewisse Ausstattung (für andere Zwecke). Und wenn sie jetzt eine Entscheidung treffen, dann gehen sie davon aus. Also warum sollte man das mitrechnen ? Allerdings macht es den Vergleich für andere schwieriger oder weniger relevant. Aber du würdest doch auch nicht die Lichtmaschine mit einrechnen ? Oder einen schon vorhandenen Booster ? Und bei der persönlichen Rechnung können die Montagekosten stark variieren von 0(mache alles selber) bis >> (Händler muß alles machen).

RK

P.S. Das mit den kWh sehe ich auch so. Gerade weil bei Akkus und Leistung bei E-Bikes zwei zahlenmäßig sehr ähnliche Größen herumschwirren.

andwein am 16 Nov 2019 16:44:16

rolfblock hat geschrieben:Andreas, war das jetzt Absicht, dass du falsche Einheiten verwendest? Du kennst doch den Unterschied zwischen kW und kWh. Ich bin der Meinung, du solltest als Vorbild leuchten und nicht technische Beliebigkeit verbreiten.

Sorry, meine Vorgeherlampe leidet gerade an Energiemangel, schau mal aus dem Fenster.
Aber dafür habe ich ja euch. Aber wenigstens solltest du die Fehler bitte korrigieren damit sich die richtigen Einheiten einprägen. Ich liebe nämlich "konstruktive Kritik"
Grinsend, Gruß Andreas

rkopka am 16 Nov 2019 17:21:33

andwein hat geschrieben:Aber dafür habe ich ja euch. Aber wenigstens solltest du die Fehler bitte korrigieren damit sich die richtigen Einheiten einprägen. Ich liebe nämlich "konstruktive Kritik"

Hier sehr einfach: alle W und kW im Beitrag zu Wh und kWh. Das ist ein kritischer Punkt, wenn jemand den WR mit seiner W Angabe mit ins Spiel bringt. Oder jemand die Leistung des E-bikes mit z.B. auch 500W mit den 500Wh vom Akku verwechselt. Was in einem Blog mal vorkam: der Akku hat z.B. 10Ah - aber bei 36V. D.h. bei 12V braucht man wesentlich mehr Ah zum Laden. Da tut man sich leichter (wie im Beispiel) gleich mit Wh zu rechnen.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fuelbattery - Minigenerator mit Ethanol
Wo ist der Wechselrichter Ladegerät im Dethleffs 1995
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt